Titan – Gehäuse-Material des Apple iPhone 15 Pro unter der Lupe

Aktuell wird eine große Sache daraus gemacht, dass Apple für das Gehäuse seiner neuen Pro-Smartphones das Material Titan gewählt hat. Dass die Entwicklung in diese Richtung geht, haben in den letzten Jahren nicht nur mehrere Apple zugesprochene Patente gezeigt. Auch die Apple Watch Series 5 hat bereits in 2019 den Weg für Titangehäuse an Apple-Geräten geebnet. Oder sollte man hier besser das PowerBook G4 von 2001 anführen? Ihr seht, es gibt viel zu Apples Nutzung von Titan zu sagen. Im Folgenden findet ihr geordnet und erklärt alles von Materialinformationen über Apple-Patente hin zu Angaben zur Nachhaltigkeit von Titan.

Titan und Titanlegierungen als Material für das Gehäuse des Apple iPhone 15 Pro und Apple iPhone 15 Pro Max – warum es gar nicht so besonders ist und welche Vorteile es hat, das erfahrt ihr hier.
Titan und Titanlegierungen als Material für das Gehäuse des Apple iPhone 15 Pro und Apple iPhone 15 Pro Max – warum es gar nicht so besonders ist und welche Vorteile es hat, das erfahrt ihr hier.

Die Grundlagen: Was ist Titan?

Fangen wir bei den Grundlagen an: Titan ist ein chemisches Element mit der Ordnungszahl 22. Es steht im Periodensystem an erster Stelle der 4. Nebengruppe, welche auch „Titangruppe“ genannt wird. Weiterhin gehört Titan zu den Übergangselementen bzw. Übergangsmetallen, welche sich auch noch über andere Gruppen erstrecken und von denen einige in Titanlegierungen Einsatz finden. Das ist aber alles kleinteilige Theorie, die ihr euch auch bei Wikipedia oder in einem Chemie-Lehrbuch durchlesen könnt. Deshalb höre ich hier direkt auf damit.

Für die hiesige Betrachtung ist der Umstand viel wichtiger, dass Titan ein robustes und gegen Korrosion sowie gegenüber einigen Chemikalien stabiles Metall ist. Zudem ist es, vor allem im Vergleich mit Stahl, relativ leicht. Jedoch nicht so leicht wie Aluminium. In Legierungen sorgt Titan bereits in kleinen Mengen für mehr Stabilität und Schutz. Stahl wird schon bei einer Titankonzentration von 0,01% bis 0,1% zäher und fester. In Edelstahl-Legierungen beugt es der interkristallinen Korrosion vor.

Titan sorgt also vor allem für ein geringeres Gewicht des damit hergestellten Objekts (im Vergleich zu Edelstahl und dessen Legierungen) sowie für die reine Nutzung der weiteren Vorteile Titans. Es erreicht bei relativ geringer Dichte eine hohe Festigkeit und ist korrosionsbeständig. Jedoch ist es auch duktil, kann sich also verformen bevor es bricht. Das ist möglicherweise der Grund für die Aluminium-Substruktur, die im iPhone 15 Pro (Max) zum Einsatz kommt. Diese könnte das Gehäuse weiter versteifen und vor Verformungen schützen.

Dichte-Vergleich von Titan, Edelstahl und Aluminium

Auch wenn Titan eine signifikant geringere Dichte als Stahl hat und die Substruktur im iPhone 15 Pro (Max) aus dem noch leichteren Aluminium besteht, sind die Pro-Modelle der iPhone-15-Reihe nur 19 Gramm leichter als die Vorgänger. Das kann aber auch an zusätzlicher Hardware im Inneren der Geräte liegen. Denn schaut man sich den Dichte- und damit Gewichtsvergleich verschiedener Ausgangsmaterialien an, ist ein durchaus beachtlicher Unterschied zu sehen:

  • Eisen: 7,87 g/cm3
  • Stahl: 7,85 bis 7,87 g/cm3
  • Edelstahl: 7,7 bis 8,2 g/cm3
  • Titan: 4,5 g/cm3
  • Aluminium: 2,7 g/cm3

Was ist „Grade 5“-Titan?

So einleuchtend der Vergleich aber auch sein mag, Apple macht das Verständnis von Titan und dessen Nutzung für Laien nicht einfacher, wenn es von „Grade 5“-Titan spricht. Dieses wurde in der Präsentation der neuen Geräte hervorgehoben und neben dem iPhone 15 Pro auch als Ausgangsmaterial genannt, das für Mars-Rover verwendet wird. Die technischere Bezeichnung ist laut dem Titanzulieferer Titanium Processing Center übrigens Ti 6AI-4V. 

