Apple Musik: Was ist Lossless / Hi-Res Lossless?

Ruft ihr auf dem iPhone, dem iPad, dem Mac oder auf einem Android-Gerät die Apple Musik App auf, dann findet ihr dort zu den einzelnen Künstler/innen, Alben und Titeln zahlreiche Informationen. Seit einiger Zeit werden auch bestimmte Symbole und Begriffe angezeigt, um die maximal abrufbare Audioqualität in aller Kürze darzustellen. Unter den jeweiligen Bezeichnungen sind Apple Digital Master, Dolby Atmos und Lossless bzw. Hi-Res Lossless. Zu den letzten beiden habe ich euch in diesem Beitrag die wichtigsten Informationen sowie Links für die weitere Lektüre zusammengetragen. 

Für was stehen die Bezeichnungen Lossless und Hi-Res Lossless in der Apple Musik App? Wie kann man die beste Audioqualität im Apple Music Abo anhören? Details zum Thema findet ihr hier!

Für was stehen die Bezeichnungen Lossless und Hi-Res Lossless in der Apple Musik App? Wie kann man die beste Audioqualität im Apple Music Abo anhören? Details zum Thema findet ihr hier!

Was ist (Hi-Res) Lossless in der Apple Musik App?

Tippt ihr auf dem iPhone oder iPad auf das Symbol dieser Beschreibung der Audioqualität eines Albums oder Titels, dann erscheint ein kleiner Erklärtext. Für Lossless lautet dieser: Das Format „Lossless" verwendet Apple Lossless Audio Codec (ALAC) für eine bitgenaue Wiedergabe mit bis zu 24 Bit/48 kHZ. Dass Hi-Res Lossless noch mehr Audioqualität bietet, das geht aus dem entsprechenden Erklärtext hervor: Das Format „Hi-Res Lossless“ verwendet Apple Lossless Audio Codec (ALAC) für eine bitgenaue Wiedergabe mit bis zu 24 Bit/192 kHz. Für die Realisierung des Ganzen kommt zur Komprimierung übrigens das Advanced Audio Coding (AAC) zum Einsatz.

Verlustfreie Audiokomprimierung für bestes Hörerlebnis

Neben den oben aufgezeigten Erklärtexten und einem „OK“, auf das ihr tippen könnt, erscheint in der Apple Musik App auch „Weitere Infos“. Tippt ihr da drauf, gelangt ihr zum Apple Support-Dokument HT212183, in dem verlustfreies Audio im Apple Music Abonnement ganz ausführlich erklärt wird. Einleitend heißt es unter anderem „[…] Dank unserer eigenen Implementierung von AAC […] können wir eine Audioausgabe bereitstellen, die von der ursprünglichen Studioaufnahme praktisch nicht zu unterscheiden ist.“ Auf mobilen Geräten, Mono-Lautsprechern und mit billigen Kopfhörern wird man vielleicht keinen Unterschied hören. Wer aber entsprechend leistungsstarke Kopfhörer oder Lautsprecher nutzt, wird die Qualität als solche erkennen.

Musik mit Lossless / Hi-Res Lossless hören: So geht’s!

Im oben verlinkten Support-Dokument findet ihr Anleitungen zum Anhören der verlustfrei komprimierten Musik aus dem Apple Music Abo auf dem iPhone, iPad, Mac, HomePod, Apple TV und auf Android-Geräten. Neben kabelgebundenen Lautsprechern mit Digital-Analog-Wandlern und ähnlichem Zubehör könnt ihr auch die Apple-eigenen Kopfhörer verwenden. Mit dem Bluetooth-Codec AAC von Apple sind laut der Quelle folgende Modelle ausgestattet:



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

3 Kommentare

  1. Paul sagt:

    Ich habe das so verstanden. Dass es Apple sehr gestört hat, dass alle Bluetooth verwenden, weil darüber nicht genügend Daten übertragen werden können, die man für Lossless benötigt. Also ist es technisch nicht möglich. Dann haben die Apple AirPods Max, also die großen teuren Kopfhörer zwar ein Kabelanschluss. Aber dieser wird nur für die Stromübertragung verwendet. Nicht für die Datenübertragung.

    Deswegen frage ich, Mir-Res Lossless, ist doch mit den AppleAirPods Max nicht möglich, oder? Schlich sind das auch keine Studio Kopfhörer.

    • Johannes Domke sagt:

      Hallo Paul,

      hast du eine Quelle für die Aussage Apples, dass sich das Unternehmen an Bluetooth stört? Bzw. weißt du, wann das vorgekommen sein soll? Das würde mich interessieren.

      Wie im Beitrag beschrieben sowie auch im verlinkten Support-Dokument aufgezeigt, kommen die aufgelisteten Apple- und die Beats-Kopfhörer durchaus kabellos mit Lossless-Inhalten zurecht. Dafür sorgen die für Bluetooth angewendeten AAC- und ALAC-Codecs. Diese komprimieren Daten vor dem Versenden und entpacken sie nach dem Empfangen. So lassen sich auch über Bluetooth voluminöse Audiodateien nutzen.

      MfG
      Johannes

  2. Paul sagt:

    Hi, Johannes,

    leider kann ich dir dazu keine Quelle nennen. Das habe ich mal in einem Interview von Entwickler die bei Apple waren gelesen.

    Ich meine mich daran zu erinnern. Sinngemäß Aussage: Apple nervt es, dass die Funktechnik Bluetooth die Möglichkeit von hochwertigem Audio so stark einschränkt. Dies war auch der Grund warum Apple mehrere Qualität Ebenen bei Apple Musik eingeführt hat. Weil man nicht sofort auch die Höchste gehen konnte.

    Aber eine Quelle dazu find eich selber nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.