Funktionen in iOS 15, für die ein iPhone XR, XS oder neuer benötigt wird

Das letzte Woche vorgestellte iPhone-Betriebssystem iOS 15, das im Herbst 2021 für kompatible Geräte als Update ausgerollt wird, bringt verschiedene neue Features und Optionen mit. Verwenden kann man iOS 15 dabei auf allen Geräten, die auch iOS 13 und iOS 14 bekommen haben, also iPhones bis zurück zum 6s, 6s Plus und SE von 2015. Jedoch bekommt ihr auf diesen sowie auf einigen Nachfolgern nicht alle Funktionen. Einige sind erst ab dem iPhone XS von 2018 zu haben; manche beschränken sich sogar auf das iPhone 12 von 2020. Im Folgenden findet ihr eine Übersicht. 

Frage und Antwort: Ist mein iPhone mit iOS 15 kompatibel?

Hier findet ihr die Funktionen in iOS 15, für die ein iPhone XR, XS oder neuer benötigt wird. Denn einige Features braucht es einen A12 Bionic Chip. iOS 15 Unterschiede gibt es zudem beim iPhone 6s, 7 und 8.

Hier findet ihr die Funktionen in iOS 15, für die ein iPhone XR, XS oder neuer benötigt wird. Denn einige Features braucht es einen A12 Bionic Chip. iOS 15 Unterschiede gibt es zudem beim iPhone 6s, 7 und 8.

iOS 15 Features für den A12 Bionic Chip oder neuer

Für einige Funktionen in iOS 15 wird mindestens der A12 Bionic Chip von Apple benötigt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum Apple TV 4K im April damit vorgestellt wurde. Der Chip bzw. die neueren Versionen kommen in den iPhones ab 2018 zum Einsatz, also ab iPhone XR, iPhone XS und iPhone XS Max. Weiterhin findet ihr die folgenden iOS 15 Funktionen in iPhone 11, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max, iPhone SE (2. Gen), iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max:

  • FaceTime mit Spacial Audio: Die Stimmen der Gesprächsteilnehmer/innen werden räumlich je nach Position auf dem Display aufgeteilt. So soll eine natürlichere Gesprächsatmosphäre aufkommen.
  • FaceTime im Querformat: Nicht nur wird das Querformat (Landschaftsmodus) für FaceTime möglich, auch wird dabei der Hintergrund unscharf gemacht, um den Fokus auf die sprechende Person zu lenken. 
  • Karten mit interaktivem Globus: Der 3D-Globus wird nur mit den oben genannten Smartphone-Modellen von Apple verwendbar sein. Damit einher gehen auch einige Details wie die Darstellung von Höhenunterschieden.
  • Karten mit AR-Wegweisung: Die Orientierung an der Umgebung und die AR-Anzeige der Route gibt es nicht auf älteren Geräten. 
  • Fotos mit Live Text: Das Erkennen von Text in Fotos, Bildern, Screenshots, etc. sowie die Möglichkeiten zu dessen Bearbeitung gibt es auch nur ab dem A12 Bionic Chip. 
  • Foto-Infos nachschlagen: Die Objekt- und Info-Erkennung in Fotos und Bildern geht damit einher. Objekte erkennen oder Infos zu bekannten Fotoinhalten erhalten geht nur mit Geräten ab 2018.
  • Neue animierte Wetter-Hintergründe: Wahrscheinlich nicht so wichtig, aber in der Wetter App werden die neuen Wetter-Animationen erst ab dem iPhone XR, XS und XS Max verfügbar sein.
  • Sprachverarbeitung auf dem Gerät: Audioeingaben, zum Beispiel für Siri, werden ab iOS 15 nur auf dem iPhone verarbeitet (außer man entscheidet sich für das Teilen in der Cloud). Dafür ist aber die Neural Engine der neueren Geräte vonnöten.
  • Schlüssel im Wallet: Zuletzt sind auch die digitalen Schlüssel ein exklusives Feature für iPhones mit A12 Bionic Chip oder neuer.

Diese iOS 15 Funktionen kommen nur aufs iPhone 12 (und neuer)

Letztes Jahr kamen iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max auf den Markt; damals noch mit iOS 14. Im Herbst wird auch für diese aktuellen Smartphones aus Cupertino das Update auf iOS 15 kommen. Dabei gibt es nur für diese und für die kommenden Modelle diese Möglichkeiten:

  • Verbesserungen für den Panorama-Modus in der Kamera App, zum Beispiel der Ausgleich von Verzerrungen des Bilds, bessere Aufnahme von sich bewegenden Inhalten und Reduzierung von Körnung.
  • Verbesserte Verbindung über 5G für die schnellere Nutzung von iCloud, den Download von hochauflösenden Apple TV Inhalten und so weiter.
  • Priorisierung von 5G-Verbindungen, falls das aktuell genutzte WLAN schwächelt.

Exklusiv-Funktionen von iOS 15 ab iPhone 7 oder 8

Und damit noch nicht genug. Denn obwohl es noch viele andere Verbesserungen und Neuerungen gibt, die auch auf ältere iPhones kommen, gibt es hier ebenfalls noch Unterschiede. Unter den Vorgängern von XR, XS und XS Max kann man nämlich nochmals differenzieren:

  • iPhone 6s, 6s Plus und SE von 2015: Bekommen quasi am wenigsten der neuen Features.
  • iPhone 7 und iPhone 7 Plus von 2016: Wird mindestens benötigt, um Spacial Audio mit dynamischem Kopf-Tracking zu verwenden.
  • iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X von 2017: Werden mindestens benötigt, um die Laufstabilität zu messen und Daten zum Sturz-Risiko zu bilden. 

Die Quelle für diesen Beitrag bildete diese Meldung bei 9to5Mac.


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.