Blinkist-Alternativen – Wer bietet sonst noch Buchzusammenfassungen?

Blinkist ist ein mittlerweile recht bekannter Dienst für Buchzusammenfassungen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen. Mit Sitz in Berlin ist es gefühlt auch der einzige deutsche Anbieter für schnelleres Lesen bzw. Erfassen von Büchern. Ein deutschsprachiger sowie auch in anderen Sprachen aktiver Akteur ist zudem getAbstract aus der Schweiz. Einen Vergleich der beiden Dienste findet ihr in diesem Beitrag. Doch was hat der Markt sonst noch zu bieten? Für zusammengefasste Bücher scheinbar nicht viel; eine vielversprechend aussehende getAbstract- und Blinkist-Alternative in englischer Sprache scheint Instaread zu sein.

Instaread ist eine der wenigen Blinkist-Alternativen. Der Anbieter aus den USA bietet 800+ Titel; darunter Buchzusammenfassungen, Literatur-Analysen, eigene eBooks und Inhalte des New York Times Magazine.

Instaread ist eine der wenigen Blinkist-Alternativen. Der Anbieter aus den USA bietet 800+ Titel; darunter Buchzusammenfassungen, Literatur-Analysen, eigene eBooks und Inhalte des New York Times Magazine.

Instaread – In Minuten den Kerninhalt von Büchern konsumieren

Der Slogan von Instaread ist „Key Insights from Books, In Minutes“. Auf der Startseite des Anbieters wird man direkt mit Zusammenfassungen von Bestsellern gelockt. Zudem wird „Premium Content“ beworben, den man lesen oder sich anhören kann. Die Lektüre einer solchen Premium Buchzusammenfassung soll ab 15 Minuten dauern. Vermittels eines kostenlosen Tests lässt sich der Dienst ausprobieren – allerdings nur auf Englisch. Immerhin sitzt das 2016 gegründete und aktuell 17 Leute beschäftigende Unternehmen in San Francisco, USA.

Buch-Kategorien: Wirtschaft, Social Sciences, Geschichte und mehr

Jeder Anbieter für Buchzusammenfassungen im Web und per App hat so seine Fachbereiche. Allen gemeinsam ist dabei, dass es einen großen Fokus auf Business, Wirtschaft, Selbstoptimierung, Politik und dergleichen gibt. Also alles, von dem ambitionierte Menschen glauben, dass sie es brauchen, um auf der Karriereleiter nach oben zu klettern. Zudem werden meist auch die Bereiche Geschichte und Gesundheit abgedeckt, damit neben der harten Arbeit auch Körper und Geist angesprochen werden. 

Bei Instaread gibt es die folgenden Book Categories:

  • New
  • Popular
  • Business & Economics
  • Politics
  • Social Sciences
  • Self-Help
  • History
  • Health & Fitness
  • Fiction

Fiction: Analysen von Belletristik in Kurzform

Als ich die Kategorie „Fiction“ auf der Instaread-Webseite entdeckte, hatte ich schon die Befürchtung, dass hier Romane eingedampft und somit ihrer Kreativen Essenz beraubt präsentiert werden. Aber anstelle einer gerafften Nacherzählung scheint es eine qualitativ hochwertigere Auseinandersetzung mit Titeln wie „To Kill A Mockingbird“ (Wer die Nachtigall stört), „Pride and Prejudice“ (Stolz und Vorurteil), „The Handmaid’s Tale“ (Der Report der Magd) oder „The Great Gatsby“ (Der große Gatsby) zu geben. Denn immerhin ziert das Wort Analysis die Cover der einzelnen Angebote. Für den letztgenannten Titel werden 30 Minuten für den Konsum der Literaturanalyse veranschlagt.

In der Instaread-Kategorie

In der Instaread-Kategorie “Fiction” findet ihr Analysen als Sekundärliteratur zu Belletristik-Bestsellern und Klassikern.

Der Instaread-Katalog: über 800 Titel

Instaread setzt auf eine einfache und intuitiv bedienbare Webseite sowie eine übersichtliche App für iOS und Android. Dabei werden die Cover der Zusammenfassungen schön gestaltet und auf eine Corporate Identity hin angepasst. Zudem gibt es eigene Instaread-Werke und auch Inhalte des New York Times Magazine. Insgesamt kommt Instaread dabei nach eigenen Angaben auf aktuell mehr als 800 Titel – zusammengestellt von 2016 bis 2019. 

Zum Vergleich hier die Zahlen von Blinkist und getAbstract:

  • Blinkist bietet 3.000+ Titel, davon 800 auf Deutsch (seit 2012 aktiv)
  • getAbstract bietet 20.000+ Titel, davon 6.000 auf Deutsch (seit 1999)

Ist Instaread eine gute Blinkist-Alternative?

Diese Frage kann man, wie zuvor auch schon bei getAbstract, nicht pauschal beantworten. Wenn ihr euch nicht daran stört, dass Instaread ausschließlich englische Inhalte anbietet, dann werft einfach mal einen Blick auf das bisherige Sortiment und schaut, ob es euch gefällt. Dann könnt ihr einen direkten Vergleich zum Angebot der anderen genannten Dienste für Buchzusammenfassungen ziehen. Vielleicht reizen euch auch die eigenen Titel des Anbieters sowie die Inhalte des New York Times Magazines? Aus der reinen Anzahl der verfügbaren Inhaltswiedergaben, Analysen und Artikel würde ich keine Entscheidung für einen der drei Angebote formen. 

Fazit zu Blinkist, getAbstract und Instaread

Das Beste ist wahrscheinlich, bei allen drei Anbietern einen kostenlosen Test-Account zu eröffnen und reinzulesen bzw. reinzuhören. Denn sowohl Blinkist als auch getAbstract und Instaread bieten Zusammenfassungen von Büchern in Schrift und Ton an. Wenn euch eine der Firmen besser gefällt als die anderen beiden, könnt ihr ja aus dem Gratis-Account eine Abo-Mitgliedschaft machen. So könnt ihr dauerhaft von den Vorzügen des Angebots, respektive dessen Pro-Variante, profitieren. Bei allen dreien wächst das Angebot zudem, sodass auch Instaread auf Dauer konkurrenzfähiger wird 😉

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.