Sir Apfelot Wochenschau KW 51, 2021

Weihnachten, das Baumfest oder was ihr auch feiert – es findet u. a. heute statt und die entsprechenden Feiertage liegen vor uns allen. Deshalb bekommt ihr auch diese Woche wieder eine kürzere Version der Sir Apfelot Wochenschau. Dieses Mal geht es um die Apple- und Tech-News, die mir in der Kalenderwoche 51 des schwindenden Jahres 2021 besonders aufgefallen sind. Mit dabei sind z. B. diese Meldungen: Facebook vs. EU-Recht, ältere iPhones und iOS 16, mögliche Änderungen in Apple Music, Einblick in den Apple Park, und mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau der Kalenderwoche 51 des Jahres 2021 gibt es u. a. folgende Themen: Facebook nimmt die DSGVO nicht ernst, ältere iPhones und iOS 16, iPhone 14 mit neuem Display-Design, Einblicke in den Apple Park, und mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau der Kalenderwoche 51 des Jahres 2021 gibt es u. a. folgende Themen: Facebook nimmt die DSGVO nicht ernst, ältere iPhones und iOS 16, iPhone 14 mit neuem Display-Design, Einblicke in den Apple Park, und mehr.

Facebook übersendet immer noch Daten in die USA

Facebook soll der Datenschutz-Organisation Noyb nach gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU verstoßen, wie es in einer Meldung von Basic Thinking heißt. Im Speziellen geht es darum, dass personenbezogene Daten von Nutzer/innen der Plattform weiter in die USA geleitet werden. Wie das möglich ist, wie der Sachverhalt bei Facebook intern gehandhabt wird und weitere Informationen findet ihr in der verlinkten Quelle.

Upgrade auf iOS 16 – Einige iPhones werden wohl ausgesiebt

Neben iOS 12, das weiterhin auf vielen „alten“ iPhone-Generationen läuft und in wichtigen Fällen auch noch Updates erhält, gab es in den letzten Jahren iOS 13, 14 und 15. Diese sind mit Geräten bis ins Veröffentlichungsjahr 2015 und neuer kompatibel (iPhone 6s, SE, iPhone 7, 8, X, etc.). Die ältesten könnten allerdings im kommenden Jahr ausgesiebt werden, wenn es um das Upgrade auf iOS 16 geht. Mehrere Medien (z. B. hier) berichten, dass das iPhone 6s, das iPhone 6s Plus (beide 2015) und das iPhone SE (2016) aus der Liste der kompatiblen Modelle herausfallen werden. Das Gleiche soll hinsichtlich iPadOS 16 für das iPad (5. Gen), das iPad Air 2, das iPad mini 4 und das iPad Pro aus 2015 gelten.

iPhone 14 soll ohne Notch daherkommen

Eine sogenannten Hole-Punch-Kamera soll die Frontseite der kommenden iPhones zieren und damit die seit dem iPhone X (2017) genutzte Notch ablösen. Die dafür notwendigen Display-Panels sollen von LG und Samsung geliefert werden, heißt es in einer Meldung von MacRumors. Noch mehr Details bzw. Gerüchte zu den kommenden OLED-Displays mit Loch im iPhone 14 und iPhone 14 Pro findet ihr in der verlinkten Quelle.

Günstigere Alternative zum Pro Display XDR soll in Planung sein

Mit Bezug auf Bloomberg berichtet u. a. der Macerkopf in einem Artikel, dass Apple an einem Budget-Modell des Pro Display XDR arbeiten soll. Das 2019 neben dem Apple Mac Pro vorgestellte Display mit hervorragenden Grafik-Eigenschaften kostet mehrere tausend Euro, und das teils notwendige Zubehör schlägt ebenfalls ordentlich zu Buche. Eine günstigere Alternative bei gleichen oder ähnlichen Vorteilen für Foto- und Video-Schaffende findet sicher Absatz. Zudem soll Apple an weiteren externen Displays arbeiten, etwa an Monitoren mit 24 und 27 Zoll Bildschirmdiagonale. Ob und wann die einzelnen Geräte auf den Markt kommen, das ist aber noch nicht raus.

User-Kritik führt zu möglichen Änderungen in Apple Music

Ein Reddit-Nutzer schickte eine lange kritische E-Mail an Tim Cook und wurde zu seiner Überraschung von einer Assistentin des Apple-Chefs angerufen“, heißt es einleitend in einer Meldung von MacWelt. Im Detail geht es um Apple Music und die Tatsache, dass der Dienst sowie die dazugehörige App nicht das richtige Nutzungserlebnis bieten. Weder für die Organisation großer Musiksammlungen noch für das Entdecken neuer Musik sei das Angebot wirklich geeignet. Es ist vielmehr ein nicht richtig gelungener Mittelweg. Den Angaben zufolge wurde die Kritik wohl bereits an die zuständigen Teams bei Apple weitergeleitet. „Der Beitrag wurde nicht mit Beweisen untermauert“, heißt es allerdings im letzten Absatz der Quelle.

Seltener Einblick in die Firmenzentrale von Apple in Cupertino

Der „Apple Park“ ist das runde Firmenzentrum des einst von u. a. Steve Jobs gegründeten Unternehmens. Neben dem kreisförmigen Hauptgebäude gehören auch Außenflächen, das Steve Jobs Theater sowie weitere Einrichtungen zum Areal. Besucher/innen bekommen davon nicht allzu viel zu sehen – auch und vor allem, um aktuelle Arbeiten und Entwicklungen nicht nach außen zu tragen. Ein bisschen mehr umsehen (und deshalb einiges in den gemachten Videoaufnahmen verschwommen darstellen) durfte nun der französische Fernsehsender TF1, wie es in einer Meldung vom Macerkopf heißt. Selber reinschauen könnt ihr mit diesem Link.



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.