Tenorshare ReiBoot: App für Neustart und Zurücksetzen des iPhone

Wenn das iPhone nicht richtig startet, sich der Boot-Prozess in einem Loop befindet oder der Bildschirm schwarz bleibt, dann kann ein reparierender Neustart helfen. Meist klappt ein Hard Reset per Tastenkombination. Dadurch wird iOS neu gestartet und es bleiben alle gespeicherten Daten erhalten. Funktioniert das nicht bzw. tritt das Problem erneut auf, dann gibt es in Form von ReiBoot externe Hilfe. Die App von Tenorshare wird auf dem Mac installiert, das iPhone per Kabel verbunden und dann über die Software neu gestartet. Neben dem iPhone werden auch iPad, iPod Touch und Apple TV unterstützt. Informationen zu Tenorshare ReiBoot findet ihr in diesem Beitrag.

Tenorshare ReiBoot bietet als App für den Apple Mac verschiedene Möglichkeiten, um Probleme am angeschlossenen iPhone, iPad, iPod Touch oder Apple TV zu lösen. Hier findet ihr Details zu den einzelnen Funktionen.

Tenorshare ReiBoot bietet als App für den Apple Mac verschiedene Möglichkeiten, um Probleme am angeschlossenen iPhone, iPad, iPod Touch oder Apple TV zu lösen. Hier findet ihr Details zu den einzelnen Funktionen.

Über 150 iPhone-Fehler beheben mit ReiBoot

Tenorshare bewirbt die App damit, dass damit „150+ System-Probleme“ behoben werden können. Hängt das iPhone beim Starten am Apple-Logo fest, befindet es sich in einem Neustart-Loop, reagiert der Touchscreen nicht oder funktioniert Face ID einfach nicht? Diese und viele weitere Probleme können mit ReiBoot behoben werden. 

Neben den Gerätefehlern wird auch die Auswahl zwischen Bildschirm-Problemen, iOS-Problemen, Treiber-Fehler, Aktualisierungsfehler und mehr gegeben. Ein spezieller Punkt sind dabei iPhone-Fehler, denn hier können iPhone Fehler-Nummern wie 4013/4014, 4005, 3194, 1009, 9, 29, 75 und so weiter behoben werden. Laut der Webseite von Tenorshare ReiBoot funktioniert das Ganze auch schon mit iOS 15.

Sowohl auf der Webseite des Angebots als auch in der Gratis-Version der App wird euch eine Übersicht der behandelbaren iOS-, iPadOS- und Geräte-Fehler gegeben. Nach dem Kauf der Vollversion wird die Übersicht durch Lösungsoptionen ersetzt (s. u.).

Sowohl auf der Webseite des Angebots als auch in der Gratis-Version der App wird euch eine Übersicht der behandelbaren iOS-, iPadOS- und Geräte-Fehler gegeben. Nach dem Kauf der Vollversion wird die Übersicht durch Lösungsoptionen ersetzt (s. u.).

iPhone Software-Reparatur ohne Datenverlust

Hat man sich die Vollversion gebucht oder gekauft (s. u.), dann bekommt man Zugriff auf die verschiedenen Reparatur-Möglichkeiten für das System des Apple iPhone. Hardware-Probleme werden dabei natürlich nicht gelöst, da die Software nicht in der Lage ist, beschädigte Bauteile oder dergleichen zu reparieren. Wählt man die Option „Standard Reparieren“, so werden 800 MB freier Speicherplatz auf dem Smartphone sowie eine Kabelverbindung zum Mac benötigt. 

Tenorshare ReiBoot installiert dabei die neueste mit dem iPhone kompatible iOS-Version und beseitigt fehlerhafte Inhalte. Die Nutzer/innen-Daten, Fotos, Videos, Kontakte, Favoriten und Co. bleiben allerdings erhalten. Auch wenn ihr schon im Wiederherstellungsmodus seid und das iPhone hängt, hilft dieses Vorgehen über die Mac App. Das Ganze wird als erster, verlustfreier Schritt empfohlen, wenn das Apple-Smartphone fehlerhaft agiert.

Die Option "Standard Reparieren" in Tenorshare ReiBoot sorgt für die Fehlerbehebung und installiert die aktuellste mit dem Gerät kompatible Version des Betriebssystems. Dateien gehen nicht verloren.

Die Option "Standard Reparieren" in Tenorshare ReiBoot sorgt für die Fehlerbehebung und installiert die aktuellste mit dem Gerät kompatible Version des Betriebssystems. Dateien gehen nicht verloren.

iPhone neu aufsetzen mit aktuellster iOS-Version

Weiterhin wird die Option „Tief Reparieren“ zur Auswahl gestellt. Diese sollte aber erst gewählt werden, wenn das oben beschriebene Vorgehen keine Wirkung zeigt. Denn zwar wird für dieses Lösen von schwerwiegenden Problemen am Apple iPhone kein freier Speicherplatz benötigt, das liegt aber nur daran, dass das Gerät komplett neu aufgesetzt wird. Das heißt, der Speicher wird bereinigt und Dateien gehen verloren. 

Falls möglich, solltet ihr vorher also ein Backup machen. Ansonsten könnt ihr nur darauf zählen, dass zumindest die in der iCloud abgelegten Daten (Bilder, Videos, Kontakte, Passwörter, etc.) nach der Anwendung von ReiBoot wieder auf das iPhone gespielt werden können. Sowohl für „Standard Reparieren“ als auch für „Tief Reparieren“ werden Hinweise angezeigt, die man beachten sollte – aufgeladener Akku, Stromversorgung bei Laptop-Verwendung, Internetverbindung, etc.

