Sir Apfelot Wochenschau KW 21, 2021

Die nächste Woche geht zu Ende, was hier im Blog heißt, dass es mal wieder Zeit für eine neue Ausgabe der Sir Apfelot Wochenschau ist. Zum heutigen Freitag zeige ich euch auf, welche Apple- und Tech-News mir in der Kalenderwoche 21 des Jahres 2021 besonders aufgefallen sind. Mit dabei sind unter anderem die folgenden Themen: kabelloses Laden von Elektro-Autos, Windows Development Kit mit ARM-Chip, ZDF-Studie zur Mediennutzung in Corona-Zeiten, Apple und Krypto-Währungen, Gerüchte zu neuer Apple-Hardware, Apple Keynote am 7. Juni und einiges mehr.

Meldungen in der Sir Apfelot Wochenschau der Kalenderwoche 21 in 2021: Kabelloses Laden von E-Autos, Windows Development Kit mit ARM-Chip, ZDF-Studie zur Mediennutzung in Corona-Zeiten, Gerüchte zum neuen Mac mini, Apple Keynote am 7. Juni und einiges mehr.

Meldungen in der Sir Apfelot Wochenschau der Kalenderwoche 21 in 2021: Kabelloses Laden von E-Autos, Windows Development Kit mit ARM-Chip, ZDF-Studie zur Mediennutzung in Corona-Zeiten, Gerüchte zum neuen Mac mini, Apple Keynote am 7. Juni und einiges mehr.

E-Autos kabellos mit einem Wirkungsgrad von 90% aufladen

Vor allem wenn Autos autonom fahren sollen, muss das Aufladen des Akkus ohne das Anschließen eines Kabels oder ähnlichen Hürden von statten gehen. Das Fachmagazin Edison zeigt in diesem Zusammenhang in einem Beitrag eine Lösung auf. Demnach soll im Rahmen der Akkuforschung eine induktive Ladung mit einem Wirkungsgrad von 90% realisiert worden sein. Beteiligt war an der Entwicklung des „Feedbaccar“ genannten Projekts auch das Institut für Automation und Kommunikation in Magdeburg. Weitere Details und zusätzlich für die E-Mobilität nutzbare Technik findet ihr in der verlinkten Quelle.

Development Kit von Microsoft und Qualcomm Snapdragon: Windows 10 on ARM

Nicht unähnlich dem Mac mini, der für Entwickler/innen ausgegeben wurde, um den Apple Silicon und die darauf möglichen App-Entwicklungen zu erkunden, ist das aktuelle Windows-Pendant. Laut einem Beitrag von Golem, in dem man sich auf offizielle Angaben bezieht, soll das Gerät ab Sommer 2021 bereitstehen und bereits einige Entwickler-Tools on board mitbringen. Eine x64-Emulation für die Nutzung von Software für die „alte“ Prozessorarchitektur soll dabei möglich sein. Bei Golem wird angenommen, dass in dem Developer Kit der Snapdragon 7c Gen2 als SoC (System on a Chip) steckt. Weitere Details bekommt ihr hinter dem Link.

ZDF-Studie: Mediennutzung während einem Jahr Coronavirus-Pandemie

Eine Zusammenfassung der neuen ZDF-Langzeitstudie findet ihr in einer Meldung von iFun. Dort wird u. a. darauf eingegangen, welche Gruppen auf welche digitalen Medien zugreifen: „Kinderbetreuende greifen überdurchschnittlich häufig zu Mediatheken. Die GenZ unterscheidet nicht zwischen YouTube und Mediathek. Bei fast allen Anwendern hat das Lineare Angebot nach wie vor eine hohe Relevanz“, heißt es. Neben YouTube, Fernsehen und Mediathek ist die GenZ auch ganz weit vorn, wenn es um den Medienkonsum über Instagram oder TikTok geht. Wenn ihr selber einen Blick in die Studie werfen wollt, dann schaut mal hier:

  • Ergebnisse der Studie als PDF-Download: Hier klicken
  • Methode und Zielgruppenbeschreibung als PDF-Download: Hier klicken

Deutsche Bahn App „DB Navigator“ bietet bald auch Entschädigungen an

Wenn ihr von der Deutschen Bahn eine Entschädigung für eine Zugverspätung oder eine ausgefallene Fahrt fordern wollt, dann geht das bald wesentlich einfacher. Ab kommender Woche soll es dafür nämlich eine Funktion in der offiziellen App „DB Navigator“ geben. Das berichtet der iPhone-Ticker an dieser Stelle. „[…] ab dem 1. Juni 2021, soll die Beantragung von Entschädigung dann auch über den selben Weg möglich sein, den vier von fünf Kunden bereits für die Buchung ihrer Fahrkarten nutzen und weniger als fünf Minuten in Anspruch nehmen“, heißt es. 