Ti 6AI-4V (Grade 5) ist die am häufigsten genutzte Titanlegierung und wird entsprechend als das „Arbeitspferd“ unter den Titanlegierungen bezeichnet. Es wird angenommen, dass Grade 5 Titan die Hälfte der Titannutzung weltweit ausmacht. Es kommt neben Flugzeugturbinen, Motoren, Raumfahrt und Schifffahrt auch in Sportausrüstung, elektronischen Geräten und weiteren Endverbraucherprodukten zum Einsatz. Ohne auf die genauen Zugaben für Grade-5-Titan einzugehen, wird angegeben, dass Titanlegierungen im Allgemeinen Spuren von Aluminium, Molybdän, Vanadium, Niob, Tantal, Zirconium, Mangan, Eisen, Chrom, Kobalt, Nickel und Kupfer enthalten können.

Was macht Titan als Gehäusematerial so besonders?

Die für das iPhone verwendete Titanlegierung ist also die am häufigsten eingesetzte. Auch und vor allem, weil sie das größte Stärke-zu-Gewicht-Verhältnis unter den Titanlegierungen bietet. Aufgrund der zahlreichen Verwendung und der damit auch großflächigen Herstellung spielt aber sicher auch der vergleichsweise stabile Kostenpunkt des Materials eine Rolle. Titan als Material für das iPhone-Gehäuse sowie für die Gehäuse verschiedener Apple Watch-Modelle bietet also das Beste aus unterschiedlichen Bereichen.

Wirklich besonders ist Titan als Gehäusematerial allerdings nicht. Wie bereits aufgezeigt, ist das verwendete Material ziemlich oft auf dem Markt zu finden und bei Apple auch schon länger im Einsatz. Es wird nicht nur in der Raumfahrt und in industriellen Formen, sondern überdies in Endverbraucher-Technik – etwa Armbanduhren, Lautsprecher, Sportgeräte, etc. – genutzt. Besonders ist lediglich, dass sich Apple einige Patente für die Aufarbeitung von Grade 5 Titan gesichert hat, um dessen Oberfläche und Optik ansprechender zu gestalten.

Die Nutzung von Titan und vor allem "Grade 5 Titan" ist nichts Besonderes. Jedoch hat Apple sich Patente für die Aufbereitung der Metalloberfläche gesichert. So sieht das Gehäuse des iPhone 15 Pro (Max) besser aus.
Die Nutzung von Titan und vor allem “Grade 5 Titan” ist nichts Besonderes. Jedoch hat Apple sich Patente für die Aufbereitung der Metalloberfläche gesichert. So sieht das Gehäuse des iPhone 15 Pro (Max) besser aus.

Apples Patente rund um Titan als verschönertes Material für Gerätegehäuse

Apple hat sich bereits in 2021 ein Patent sichern können, dank welchem dem iPhone-Hersteller die Rechte an der Aufarbeitung von Titanmaterial zu einer halbglänzenden Oberfläche zugesprochen wurde. Dabei ging es aber nicht nur um das iPhone, sondern auch um das iPad, die Apple Watch und das MacBook. Ob diese Geräte ebenfalls das gebürstete und polierte Titan als Außenhülle bekommen werden, das ist jedoch noch nicht klar.

Im Jahr 2022 wurde Apple dann ein weiteres Patent zugesprochen, welches sich nochmals mit der Bearbeitung von Metalloberflächen auseinandersetzt. Es geht darin speziell um starke und stabile Metalle, deren ursprüngliche Oberfläche nicht sehr ansprechend ist und für den Verkauf aufgehübscht werden muss. Das Patent beschreibt die Schaffung einer texturierten Oberfläche. Diese wäre zwar matt, kann aber durch zusätzliche Beschichtungen glänzender werden.