Hilft das oben beschriebene Vorgehen nicht, dann könnt ihr das "Tief Reparieren"-Feature von ReiBoot nutzen. Hier ist allerdings zu beachten, dass der Speicher bereinigt und Dateien damit gelöscht werden.

Hilft das oben beschriebene Vorgehen nicht, dann könnt ihr das "Tief Reparieren"-Feature von ReiBoot nutzen. Hier ist allerdings zu beachten, dass der Speicher bereinigt und Dateien damit gelöscht werden.

Gerät zurücksetzen: Unscheinbare Option von ReiBoot

Neben den großen Schaltflächen und Buttons der App findet man ganz unten auch noch den Link „Gerät zurücksetzen“. Dieser führt zu einer weiteren Übersicht mit zwei Optionen. Diese lauten „Auf Werkseinstellungen zurücksetzen“ und „Allgemein zurücksetzen“. Ersteres heißt, dass alle Daten gelöscht werden und iOS in seiner Grundfunktion neu installiert wird. Hierfür wird eine Internetverbindung benötigt, da das aktuellste kompatible System geladen wird.

Bei „Allgemein zurücksetzen“ gehen keine Daten verloren und es muss auch kein iOS von Grund auf neu installiert werden. Es werden lediglich die Standardeinstellungen wiederhergestellt, sodass zwar keine Dateien, dafür aber individuelle Anpassungen verloren gehen können. Um die Funktion von ReiBoot nutzen zu können, muss das angeschlossene Gerät entsperrt sein.

Nur wenige Funktionen in der Gratis-Version

Zwar könnt ihr ReiBoot kostenlos herunterladen und auch starten, aber das bringt euch noch nicht alle oben beschriebenen Funktionen. Lediglich das Aufrufen des Recovery Modus’ (Wiederherstellungsmodus) am iPhone kann in der Gratis-Version von ReiBoot realisiert werden. Das erkennt ihr an dem „Free“-Schriftzug des entsprechenden Buttons. Transparenzhinweis: Für diesen Beitrag habe ich eine Lizenz von Tenorshare erhalten.

Vor der Buchung eines Abonnements oder dem Kauf der lebenslang gültigen Einzellizenz steht nur eine Option kostenfrei zur Verfügung. Danach lassen sich alle Funktionen nutzen.

Vor der Buchung eines Abonnements oder dem Kauf der lebenslang gültigen Einzellizenz steht nur eine Option kostenfrei zur Verfügung. Danach lassen sich alle Funktionen nutzen.

Um die Vollversion zu registrieren, gibt man einen Lizenzcode ein, den man nach dem Buchen eines Abos oder dem Kauf der Einzellizenz erhält. Anschließend gibt es nicht nur die Option, das iPhone in den Wiederherstellungsmodus zu versetzen, sondern auch die Möglichkeit, es da heraus zu holen. Weiterhin stehen nun über die Schaltfläche „Starten“ die oben beschriebenen Reparatur-Optionen zur Verfügung. Vorher gibt es da nur eine Übersicht der behebbaren Fehler.

In der Vollversion weicht die Übersicht der behebbaren Fehler den tatsächlichen Optionen zur Fehlerbehandlung, die ich euch weiter oben beschrieben hab.

In der Vollversion weicht die Übersicht der behebbaren Fehler den tatsächlichen Optionen zur Fehlerbehandlung, die ich euch weiter oben beschrieben hab.

Profi-Ratgeber: Probleme der iOS 15 Beta und Lösungen dafür

Tenorshare ReiBoot – Preise für Abo und Einzelkauf-Lizenz

Wollt ihr alle Funktionen von Tenorshare ReiBoot nutzen, dann kommt ihr um eine Lizenz nicht herum. Jedoch gibt es drei verschiedene Preismodelle, die sich jeweils auf einen Computer (Mac für iPhone, iPad und Co. oder PC für Android-Geräte) und fünf mobile Geräte bezieht. Die Preisstaffelung für die Pro-Version von ReiBoot gestaltet sich wie folgt:

Mac

  • Monatliche Abo-Lizenz: 45,99€
  • Jährliche Abo-Lizenz: 59,99€
  • Lebenslange Einzellizenz: 69,99€

PC

  • Monatliche Abo-Lizenz: 35,99€
  • Jährliche Abo-Lizenz: 39,99€
  • Lebenslange Einzellizenz: 59,99€

Fazit zu ReiBoot von Tenorshare

Ich konnte ReiBoot keinem echten Test unterziehen, weil ich ein sehr gut funktionierendes iPhone 12 Pro nutze, das bisher zum Glück noch keine Probleme gemacht hat. Den Bewertungen auf der Webseite von Tenorshare zufolge soll die App aber ihren Zweck erfüllen. Zudem ist das User Interface leicht verständlich und es werden zu jeder Lösung hilfreiche Hinweise gegeben.

Das Ganze könnte zwar ein bisschen besser übersetzt und auch ein Stückchen billiger sein – aber wenn auf unterschiedlichen Geräten über 150 Fehler behoben werden können, dann steckt da sicher auch eine Menge Arbeit drin, die bezahlt werden will. Hattet ihr das Programm schon einmal im Gebrauch? Lasst gern einen Kommentar mit euren Erfahrungen da :)


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.