Apple iPhone 15 Pro (Max) – Technische Daten, Bilder und Preise

Neben den neuen und an mehreren Stellen aktualisierten Standardmodellen des iPhones wurden gestern während der Apple September-Keynote 2023 auch das iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Pro Max präsentiert. Die beiden Modelle mit dem leistungsstarken A17 Pro Chip bieten neben einem neuen Titan-Gehäuse auch USB-C statt Lightning als Kabelanschluss. Außerdem wird durch eine Prismentechnik die Teleobjektiv-Linse des Max-Modells auf 5-fach optischen Zoom hochgestuft, von Makrofotografie bis 120 mm Brennweite soll nun alles möglich sein. Weiterhin kann 3D-Video, sog. Spatial Video, aufgenommen werden. Ein „iPhone 15 Ultra“ wurde nicht vorgestellt.

Das iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Pro Max wurden gestern vorgestellt. Hier findet ihr alle wichtigen Specs, Infos zum A17 Pro Chip, zum Kamerasystem, zur Aktionstaste, zum USB-C-Anschluss und zum Titangehäuse. Zudem zeige ich euch die Preise für alle Modelle auf.
Das iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Pro Max wurden gestern vorgestellt. Hier findet ihr alle wichtigen Specs, Infos zum A17 Pro Chip, zum Kamerasystem, zur Aktionstaste, zum USB-C-Anschluss und zum Titangehäuse. Zudem zeige ich euch die Preise für alle Modelle auf.

Apple iPhone 15 Pro (Max) – Technische Daten

Die zwei neuen Modelle, iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max, unterscheiden sich hauptsächlich in der Größe des Gehäuses, der Größe des Displays und in Details des Kamerasystems. Viele der anderen technischen Daten sind allerdings bei beiden dieselben. Deshalb fasse ich die Specs der zwei Modelle an dieser Stelle zusammen und zeige auf, wenn es sich um individuelle Daten des 6,1-Zoll- oder 6,7-Zoll-Smartphones handelt.