Nachhaltigkeit: Titan soll in vielen Bereichen besser sein

Große Themen bei den neuen Apple-Produkten in 2023 sind neben Hardware-Upgrades und den Gehäusen die Nachhaltigkeit und die Umweltverträglichkeit. Auch hier kann Titan im Vergleich zu anderen Materialien überzeugen. Laut einigen Quellen gibt es gleich mehrere Vorteile, die neben der Umweltverträglichkeit auch den ethischen Aspekt der Bergung und Verarbeitung der Ausgangsmaterialien betreffen. Genannt werden dabei u. a. diese Argumente:

  • Langlebigkeit des Materials: Das iPhone kann länger genutzt werden, da es sich weniger in der alltäglichen Nutzung abwetzt. Wird das Gerät in weniger kurzen Abständen ersetzt, ergibt sich theoretisch weniger Elektroschrott. Hier wird aber vorausgesetzt, dass iPhones nur ihres Aussehens wegen ersetzt werden und nicht wegen den jährlichen Chip- und Kamera-Upgrades.
  • Förderung des Rohmaterials: Im Vergleich zur Bergung von Aluminium soll der Abbau von Titan aus der Erdkruste weniger Energie verbrauchen. Das heißt, dass die aktuellen Pro-Modelle des iPhones einen geringeren CO2-Fußabdruck haben. Zu beachten ist allerdings die Alu-Substruktur, deren Einfluss die Titanhülle nicht überspielen kann. Außerdem sind in der Titanlegierung weitere Metalle enthalten.
  • Ethische Bedenken: Titan wird anscheinend vor allem in sicheren und regulierten Teilen der Welt gefördert. So können Bedenken rund um gefährliche Arbeitsbedingungen, Kinderarbeit und ähnliches verringert werden. Wie im letzten Punkt erwähnt, so muss aber im Hinblick auf Grade 5 Titan über den Namensgeber hinaus auch auf die Legierungsmetalle geachtet werden.
  • Recycling-Möglichkeiten: Titan kann sehr gut recycelt werden. Das heißt, dass durch die großflächige Verwendung des Materials als Alternative zu weniger gut wiederverwendbaren Materialien weniger Elektroschrott entsteht.
  • Sinkender Preis: Angeblich soll auch der Preis für Titan und Legierungen immer weiter sinken, sodass es zu einem guten Verhältnis von Gewicht, Stärke und Preis kommt, welches sich irgendwo zwischen Aluminium und Stahl ansiedelt.
Die äußere Hülle des iPhone 15 Pro (Max) von Apple besteht aus einer Titanlegierung. Das hat mehrere Vorteile im Hinblick auf Langlebigkeit, Gewicht, Nachhaltigkeit u. ä.
Die äußere Hülle des iPhone 15 Pro (Max) von Apple besteht aus einer Titanlegierung. Das hat mehrere Vorteile im Hinblick auf Langlebigkeit, Gewicht, Nachhaltigkeit u. ä.

Wann hat Apple das erste Mal ein Titangehäuse verwendet?

Wie eingangs schon erwähnt, so hat Apple bereits im Januar 2001 das Experiment gewagt, ein Gerät mit Titanhülle anzubieten. Es handelt sich dabei um die erste Generation des Apple PowerBook G4, das bis ins Jahr 2003 verkauft wurde. Ab Januar 2003 wurden die verschiedenen Größen (12 Zoll, 15 Zoll, 17 Zoll) dann gegen Geräte mit Aluminiumgehäuse ersetzt. Noch heute setzt Apple beim MacBook auf Aluminium als Gehäusematerial (was sich aber den oben erwähnten Patenten nach zukünftig wieder ändern könnte).

Der erste Ausflug in die Nutzung von Titan, nach Plastikgehäusen für das PowerBook G3, war für Apple kurz, da er gleich mehrere Probleme mit sich brachte. So bestanden zum Beispiel die Scharniere des Displays aus Titan, welches zwar stabil, aber nicht auf Dauerbelastung ausgelegt war. Auch bei regulärer Nutzung ohne Überanstrengung dieser Bauteile gab es häufig den Fall, dass sie brachen. Zudem nahmen die an den Titan-Scharnieren vorbeigeführten Displaykabel oft Schaden. Es gab sogar Dritthersteller, die stabilere Bauteile herstellten, um die Probleme zu beheben.

Plastikteile, die mit dem Titangehäuse verbunden waren, konnten überdies beschädigt werden, da sie den Belastungen, welche Titan durchaus aushielt und auf sie übertragen hat, nicht standhalten konnten. Außerdem reichten die Plastikaussparungen für die WLAN-Antennen nicht aus, sodass die Funkverbindung zum Internetrouter aufgrund der metallenen Abschirmung schlecht war. Und die Farbe auf den Rändern der Titanbasis nutzte sich ab, blätterte ab und warf Blasen – vor allem dort, wo die Handballen bei der Nutzung des Laptops auflagen.

