Sir Apfelot Wochenschau KW 41, 2020

Ein Wochenende voller Spannung steht vor der Tür, aber zuvor gibt es erst einmal eine neue Sir Apfelot Wochenschau. Bevor am Dienstag das neue iPhone 12 vorgestellt wird, schauen wir an dieser Stelle auf die Apple- und Tech-News, die mir in der Kalenderwoche 41 des Jahres 2020 besonders aufgefallen sind. Mit dabei sind die aktuellsten Gerüchte zum Apple Event am 13. Oktober sowie u. a. diese Themen: E-Mobilität für Pendler/innen, Belohnung für Hacking-Team, Neuigkeiten zu iPhone 12 und 13, Details zur Apple Watch Series 6 und mehr. Im Großen und Ganzen wird es diese Woche wieder recht Apple-lastig 😀

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 41 in 2020 findet ihr u. a. dies: Pendel-Auto des DLR, neue Vintage-Produkte bei Apple, Epic-Prozess mit neuem Termin, Gerüchte zu iPhone 12 und iPhone 13 sowie einiges mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 41 in 2020 findet ihr u. a. dies: Pendel-Auto des DLR, neue Vintage-Produkte bei Apple, Epic-Prozess mit neuem Termin, Gerüchte zu iPhone 12 und iPhone 13 sowie einiges mehr.

Pendler/innen-Auto mit zwei Sitzen und Brennstoffzelle

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat ein neues Auto vorgestellt, das sich vermittels Leichtbauweise und Brennstoffzellen-Antrieb an umweltbewusste Pendler/innen richten soll. Zum Beispiel das Fachmagazin t3n berichtete zum Safe Light Regional Vehicle (SLRV), dessen Karosserie lediglich 90 kg auf die Waage bringen soll. Die Energie für den Elektromotor soll aus einer Brennstoffzelle gewonnen werden. Platz gibt es für zwei Personen. Details zum Aufbau, zum Antrieb und zum Design (inkl. Fotos des Prototypen) findet ihr bei der verlinkten Quelle. „Sollte das Fahrzeug auf den Markt kommen, würde es laut DLR wohl einen Anschaffungspreis von rund 15.000 Euro tragen“, heißt es da zudem.

Fünfköpfiges Hacking-Team entdeckt 55 Apple-Schwachstellen und wird belohnt

Es klingt wie eine verrückte Matheaufgabe. Denn die fünf Hacker Sam Curry, Brett Buerhaus, Ben Sadeghipour, Samuel Erb und Tanner Barnes haben in Apple-Plattformen und -Services insgesamt 55 Schwachstellen gefunden und dafür von Apple eine Belohnung von 50.000 US-Dollar bekommen. Die einzige Zahl, die herausfällt, ist der dafür benötigte Zeitraum: drei Monate. Wie es in einem Artikel von MacRumors heißt, sind einige der von den Hackern über das „Security Bounty Program“ gemeldeten Probleme sogar als kritisch einzustufen. Mehr Infos zum Programm von Apple gibt es hier: developer.apple.com/security-bounty. Die höchste Belohnung liegt bei einer Million US-Dollar.

Neuer Hype: Individualisierung des iPhone-Homescreens

Mit iOS 14 hat Apple den Weg dafür frei gemacht, den Homescreen des iPhones zu individualisieren. Es gibt auch bereits zahlreiche Anleitungen und Apps für die Einrichtung eigener App-Icons, Widgets und dergleichen mehr. Einige Symbolsammlungen, die man verwenden kann, damit man die die neuen Icons nicht selber gestalten oder über die Google-Bildersuche suchen muss, gibt es als Paket-Download. Ein lukratives Geschäft für jene, die solche Inhalte anbieten. Denn wie zum Beispiel t3n aufzeigt, hat ein Designer binnen einer Woche mehr als 140.000 US-Dollar mit seinem Symbole-Paket verdient. 

iPhone 5c und MacBook Pro (Mid 2014) könnten bald „vintage“ sein

Das im Jahr 2013 erschienene iPhone 5c und das MacBook Pro mit 15-Zoll-Display von 2014 könnten Ende Oktober von Apple auf die Vintage-Liste gesetzt werden. In einem Artikel zum Thema bezieht sich MacRumors auf ein internes Memo des Technik-Riesen aus Cupertino. „Vintage“ bedeutet für Apple-Produkte, dass sie nur noch im Fall einer massiven Sicherheitslücke ein Software-Update bekommen, sonst keines mehr. Ersatzteile werden zudem nicht mehr hergestellt, was eine Reparatur zwar nicht unmöglich macht, aber dafür abhängig von den noch vorrätigen Teilen. Mehr zu den Bezeichnungen „Vintage“ und „Obsolete“ findet ihr hier: Der letzte iPod nano ist nun auch „Vintage“.