  • Hersteller: Apple
  • Modell: iPhone 15 Pro / iPhone 15 Pro Max
  • Gerätetyp: Smartphone mit iOS
  • Größe des iPhone 15 Pro (H x B x T): 146,6 x 70,6 x 8,25 mm
  • Gewicht des iPhone 15 Pro: 187 g
  • Größe des iPhone 15 Pro Max (H x B x T): 159,9 x 76,7 x 8,25 mm
  • Gewicht des iPhone 15 Pro Max: 221 g
  • Display-Größe und Auflösung des iPhone 15 Pro: 6,1 Zoll (15,5 cm) Diagonale, 2.556 x 1.179 Pixel mit 460 ppi
  • Display-Größe und Auflösung des iPhone 15 Pro Max: 6,7 Zoll (17 cm) Diagonale, 2.796 x 1.290 Pixel mit 460 ppi
  • Display-Spezifikationen: Dynamic Island, Always-On-Display, True Tone, HDR-Anzeige mit P3 Farbraum und 2.000.000:1 Kontrast, bis zu 2.000 Nits für Einsatz im Freien, 1.600 Nits für HDR-Inhalte und 1.000 Nits typische Helligkeit, 1.600 Nits Maximum für HDR, 2.000 Nits Spitzenhelligkeit, etc.
  • Schutzklasse: IEC 60529 / IP68 staubdicht und wasserdicht (bis zu 30 Minuten in 6 Meter Tiefe)
  • Chip: „A17 Pro“-Chip mit 6‑Core CPU (2 Performance-Kernen und 4 Effizienz-Kernen), 6‑Core GPU und 16‑Core Neural Engine
  • Betriebssystem: iOS 17
  • Hauptkamera: Drei-Kamera-System mit 48 MP Hauptkamera (24 mm, ƒ/1.78 Blende), 12 MP Ultraweitwinkel (13 mm, ƒ/2.2 Blende und 120° Sichtfeld) und 12 MP Teleobjektiv (ƒ/2.8 Blende)
  • 12 MP Teleobjektiv des iPhone 15 Pro: 77 mm, ƒ/2.8 Blende mit 3-fachem Zoom
  • 12 MP Teleobjektiv des iPhone 15 Pro: 120 mm, ƒ/2.8 Blende mit 5-fachem Zoom
  • Software-Teleobjektiv beider Modelle: 2x Tele, 48 mm, ƒ/1.78 Blende mit 12 MP durch Nutzung des Quad-Pixel-Sensors
  • Zoom: 3x optisches Einzoomen, 2x optisches Auszoomen (insgesamt 6x optischer Zoombereich), bis zu 15x digitaler Zoom
  • Zoom-Bereich des iPhone 15 Pro: 3x Einzoomen, 2x Auszoomen, ergo 10-fach optischer Zoom, zudem bis zu 25-fach digitaler Zoom
  • Zoom-Bereich des iPhone 15 Pro Max: 5x Einzoomen, 2x Auszoomen, ergo 6-fach optischer Zoom, zudem bis zu 15-fach digitaler Zoom
  • Video-Auflösung: 4K mit 24 fps, 25 fps, 30 fps oder 60 fps / 1080p Full HD mit 25 fps, 30 fps oder 60 fps / 720p HD mit 30 fps
  • Video-Aufnahmemodi: Kinomodus bis zu 4K HDR mit 30 fps / Action Modus bis zu 2,8K mit 60 fps / HDR Video­aufnahme mit Dolby Vision bis zu 4K mit 60 fps / ProRes Video­aufnahme bis zu 4K mit bis zu 60 fps (externe Speicherung über USB-C) / Zeitlupe in Full HD mit 120 fps oder 240 fps / Zeitraffer mit Bildstabilisierung / Nachtmodus-Zeitraffer
  • Bildstabilisierung: Optische Stabilisierung mit Sensorverschiebung der 2. Generation für Fotos und Videos mit der Hauptkamera / Duale optische Bildstabilisierung für Video für Haupt- und Tele-Kamera
  • Weitere Kamera-, Foto- und Video-Specs: Adaptiver True Tone Blitz, Smart HDR 5, Deep Fusion und Photonic Engine, neue Porträtmodi inkl. automatischer Porträt-Erkennung, nachträgliche Tiefen- und Fokus-Kontrolle, Nachtmodus, großer Farbraum, Nachtmodus-Porträts durch Lidar-Scanner, Rote-Augen-Korrektur, Panoramabild mit bis zu 63 MP, JPEG, DNG und HEIF als Fotoformate, HEVC, ProRes und H.264 für Videoaufnahmen, und einiges mehr
  • Selfie-Kamera: TrueDepth Kamera mit 12 MP und ƒ/1.9 Blende sowie Autofokus
  • Features für die TrueDepth Kamera: Autofokus mit Focus Pixeln, Smart HDR 5, Deep Fusion und Photonic Engine, Retina Blitz, neue Porträtmodi inkl. automatischer Porträt-Erkennung, nachträgliche Tiefen- und Fokus-Kontrolle, Memoji und Animoji, Nachtmodus, 4K- und Full-HD-Videos mit je bis zu 60 fps, ProRes Video­aufnahme bis zu 4K mit bis zu 60 fps (externe Speicherung über USB-C), Zeitlupe in Full HD mit 120 fps, Cinematic Videostabilisierung, und mehr
  • Aktionstaste: Ja, ersetzt den Lautlos-Schalter über den Lautstärke-Tasten an der linken Geräteseite
  • Identifikation ohne Entsperrcode-Eingabe: Face ID
  • Sensoren: Face ID, Lidar-Scanner, Barometer, Gyrosensor, High-g Beschleunigungssensor (für Crash Detection), Näherungssensor, 2 x Umgebungslichtsensor
  • SIM-Karte: Dual-SIM per physischer Nano-SIM und eSIM / Dual-SIM mit zwei eSIMs
  • Mobilfunk: 5G, 4G LTE, 3G UMTS / HSPA+ / DC-HSDPA und 2G UMTS / EDGE
  • WLAN: WLAN 6 802.11ax
  • Weitere Funktechnologie: Bluetooth 5.3, U2 Chip für „räumliches Bewusstsein“, NFC
  • Standort-Erkennung: Dual-Frequenz-GPS, GLONASS, Galileo, QZSS, BeiDou, digitaler Kompass, WLAN, Mobilfunk und iBeacon Mikro-Ortung
  • Satelliten-Kommunikation: Hilfe für die genaue Ausrichtung zum Satelliten implementiert, Notrufe per Textnachricht mit auswählbaren Inhalten möglich, Wo ist? per Satellit für das Teilen des Standorts ohne Mobilfunk und WLAN
  • Physische Schnittstelle: USB-C zum Aufladen und für die Datenübertragung (USB 3 Standard für bis zu 10 Gbit/s)
  • Akku-Laufzeit des iPhone 15 Pro: Bis zu 23 Stunden lokale Videowiedergabe oder bis zu 20 Stunden Videostreaming / bis zu 75 Stunden Audiowiedergabe
  • Akku-Laufzeit des iPhone 15 Pro Max: Bis zu 29 Stunden lokale Videowiedergabe oder bis zu 25 Stunden Videostreaming / bis zu 95 Stunden Audiowiedergabe
  • Schnellladefunktion: Bis zu 50% Akkukapazität in 30 Minuten mit Ladegeräten ab 20 Watt Leistung
  • Kabelloses Aufladen: MagSafe– und Qi-Ladegeräte mit bis zu 15 Watt Leistung
  • Lieferumfang: iPhone 15 Pro (Max) mit iOS 17, 1 m USB-C Ladekabel, Dokumentation