Diese aktuellen Apple-Geräte haben ein Titangehäuse

Wird Apple komplett von Edelstahl und Aluminium zu Titan wechseln?

Zwar deuten die oben erwähnten Patente aus 2021 und 2022 darauf hin, dass nicht nur die Pro-Modelle des iPhones, sondern auch das iPad, das MacBook und abermals die Apple Watch einen Wechsel zu Titan als Gehäusematerial erfahren werden. Jedoch sollte man hier das Gleiche wie bei allen anderen Patenten im Hinterkopf behalten: Apple verfährt nach dem Motto „Besser man hat als man hätte“. Die Patentschriften sagen also noch nichts über die kommenden Entwicklungen aus und könnten, wie viele andere auch, über die Jahre im Giftschrank des Unternehmens versauern.

Weitere Informationen in den Beitragsquellen

In diesem Beitrag habe ich euch die unterschiedlichsten Informationen und Daten aufgeführt. Natürlich habe ich diese nicht alle im Kopf und auch nicht alle selbst ermittelt. Oder anders ausgedrückt: Ich habe eine Menge Quellen verwendet. Falls ihr diese für die eigene Recherche nutzen wollt, bedient euch gern an der folgenden Liste:

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

37 Kommentare zu „Titan – Gehäuse-Material des Apple iPhone 15 Pro unter der Lupe“

  1. Hallo,
    Überlege gerade mir ein IPhone 15 Pro 256 zu kaufen. Habe das IPhone 14 Pro 256 GB.
    Lohnt sich das überhaupt?
    Davon abgesehen 2 Fragen:
    1) Mein Netzteil mit Lightninganschluß mittels eines USB C-Lightning-Adapters für das IPhone 15 Pro weiter verwenden?
    2) Meine Magsafe-Hülle vom IPhone 14 Pro für IPhone 15 Pro weiter verwenden?

    Gruß Horst

    1. Hallo Horst! Also, ob sich der Umstieg lohnt, weiß ich leider auch nicht. Ich habe das iPhone 14 Pro Max und das neue 15 Pro Max zu spät bestellt, deshalb bekomme ich es erst in einigen Wochen. Ich würde sagen, wenn du es nicht als Kamera nutzt, dann ist da vermutlich wenig Neues.
      Zu deinen Fragen:

      1. Dein Netzteil hat sicher kein fest verbautes Lightningkabel, oder? Das heißt, da ist entweder eine USB-A- oder eine USB-C-Buchse dran. Mit beiden kannst du es weiterverwenden. Ein USB-C-auf-USB-C-Kabel liegt dem iPhone 15 Pro bei. Wenn du einen USB-A-Port (der große, rechteckige, den man nur in einer bestimmten Drehung einstecken kann) hast, dann brauchst du nur ein USB-A-auf-USB-C-Ladekabel – zum Beispiel das hier von Ugreen.

      2. Bezüglich des MagSafe-Ladecase habe ich leider schlechte Nachrichten. Da hatte ich auf einem US-Magazin gelesen, dass die Hüllen leider nicht zum iPhone 15 Pro passen. Ich weiß aber nicht, was da nicht passt. Ich denke aber, zumindestens der Kamerabuckel ist wieder größer geworden.

  2. Hallo Jens,
    Das mit dem Kabel hätte ich eigentlich selber wissen müssen. Jetzt warte ich erst mal ab, bis ich das 15 Pro im Applestore wg. der Gehäusefarbe anschauen kann. Tendiere zu Titan-Blau obwohl es nach den Fotos zu urteilen mehr graublau aussieht. Schade, daß es Gold nicht mehr gibt. Tendiere immer mehr zum Kauf. So jetzt fahre ich auf’d Wiesn. Natürlich ohne IPhone.
    Gruß und Prost
    Horst

    1. Hallo Horst! Ja, hol dir das neue iPhone 15 Pro. Dann können wir wieder fachsimpeln. 😊 Und ich hoffe, du hast Spaß auf der Wiesn. Für mich wäre das einer der schlimmsten Orte, wo man mich hinsperren könnte. 😂 LG, Jens

      1. Hallo Jens,
        Hier ein Artikel aus der Münchner TZ zum IPhone 15:
        https://www.tz.de/verbraucher/maengelliste-iphone-15-pro-glasbruch-schweissflecken-ueberhitzung-nicht-kratzfest-verarbeitung-92547819.html
        Komme gerade von der Wiesn: War schön, da untertags nicht soviel los ist. Habe einen Ochsenbraten und 2 Maß Bier konsumiert. War das erste mal 1956 mit den Eltern auf der Wiesn. Und seitdem Jedes Jahr ein mal. Das gehört sich für einen geborenen Münchner.Warst Du schon einmal auf der Wiesn?
        Was sagst zu dem Artikel?

