Apple iPad Air (2020) – Technische Daten und Preis

Neben dem neuen iPad der 8. Generation wurde von Apple auch das neue iPad Air vorgestellt. Dieses bietet Touch ID ohne Home Button, ein 10,9 Zoll Display, bis zu 256 GB Speicher und einen USB-C-Anschluss. Überdies ist das mit dem A14 Bionic Chip ausgestattete Tablet mit dem Apple Pencil der 2. Generation kompatibel. Natürlich kommen die entsprechenden neuen Features von iPadOS 14 dabei zum Tragen. Weitere technische Details und wichtige Informationen sowie Bilder und den Preis des Geräts findet ihr in diesem Beitrag. 

Das neue Apple iPad Air der 4. Generation hat ein 10,9 Zoll Display, die Touch ID im Power Button und es unterstützt den Apple Pencil der 2. Generation. Zudem verfügt es über einen USB-C-Anschluss. Das iPad Air 2020 ist quasi ein "kleines" iPad Pro.

Das neue Apple iPad Air der 4. Generation hat ein 10,9 Zoll Display, die Touch ID im Power Button und es unterstützt den Apple Pencil der 2. Generation. Zudem verfügt es über einen USB-C-Anschluss. Das iPad Air 2020 ist quasi ein "kleines" iPad Pro.

Apple iPad Air (2020) – Technische Daten

Das neue Apple iPad Air stellt die 4. Generation dieser Modellreihe dar. Die 3. Generation kam im März 2019 auf den Markt, brachte noch einen Home Button mit und unterstützte nur die erste Version des Apple Pencil. Seitdem haben sich die Specs signifikant geändert. So kommt auch nicht mehr der A12 Bionic Chip, sondern der neu vorgestellte A14 Bionic Chip zum Einsatz. Alle wichtigen technischen Daten aus dem iPad Air Datenblatt für 2020 findet ihr in der folgenden Liste:

  • Hersteller: Apple
  • Modell: iPad Air (4. Gen)
  • Gerätetyp: Tabletcomputer
  • Maße: 24,8 x 17,9 x 0,61 cm
  • Gewicht: 458 g (Wi-Fi Modell) oder 460 g (Wi-Fi + Cellular Modell)
  • Display-Diagonale: 10,9 Zoll (27,69 cm)
  • Display-Auflösung: 2.360. x 1.640 Pixel @ 264 ppi
  • Interner Speicher: 64 GB oder 256 GB
  • System on Chip: A14 Bionic Chip
  • Apple Pencil kompatibel: ja, mit der 2. Generation
  • Hauptkamera (Rückseite): 12 MP mit ƒ/1.8 Blende, verschiedene Foto- und Video-Modi
  • Videoaufnahme (Hauptkamera): 4K mit 24 fps, 30 fps oder 60 fps, 1080p mit 30 fps oder 60 fps, Zeitlupe in 1080p mit 120 fps oder 240 fps
  • FaceTime Kamera (Selfie-Cam): 7 MP mit ƒ/2.0 Blende, Smart HDR, verschiedene Modi
  • Videoaufnahme (FaceTime Kamera): 1080p Videos
  • Betriebssystem: iPadOS 14
  • Sensoren: Touch ID, 3-Achsen Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Barometer, Umgebungslichtsensor
  • WLAN: in allen Modellen 802.11ax WLAN 6, simultanes Dualband (2,4 GHz und 5 GHz)
  • Bluetooth: in allen Modellen Bluetooth 5.0
  • Mobilfunk: in Wi-Fi + Cellular Modellen mit UMTS/HSPA/HSPA+/DC‑HSDPA, GSM/EDGE und LTE (nur Daten und WLAN-Anrufe, keine Mobilfunktelefonie)
  • SIM-Format: Nano-SIM und eSIM
  • Physische Schnittstelle: USB-C
  • Lieferumfang: iPad Air, USB-C Ladekabel (1 m), 20W USB-C Power Adapter
  • Preis: ab 632,60 Euro (s. u.)
  • Weitere Infos: Apple Pressemitteilung

iPad Air (2020) – Preis je nach Ausführung

Der Preis eines iPads hängt immer von zwei Faktoren ab: von der Mobilfunkkompatibilität und von der Speicherkapazität. Beim hier beschriebenen iPad Air vom September 2020 gibt es sowohl die Möglichkeit der Mobilfunk- oder ausschließlichen WLAN-Nutzung als auch zwei verschiedene Speichergrößen. Daraus ergeben sich die folgenden Preise:

