LEO und X60 – Wird mit dem iPhone 13 Satellitentelefonie möglich?

Kommt mit dem Apple iPhone 13 dieses Jahr ein iOS-Smartphone auf den Markt, das die Hardware-Voraussetzungen für Satellitentelefonie mitbringt? Dem könnte so sein, wenn man aktuellen Gerüchten glaubt. Diese stammen aber nicht von irgendjemanden, sondern vom Analysten Ming-Chi Kuo, der gute Kontakte in die Lieferketten Apples hat. Seinen Informationen zufolge, die etwa bei Bloomberg und MacRumors aufgegriffen werden, könnte der Qualcomm X60 Chip zum Einsatz kommen. Das ist ein Mobilfunk-Modem, das auch Satellitentelefonie über den Low Earth Orbit (LEO) ermöglicht. Vor allem für Notrufe in abgelegenen Gegenden sei das Feature gedacht.

Wird mit dem iPhone 13 Satellitentelefonie möglich? Dank dem Qualcomm X60 und dem Anfunken von „Low Earth Orbit“-Satelliten (LEO) sollen Notrufe in abgelegenen Regionen ab diesem Jahr auch mit dem Apple-Smartphone möglich werden.

Wird mit dem iPhone 13 Satellitentelefonie möglich? Dank dem Qualcomm X60 und dem Anfunken von „Low Earth Orbit“-Satelliten (LEO) sollen Notrufe in abgelegenen Regionen ab diesem Jahr auch mit dem Apple-Smartphone möglich werden.

Apple schon seit 2017 auf dem Weg zu Weltall-Anrufen

Wie die einzelnen Quellen aufzeigen, soll Apple schon seit 2017 daran arbeiten, Satellitentelefonie in das Repertoire der iPhone-Funktionen zu bekommen. Im gleichen Jahr erschienen übrigens das  iPhone 8 und das iPhone X – nur um das mal „geschichtlich“ in die Produktreihe einzuordnen. Nach vier Jahren könnte nun das iPhone 13 mit einem Qualcomm X60 ausgestattet werden, um Notrufe aus abgelegenen Regionen der Erde zu ermöglichen. In Gebirgen, auf See sowie in funktechnisch nicht gut erschlossenen Arealen wären Notrufe per Anruf oder in Textform dann denkbar. Ab 2022, so heißt es, könnte dafür dann der Qualcomm X65 zum Einsatz kommen, auf den andere Hersteller aktuell warten, um Satelliten-Kompatibilität zu erreichen.

Satellitentelefonie mit dem iPhone 13: Was soll das kosten?

Die zusätzliche Technik bzw. zusätzliche LEO-Funktionalität des Mobilfunk-Chips im neuen iPhone wird natürlich auch Einfluss auf den Verkaufspreis haben. Möglich ist, dass nur die Pro- und / oder Pro-Max-Modelle des iPhone 13 das Feature unterstützen. Entsprechend könnten iPhone 13 und iPhone 13 mini wesentlich günstiger sein. Neben dem Gerätepreis kommt aber natürlich noch der für die Satelliten-Kommunikation nötige Tarif hinzu. Zwar wird hier und da gemunkelt, dass Apple sich dafür mit SpaceX und dem Team von Starlink zusammen tun könnte. In den angegebenen Quellen wird aber Globalstar als wahrscheinlicher aufgezeigt. Globalstar-Tarife gibt es zwar auch als Prepaid-Variante, allerdings im höheren zweistelligen Euro-Bereich.

Termin der Keynote: Wann wird das iPhone 13 vorgestellt?

Heute ist der 1. September 2021 – das heißt, dass das nächste Apple Special Event bald angekündigt werden wird. Die traditionelle September-Keynote sollte dieses Jahr wieder eine neue iPhone-Generation hervorbringen. Zudem werden neue iPad- und MacBook-Pro-Modelle sowie neue AirPods, eine neue Apple Watch und dergleichen erwartet. Möglicherweise gibt es aber wieder mehrere Präsentationen, die über September, Oktober und November aufgeteilt werden. Informationen und Gerüchte zum Thema findet ihr in diesen Beiträgen:


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.