        1. Freut mich, dass du heil zurück bist! 😊 Ich war schonmal auf den Wiesn, aber ich mag keine Menschenmengen. Und dann ist man dort falsch. Aber ich kann verstehen, wenn man das gerne macht! Zu dem Artikel antworte ich mal auf die einzelnen Punkte, die dort genannt sind:

          1. Glasbruch im Biegetest: Ich habe einen anderen Biegetest (US-Webseite) gesehen, und da haben sie gesagt, es hat gut gehalten. Das Biegeproblem wurde auch dem iPhone 6 Plus schon nachgesagt und das hatte ich immer in der Gesäßtasche und hatte nie einen Glasbruch. Also: Ich glaube nicht, dass es ein wirkliches Problem ist.

          2. Schweißflecken auf dem Gehäuse: Ja, diese sind wohl zeitweise da und verschwinden von selbst wieder. Kein Problem für mich, da ich sowieso immer eine Hülle drum habe.

          3. Überhitzung (40°C und mehr): Wie kann man das iPhone überhitzen? Mit cpu-intensiven Spielen und ähnlichen Rechensachen. Da konnte ich auch das iPhone 14 Pro Max mit sehr warm bekommen. Und manchmal habe ich mein iPhone 14 Pro Max auch im Auto vergessen und es hat nur noch das Thermometer angezeigt. Also eine zeitweise Überhitzung bei rechenintensiven Aufgaben schreckt mich nicht ab. Bevor es gefährlich für den Chip wird, bremst das System die CPU aus – wie beim Mac auch. Und ein warmes iPhone kommt auch gerne mal in den ersten Tagen vor, weil das System dann viele Daten berechnet, wie zB die Fotos nach Haustieren durchsucht und Ähnliches macht. Vielleicht haben die Tester ja in den ersten Tagen den Effekt gehabt. All das weiß man nicht. Daher schaue ich mir sowas gerne selbst an.

          4. Nicht kratzfest: Ja, das ist richtig. Das Titan hat eine Beschichtung drauf und die kann man zerkratzen. Was ich bisher an Fotos gesehen habe, sah aber danach aus, als hätten die Leute sich viel Mühe gegeben, das Gehäuse zu zerkratzen. Ich nutze eine Hülle und damit habe ich keine Angst davor.

          5. Unsaubere Verarbeitung (nicht gut ausgerichtetes Display oder Schmutz in der Kameralinse): Das sind aus meiner Sicht Fertigungsfehler, die man problemlos bei Apple reklamieren kann. Ich bin 120% sicher, dass man ohne Rückfrage das iPhone zurückgeben und ein neues bekommen kann.

          Ich hoffe, die Antworten helfen dir bei der Entscheidung. Wenn ich 2 Maß Bier intus hätte, hätte ich mir direkt 2 iPhones bestellt. 😂

  3. Hallo Jens,
    Danke für die Kommentierung des Artikels, der mich etwas unsicher gemacht hat. Das hat mich jetzt beruhigt. Zu den 2 Maß: in jungen Jahren waren das mal 4 -6 Maß ohne Nachwirkungen am nächsten Morgen.
    Jetzt heißt es halt warten. Jetzt bin ich schon soweit, daß ich das 15 Pro kaum mehr erwarten kann.
    Gruß Horst

    1. Hallo Horst! Prima, dann dir eine schöne Wartezeit. Zu deiner Beruhigung: Ich habe eben noch ein Video von jemandem gesehen, der ein iPhone 15 Pro hat und speziell auf dieses “Überhitzen” eingegangen ist. Ergebnis: Bei ihm überhitzt nichts, trotz massiver Nutzung und heißen Wetterbedingungen. Es wird warm, aber funktioniert weiter – genau wie die alten iPhones auch. Keine besonders hohe Wärmeentwicklung spürbar.

      1. Hallo Jens,
        Habe mir eben das IPhone 15 Pro Max 256 GB Titanblau bestellt. Soll zwischen 26.10. 23 und 03.11.23 geliefert werden. Bin gespannt ob ich mit 6,7 Zoll zurecht komme.