Apple vs. Epic: Streitigkeiten werden ab Mai 2021 vor Gericht verhandelt

Bereits im letzten Monat gab es Hinweise darauf, dass sich die Streitigkeiten von Apple und Epic noch einige Zeit hinziehen werden. Aufgezeigt habe ich das hier: Verhandlung um Fortnite-In-App-Käufe erst 2021? – Nun habe ich beim Macerkopf gelesen, dass für den Prozessbeginn der 3. Mai 2021 festgelegt wurde. Das ist sogar noch eher als die bisher zu findenden Spekulationen zu einem Prozessbeginn im Juli 2021. Es wird dann abermals um In-App-Käufe gehen, die in iOS-Apps getätigt werden und an denen Apple mitverdient. Epic hat zuletzt versucht, diese Beteiligung zu umgehen, was zu einer Löschung des Spielehits „Fortnite“ aus dem App Store führte.

Der Unterschied zwischen EKG- und Sauerstoff-Messung in der Apple Watch

Das EKG-Feature der Apple Watch, welches die Herzfrequenz misst und auf eventuelle Auffälligkeiten aufmerksam macht, musste in den USA von der FDA (Food and Drug Administration) abgenommen werden. Die Ermittlung des Sauerstoffgehalts im Blut, welche mit der Apple Watch Series 6 eingeführt wurde, bedarf keiner Abnahme durch die FDA. Warum das so ist, erklärt The Verge in einem Beitrag. Darin heißt es, dass medizinisches Messgerät nur dann einer Abnahme durch die Behörde bedarf, wenn es zu einer Diagnose oder einer medizinischen Behandlung führen soll. Beim EKG-Feature ist das der Fall. Apple vermarktet die Blutsauerstoff-Messung aber rein als Informationsquelle ohne diagnostischen Anspruch. Es ist nur für „Wellness“ enthalten; und damit wird eine Prüfung umgangen.

Apple-Event am 13. Oktober: iPhone 12 mit 5G

Was wird uns Apple als nächstes präsentieren? Diese Frage stellen wir uns alle mal wieder, wenn wir auf den kommenden Dienstag schauen. Dann wird Apple um 10:00 Uhr Ortszeit (19:00 Uhr in Mitteleuropa) eine neue Keynote ins Netz entlassen. Als sicher gilt, dass das iPhone 12 vorgestellt wird. Der Event-Titel „Hi, Speed“ deutet darauf hin, dass es mit 5G-Mobilfunk ausgestattet ist. Andere Gerüchte meinen, dass sich der Titel auch auf das „Apple Silicon“-SoC im neuen MacBook Pro beziehen kann. Bereits Anfang September hieß es bei iTopNews, dass das schnellste 5G im iPhone 12 nicht nach Deutschland kommen wird. Möglich ist aber, dass sowieso nur das iPhone 12 Pro Max mit der schnellsten 5G-Technik ausgestattet wird, nicht alle vier erwarteten Modelle.

Werden die AirTags auf März 2021 verschoben?

Es scheint, als hätte Apple bei seinem Zubehör nicht das glücklichste Händchen. Nach dem Debakel rund um die Ladematte für iPhone, Apple Watch und AirPods-Case scheint sich nun auch die AirTags-Präsentation zu verschieben. Deutete die Ankündigung des kommenden Events noch darauf hin (mehrere Kreise in der aktuell bekannten AirTags-Form), so meinte Jon Prosser– ein für seine Leaks bekannter Apple-Insider – heute auf Twitter, dass die Tags für die Bluetooth-Ortung wohl auf den März 2021 verschoben werden. In seinem Tweet liefert er auch Render-Grafiken vom Aussehen der Tags, deren Aussehen er aus einem Video mit den echten Produkten haben will.

iPhone 13 endlich mit schmalerer Notch?

Ein Gerücht, das sich auf eine Veröffentlichung in 2021 bezieht, kommt von einer weiteren Leak-Quelle auf Twitter. In einem Tweet zeigt @UniverseIce auf, dass die Notch des iPhone 13 nicht mehr ganz so weit ins Display reichen soll. Geliefert wird im Thread aber kein Rendering und auch kein Foto eines vermeintlichen Prototypen, sondern nur eine Zeichnung. Sollte diese das zu erwartende Design wiedergeben, dann könnte etwa 50% der Notch verschwinden und horizontal Platz fürs Display schaffen. Immerhin schonmal ein guter Anfang für eine Gerüchte-Sammlung rund ums iPhone 13 😀


Aktuell im Angebot: Beats Studio3 Wireless Over-Ear-Kopfhörer – mit Apples W1-Chip und Fast-Fuel-Funktion für schnelles Aufladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.