SmartTurtle – der iPhone-Sitzsack mit 1000 Möglichkeiten

SmartTurtle Dose und Inhalt
SmartTurtle Dose und Inhalt

Hier sieht man die Garage der SmartTurtle, die SmartTurtle selbst und das adhäsive Pad sowie der Deckel für das Pad (Fotos: Sir Apfelot).

Ich bin vor kurzem auf einen netten [iPhone-Halter->iphone-halterung] aufmerksam geworden, der mich gleich fasziniert hat. Für das grosse iPad habe ich schon einen ähnlichen Halter, der wie ein Kissen aussieht und der einen adhäsiven Aufkleber hat, den man an die Rückseite des iPad klebt. Die andere Seite dieses Klebers ist mit Klettband versehen, das man dann auf das Kissen kletten kann. Dadurch kann man das iPad im Bett zum Beispiel hochkant oder im Portraitmodus hinstellen und im seitlichen Liegen Filme schauen. Leider bleibt dieser “Aufkleber” in dem Fall aber am iPad oder man muss ihn umständlich abfummeln – beides nicht besonders anstrebsam. Ich muss sagen, dass mir das Gesamtkonzept von der SmartTurtle noch besser gefällt, denn hier bleibt nichts am iPhone zurück, was dort nicht hingehört.

Nachdem ich mir die Herstellerseite von SmartTurtle angeschaut habe, war ich mal so frei und habe nach einem Testexemplar gefragt. Das kam dann auch fast umgehend, nachdem der Hermesversand die Lieferung auf die Reihe bekommen hat. Zuvor haben die Götterboten aber den kompletten Karton mit einzelnen Päckchen von Test-Turtles scheinbar als “Gesamtpaket” verstanden und versucht, diesen zu zustellen. Hat aber irgendwie nicht geklappt und so kam dann nach einer Woche die Meldung, dass die SmartTurtles nun “richtig” unterwegs seien. Danach kam sie beim mir tatsächlich “zeitnah” an und ich konnte gleich ans Testen gehen.

Unboxing und Vorbereitung der SmartTurtle

Das Produkt kommt in einer kleinen Dose, die zum einen den SmartTurtle-Sack und zum anderen das Klebepad enthält. Wobei Klebepad eigentlich nicht der richtige Begriff ist, das es nur adhäsiv ist – also nur haftet und nicht klebt. Man nimmt also das Säckchen raus, das an einer Seite ein langes aufgesetztes Plastikstück in der Größe von einem iPhone 4 hat und entpackt dann das Haftpad. Dieses hat eine komplett glatte Seite, die man auf den Sack drückt. Damit hat man schon die halbe Arbeit getan, denn nun klebt das Haftpad ziemlich fest an dem Säckchen und wartet auf sein “Opfer”.

Jetzt kann man zum Beispiel das iPhone nehmen und es auf dieses Pad drücken. Damit ist das iPhone recht gut fixiert, denn selbst wenn die ganze Konstruktion auf den Kopf gedreht wird, fällt nichts runter oder löst sich auch nur ein bisschen. Durch die Verwendung von diesem knautschbaren Sitzsack als Halter (er ist mit kleinen schweren Kügelchen gefüllt), kann man das iPhone in beliebigen Positionen hochkant oder quer auf dem Tisch, im Bett, auf dem Schoß, auf dem Amaturenbrett im Auto oder sonstwo platzieren.

Smart Turtle Vorbereitung

Die SmartTurtle ist schnell einsatzbereit: Einfach das adhäsive Pad auf die Turtle drücken und los gehts (Fotos: Sir Apfelot).

Praktisch ist die SmartTurtle auch, um sich das iPhone zum freihändigen Telefonieren zwischen Ohr und Schulter zu klemmen. Und wenn ich es recht überlege, dürfte sie auch super für Facetime-Anrufe und zum Lesen mit dem iPhone sein, wenn man gerade beide Hände mit dem Frühstück beschäftigt hat. 🙂

SmartTurtle Hoch und Quer

Die SmartTurtle läßt sich super im Hoch- und Querformat nutzen.

Hohe Kompatibilität mit Smartphones und kleinen Tablets

Ebenfalls ist mir sehr positiv aufgefallen, dass die SmartTurtle voll kompatibel mit anderen Smartphones, kleinen Tablets oder anderen Dingen ist, die eine glatte Rückseite aufweisen. Zwar ist die Größe der Haftfläche der Grundfläche des iPhone 4 sehr ähnlich, aber man kann auch ein iPhone 5, ein Samsung Galaxy S2, S3 oder S4 oder auch ein iPad Mini drauf kleben. Und vermutlich kann man sogar ein [iPhone 6->iphone-6] drauf pinnen. Super-praktisch ist auch, dass man die Smartphone-Hülle in der Regel nicht abnehmen muss. Meine [Silikonhülle des iPhone 5->iphone-5-silikonhuelle] haftet perfekt an der SmartTurtle.

SmartTurtle kopfüber

Auch kopfüber hängt das iPhone bombenfest an der SmartTurtle.

Wenn man mal kein Gerät auf der SmartTurtle hat, kann man ein mitgeliefertes Kunststoffteil darauf “kleben”, damit die Haftfläche nicht verstaubt. Falls das doch mal passieren sollte, weil sie mit der adhäsiven Fläche in den Staubsaugerbeutel plumpst, kann man sie ganz einfach unter dem Wasserhahn abspülen, an der Luft trocken lassen und sie haftet wieder wie neu.

Die SmartTurtle kann man übrigens bei Amazon kaufen – dort kann man wählen zwischen den Farben Blau, Grün, Rot und Silber, wobei sich nur die Farbe des Wabenmusters ändert.

29,91 EUR
SmartTurtle Smartphone und Tablet-Halter
169 Bewertungen
SmartTurtle Smartphone und Tablet-Halter
Mit diesem knautschbaren sitzsack-ähnlichen Halter kann man iPhones und Samsung-Galaxys oder auch iPad Minis gut fixieren und dann hinstellen, wie man mag.

Ich warte jetzt nur noch gebannt auf die SmartTurtle für das iPad, denn das wäre eine wicrklich praktische Erweiterung des Sortiments. Vielleicht hat der Hersteller ja schon etwas in der Richtung in der Produkt-Pipline. 🙂

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.