Fragwürdig: Google + iPhone-Kamera + Safari-Browser = Schnitzeljagd zuhause

Wenn ihr unter iOS auf dem Apple iPhone den Safari-Browser zum Surfen im Internet nutzt, dann könnt ihr direkt von dieser App auf die Kamera des Apfel-Smartphones zugreifen. Diesen Umstand macht sich Google mit Emoji Scavenger Hunt zunutze, einer Art Schnitzeljagd, bei der Emojis angezeigt werden, deren Real-Äquivalente ihr in einer vorgegebenen Zeit suchen und vor die Kamera bringen müsst. Eine künstliche Intelligenz (KI) mit neuronalem Netzwerk gleicht dann die Ähnlichkeit ab und wertet aus, ob ihr richtig liegt oder nicht. Was lustig klingt, finde ich eher fragwürdig.

Emoji Scavenger Hunt von Google ist nicht nur ein Gratis-Spiel für den Browser und die iPhone-Kamera, sondern eine experimentelle Lerneinheit für Googles KI. Doch will man deren neuronales Netzwerk mit Fotos aus dem privaten Umfeld füttern?

Emoji Scavenger Hunt von Google ist nicht nur ein Gratis-Spiel für den Browser und die iPhone-Kamera, sondern eine experimentelle Lerneinheit für Googles KI. Doch will man deren neuronales Netzwerk mit Fotos aus dem privaten Umfeld füttern?

Emoji Scavenger Hunt – Gratis-Spiel von Google

Ohne Eigennutz wird Google das Spiel, in dem man Symbole und Real-Life-Objekte in Einklang bringen soll, nicht rausgebracht haben. Als kleiner Spaß zwischendurch, den man direkt im Web-Browser des Smartphones aufrufen kann, ist Emoji Scavenger Hunt als Schnitzeljagd im Zuhause oder Büro vielleicht lustig, aber vor allem wahrscheinlich eine groß aufgezogene Lerneinheit für Googles KI. Wird das Objekt, von der Uhr über den „Daumen hoch“ hin zu Bücherstapeln, gefunden, wird ein Foto / Screenshot erstellt – landet dieser bei Google; was wird damit gemacht; und was heißt der Hinweis „This is an A. I. Experiment“ im Detail?

Lesetipp: Facebook-KIs entwickeln eigene Sprache – Forscher müssen intervenieren

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9qcjNxXzlwSkJyOD9yZWw9MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PC9pZnJhbWU+

Schnitzeljagd mit iPhone, Kamera und Safari

Über den Safari-Browser greift Google im Rahmen des Spiels, das ihr unter emojiscavengerhunt.withgoogle.com aufrufen könnt, also auf die Kamera des Apple iPhone zu. Das ist im Grunde nichts Besonderes oder Neues, da der Zugriff auf die Kamera durch Safari eine Standardfunktion bei der Nutzung des Apple Smartphones ist. Vielleicht fällt euch in der Adresszeile demnächst aber eher der Kamera-Button auf, den ihr antippen und damit deaktivieren könnt. So stoppt ihr Live-Streams, die ihr über den Browser liefert. Das ganze ausprobieren und das Google-Spiel sowie den Kamera-Button in Safari testen muss ich persönlich nicht. Google weiß auch ohne Live-Stream aus meinem Zuhause schon genug über mich 😉

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.