Sir Apfelot Wochenschau – Apple- und Tech-News der KW 52

Weihnachten ist vorbei und das neue Jahr 2019 steht vor der Tür. Das heißt unter anderem auch, dass es Zeit für die letzte Sir Apfelot Wochenschau in 2018 ist. Und in dieser präsentiere ich euch die Apple- und Tech-News, die mir in der Kalenderwoche 52 besonders aufgefallen sind. Nebst weiteren Themen sind zum Abschluss des Jahres folgende vertreten: Fake-Setup App für Amazons Alexa-Dienst, das Weihnachtsgeschäft bei Amazon mit neuen Rekorden sowie Apples Einkäufe und Veröffentlichungen in diesem Jahr. Zudem findet ihr gleich im ersten Absatz nach dem Wochenschau-Banner einen Hinweis für Gamerinnen und Gamer, die sich zwischen den Jahren noch einmal selbst beschenken (oder den Steam-Gutschein effizient nutzen) wollen.

In der letzten Sir Apfelot Wochenschau des Jahres 2018 geht es unter anderem um eine Fake-Setup App für Amazons Alexa-Dienst, das Weihnachtsgeschäft bei Amazon mit neuen Rekorden sowie Apples Einkäufe und Veröffentlichungen in diesem Jahr.

In der letzten Sir Apfelot Wochenschau des Jahres 2018 geht es unter anderem um eine Fake-Setup App für Amazons Alexa-Dienst, das Weihnachtsgeschäft bei Amazon mit neuen Rekorden sowie Apples Einkäufe und Veröffentlichungen in diesem Jahr.

Auszeit von Arbeit, News und Stress

Den ersten Absatz dieser letzten Sir Apfelot Wochenschau des Jahres möchte ich der Freizeit und Entspannung widmen. Wenn ihr zwischen den Jahren keinen News hinterherrennen und euch auch nicht mit Tech-Neuheiten, Produktivität und anderem Stress auseinandersetzen wollt, dann schaut mal bei Steam und Epic Games vorbei. Zumindest für alle Gaming-Freunde unter euch, die zwischen Weihnachten und Neujahr einfach nur daddeln wollen, gibt es dort wunderbare Angebote. Von Spielen aus diesem Jahr über aktuelle Titel bekannter Serien hin zu Klassikern bietet bspw. Steam zahlreiche Rabatte, sodass einzelne Spiele unter 5 Euro kosten. Einige Triple-A-Games gibt es schon um 20 Euro. Epic Games bietet gerade „Subnautica“ kostenlos an!

Weihnachtsgeschäft bei Amazon – ein neuer Rekord

Wie unter anderem Appgefahren berichtet, so zählte Amazon im weltweiten Weihnachtsgeschäft 2018 mehr bestellte Artikel als jemals zuvor in der entsprechenden Zeit. Neben Geschenken aus den unterschiedlichsten Bereichen und der verschiedensten Hersteller sollen dabei auch vergleichsweise viele Amazon-Produkte über den virtuellen Tresen gegangen sein. Von Echo und Echo Dot hin zum Fire TV Stick mit 4K und Sprach-Fernbedienung haben sich die hauseigenen Artikel im Advent bezahlt gemacht. Interessant ist auch dieser im oben verlinkten Beitrag aufgeführte Fakt: „Aus den zwölf deutschen Logistikzentren gingen in der Zeit vor Weihnachten Pakete an Kunden in 134 Ländern

Fake-App für das Alexa-Setup aus App Store entfernt

Als 9to5Mac an dieser Stelle über eine Setup-App für Amazons Alexa-Dienst berichtete, die sich als Fake herausstellte, war sie schon auf Platz 60 der Top-Apps im Apple App Store. Die Betrüger, die mit der App Daten von Amazon-Nutzern phishen wollten, haben damit das Weihnachtsgeschäft und einige der vielen verschenkten Echo-Produkte für ihre Zwecke nutzen können. Mittlerweile wurde die App aus dem Store entfernt. Dennoch wollte ich auf diesen Fall aufmerksam machen, da man in der Euphorie des Weihnachtsfests und der Vorfreude auf die Nutzung neuer digitaler Helfer manchmal vergessen kann, auf die Seriosität der damit verbundenen Dienste zu achten. Also immer wachsam bleiben! 😉

Apple-Produkt zu Weihnachten bekommen? So nutzt ihr sie!