Neue Möglichkeiten mit der iPhone 15 Pro Kamera

Apple schraubt weiter an dem, was mit der iPhone-Kamera machbar ist. Die neuen Pro-Modelle bilden da keine Ausnahme, sodass neben den unterschiedlichen Teleobjektiv-Versionen (s. Liste) durch Quad-Pixel-Technologie sozusagen eine Software-Kamera ermöglicht wird. Weiterhin werden für das neue HDR 5 eine auf Licht und Farben optimierte 24MP-Version eines Fotos mit den Details der 48MP-Version zusammengelegt, um hochauflösendes HDR zu ermöglichen.

Die 48 MP Hauptkamera und die 12 MP Ultraweitwinkel-Kamera sind beim iPhone 15 Pro und beim iPhone 15 Pro Max die gleichen. Horizontal ausgerichtet können diese Kameras bei beiden Modellen für die Aufnahme von „Spatial Video“ genutzt werden, also 3D-Videoaufnahmen, die mit dem Apple Vision Pro Headset als räumlich dargestelltes Bewegtbild angesehen werden können. 

Die 12 MP Teleobjektiv-Kamera des iPhone 15 Pro bietet einen 3-fach optischen Zoom, 77 mm Brennweite und ƒ/2.8 Blende. Sie sorgt dafür, dass mit diesem iPhone-Modell inklusive dem 2-fachen optischen Auszoomen ein 6-facher optischer Zoombereich entsteht. Neben Fotos sind aber auch Videos wichtig. Und da bietet das iPhone 15 Pro nun eine Echtzeit-Ausgabe über USB-C. So kann Videomaterial in 4K mit 60 fps, HDR und Academy Color Encoding System direkt auf der externen Festplatte gespeichert werden.

Neue Möglichkeiten mit der iPhone 15 Pro Max Kamera

Auch für das iPhone 15 Pro Max gelten die oben aufgezeigten Neuheiten, wie etwa virtuelle Objektive dank Quad-Pixel-Technologie, zusammengerechnetes HDR 5 und so weiter. Außerdem können hier ebenfalls die zwei übereinander bzw. im Querformat nebeneinander liegenden Kameras für die Aufnahme von 3D-Videos genutzt werden. Der große Unterschied zum Pro-Modell ohne „Max“ liegt allerdings in der Teleobjektiv-Kamera, die 120 mm Brennweite und 5-fach optischen Zoom mitbringt.