        Wünsche Dir und dem Team noch eine schöne Woche

        Gruß Horst

        1. Hallo Horst! Schick. 😊 Ich habe mir mal mutig “Natur” bestellt… mal schauen, wie das aussieht. Dann drücke ich dir die Daumen, dass es eher früher als später kommt. Mein Lieferdatum liegt leider im November, weil vermutlich viele das große in “Natur” bestellt haben. Aber egal. Die paar Wochen hält man schon noch durch. Ich habe seit Jahren das große Modell und würde kein kleines mehr wollen. Der große Bildschirm ist toll für Leute, die sich nicht eingestehen wollen, dass sie langsam eine Brille brauchen. 😂 Dir auch eine schöne Restwoche!

          1. Wollte mir zuerst Titan Weiß bestellen, aber als Lieferdatum wurde mir 17.11-27.11. angezeigt. In einem Tutorialvideo habe ich dann Titan Blau gesehen. Bei der Bestellung auf Apple machte mir meine Adresse Probleme. Eine sehr engagierte Mitarbeiterin des Apple Store München hat mir bei der Bestellung geholfen besser gesagt diese dann hingekriegt. Viele schimpfen auf Apple, aber das Engagement der Mitarbeiter ist Top. Sei es im Store oder im tel. Service.

            Gruß Horst

          2. Hallo Horst! Ja, das ist eigentlich auch meine Erfahrung. Sie sind schon bemüht. Wo sie nicht mehr bemüht sind, sind Probleme bei alten Macs. Das haben mir jedenfalls schon einige Leser berichtet.

          3. Hallo Jens,
            Mit Brille habe ich keine Probleme. Trage schon seit meiner Kindheit eine. Ohne Brille kann ich mir gar nicht mehr vorstellen so gewöhnt bin ich diese schon. Normalerweise vergeht ja die Zeit sehr schnell, aber jetzt kommt es mir sehr langsam vor. Hülle(Magsafe) etc. kommen morgen. Wünsche Dir jetzt schon ein schönes Wochenende!

            Gruß Horst

  4. Hallo Jens,
    Habe gestern meine IPhone 15 Pro storniert. Warum, weil es gestern im Apple Store München zur Verfügung stand. Habe es dann gleich reservieren lassen. Komme eben vom Store und nun habe ich das IPhone 15 Pro Max 256 GB titanblau. Da ich gleich Besuch bekomme, kann ich dieses erst später einrichten.

    Gruß an Dich und ans Team
    Horst

      1. Hallo Jens,
        Bin gerade fertig mit dem Einrichten inkl. e-Sim und Übertragung der der Daten vom IPhone 14 Pro. Ich bin positiv überrascht vom Gewicht und der Handhabung des IPhone 15 Pro. Die Magsafe-Hülle, den Linsenschutz und der Displayschutz sind auch schon installiert. Mit der Farbe Titanblau bin auch zufrieden. Sehr zufriedenbin ich mit der Datenübertragung von meiner Speicherung vom PC. Dazu mußte ich nur ITunes auf dem PC starten und das IPhone per USB anschließen. Dabei bewährte sich mein Adapter USB-USB C. Morgen wird das IPhone 14 Pro noch für den Verkauf aufbereitet. Im Apple-Store in München in der Rosenstrasse war heute die Hölle los. Trotzdem bekam ich mein neues IPhone sehr schnell ausgehändigt. Die vorhandenen 15 Pro Max waren innerhalb Minuten weg. Gut, daß ich gestern noch vorbestellt habe.
        Gruß an Dich und ans Team
        Horst

        1. Hallo Horst! Spannend! Welchen Display- und Linsenschutz hast du genommen? Ich weiß noch, dass du beim iPhone 14 Pro mal was von Arktis hattest, das nicht gehalten hat, oder? Na, ich freue mich jedenfalls für dich! Sobald meins im November eingetroffen ist, werde ich auch mal einen kleinen Beitrag mit meinen Eindrücken schreiben – auch wenn es dann schon recht spät im iPhone-Jahr ist. 😂 Schönen Abend! Jens

          1. Hallo Jens,
            Für mein 14 Pro fand ich damals einen Top-Linsenschutz bei Amazon. Die Fa. hieß wlooo.Dieser ließ sich sehr einfach installieren und hielt bis zum heutigen Tag. Für mein 15 pro habe ich wieder einen von wlooo (hier der Link zu Amazon) bestellt und dieser ist genau so komfortabel wie der von damals und kostet 12,99 Euro. Außerdem kann man die Farbe passend zum vorhandenen IPhone wählen. Von mir eine absolute Kaufempfehlung. Für
            das Display empfehle ich das ArktisPro Displayschutzglas von Arktis (hier Link zum Arktis-Shop). Es läßt sich dank beigelegter Schablone sogar
            mit einer Hand(selbst ausprobiert).

