[gelöst] MacBook Air und iMac verbinden sich nach macOS Catalina Update nicht mehr

iMac und MacBook Air Verbindung abgebrochen Fehler

Vor einigen Wochen hat mir mein Leser Alfred geschrieben, dass er seit dem Update seines MacBook Air auf macOS Catalina Probleme dabei hat, dieses mit seinem iMac zu verbinden. Bisher hat er im Finder auf den iMac geklickt und konnte sich dann problemlos mit dem großen Mac verbinden. Nun wird der iMac zwar noch im Finder angezeigt, aber ein Klick auf das iMac-Symbol wird mit der Fehlermeldung "Verbindung fehlgeschlagen" quittiert.

Geht er stattdessen über das Finder-Menü "Gehe zu" und wählt dort den Punkt "Mit Server verbinden", kann er nach der Eingabe der IP-Adresse eine Verbindung zum iMac herstellen. Meistens hilft auch ein Neustart des MacBook Air, wenn man direkt danach die Verknüpfung zum iMac aufbaut. Eine dauerhafte Lösung ist dies verständlicherweise jedoch nicht.

Seine Macs und Betriebssystemversionen

Alfred besitzt drei Macs, die mit folgenden macOS-Versionen laufen:

  • MacBook Air (macOS Catalina)
  • iMac (macOS Mojave)
  • Mac Mini (macOS Catalina)

Die Lösung AFP Dateifreigabe deaktivieren

Mir ist nach seiner Fehlerbeschreibung leider kein anderer Fall bekannt gewesen und auch in Foren habe ich keine Meldung mit passender Handlungsanweisung recherchieren können. Nach gut drei Wochen hat Alfred die Lösung nun selbst gefunden:

Er hatte die Dateifreigabe über AFP (AFP steht für Apple Filing Protocol) unter Mojave auf allen Macs deaktiviert gehabt. Damals lief noch alles. Dann hat er zwei Macs auf macOS Catalina aktualisiert und dabei scheint die Freigabe über AFP standardmäßig aktiviert zu werden, was zu dem oben beschriebenen Verhalten führte.

Er hat nun über Systemeinstellungen > Freigabe > Dateifreigabe > Optionen das Häkchen bei "Dateien und Ordner über AFP teilen" rausgenommen (auf allen Macs!) und nun können sich die Computer auch wieder untereinander verbinden. Statt AFP sollte man das Protokoll SMB nutzen, das ebenfalls unter den erweiterten Optionen einstellbar ist.

Unter Systemeinstellungen > Freigabe > Dateifreigabe findet man den Button "Optionen" über den man die erweiterten Einstellungen zur Datei- und Ordnerfreigabe wählen kann.

Unter Systemeinstellungen > Freigabe > Dateifreigabe findet man den Button "Optionen" über den man die erweiterten Einstellungen zur Datei- und Ordnerfreigabe wählen kann.

 

In den erweiterten Optionen der Dateifreigabe sollte das AFP-Protokoll deaktiviert sein und stattdessen SMB aktiviert werden.

In den erweiterten Optionen der Dateifreigabe sollte das AFP-Protokoll deaktiviert sein und stattdessen SMB aktiviert werden.

Support-Dokument von Apple zur Dateifreigabe

Der Vollständigkeit halber möchte ich hier noch kurz auf das Support-Dokument von Apple hinweisen, dass sie zur Dateifreigabe online gestellt haben. Darin ist ein interessanter Hinweis zu finden:

Es ist nicht möglich, Apple File System-Volumes (APFS) über AFP (Apple Filing Protocol) zu teilen.

Damit dürfte ja eigentlich klar sein, dass AFP ab macOS Mojave für das Startvolume nicht mehr funktioniert, denn diese Version von macOS setzt – genauso wie Catalina – voraus, dass das Volume als APFS formatiert ist. Wieso bei meinem Leser dann dennoch eine automatische Aktivierung von AFP nach dem Catalina-Update stattfand, ist mir unerklärlich (siehe auch macOS Catalina Sammelbeitrag zu Lösungen und Problemen).

Aber trotz allem: Danke an Alfred für die Rückmeldung, die vielleicht dem einen oder anderen Mac-User bei der Fehlersuche hilft.


Aktuelle Aktion bei MacTrade: Mac kaufen und 100 EUR Sofortrabatt und einen gratis USB-C-Hub erhalten. Mehr Infos dazu hier bei MacTrade€).

1 Kommentar

  1. pretzelmonster sagt:

    Hi, das funktioniert tatsächlich (zumindest nach Reboot).

    Danke dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.