Headspace als Meditations- und Einschlaf-Hilfe – Pick der Woche KW32 2021

Dass Stress ein weit verbreitetes Phänomen in unserer Gesellschaft ist, muss man sicher niemandem mehr erklären. Umso wichtiger ist es, diesem omnipräsenten Problem entgegen zu wirken. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten – Reduzierung oder zumindest Strukturierung des Arbeitsaufkommens, Verzicht auf Prokrastination, Ausübung eines Hobbys, soziale Kontakte, und einiges mehr. Gerade durch die globale Covid-19-Pandemie und den von vielen notwendigerweise praktizierten Rückzug in die eigenen vier Wände sind aber auch wieder andere Möglichkeiten im Aufschwung, etwa die Meditation. Geführte Meditationen und Einschlafhilfe bietet zum Beispiel Headspace, mein Pick der Woche der Kalenderwoche 32 in 2021.

Headspace gibt es als App und als Netflix-Serie. Mit beiden Angeboten bekommt ihr Hilfe beim Meditieren lernen sowie beim Einschlafen. Habt ihr Stress oder Kummer, dann ist Headspace meine Empfehlung für eine zielführende Auszeit – und damit mein Pick der Woche.

Headspace gibt es als App und als Netflix-Serie. Mit beiden Angeboten bekommt ihr Hilfe beim Meditieren lernen sowie beim Einschlafen. Habt ihr Stress oder Kummer, dann ist Headspace meine Empfehlung für eine zielführende Auszeit – und damit mein Pick der Woche.

Das ist Headspace: Geführte Meditation und Einschlafhilfe

Auf der Suche nach Apps für Achtsamkeit, Meditation oder allgemein eine ruhige Auszeit vom Alltag kommt man an verschiedenen namhaften Angeboten vorbei: Calm, 7Mind, Balloon und so weiter. Und dann gibt es noch Headspace. Als Pick der Woche habe ich das Angebot ausgesucht, weil es für meinen Geschmack ein abgerundetes Gesamtangebot bietet: es ist nicht nur optisch ansprechend, sondern auch narrativ und auditiv überzeugend. 

Anstatt nur geführte Meditationen anzubieten wird das jeweilige Thema bzw. die jeweilige Übung erläutert. Als Nutzer/in wird man zu einem Ziel hingeführt und kann dieses Schritt für Schritt vermittels der ausgewählten Meditationsart erreichen. Dabei gibt es immer wieder den Hinweis, dass man nichts falsch machen kann, und es werden Tipps für den Fall gegeben, dass die Gedanken während der Übung abdriften (was übrigens ganz normal ist). 

Was mir dabei sehr gefällt, ist, dass es keine überzogene auditive Gestaltung oder andere Störfaktoren gibt. Wo einige geführte Meditationen unnötigerweise zu Beginn und Ende einer Session auf einen Gong oder anderen nervigen Signalton setzen, da wird bei Headspace langsam die Übung durch entsprechende Ankündigung begonnen; und am Ende bekommt man Zeit, sich aus der Meditation zu lösen.

Ähnlich beruhigend und durchdacht konzipiert sind auch die Einschlafhilfen, die ich aber nicht so viel nutze, da ich eigentlich recht gut einschlafen kann. Headspace für die Meditation habe ich letzten Monat zu schätzen gelernt als ich meinen Umzug geplant und durchgeführt habe. Aufgrund vieler parallel laufender Aufgaben war das Ganze recht stressig und dafür brauchte ich einen Ausgleich.

Headspace ohne Abo bei Netflix anschauen / hören

Obwohl es eine Headspace App fürs iPhone gibt, habe ich mir diese nicht geladen. Denn der kostenlose Test-Zeitraum ist nur sieben Tage lang. Und das reicht bei weitem nicht aus, um die einzelnen Übungen wirklich zu verinnerlichen und zum Stressabbau zu nutzen. Da ich aber auch kein weiteres Abo abschließen wollte, habe ich das Headspace-Angebot einfach über Netflix bezogen. Die Links zu den Serien findet ihr in der obigen Liste.

Dabei ist mir das Ganze eher durch Zufall aufgefallen. Der Algorithmus hat es mir in die Vorschläge gespült und ich dachte mir „Warum nicht?“. Und wenn man sich einmal von dem New-Age-Gedanken, der bei Meditation, Yoga und dergleichen manchmal mitschwingt, befreit, dann kann man sich darauf einlassen. Genau das empfehle ich euch auch, wenn ihr Stress habt, Kummer loswerden wollt oder auf Netflix einfach mal etwas unaufgeregtes ausprobieren wollt. 

Ich persönlich schaue bzw. höre die Netflix-Inhalte im englischen Originalton, es gibt aber auch Synchronisationen auf Deutsch, Französisch, Russisch und Türkisch. Weiterhin gibt es entsprechende Untertitel. Welche Sprache wählt ihr aus bzw. welche Angebote für Meditation, Einschlafhilfe und Achtsamkeit verwendet ihr? Lasst gern einen Kommentar mit eurer Meinung und euren Erfahrungen da :)

Muse S – Neues Kopfband für Meditation und Schlaf vorgestellt


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.