Apple WWDC21 Keynote findet am 7. Juni 2021, um 19:00 Uhr statt

Bereits vor knapp zwei Monaten wurde der Zeitraum für die diesjährige World Wide Developers Conference von Apple bekannt gegeben. Die WWDC21 findet vom 7. bis zum 11. Juni statt – wie bereits letztes Jahr wieder komplett digital. Nun hat Apple aber neue Informationen geteilt, unter anderem den genauen Termin für die Auftakt-Keynote. Wie nicht anders zu erwarten war, findet diese am 7. Juni 2021, um 19:00 Uhr hiesiger Zeit statt. Neben Infos zur Zukunft von iOS, iPadOS, macOS, tvOS und watchOS werden von vielen Seiten auch neue Hardware-Enthüllungen erwartet. So soll zum Beispiel ein 14- und / oder 16-Zoll-Modell des MacBook Pro mit M2-Chip gezeigt werden. Was bisher feststeht, könnt ihr in der offiziellen Pressemitteilung lesen.

iOS 15 – Neues iPhone-Betriebssystem soll nicht beeindrucken

Das behauptet zumindest der iPhone-Ticker in einer Meldung. Darin wird aber auch zugegeben, dass bisher nur wenige Informationen zu den neuen Betriebssystemen von Apple nach außen gedrungen sind. Für die Infos rund um iOS 15 wird auf einen Tweet eingegangen, der ein paar Anpassungen im Dark Mode, für Nachrichten, in der Nutzungsoberfläche und so weiter ankündigt.  Außerdem soll ein Food Tracking, also eine Nachverfolgung der Nahrungsaufnahme, als neues Gesundheits-Feature eingeführt werden. Ob das alles ist und was uns iPadOS, watchOS, tvOS sowie macOS bald noch bieten werden, das erfahren wir verbindlich erst am 7. Juni.

Apple sucht eine/n Manager/in mit Krypto-Erfahrungen

Das titelt MacRumors hier und bezieht sich dabei u. a. auf eine offizielle Stellenausschreibung von Apple. Darin wird nicht gleich ersichtlich, um was es geht, weil in der Überschrift und Beschreibung von „Alternative Payments“ die Rede ist. Bei den Job-Voraussetzungen wird der Technik-Riese aus Cupertino aber schon ein bisschen deutlicher: „5+ years experience working in or with alternative payment providers, such as digital wallets, BNPL, Fast Payments, cryptocurrency and etc.“ – Falls die Ausschreibung nicht mehr verfügbar sein sollte, wenn ihr sie euch anschauen wollt, könnt ihr diese Kopie aus dem Internet Archive nutzen. Ob Apple Bitcoin und Co. für sein digitales Wallet zulassen oder selber mit einer Währung starten will, das ist nicht klar.

Beats Studio Buds: Neue Apple-Kopfhörer quasi geleakt

Zwei Meldungen von MacRumors zeigen aktuell die „Beats Studio Buds“ genannten In-Ear-Kopfhörer, die Apple womöglich bald als kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel auf den Markt bringt. In der ersten Meldung wird ein Gehäuse-Leak gezeigt und dieser mit Render-Grafiken sowie einem Video von Twitter untermalt. Die zweite Meldung zeigt die Kopfhörer in der freien Wildbahn. Denn sie enthält Fotos, auf denen der Basketball-Spieler LeBron James die Ohrstöpsel bereits vor Release tragen soll. „James appears to be wearing the Beats Studio Buds in white, based on the shape and design of the earbuds in his ears“, heißt es.

Neuer Mac mini mit mehr Leistung und Anschlüssen

Neben einem neuen MacBook Pro, der zusätzlich zum M2-Chip auch wieder mehr Anschlüsse bieten soll, könnte es bald ein Desktop-Pendant in Form des Mac Mini geben. Dieser soll zusätzlich zum magnetischen Anschluss für das Stromkabel (bekannt vom aktuellen iMac) auch 4 USB-C- bzw. Thunderbolt-Anschlüsse, zwei USB-A-Ports, einen Netzwerk-Anschluss sowie eine HDMI-Buchse bieten. Das zeigt MacRumors an dieser Stelle mit Bezug auf ein neues „Front Page Tech“-Video von Jon Prosser. Der Apple-Leaker liegt gar nicht so selten falsch und könnte hier auch mit dem neuen Mac mini Recht haben.


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

2 Kommentare

  1. Andrés Schaper sagt:

    Im letzten Satz heißt es: "Der Apple-Leaker liegt gar nicht so selten falsch…" Vermutlich war das Gegenteil gemeint, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.