Billige USB-C-Hubs sorgen für Bluetooth- und WLAN-Probleme am MacBook Pro

Bluetooth- und WLAN-Probleme bei aktuellen MacBook-Modellen sowie auch Baureihen der Pro-Serie werden immer wieder in Foren und in Fachmagazinen von Nutzern gemeldet. Neben Mutmaßungen und Gerüchten gibt es aber auch handfeste Hinweise auf die Ursache der Störungen und Aussetzer im Funkverkehr: zu wenig abgeschirmte USB-C-Hubs. Die Verteiler für den Thunderbolt 3 Anschluss am MacBook (Pro) haben entweder innen zu viel Technik, die nicht richtig geschirmt ist, oder Kabel, die als Antenne Störsignale funken, sodass es zu Bluetooth- und WLAN-Aussetzern kommt. Was ihr dagegen tun könnt und welche Profilösung es für weitere Probleme gibt, habe ich euch hier zusammengefasst.

Das Problem am Router: USB 3.0 Gerät stört WLAN und DECT

Funktionieren die Bluetooth-Tastatur und die Funkmaus nur mit Aussetzern oder bleibt das WLAN-Signal immer wieder aus, dann kann ein besser abgeschirmter USB-C- bzw. Thunderbolt 3 Hub helfen!

Funktionieren die Bluetooth-Tastatur und die Funkmaus nur mit Aussetzern oder bleibt das WLAN-Signal immer wieder aus, dann kann ein besser abgeschirmter USB-C- bzw. Thunderbolt 3 Hub helfen!

Apple MacBook Pro – USB-C-Hub sorgt für Interferenzen

Falls ihr immer wieder Bluetooth- und WLAN-Aussetzer an eurem MacBook oder MacBook Pro feststellt, dann arbeitet mal eine Zeit lang ohne USB-C-Zubehör daran. Falls die Probleme mit den Funkverbindungen dann ausbleiben, sind wohl Hub, Dongle, Adapter und Co. daran schuld. Gerade bei günstigem Zubehör kann es zu den genannten Fehlern kommen, da die verwendeten Kabel zu wenig abgeschirmt sind. Wie bei den Router-Problemen im oben verlinkten Beitrag könnten hier Ferritkerne helfen – Kapseln, die man um das Kabel klemmt, um Störsignale zu unterbinden (bzw. „einzufangen“) und damit Interferenzen zu verhindern. Eine Auswahl von Ferritkern-Modellen findet ihr mit dieser Amazon-Suche.

Mögliche Lösung: Rechten Thunderbolt 3 Port verwenden

Wollt ihr vorerst kein weiteres Geld für Ferritkerne oder einen neuen Dongle ausgeben, dann könnt ihr erst einmal versuchen, den Hub, den Kartenleser oder anderes Zubehör nur am rechten Anschluss des MacBook Pro zu verwenden. Bei einigen Nutzern soll das geholfen haben; teilweise zwar nur zur Eindämmung der Aussetzer und Verbindungsabbrüche bei WLAN und Bluetooth, aber immerhin. Falls euch diese Zwischenlösung nicht zusagt, weil ihr öfter größere Datenmengen hochladen oder runterladen müsst, ohne dass dabei die Verbindung zusammenkracht, dann kommt ihr wohl nicht umhin, einen neuen, besser abgeschirmten USB-C-Hub zu kaufen.

Ratgeber: Bluetooth-Probleme am Mac – 4 Maßnahmen, die helfen!

Hochwertiger, gut abgeschirmter Thunderbolt 3 Hub

Wollt ihr nun euren Probleme verursachenden Hub loswerden und ihn gegen ein problemfreies Modell ersetzen, dann ist es ganz wichtig, dass das Kabel für die Verbindung zwischen Schnittstelle am Laptop und Gadget ordentlich abgeschirmt ist. Zudem sollte im Idealfall auch die Technik im Hub abgeschirmt sein, damit sie nicht den Funkverkehr per WLAN oder Bluetooth stört und unterbricht. In verschiedenen Foren und bei Fachmagazinen habe ich folgende USB-C-Hubs für das MacBook Pro als problemlose Lösungen ausmachen können:

  • Adam CASA A01 – Thunderbolt 3 Hub mit HDMI, USB 3.0, SD-Kartenleser, USB-C (aufladen über USB-C PD 60W möglich), Gigabit Ethernet
  • Elgato Thunderbolt 3 Dock – bietet Kopfhörer- und Mikrofon-Anschluss, USB-A 3.0, Gigabit-Ethernet, Thunderbolt 3, DisplayPort und Stromanschluss
  • i-tec Thunderbolt 3 Dockingstation – SD-Kartenleser, USB 3.0, Gigabit-Ethernet, USB-C, HDMI, Strom, Kopfhörer- bzw. Headset-Anschluss

Profi-Lösung: AirDrop und AirPlay deaktivieren

Das im macOS-Betriebssystem verankerte Feature Apple Wireless Direct Link (AWDL), das unter anderem für AirDrop und AirPlay genutzt wird, wird von einigen Nutzern ebenfalls als Ursache für Probleme bei der Funkverbindung genannt. Ich würde die entsprechende Deaktivierung der Funktion für den Datenaustausch zwischen Apple-Geräten sowie zwischen dem Apple MacBook und kompatiblen Dritthersteller-Devices nur empfehlen, wenn die oben aufgezeigten Lösungen und Geräte nichts nutzen. Wie das per Terminal-Befehlen oder per WiFriedX-App funktioniert, das zeigt dieser Thread in der Apple Community auf. Infos zu WiFriedX sowie den Download der Menüleisten-Erweiterung findet ihr mit diesem Link.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.