Wi-Fi Wi-Fi + Cellular
64 GB Speicher 632,60 € 769,10 €
256 GB Speicher 798,35 € 934,80 €

Vergleich von iPad (8. Gen) und iPad Air (4. Gen)

Man könnte meinen, dass das iPad Air eine „leichte“ und demnach abgespeckte Version des iPads sei. Das stimmt aber nicht. Vielmehr ist das iPad das Einsteigermodell für alle, die mal ein iPad nutzen möchten, aber dafür nicht zu viel Geld ausgeben wollen. Das iPad Air ist mit der aktuellen Version eher zur Budget-Version der Pro-Reihe avanciert. Das wird auch im direkten Vergleich der beiden am Dienstag vorgestellten iPads deutlich.

iPad (8. Gen) iPad Air (4. Gen)
Display-Diagonale 10,2 Zoll (25,91 cm) 10,9 Zoll (27,69 cm)
System on Chip A12 Bionic von 2018 A14 Bionic von 2020
Interner Speicher 32 GB oder 128 GB 64 GB oder 256 GB
Physische Schnittstelle Lightning USB-C
Kameras 1080p / 720p 4K / 1080p
Pencil-Kompatibilität 1. Generation 2. Generation
Bluetooth 4.2 5.0
WLAN 802.11a/b/g/n/ac 802.11ax WLAN 6
Gewicht 490 g bzw. 495 g 458 g bzw. 460 g
Touch ID im Home Button im Power Button

Der neue A14 Bionic Chip als mobiler „Apple Silicon“

Der neue A14 Bionic Chip wird sicher auch in den kommenden iPhone 12 Modellen verbaut sein. Wären sie Teil der September-Keynote 2020 gewesen, wäre das neue SoC sicher im Zusammenspiel mit ihnen vorgestellt worden. So wurde aber das iPad Air für die Präsentation genutzt. Neben Pro-Video-Komponenten für 4K-Videobearbeitung auf dem Tablet gibt es ein Low Power Design, einen hocheffizienten Audio-Prozessor, einen 40% schnelleren CPU, 30% schnellere Grafikleistung, etc. 

Der neue A14 Bionic Chip wurde mit dem iPad Air (2020) vorgestellt. Sicher wird dieses SoC auch Teil des iPhone 12.

Der neue A14 Bionic Chip wurde mit dem iPad Air (2020) vorgestellt. Sicher wird dieses SoC auch Teil des iPhone 12.

Dank der 5 nm Technologie kommen 11,8 Milliarden Transistoren zum Einsatz. Diese ermöglichen unglaublich viele Operationen gleichzeitig und realisieren Machine Learning auf neuem Niveau. Die Neural Engine hat zudem 16 Kerne, der CPU arbeitet mit 6 Kernen und der GPU mit 4 Kernen. Enthalten sind im A14 Bionic Chip zudem eine Secure Enclave, ein Performance Controller für beste Leistung und einiges mehr.

Der A14 Bionic Chip macht das Apple iPad Air leistungsstärker als so manchen Windows-Laptop.

Der A14 Bionic Chip macht das Apple iPad Air leistungsstärker als so manchen Windows-Laptop.

Das Apple iPad Air (2020) im Video

Apple hat zur Veranschaulichung des neuen iPad Air ein Video veröffentlicht. Dieses war auch Teil des Special Events, das ich euch an dieser Stelle zusammengefasst habe. Neben den beiden iPad-Modellen spielten dabei vor allem die Apple Watch Series 6 und die Apple Watch SE eine Rolle. Hinzu kamen die beiden neuen Abo-Services „Fitness+“ und „Apple One“. Diese sind für Nutzer/innen in Deutschland aber vorerst eher uninteressant. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iSW50cm9kdWNpbmcgaVBhZCBBaXIg4oCUIEFwcGxlIiB3aWR0aD0iMTIwMCIgaGVpZ2h0PSI2NzUiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvcl9WU2xsMFdMWkU/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.