Fortnite Altersfreigabe – Ab welchem Alter dürfen Kinder spielen?

Fortnite ist seit einigen Jahren ein sehr beliebtes Battle Royale Spiel, das auf dem Erfolg von PUBG und weiteren Vorreitern des Genres aufbaut. Dabei zieht es vor allem Kinder in seinen Bann, denn die Grafik ist bunt, die Charaktere und Welten sind wie aus einer animierten 3D-Serie im Fernsehen. Zudem gibt es das Spiel für verschiedene Plattformen – PC, Smartphone, Tablet und Konsolen. Ich selber habe vor vier Jahren mal auf der Nintendo Switch reingeschaut. Doch wie verhält es sich eigentlich mit der Fortnite Altersfreigabe? Ab welchem Alter dürfen Kinder Fortnite spielen? Antworten auf diese Fragen in diesem Ratgeber!

Laut den Macher/innen bei Epic Games liegt die Fortnite Altersfreigabe bei der USK 12 Bewertung. Das Battle Royale Spiel ist also für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren gemacht. Warum das kein Problem sein sollte, lest ihr hier.

Laut den Macher/innen bei Epic Games liegt die Fortnite Altersfreigabe bei der USK 12 Bewertung. Das Battle Royale Spiel ist also für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren gemacht. Warum das kein Problem sein sollte, lest ihr hier.

Fortnite Altersfreigabe – Ab wann darf das Kind spielen?

Ab wann man dem Kind gewisse Spiele erlaubt, das ist im Grunde den Eltern überlassen. Die Macher/innen von Fortnite, das Spiele-Studio Epic Games, legt allerdings eine USK 12 Bewertung vor. Laut Epic Games ist Fortnite also für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren geeignet. Das liegt wohl auch daran, dass es sich bei dem Spiel zwar um einen Shooter (Einsatz von Schusswaffen als Kernelement) handelt, es aber keine Darstellung von Blut oder Sterbeszenen gibt. 

Kindern wird hier also vornehmlich ein Multiplayer-Spiel angeboten, das auf Teamwork und den strategischen Einsatz von Ressourcen aufbaut. Denn es geht nicht rein ums Schießen, sondern auch um Position auf der Karte, den Bau von Verstecken und ähnliche Mechaniken. Das übergeordnete Ziel ist, mit dem eigenen Team länger als das andere durchzuhalten und so die Runde zu gewinnen.

Fortnite für Kinder – Ein Battle Royale mit USK 12

Mit dem Battle Royale Genre, Fortnite als großem Vertreter dieser Games sowie weiteren übers Internet spielbaren Shooter kommt wieder einmal die „Killerspiel-Debatte“ auf. Dass diese längst überholt ist und Fortnite kaum noch etwas mit Counter-Strike oder anderen Kriegsspielen zu tun hat, sollte klar sein. Auch dass Shooter keine Moralvorstellungen ersetzen und Kinder nicht einfach wie von digitaler Geisterhand zu Gewalttaten neigen, ist bekannt.

Eltern können die USK-Bewertung für das Spielen von Fortnite ab 12 Jahren also als Richtlinie nutzen, bei Fragen oder Sorgen hinsichtlich des Inhalts aber auch sicher jederzeit mit dem Kind darüber sprechen. Wenn die Kommunikation in der Familie klappt, dann sollte auch so ein Spiel kein Problem sein. Man muss sich halt daran erinnern, dass Kindern das Konzept von Waffengewalt und Krieg noch nicht in realen Ausmaßen bekannt ist, und Fortnite daher nur als Spiel wahrgenommen wird.



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.