Durch den Zusammenschluss der drei Kameralinsen und -sensoren, der Zusammenlegung von Pixeln für einige Fotofunktionen sowie den einzelnen Zoom-Stufen, die sich somit ergeben, werden sieben Standard-Optionen angeboten: Makro-Fotografie, 13 mm, 24 mm, 28 mm, 35 mm, 48 mm und 120 mm Brennweite. Wie sich das jeweils auf das Fotomotiv auswirkt, das wird mit der folgenden Gegenüberstellung verdeutlicht:

Neues Gehäuse: Titan mit Aluminium-Substruktur

Ein großer Fokus bei der Vorstellung von iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max lag auf dem neuen Gehäuse. Nicht nur hat dies nun abgerundete Kanten, sondern wird zudem aus Titan hergestellt. Das soll für mehr Widerstandsfähigkeit bei geringerem Gewicht sorgen. Nicht direkt hervorgehoben, sondern nur grafisch angedeutet wurde, dass das Gehäuse aus Titanpulver gepresst wird. Im inneren bietet es eine Aluminium-Substruktur, welche auf molekularer Basis mit der äußeren Titanschicht verbunden ist.

Kein Lautlos-Schalter mehr: Aktionstaste für verschiedene Aufgaben

Ein Gerücht, welches gestern bestätigt wurde, ist die Abschaffung des Lautlos-Schalters sowie dessen Ersatz mit einer Aktionstaste. Dieser Action Button kann zwar weiterhin zum Stummschalten des Geräts genutzt werden, darüber hinaus aber auch Bedienungshilfen, Kurzbefehle und so weiter auslösen.

Weiterhin kann durch das Drücken der Aktionstaste die Aufnahme eines Sprachmemos gestartet, der Fokus-Modus aktiviert, die Kamera gestartet, die Taschenlampe eingeschaltet, die Übersetzer-App aufgerufen oder die Lupe aufs Display gebracht werden. Gerade über die Bedienungshilfen und Kurzbefehle besteht hier ein gutes Potenzial für die individuelle Nutzung. Der Wechsel der Aktionstaste-Funktion soll einfach vonstatten gehen.

Der neue A17 Pro Chip mit zusätzlichen Bestandteilen

Wer schonmal ein Auge auf die iPhone-Hardware geworfen hat, wird den Namenswechsel beim SoC gleich bemerkt haben: Statt einem „Bionic“-Chip kommt nun ein „Pro“-Chip mit 3-nm-Architektur zum Einsatz. Das ist aber nicht nur ein bloßer Wechsel in der Nomenklatur, dahinter stecken auch die Überarbeitung der bisherigen Einzelelemente sowie die Ergänzung durch neue Bereiche auf dem Chip.

Der A17 Pro Chip verfügt über 19 Milliarden Transistoren. Die CPU kommt weiterhin mit insgesamt 6 Kernen daher, bietet bei den zwei High-Performance-Kernen aber bis zu 10% mehr Geschwindigkeit sowie breitere Rechenmöglichkeiten. Die vier High-Efficiency-Kerne bieten im Vergleich zur Konkurrenz nun dreimal so viel Performance pro Watt.

Die Neural Engine mit 16 Kernen soll jetzt bis zu zweimal schneller arbeiten als die Neural Engine auf dem A16 Bionic Chip (zu finden im iPhone 14 Pro, iPhone 14 Pro Max sowie im iPhone 15 und iPhone 15 Plus). 

Hinsichtlich der Medienverarbeitung wurden die entsprechenden Engines verbessert und erweitert, sodass die neuen Foto- und Video-Funktionen flüssig laufen. Außerdem kommt für den Einsatz von USB-C ein neuer USB-Controller zum Einsatz, der den USB-3-Standard mit bis zu 10 GBit/s Datenübertragung unterstützt.

Neuer Fokus auf Videospiele am iPhone 15 Pro (Max)

Das iPhone wurde durch die Angebote im App Store und über Apple Arcade ja schon zuvor als mobile Konsole angepriesen. Nun gibt es aber noch mehr Möglichkeiten, unter anderem durch die Überarbeitung der Grafikeinheit (GPU) des A17 Pro. Statt den 5 Kernen des A16 Bionic gibt es nun 6 Kerne – die Geschwindigkeit soll entsprechend um bis zu 20% zunehmen. Zudem kommen eine neue Shader-Architektur, Mesh Shading, MetalFX und dergleichen zum Einsatz.

Das bedeutet unter anderem, dass in der Grafik und dem Gameplay aufwändige Spiele bald auch auf dem iPhone gespielt werden können – genannt wurden u. a. Resident Evil Village und Assassin’s Creed Mirage. Letzteres kommt im Oktober auf den Markt und soll neben der Konsolen- und PC-Veröffentlichung gleichzeitig aufs iPhone kommen. Apple scheint hier eine Konkurrenz zu Handheld-Spielekonsolen wie dem Steam Deck u. ä. aufbauen zu wollen.

