AirPlay 2: Neurungen und Kompatibilität

Mit AirPlay 2 und dem HomePod als umfangreichen Lautsprecher mit dieser Technologie, der auch noch Siri ins Wohnzimmer bringt, kommen einige Neuheiten ins Smart Home. Wichtig für aktuelle Nutzer von AirPlay: Können Airplay-fähige Lautsprecher, die ich schon habe, mit Airplay 2 bedient werden oder haben diese Einschränkungen im Vergleich zu neuen Lautsprechern wie dem HomePod, der ja vermutlich der erste Lautsprecher mit nativem Airplay 2 sein dürfte?

AirPlay 2 kompatibel, Lautsprecher mit Firmware Update

Mit AirPlay 2 kompatibel sind neue Apple-eigene Geräte sowie Speaker von Drittherstellern. Neben neuen auch die aktuellen, so sie ein Firmware Update bekommen. (Bildquelle: Apple)

Informationen zu AirPlay 2

Mit dieser Technologie von Apple ergibt sich der große Vorteil, „multi-room“ Musik und andere Inhalte wiederzugeben. Dabei können kabellos verschiedene Lautsprecher angesteuert und mit Audio versorgt werden. Zudem können die Lautsprecher von verschiedenen Geräten angesteuert werden – über den Mac, das iPhone oder iPad, Apple TV, HomePod mit Siri, etc. Von AirPlay 2 unterstützt werden sollen neben dem HomePod und Apple TV (ab der 4. Generation) als Ausgabegeräte auch Drittanbieter-Lautsprecher.

Unterstützt werden laut Apple übrigens folgende Formate:

  • LPCM
  • AAC
  • MP3
  • ALAC

Mit dem AirPlay Picker den Ausgabeort zuweisen

Apple-eigene Anwendungen und Angebote von anderen Software-Schmieden werden mit AirPlay 2 sicher einen sogenannten AirPlay Picker anbieten. Mit diesem lassen sich Lautsprecher und Geräte mit einem einfachen Tippen auf den Bildschirm aus einer Liste zuschalten oder von der Verbindung trennen. So lässt sich die Musik von einem Raum in den anderen „mitnehmen“.

Neue Anforderungen an Lautsprecher

Das aktuelle AirPlay sorgt für einen Stream von Audio in Echtzeit. Vor der Ausgabe gibt es einen kleinen Buffer im Lautsprecher, also ein Vorbereiten von abzuspielenden Inhalten, damit Aussetzer verhindert werden können. Auch und vor allem bei Übertragungsaussetzern sorgt dies für ein nahtloses Abspielen von Musik und Co. Lautsprecher für AirPlay 2 allerdings sollen mehr zwischenspeichern können (statt einigen Sekunden mehrere Minuten Inhalt). Die Übertragung an sich soll auch schneller werden, was die Lautsprecher verarbeiten können müssen.

Infos zum Thema (für Entwickler): Apple-Präsentation von der WWDC 2017 (PDF)

Sind bisherige Lautsprecher mit AirPlay 2 kompatibel?

Auch bisher mit der ersten Generation der Apple-Übertragungstechnologie für Audio-Inhalte arbeitende Speaker können mit der zweiten Generation verwendet werden. Voraussetzung dafür ist allerdings ein entsprechenden Firmware Update. Diese Hersteller haben laut Medienberichten bereits entsprechende Updates für ihre Firmware angekündigt:

  • Beats
  • Bluesound
  • Bang & Olufsen
  • Bose
  • Bowers & Wilkins
  • Denon
  • Libratone
  • Marantz

Nutzt ihr diese Streaming-Möglichkeit?

Nutzt ihr AirPlay, um Audio von euren Apple-Geräten auf Lautsprecher und Stereo-Anlagen zu übertragen? Oder vertraut ihr eher dem Hersteller Sonos, der bereits Multi-Room-Lösungen anbietet und mit AirPlay 2 nun ernsthafte Konkurrenz von Apple bekommt? 😉

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

6 Kommentare

  1. J. Roßmann sagt:

    Hallo,
    wird AIRPLAY2 mit iPhone 6 mit IOS11 möglich??
    ODER wird es erst in Generation 8 (iPhone 6S oder SE) untterstützt..
    Vielen Dank für ein Feedback.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen Roßmann

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Jürgen! Es gibt bisher zwar schon iOS 11, aber noch kein Airplay 2 Gerät, das man ansteuern könnte. Und soweit ich weiss, hat Apple auch nicht gesagt, mit welchen iOS Geräten Airplay 2 funktionieren wird. Ich nehme mal stark an, dass alle, die auch iOS 11 installiert haben, auch Airplay 2 Unterstützung erhalten, aber derzeit ist es selbst mit dem neuen Apple TV 4 noch nicht machbar, was allerdings eher daran liegen wird, dass Apple es nicht „aktiviert“ hat. Der Apple TV 4 sollte ja schon technisch dazu in der Lage sein… Ich denke, Apple „enthüllt“ das Feature dann mit dem HomePod. In der Hoffnung, dass man sich einen HomePod in jedes Zimmer der Wohnung stellt. 😀

  2. J. Roßmann sagt:

    … nochmals vielen Dank für das schelle Feedback…
    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen Roßmann

  3. The-O sagt:

    Das bessere Multiroom bietet eindeutig Bang&olufsen. Ausser Voice Company bietet Apple mit Airplay 2 auch nix neues. Chromecast und Spotify Connect werden da Problemlos nachziehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.