Sir Apfelot Wochenschau KW 7, 2020

Heute ist nicht nur Valentinstag, sondern passenderweise auch Freitag. Einem romantischen Wochenende steht euch also kaum noch was im Wege. Mit dieser Sir Apfelot Wochenschau liefere ich euch eine kleine Sammlung von Apple- und Tech-News, deren Lektüre euch dabei hoffentlich auch nicht stört. Man kann die Meldungen, die mir in der Kalenderwoche 7 des Jahres 2020 besonders aufgefallen sind, ja auch sehr gut zu zweit lesen 😉 Mit dabei sind dieses Mal unter anderem folgende Themen: rund 2 Milliarden Malware-Apps für Android, 100-facher Zoom beim Galaxy S20 Ultra, Lauschangriff von CIA und BND, Elektrischer Strom aus Regen, Handy mit Wählscheibe, AirPods Pro Lite und mehr!

In der Sir Apfelot Wochenschau der Kalenderwoche 7 des Jahres 2020 mit dabei: Cryptoleaks von CIA und BND, Gerüchte um AirPods Pro Lite, Samsung Galaxy S20 und Klapp-Smartphone, Handy mit Wählscheibe und mehr!

In der Sir Apfelot Wochenschau der Kalenderwoche 7 des Jahres 2020 mit dabei: Cryptoleaks von CIA und BND, Gerüchte um AirPods Pro Lite, Samsung Galaxy S20 und Klapp-Smartphone, Handy mit Wählscheibe und mehr!

Android kämpft mit knapp 2 Milliarden Malware-Apps

Wie beispielsweise Netzwelt aufzeigt, hatte das mobile Google-Betriebssystem Android in 2019 mit mehr als 1,9 Milliarden Malware-Apps zu kämpfen. Bezogen wird sich dabei auf den neuen Sicherheitsbericht von Google. Die benannte Zahl von Apps landete demnach nicht (lange) im Google Play Store, sondern ist von „Play Protect“ identifiziert worden, sodass die Gefahren entfernt werden konnten. Jedoch zeigt die aktuelle Zahl auch einen Rückgang von gefährlichen Apps: „In den Jahren 2017 und 2018 waren es noch über 3,2 Milliarden“, heißt es bei Netzwelt. Weitere Infos gibt es u. a. im Android Security Center.

Samsung Galaxy S20 (Plus / Ultra) – 5G und 100x Zoom

Focus Online bietet derweilen eine Zusammenfassung der Präsentation von Samsungs neuen Smartphones in San Francisco. Dabei wird unter anderem auf die umfangreiche Kameraausstattung eingegangen, die sowohl 8K-Videos als auch Fotos mit 100-fachem Zoom ermöglichen soll. Letzteres wird beim Samsung Galaxy S20 Ultra über eine fünffache Hauptkamera mit 108 Megapixel-Sensor realisiert. Das gleiche Modell soll auch standardmäßig 5G unterstützen. Bei den „kleineren“ Modellen soll 5G wahlweise enthalten sein; sowie auch „nur“ ein 30-facher Zoom dank 64 MP Telekamera. Eine Aufschlüsselung der verschiedenen technischen Daten bietet Golem an dieser Stelle.

Samsung Galaxy Z Flip – Neues Klapp-Phone vorgestellt

Aber was wäre Samsung ohne immer neue Vorstöße im Bereich der Klapp-Handys? Ebenfalls im Rahmen des Events in San Francisco wurde neben den oben beschriebenen Smartphone-Modellen das „Samsung Galaxy Z Flip“ vorgestellt. Genauer beschrieben sowie mit Bildern dargestellt findet ihr Informationen dazu beispielsweise an dieser Stelle bei t3n. Ein Verwendungsbeispiel, welches dort aufgezeigt wird, ist die Videotelefonie, bei welcher das Gerät wie ein Laptop aufgeklappt abgestellt werden kann. Auf der Rückseite gibt es beim neuen Flip-Phone ein kleines Display, das die Urzeit, das Datum und den Akkustand anzeigt – damit will Samsung wohl einem zu häufigen Auf- und Zuklappen des Geräts vorbeugen.

Gemeinsamer Lauschangriff: CIA und BND haben Jahrzehnte lang spioniert

Die Washington Post, SRF und das ZDF haben gemeinsam Akten ausgewertet, aus denen hervorgeht, dass der US-Auslandsgeheimdienst CIA und der Bundesnachrichtendienst (BND) jahrzehntelang gemeinsame Sache gemacht haben. So soll unter Geheimhaltung die Schweizer Firma „Crypto AG“ betrieben worden sein, bei der über 100 Staaten Verschlüsselungstechnik für ihre Kommunikation einkauften. Ergo konnten die Geheimdienste die mit der Schweizer Technik verschlüsselten Informationen auslesen. Die sogenannte „Operation Rubikon“ soll aber schon 1993 beendet worden sein, heißt es bei der Tagesschau. Weitere Informationen liefern The Washington Post (hier), das ZDF (hier und hier) und SRF (hier). Der Hashtag ist #Cryptoleaks.