            Gruß Horst

          2. Hallo Horst! Danke für die Empfehlungen. Ich war mal so frei und habe direkt oben in deinem Kommentar die Links zu den Produkten eingebaut. Ich denke, das Displayschutzglas hole ich mir auch. Das sieht vernünftig aus und ist durch dich ja schon geprüft. 😊 LG, Jens

  5. Hallo Jens,
    Nun habe ich nur noch ein Problem, aber das scheint an IOS 17 zu liegen. Ich kann weder SMS empfangen noch senden. Habe eben mit einem Mitarbeiter von Apple ca. 1h telefoniert. Das Aus- und wieder Einschalten von Einstellungen-Nachrichten-iMessage hatte zur Folge, daß unterhalb von Einstellungen-Nachrichten-Senden&Empfangen die Meldung erschien: “Auf Aktivierung warten …”. Diese Meldung ist nach ca. 2 h immer noch da. Bei Einstellungen-Nachrichten-Senden&Empfangen steht die EMail meines Apple-Accounts. Nun warte ich immer noch auf die Aktivierung.
    Meine Befürchtungen bezüglich der Handlichkeit des 15 Pro Max haben sich nicht bestätigt.

    Gruß Horst

    1. Hallo Horst! Das klingt aber fast eher nach einem Problem mit der SIM-Karte. Hat die dich nach einen PIN gefragt? Und kannst du auch ohne WLAN telefonieren? Dann wäre klar, dass die SIM funktioniert und es irgendwie an iOS hängt. Das Problem ist mir aber komplett neu. Ich hoffe, es löst sich noch! Wegen der Handlichkeit: Hattest du Bedenken, dass das iPhone zu groß ist?

  6. Hallo Jens,
    Das Problem konnte gestern abend noch gelöst werden. Die Vermutung, daß irgendwas bei der Installation meiner e-sim schief gegangen ist hatte ich dann auch und habe dann bei meinem Provider angerufen. Die Servicemitarbeiterin hat mir versprochen das zu überprüfen und ich sollte dies nach ca. 15 min überprüfen und im Nichterfolgsfall wieder anrufen. Das habe ich dann getan und alles funktioniert jetzt prima. Das habe ich dem Provider mitgeteilt. Nun habe ich einen neuen Vertrag mit 5G und mehr Datenvolumen. Dieser kostet mit Rabatt für die ersten beiden Jahre 8,99 €/Monat. Die Handhabung des 15 Pro Max funktioniert recht komfortabel. Meine Bedenken waren also völlig unbegründet. Überrascht hat mich das Gewicht. Es kommt mir wesentlich leichter als mein 14 Pro vor. Mit meiner wireless Ladestation, die ich damals für das 14 Pro gekauft habe kann ich auch das 15 Pro Max problemlos laden und es dauert gefühlt auch nicht länger. Irgendwelche Auffälligkeiten(Gehäuse, Spaltmaße etc.) konnte ich genauso wenig wie übermäßige Erhitzung feststellen. Beim Laden war die Erwärmung genau so gering wie beim 14 Pro. Ergo: Ich bin sehr zufrieden mit meinem 15 Pro Max !

    Gruß Horst

    1. Hallo Horst! Danke für deinen detaillierten Bericht. Gut, dass das mit der SIM wieder korrigiert ist. Und das mit dem Gewicht habe ich schon häufiger gehört. Praktisch sind es ja nur ein paar Gramm, aber offenbar merkt man den Unterschied sehr deutlich. Dann viel Spaß mit dem Gerät! LG, Jens

  7. Hallo Jens,
    Beim Vorbereiten und Verpacken für den Versand konnte ich feststellen, daß sich die Investitution in eine gute Hülle, einem Panzerglas-Display und Linsenschutz rentiert hat. Mein 14 Pro hatte keinerlei Kratzer etc. obwohl ich es meist in der Hosentasche getragen habe. Es sieht wie gerade aus der Verpackung genommen aus.
    Schönen Sonntag noch!
    LGr Horst

