CrossOver für M1-Macs: Windows-Apps unter Big Sur ausführen

Vielleicht kennen einige von euch schon das Wine Project (kurz: Wine), mit dem sich Windows-Programme unter macOS und Linux nutzen lassen. Die darauf fußende CrossOver-Software macht es nun möglich, rechenintensive Windows-Apps unter macOS Big Sur auf M1-Macs laufen zu lassen. Die Entwicklerinnen von CodeWeavers haben dies in einem Blogbeitrag aufgezeigt. Dort zeigen sie zum Beispiel, wie sie Spiele (The Witcher 3, Among Us, Team Fortress 2) auf einem MacBook Air late 2020 spielen. Ein Video davon findet ihr weiter unten.

Windows-Apps an einem M1-Mac unter macOS 11.0 Big Sur ausführen? Das geht mit der aktuellen CrossOver-Version von CodeWeavers. Details dazu findet ihr hier und im Blogbeitrag auf CodeWeavers.com.

Windows-Apps an einem M1-Mac unter macOS 11.0 Big Sur ausführen? Das geht mit der aktuellen CrossOver-Version von CodeWeavers. Details dazu findet ihr hier und im Blogbeitrag auf CodeWeavers.com.

Windows-Videospiele auf billigstem M1-Mac dank CrossOver

Das CodeWeavers-Team nutzt mit der oben benannten Software unter macOS Big Sur die Möglichkeiten von Rosetta 2. Damit kann die aktuelle Version von CrossOver genutzt und Windows-APIs in Mac-Äquivalente übersetzt werden. Den Hinweis auf den oben verlinkten Beitrag und die Nutzung von Windows-Programmen unter macOS Big Sur habe ich in einem Artikel von MacRumors gefunden. In dem auch dort verlinkten CodeWeavers-Beitrag heißt es zu dem gelungenen Test:

That’s incredible when you consider that we’re on literally the cheapest Apple Silicon device you can buy – one that gets thermally throttled and is missing a GPU core. I can’t tell you how cool that is; there is so much emulation going on under the covers. Imagine – a 32-bit Windows Intel binary, running in a 32-to-64 bridge in Wine / CrossOver on top of macOS, on an ARM CPU that is emulating x86 – and it works! This is just so cool.

Oder auf Deutsch:

Das ist unglaublich, wenn man bedenkt, dass wir mit dem buchstäblich billigsten Apple-Silicon-Gerät arbeiten, das man kaufen kann – eines, das thermisch gedrosselt wird und dem ein GPU-Kern fehlt. Ich kann euch gar nicht sagen, wie cool das ist; unter der Haube wird so viel emuliert. Stellt euch vor – eine 32-Bit Windows-Intel-Binary, die in einer 32-zu-64-Brücke in Wine / CrossOver auf macOS läuft, auf einem ARM-CPU, der x86 emuliert – und es funktioniert! Das ist einfach so cool.

Infos zur CrossOver App, eine kostenlose Test-Version, Kauf-Optionen sowie die verschiedenen Versionen für macOS, Linux und Chrome findet ihr auf der CodeWeavers-Webseite. Hier noch ein Video, das den Einsatz der Software zum Ausführen von Team Fortress 2 (mit FPS-Einbrüchen hier und da) auf dem MacBook Air mit M1-Chip zeigt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

2 Kommentare

  1. Ulrich sagt:

    Verstehe ich das richtig, dass man damit kein Parallels und keine WindowsVM mehr benötigt, um Windows Programme laufen zu lassen?!

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Ulrich! Wie sagt man so schön: Gute Frage, nächste Frage. 😀 Ich habe keine Ahnung. Ich hatte es so verstanden, dass Windows (noch) nicht mit den M1-Chips läuft. Was die Jungs bei Crossover so machen, ist ne interessante Sache. Ich habe mir eben mal die Trial-Version geladen und versuche später mal, mein Buchhaltungsprogramm damit zum Laufen zu bekommen. Wäre ja ne super Alternative zu dem nicht laufenden Parallels Desktop!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.