Aber damit nicht genug. Auch zeigte Apple das hardwarebeschleunigte Ray Tracing für realistischere Lichteffekte in Videospielen und 3D-Umgebungen am iPhone. Dafür wurde der Vergleich von softwaregestütztem Ray Tracing auf Vorgängermodellen (es wurden nur 8 fps erreicht) mit dem hardwaregestützten Ray Tracing auf dem iPhone 15 Pro (es wurden 30 fps erreicht) gezeigt. Der Fokus aufs Gaming am iPhone 15 Pro (Max) geht einher mit den Gaming-Bemühungen unter macOS 14 Sonoma am Apple Mac.

USB-C am iPhone: Daten übertragen, Zubehör laden, EarPods nutzen

Wie auch beim iPhone 15 und beim iPhone 15 Plus kommt an den Pro-Modellen nun USB-C statt dem Lightning Connector als physische Schnittstelle zum Einsatz. Das gilt außerdem für das neue Ladecase der AirPods Pro 2. Während bei den Standardmodellen des iPhone 15 nur USB 2 mit maximal 480 MBit/s genutzt wird, da kommt bei den Pro-Modellen USB 3 mit bis zu 10 GBit/s zum Einsatz. 

Der USB-C-Anschluss am iPhone 15 (Plus) und iPhone 15 Pro (Max) kann nicht nur zum Aufladen des Geräteakkus und für die Datenübertragung genutzt werden, sondern auch um das iPhone als Powerbank zu nutzen. So können z. B. die AirPods oder die Apple Watch mit dem iPhone aufgeladen werden. Weiterhin gibt es neue EarPods als kabelgebundene Kopfhörer-Alternative zu den AirPods. Diese haben einen USB-C-Anschluss. Für altes Lightning-Zubehör bietet Apple einen Adapter an.

Informationen zu Action Mode, Unfallerkennung, Satelliten-SOS und Fitness+

Letztes Jahr hat Apple mit dem iPhone 14 Pro (Max) bereits ein paar spannende Neuerungen für die iOS-Smartphones eingeführt. Auf diese gehe ich hier nicht noch einmal gesondert ein. Wenn ihr mehr zum Action Mode der Kamera sowie zu Unfallerkennung, Satelliten-SOS und Fitness+ ohne Apple Watch erfahren wollt, dann klickt hier: Apple iPhone 14 Pro (Max) – Technische Daten, Bilder und Preise.

Wann kann man das iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max kaufen?

Beide Modelle können ab diesem Freitag, dem 15. September 2023, vorbestellt werden. Im offiziellen Online-Shop von Apple soll dies ab 14:00 Uhr möglich sein. Im freien Verkauf erhältlich sind das iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max dann ab kommenden Freitag, dem 22. September 2023. Dann könnt ihr es neben Apple auch bei Amazon, MediaMarkt, Saturn, Expert, Cyberport, in Mobilfunkläden, bei Mobilfunk-Anbietern im Bundle mit einem Vertrag und dergleichen kaufen.

Der Preis: Wie viel kostet das iPhone 15 Pro (Max)?

Wie immer hängt auch dieses Mal der Preis des neuen Apple-Smartphones von dessen genauem Modell und vom integrierten Speicherplatz ab. Für das iPhone 15 Pro sowie für das iPhone 15 Pro Max stehen Speicheroptionen von 128 GB bis 1 TB zur Verfügung. Wie sich das auf den jeweiligen Preis auswirkt, das habe ich euch in der folgenden Tabelle zusammengefasst.

iPhone 15 Pro iPhone Pro Max
128 GB 1.199 €
256 GB 1.329 € 1.449 €
512 GB 1.579 € 1.699 €
1 TB 1.829 € 1.949 €

iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max im Video

Apple stellt über YouTube ein 4-minütiges Video zum neuen iPhone 15 Pro (Max) zur Verfügung, in dem nochmal die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst werden:

Und hier noch die voraufgezeichnete und gestreamte Präsentation vom 12. September 2023 als Video:

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials