Hocus Focus: Kostenlose Houdini-Alternative blendet inaktive Mac-Programme aus

Hocus Focus Programm-IconSicher kennt jeder das Problem: Nach einigen Stunden Arbeit am Mac mit diversen Programmen, “müllen” immer mehr Fenster den Desktop zu, so dass man nach einer Zeit völlig den Überblick verliert und nur noch mit CMD + TAB oder über das Dock zum gewünschten Programm kommt. Einige Leute helfen sich auch mit den Tastaturkürzeln CMD + M und minimieren Apps manuell oder nutzen das Kürzel CMD + H, um bestimmte Apps manuell zu “verstecken”. Alles mühesame Handarbeit, an die man auch noch immer denken muss. Nichts für mich… ganz im Gegensatz zu der schönen App, die ich vor kurzem kennengelernt habe!

Hocus Focus – Der Ersatz für Houdini oder Spirited Away

Die Mac-App “Houdini” hat schon 2011 das Licht der Welt erblickt. Sie hat in Hintergrund immer dafür gesorgt, dass Fenster von Apps ausgeblendet wurden, die X Sekunden unbenutzt waren. Leider wurde Houdini – genauso wie die Alternative “Spirited Away” – nicht mehr weiterentwickelt und so hat sich der Programmierer Nial Giacomelli dran gemacht und die Software von Grund auf neu programmiert und nun optisch auch Yosemite-ready zu gestalten. Das Ergebnis könnt ihr auf http://hocusfoc.us kostenlos runterladen. Ich würde euch aber bitten, dem Programmierer eine kleine Spende zukommen zu lassen, wenn ihr die App langfristig nutzt.

Menuleiste Hocus Focus

Über die Menüleiste sieht man, welche Apps sichtbar/ausgeblendet sind und kann die Zeit für jede App einstellen.

Mac Programme ausblenden – vollautomatisch

Ich habe bei mir Hocus Pocus seit kurzem im Einsatz und finde das Prinzip einfach wie genial. Die App findet man in der Menüleiste hinter einem Zauberstab wieder. Dort kann man entweder die Einstellungen aufrufen und dort diverse Profile anlegen. In jedem Profil kann man eine “Default Zeit” einstellen, nach der sich Mac-Programme automatisch ausblenden, wenn die Zeit überschritten ist. Hat man Programme, die länger oder kürzer eingeblendet bleiben sollen, kann man die Zeit für diese über das Icon in der Menüleiste einzeln anpassen. Möchte man das Ausblenden einer Mac-App komplett unterbinden, dann zieht man die Zeit mit dem Regler auf “0”.

Mehr für dich:
Mit Apps gegen Handysucht – klingt unlogisch? Geht aber!

In den Einstellungen gibt es eine Option die sich “Hide apps when focus is lost by default” nennt. Hat man hier ein Häckchen gesetzt, dann werden automatisch alle anderen Programme und ihre Fenster ausgeblendet, wenn zum Beispiel ein neues Programm gestartet wird oder man per CMD + Tab durch die Programmliste geht. Das war mir dann doch etwas zuviel des Guten, aus dem Grund habe ich es deaktiviert. Ich wechsele oft zwischen Texteditor und Browser und möchte gerne beide sichtbar haben.

Nicht im App-Store laden!

Der Entwickler hat sich dafür entschieden, die App nicht mehr über den App-Store anzubieten. Er nennt die möglichen Ablehnungen aufgrund der Funktion seiner Software als Grund dafür. Apple möchte ja, dass die Apps möglichst in einer Sandbox laufen und keinen Zugriff auf andere Apps haben. Würde der Programmierer dies als Grundlage nehmen, dann könnte seine kleine App die eigentliche Funktion nicht mehr ausführen und wäre entsprechend sinnlos. Wenn ihr euch die Software als Download holen möchtet, geht also direkt über die Webseite des Entwicklers.

 

Vielleicht auch interessant?

Mehr für dich:
Banking Software für den Mac – eine fast komplette Liste

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
Sir Apfelot
Sir Apfelot
Jens Kleinholz, den meisten Lesern des Blogs eher als "Sir Apfelot" bekannt, arbeitet seit über 20 Jahren mit Macs und hätte sich garantiert damals schon ein iPhone gekauft, wenn Steve Jobs es mal ein bisschen früher erfunden hätte. Neben seiner Tätigkeit als Blogger ist er selbstständig und bringt mit seiner SEO-Agentur NET-TEC internet solutions die Homepages von Kunden auf die vordersten Plätze bei Google.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.