Apple bietet auf seinen YouTube-Kanälen zahlreiche Tutorial- und Erklärungsvideos, mit denen ihr verschiedene Geräte und Dienste richtig nutzen lernt. Die aktuellsten Videos drehen sich hauptsächlich um das iPhone – und sind zugegebener Maßen weniger Anleitungen denn Hinweise. Hier findet ihr die fünf kurzen Videos, dank derer ihr verschiedene Funktionen des iPhones kennenlernen könnt:

Apple-Jahresrückblick 1 – Diese Firmen wurden dieses Jahr (offiziell) gekauft

Apple ist nicht nur daran gewachsen, proprietäre Systeme für alle möglichen digitalen Aufgaben zu entwickeln und erfolgreich zu vermarkten, sondern auch daran, kleinere Firmen aufzukaufen. Sei es die Eliminierung möglicher Konkurrenz oder die Implementierung deren Kompetenz in eigene Programme – auch 2018 hat Apple einige Firmen geschluckt. Im Hinblick auf Shazam habe ich ja bereits in der letzte Wochenschau den Vorteil des Apple-Einkaufs für die Nutzer aufgezeigt. Welche weiteren Unternehmen ebenfalls dieses Jahr von Cupertino aus erworben wurden, listet 9to5Mac in diesem Beitrag auf. Die Liste (wie folgt) kann allerdings unvollständig sein, da nicht jeder Kauf auch öffentlich gemacht wird:

  • Buddybuild
  • Silicon Valley Data Science
  • Texture
  • Akonia Holographics
  • Shazam
  • Spektral
  • Dialog
  • Asaii
  • Silk Labs
  • Platoon

Apple-Jahresrückblick 2 – Diese Produkte wurden 2018 vorgestellt

Eigentlich wollte ich selber schon längst einen eigenen Artikel zum Thema veröffentlicht haben. Aber da man sich im Advent und zu Weihnachten auch mal eine Auszeit gönnen muss, sind mir natürlich wesentlich professionellere Redaktionen zuvorgekommen. Unter anderem die englischsprachige Seite von MacRumors (hier) und die deutschsprachige Seite von Appgefahren (hier). Der Jahresrückblick hinsichtlich der 2018 veröffentlichten Apple-Produkte bringt folgende Liste hervor:

  • Februar: Apple HomePod
  • März: iPad der 6. Gen
  • Juli: MacBook Pro mit Leistungsupdate
  • September: iPhone Xs, iPhone Xs Max, iPhone XR, Apple Watch 4 (zwei neue Größen)
  • Oktober: iPad Pro in zwei Ausführungen (11 Zoll und 12,9 Zoll), Mac mini, MacBook Air

Kommende Produkte: Made in India?

Es wären nicht die ersten Apple-Produkte, die in Indien entstehen, dennoch ist die Meldung interessant: die nächsten Low- sowie auch High-End-Smartphones mit dem i am Anfang könnten hauptsächlich genau dort zusammengebaut werden. Mit Bezug auf eine Reuters-Meldung berichtet unter anderem MacRumors, dass Foxconn 2019 damit beginnen will, unter anderem die Apple-Smartphones der iPhone X Reihe in Indien zu produzieren. Erfahrungen hat das Unternehmen in dieser Richtung bereits: Foxconn lässt auch Smartphones des chinesischen Herstellers Xiaomi in Indien herstellen. Durch die zukünftige Foxconn-Erweiterung mit iPhone-Produktion und weiteren neuen Aufgaben blickt Indien auf bis zu 25.000 neue Arbeitsplätze.

Frohes neues Jahr!

In diesem Sinne: Kommt gut ins neue Jahr 2019! Die Sir Apfelot Wochenschau kommt dann mit einer Zusammenfassung wichtiger Apple- und Tech-News der Kalenderwoche 1 wieder. Bis dann! 🙂

PS: Im obigen Bild ist zwar ein Feuerwerk angedeutet, aber vielleicht wollt ihr dieses Jahr auf Knaller, Raketen und Böller verzichten. Das ist nicht nur gut für Haus- und Wildtiere, sondern spart auch Müll sowie Geld.

2 Kommentare

  1. Lieber Sir Apfelot

    Am Ende dieses Jahres danke ich Dir ganz herzlich für die vielen tollen Anregungen und Informationen. Ich freue mich auf weitere gute Newsletters und wünsche Dir ein schönes und erfreuliches neues Jahr.

    Herzlich,
    Adrian – Macianer seit 1984

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.