  8. Hallo Jens,
    Hier ein kleines Fazit nach knapp 4 Wochen IPhone 15 Pro Max. Bis heute keinerlei Probleme mit Überhitzung weder beim intensiven Surfen mit 5G noch beim kabellosen Laden etc. Überrascht hat mich der Akku, da dieser gefühlt einiges länger durchhält als der meines IPhone 14 Pro. Der Umstieg auf das IPhone 15 Pro Max, der eigentlich nicht geplant war hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt und dabei habe ich die neuen Foto-Features noch gar nicht ausprobiert. Warte nun gespannt auf Deinen Eindruck vom IPhone 15 Pro Max. Vermute Du hast es nun bekommen.

    Gruß an Dich und ansTeam
    Horst

    1. Hallo Horst! Das freut mich zu hören, dass alles gut läuft bei dir. Die Foto-Funktionen interessieren mich am meisten. Die werde ich die Tage dann mal testen. Meins kam vorhin an, aber ich stecke mitten im Podcast und konnte es noch nicht einmal auspacken. Das tut schon etwas weh, wenn es die ganze Zeit hier steht, aber man erst morgen wirklich was mit machen kann. 😂 Aber ich freue mich nicht drauf, die ganzen Authentifizierungsdinger von den Banken und anderen Diensten auf das neue Telefon umzustellen. Das ist immer nervig. Aber muss ja… Also dann, dir einen schönen Abend und bis bald! Jens (Grüße von Lynne zurück!)

      1. Hallo Jens,
        Freue mich schon auf die Beschreibung der Fotofunktionen von Dir. Danke auch an Lynne für die Grüße.
        Wünsche Dir viel Spaß mit deinem neuen 15 Pro Max😀😀😀

        Herzliche Grüße an Lynne und Dich
        Horst

  9. Hallo Jens,
    Hatte noch eine externe 1 TB-SSD vom WD rumliegen, aber die ließ sich am PC weder anzeigen noch formatieren. Ergo diese war kaputt. Also habe ich mir bei Amazon eine neue SSD (Samsung T7 mit 1 TB) gekauft. Am PC wurde diese sofort angezeigt. Die darauf befindliche Software habe ich auf den PC kopiert und dann die T7 neu formatiert(Format: ExFAT). Der SSD waren zwei Kabel(USB C-USBA und USB C-USB C) beigelegt. Mit dem USB C-USB C-Kabel habe ich die SSD ans 15 Pro Max angeschlossen. Eine zusätzliche Stromversorgung war nicht notwendig. Die SSD wurde problemlos als Ordner T7 in der Daten-App angezeigt und der Transfer klappt in beiden Richtungen einwandfrei.

    1. Hallo Horst! Oh, danke dir für diesen kleinen Bericht. Ist super, dass die Samsung T7 am iPhone so problemlos läuft. Wenn ich unsere Podcast-Videos aufgenommen habe, waren wir schon immer in Speicherprobleme gekommen. Mit einem Terabyte sollte das dann nicht mehr der Fall sein! Ich denke, ich hole mir mal eine!

    2. Ich sehe gerade, bei Amazon gibt es die Samsung T7 Shield (robuste Variante) mit den gleichen Schreib/Lesewerten und 2 TB Kapazität für fast den gleichen Preis. Hier ist das Angebot (97 EUR runter vom Normalpreis!). Da habe ich direkt zugeschlagen!

      1. Hallo Jens,
        Danke für den Tipp. Habe mir diese auch sofort bestellt. Ist auf jeden Fall besser zum Mitnehmen. Doppelt soviel Speicher und dann noch zu diesem Preis !
        Gruss Horst

        1. Ich glaube fast, da ist ein falsches Angebot eingetragen. 😂 Der Preis ist so unglaublich gut und die anderen Farben kosten fast das Doppelte… schon seltsam, aber definitiv ein gutes Schnäppchen. 😂

          1. Hallo Jens,
            Habe gerade nochmal geschaut(17:17 Uhr). Der Preis liegt jetzt bei 134,99 für die schwarze, die weisse 128,99, die blaue bei 139,99. Unser Preis von 113,49 war evtl. ein Irrtum von Amazon. Da hatten wir Glück.👍

          2. Haha! Dachte ich mir gleich. 😂 Aber schön, dass wir es gefunden haben! Wobei 128,99 EUR auch nicht schlecht sind.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •