Der beste Laptop für Blogger, Reisende und Digitale Nomaden

bester laptop bloggen ipad

Welches ist der beste Laptop für Blogger, welche technische Ausstattung muss er für Reisende und Digitale Nomaden mitbringen? Die Antworten auf diese Fragen setzen sich zum einen aus objektiv bewertbaren Daten und andererseits aus den persönlichen Befindlichkeiten des Anwenders zusammen. Deshalb kann ich euch hier nicht den einen perfekten Laptop für Blogger vorstellen. Was ich aber tun kann, das ist die Vorstellung von verschiedenen Kriterien, auf die ihr achten solltet und die ein solcher Laptop, ein solches Note- oder Netbook mitbringen sollte. Und aufs Bloggen mit dem iPad möchte ich auch noch eingehen.

bester laptop fuer blogger

Welcher ist der beste Laptop für Blogger? Oder tut es auch ein iPad? Hier bekommt ihr entsprechenden Input. Bildquelle: Amazon

Der erste Schritt: Persönliche Ansprüche festlegen

Bevor ihr überhaupt auf die Produktsuche geht, solltet ihr erst einmal festlegen, was der Laptop eigentlich können muss und soll. Wollt ihr neben dem reinen Schreiben zum Beispiel Bilder bearbeiten – und das nicht nur mit den Standardprogrammen – dann sollte auch die Leistung entsprechend sein. Macht ihr zudem noch Videos und wollt diese schneiden sowie mit Effekten versehen, dann muss auch hier auf die Leistung geachtet werden. Außerdem sollte dann der Bildschirm nicht zu klein sein. Eine lange Akkulaufzeit in Kombination mit einem geringen Gewicht zahlen sich ebenfalls aus.

Hier einmal die einzelnen Faktoren als Liste:

  • Gute Leistung für die kommenden Aufgaben (Texterstellung, Bild- u. Videobearbeitung, Internetarbeit, Multitasking)
  • Gute Größe des Displays, gerade für lange Arbeitszeiten und Anwendung von mehreren Fenstern gleichzeitig
  • Sparsames Packmaß und Gewicht des Laptops für unkomplizierten Transport
  • Lange Akkulaufzeit fürs Arbeiten unterwegs (Zug, Bus, Flugzeug, Auto, Strand, etc.)
  • Gute Konnektivität (WLAN, Mobilfunk?, USB- und Klinken-Anschlüsse, Kartenleser, etc.)

Einige Laptops für Blogger vorgestellt

Im Folgenden möchte ich einige Modelle für das mobile Arbeiten vorstellen. Natürlich hat jedes Gerät so seine Vor- und Nachteile. Daher solltet ihr zuerst die oben beschriebene Liste für euch erstellen und dann abchecken, welcher Laptop am besten dazu passt. Zudem sollen die folgenden Laptops nicht per se als beste Laptops für Blogger gelten.

Acer Chromebook R11: Kein Optimum, aber gut fürs Schreiben

Das Acer Chromebook R11 kommt auf Amazon mit recht guten Bewertungen daher. Einige Nutzer scheinen allerdings Probleme mit dem verbauten Mikrofon zu haben. Wer also viel per Skype telefoniert oder anderweitig Audio ins Gerät bringen will, sollte hier genauer hinschauen. Wenn ihr allerdings hauptsächlich bloggen wollt, dann erscheint mir das Gerät ganz gut. Zwar misst das Display lediglich 11,6 Zoll, doch der 2 GHz CPU und die 4 GB RAM sichern euch ein schnelles Erstellen und Onlinestellen der Texte zu. Auch Bilder können bearbeitet werden. Ein Kartenleser ist übrigens integriert, was im Hinblick auf den kleinen Speicher von nur 32 GB interessant sein dürfte.

acer chromebook r 11

Bildquelle: Amazon

Kurzum: Hier kommt ein handliches Gerät mit bis zu 8 Stunden Akkulaufzeit und guter Leistung daher, das jedoch ein größeres Display und einen größeren Speicher haben könnte. Wenn ihr euch selber ein Bild machen wollt, dann könnt ihr das hier tun.

Lenovo 100S – 11IBY: Günstig, leicht und mit langer Akkulaufzeit

Wenn ihr Sparfuchs-Blogger seid, dann wird euch dieser Laptop interessieren. Es handelt sich abermals um ein 11,6 Zoll Modell; das Gewicht liegt aber lediglich bei 1 kg. Zudem ist der Preis gerade bei günstigen 187,16 Euro angelangt. Dafür gibt es 1,3 GHz (1,83 GHz mit Turbo) und 2 GB RAM. Zugegeben, das ist nichts für Videoschnitt oder andere aufwendige Sachen, aber Texte erstellen und online setzen sollte gehen. Hinzu kommt die Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden. Das Betriebssystem ist hier nicht Chrome, sondern Windows 10.

lenovo 100s 11iby

Bildquelle: Amazon

Kurzum: Wer ein kleines, griffiges Gerät zum kleinen Preis abstauben und es zum Bloggen überall hin tragen will, der kommt hier auf seine Kosten. Ein weiterer Pluspunkt: der Bildschirm ist matt! Aus eigener Erfahrung kann ich euch sagen, dass ein reflektierendes Display unterwegs oft sehr nervig ist. Das Gerät von Lenovo findet ihr übrigens hier.

Lenovo Miix 310: Noch kleiner, aber auf Wunsch ein Tablet

Dir Bildschirmdiagonale beträgt bei diesem Laptop nur 10,1 Zoll. Daher solltet ihr lieber nach einer Alternative suchen, wenn ihr keinen externen Monitor oder Beamer nutzt und dennoch mehrere Stunden am Tag arbeiten wollt. Die Vorteile des Geräts sind aber nicht zu verkennen: Das Display kann als Tablet von der Tastatur gelöst werden; es gibt eine Mobilfunkversion mit 4 GB RAM – und das Gewicht liegt bei gerade einmal 580 Gramm. Ohne Mobilfunkkonnektivität (LTE) ist das Gerät sogar fast um die Hälfte günstiger.

lenovo miix 310

Bildquelle: Amazon

Kurzum: Wer täglich kurz seine Abenteuer festhalten, ein paar Bilder beisteuern und seine passiven Einnahmequellen managen will, für den ist das Gerät nicht schlecht. Die Mobilität ist ideal für alle, die wöchentlich neue Gefilde entdecken und darüber schreiben wollen. Alle Details gibt es hier.

Mobiles Bloggen mit Apple-Geräten

Wer bereits Apple-Fan ist, braucht sicher keine weiteren Ausführungen zum Thema. Die Vorteile von Apple-Produkten liegen in der Performance und Zuverlässigkeit. Auch sind die mobilen Helfer nicht sehr schwer. Der Nachteil liegt in der teils mangelhaften Kompatibilität des Systems mit einigen Programmen und vor allem im Preis. Wenn euch die Apple-Qualität den Preis aber Wert ist, dann könnt ihr beispielsweise ein Apple MacBook Air nutzen. Zudem ist ein iPad Pro oder iPad pro mini denkbar – für Texter natürlich in Verbindung mit einer entsprechenden Tastatur.

Wie sich das Bloggen vom iPad aus gestaltet, das kann euch zum Beispiel Alexis erzählen:

Hilfreich für die Konnektivität des iPads unterwegs sind dieser Kartenleser oder dieses Multifunktionsgerät. Ganz hilfreich könnte für alle mobilen Blogger auch noch diese Übersicht über Flughäfen mit WLAN sein.

(Nicht ganz optimale) persönliche Erfahrungen mit dem mobilen Texten

Dieses Jahr habe ich bereits von drei Ländern aus (Deutschland, Spanien, Portugal) und dort jeweils in mehreren Lokalitäten geschrieben. Meine Ausrüstung ist dabei alles andere als optimal, aber es hat funktioniert. Ich nutze dabei einen alten Lenovo G550 Laptop (groß und schwer), und um ihn beim Schreiben etwas höher oder zumindest weiter weg stellen zu können, nutze ich auch noch eine Cherry KC 1000 Tastatur (bisher sehr zuverlässig). Wenn ich mich länger irgendwo aufhalte (dieses Jahr: Madrid und Deutschland), dann kommt für die Organisation mehrerer Fenster auch noch ein HP Pavilion 22cw Monitor zum Einsatz. Persönlich nutze ich also keine kleinen Geräte, würde sie aber jedem empfehlen, der vor allem mit Text lediglich an einer Seite und arbeitet.

Habt ihr noch Fragen oder Anregungen zum Thema? Dann lasst gern einen Kommentar da!

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.