Strom aus Regen? „Ein Wassertropfen erzeugt 140 Volt“

Während die Geheimdienstaktivitäten der Vergangenheit aufgearbeitet werden müssen, gibt es positive Ausblicke auf die Zukunft: mit Strom aus Regen. Darauf geht Netzwelt in einem Beitrag ein. Demnach haben Forscher der Universität Hong Kong eine Methode gefunden, um aus Regen elektrische Energie zu schöpfen. Ins Detail geht zum Thema Stromfluss aus Regenguss zudem das Science News Journal mit diesem Artikel. Die offizielle Pressemeldung zur neuen Errungenschaft gibt’s hier. Ein Video, das zeigt, wie das Tropfen von Wasser auf die Generatoren LEDs zum Leuchten bringt, findet ihr mit diesem Link sowie folgend eingebettet:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iQSBEcm9wIG9mIFdhdGVyIENhbiBMaWdodCBVcCAxMDAgTEVEIEJ1bGJzIiB3aWR0aD0iMTIwMCIgaGVpZ2h0PSI2NzUiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvZmhqMkJOLWNidmc/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

„Rotary Cellphone“ – Handy mit Wählscheibe und ePaper-Display

Wie entgeht man der Ablenkung durch Smartphones und ihren zahlreichen Apps, Social-Media-Anwendungen und Spielen? Nun, man könnte sich ein sogenanntes Dumbphone, also ein Handy ohne Smart-Funktionen holen. Oder man baut sich aus Platinen, einer Wählscheibe, einem ePaper-Display und Teilen aus dem 3D-Drucker ein „Rotary Cellphone“. Wie das aussieht, zeigt euch beispielsweise Golem in einer Meldung auf. Entworfen und gebaut hat es die Ingenieurin Justine Haupt. Sie stellt das Gerät in seinen Einzelheiten auch auf ihrer Webseite dar. Dort findet ihr aber nicht nur Text und Bilder zum Handy mit Wählscheibe, sondern auch Anleitungen und Dateien zum Nachbauen – inkl. der selbst 3D-gedruckten Teile. 

Apple AirPods Pro – Kommt die Lite-Version in 2020?

Die Frage nach einer Lite-Version der Apple AirPods Pro wirft MacNotes an dieser Stelle auf. Dabei wird auf ein Gerücht eingegangen, das vom Taiwanesischen Medium DigiTimes veröffentlicht wurde. Richtige Details dazu gibt es aber nicht. DigiTimes ist allerdings eine ziemlich verlässliche Quelle, was Gerüchte und Vorab-Meldungen zu Apple-Produkten angeht – immerhin hat Ming-Chi Kuo mal dort gearbeitet und gibt immer noch Informationen an das Medium weiter. In einer weiteren News von DigiTimes heißt es übrigens, dass Apple seine Produktion noch mehr nach Taiwan verschiebt, um Produktionsrisiken in China aufgrund des Coronavirus’ aus dem Weg zu gehen.

Wie weiter mit der Nintendo Switch?

Arbeiten wir zum Schluss wieder ein paar Videospiele- bzw. Konsolenmeldungen ab. So heißt es in einer Netzwelt-Meldung zu einem Interview mit Nintendo-Chef Shuntaro Furukawa, dass die Switch einen wesentlich längeren Support erhalten soll als die vorangegangenen Konsolen der Firma aus Japan. Außerdem würden alle Ressourcen zur Entwicklung von Hardware auf die Nintendo Switch gelegt, was die Hoffnung auf ein Pro-Modell oder eine zweite Version steigen lässt. Gerade im Hinblick auf die neuen Konsolen von Sony (PlayStation 5) und Microsoft (Xbox Series X) wäre das eigentlich nötig, um mithalten zu können. 

Xbox Series X – VR als Launch-Feature?

Ebenfalls in einer Meldung von Netzwelt wird auf ein Interview mit Phil Spencer zur Xbox Series X eingegangen. Darin wurde bekräftigt, dass es zum Start der neuen Konsolengeneration aus dem Hause Microsoft kein VR-Feature geben wird. Phil Spencer bestätigte damit eine Aussage, die er schon 2019 getätigt hatte. Allerdings würde der Markt weiter beobachtet werden, sodass ein VR-Headset für die Xbox Series X für die Zukunft nicht komplett ausgeschlossen ist. Es hängt wohl von der Nachfrage und der Entwicklung der Spiele ab. 


Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.