Sir Apfelot Wochenschau KW 48, 2021

Heute ist der erste Freitag im Dezember, bald ist schon der zweite Advent. Bevor wir aber wieder Kerzen zum Flackern bringen, schauen wir mal, welche Apple- und Tech-News diese Woche auffällig waren. Kleine Vorwarnung: Diese Ausgabe der Sir Apfelot Wochenschau ist etwas kürzer als die vorigen, weil Adventszeit ist und ich mich daher weniger mit News aus dem Netz auseinandersetze. Im neuen Jahr geht’s dann wieder mit langen Nachrichtenzusammenfassungen weiter ;) Die Themen heute sind aber erstmal: Weltraumschrott und private Raumstationen, Flugreisen mit nachhaltigem Treibstoff, Swift Playgrounds 4, Apples unangenehme Interna, und ein bisschen mehr.

Weltraumschrott und private Raumstationen

Wie bereits vor zwei Wochen berichtet, so hat Russland gezielt einen eigenen Satelliten abgeschossen und zerstört, was u. a. dazu führte, dass nun eine Menge kleiner Schrottteile im Erdorbit kreisen. Diese gefährden nicht nur die ISS, sondern auch die weiteren Satelliten in ähnlicher Flughöhe. Deshalb werden nun von mehreren Seiten strengere Raumfahrt-Regeln gefordert – unter anderem aus den USA. Das berichtet t3n. Gleichzeitig heißt es in einem Artikel von heise online, dass die NASA private Raumstationen finanziell unterstützt. Selbst das Jeff-Bezos-Unternehmen „Blue Origin“ hat eine Förderung erhalten, ganz so als ob es diese bräuchte. 

Hier noch eine arte-Doku von 2018 zum Thema Weltraumschrott und dessen Vermehrung:

Nachhaltiger Treibstoff bei Flugreisen

Wiederum bei t3n habe ich eine News gefunden, über der folgendes getitelt wird: „Erste Airline fliegt mit 100 Prozent nachhaltigem Kraftstoff“ – der US-Konzern United Airlines sei demnach diese Woche mit der ersten Passagiermaschine geflogen, die komplett nachhaltigen Treibstoff nutzte. Das ist erstmal schön zu lesen, wird aber im weiteren Verlauf des Artikels als komplette Ausnahme entlarvt, weil bisher nur 50% Beimischung von SAF (Sustainable Aviation Fuel) gestattet ist. Mit einer Sondergenehmigung leistete sich United Airlines hier also keinen echten Umbruch, sondern eher einen PR-Stunt. Dennoch: Es wurde zumindest eine hohe CO2-Einsparung aufgezeigt und auch dargelegt, dass ein solcher Flug möglich ist; hoffentlich bald auch ohne Ausnahmegenehmigungen.

Nano-Optik und Algorithmus: Kameralinse im Salzkorn-Format

Um eine Mini-Kameralinse im Nanoformat, die dank digitaler Hilfe vergleichsweise gute Fotos liefern kann, geht es in einem Artikel von Scinexx. Die kleine Linse, die für die Massenproduktion geeignet ist, kann in Kombination mit dem speziell dafür entwickelten Bildbearbeitungsalgorithmus erstaunliche Ergebnisse liefern: „Ihre Linse ist gerade einmal einen halben Millimeter groß und liefert dennoch Fotos, die mit einer klassischen Objektiv-Kamera mithalten können“, heißt es in der verlinkten Quelle, in der ihr weitere Details, Bilder der Linse und Beispielaufnahmen findet.

Swift Playgrounds 4 wird getestet

Mit „Swift Playgrounds“ bietet Apple interessierten Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit, die Programmiersprache Swift kennen und nutzen zu lernen. Aktuell wird an der vierten Version gearbeitet, welche scheinbar schon von einigen Entwickler/innen getestet wird. „Apple kündigte die neue Version von Swift Playgrounds während seiner Worldwide Developers Conference im Juni an. Jetzt konnten Entwickler die neue Version vor der Markteinführung testen“, heißt es nebst ein paar ergänzenden Informationen in einem Beitrag vom Macerkopf.

Apple-Arbeitsverträge: Über Missstände ist zu schweigen

In einem Artikel von Apfelpage habe ich diese Woche noch mehr Informationen zum schwierigen bis toxischen Arbeitsklima bei Apple gefunden. So sollen wohl die Arbeitsverträge Passagen enthalten, welche den Mitarbeiter/innen untersagen, dass sie sich öffentlich zu Missständen in der Firma äußern – auch und vor allem dann, wenn diese zu ihrem Ausscheiden führten. Mehr Infos dazu in der verlinkten Quelle.

Gestern eröffnet: Apple Store auf der Rosenthaler Straße in Berlin

Mit einer offiziellen Pressemitteilung hat Apple darauf hingewiesen, dass in Berlin der Apple Store auf der Rosenthaler Straße eröffnet wurde. „Wir freuen uns sehr, unseren zweiten Store in Berlin zu eröffnen – direkt im Herzen von Mitte“, sagt Deirdre O’Brien, Senior Vice President Retail + People bei Apple. „Indem wir die herausragende Technologie von Apple mit der kreativen Leidenschaft dieser Community verbinden, haben wir die Möglichkeit, etwas wirklich Besonderes für unsere Kund:innen in Deutschland zu schaffen.“ Noch mehr Infos sowie Fotos vom Store gibt’s in der PM.


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.