Nach iOS 17 Upgrade: Überprüft sicherheitshalber diese Ortungsdienste

Wird eine neue Hauptversion von iOS auf dem iPhone installiert, dann geht das meist mit neuen Funktionen und erweiterten Einstellungen einher. Aber auch alte Einstellungen können von dem neuen System betroffen sein. Wie nun die Developer des deutsch-kanadischen Unternehmens Mysk mitteilen, scheint das Upgrade auf iOS 17 am iPhone zuvor ausgeschaltete Ortungsdienste wieder zu aktivieren. Laut Apple ist das ein Versehen. Falls ihr die Ortung des iPhones eher eingeschränkt nutzen wollt, schaut mal nach den Einstellungen für „Wichtige Orte“ und „iPhone-Analyse“.

Hier findet ihr die (vielleicht) betroffenen Ortungseinstellungen

Wie es mehreren Medienberichten nach scheint, sind nicht alle Nutzer/innen und deren Geräte betroffen, auf denen iOS 17 als Upgrade installiert wurde. Aber es kann nicht schaden, die beiden Funktionen zu überprüfen und abzustellen. Das soll angeblich von mehreren Sicherheitsforscher/innen empfohlen worden sein. Und hier findet ihr die jeweiligen Schalter:

  1. Öffnet die Einstellungen an eurem Apple iPhone
  2. Tippt den Punkt Datenschutz & Sicherheit an
  3. Wählt darin die Ortungsdienste aus
  4. Scrollt ganz nach unten und tippt Systemdienste an
  5. Hier findet ihr Wichtige Orte und iPhone-Analyse
An eurem iPhone mit iOS 17 findet ihr unter Einstellungen -> Datenschutz & Sicherheit -> Ortungsdienste -> Systemdienste heraus, ob "Wichtige Orte" und "iPhone-Analyse" (wieder) aktiviert sind.
An eurem iPhone mit iOS 17 findet ihr unter Einstellungen -> Datenschutz & Sicherheit -> Ortungsdienste -> Systemdienste heraus, ob “Wichtige Orte” und “iPhone-Analyse” (wieder) aktiviert sind.

Bei mir war die „iPhone-Analyse“ nicht aktiviert, aber „Wichtige Orte“ war eingeschaltet (was die zwei Features machen, lest ihr weiter unten). Da mir aber unter dem letztgenannten Punkt Daten ab Anfang August angezeigt wurden, glaube ich nicht, dass er aufgrund des iOS 17 Upgrades aktiviert wurde. Wahrscheinlich habe ich vorher nie danach geschaut und das Ganze ausgeschaltet. So war ich zwar nicht von dem Bug betroffen, konnte aber durch das Nachschauen doch noch etwas lernen und umschalten.

Was sind „Wichtige Orte“ in den iPhone-Ortungsdiensten?

Wenn diese Funktion aktiviert ist, dann merkt sich das iPhone Orte, an denen man sich (häufiger) aufhält. Das können das Zuhause und der Arbeitsplatz sein, aber auch Restaurants, Läden, Supermärkte, bestimmte Routen und dergleichen. Die Informationen werden Ende-zu-Ende-verschlüsselt per iCloud mit den anderen Apple-Geräten, die man nutzt, geteilt. Der Sinn dahinter ist, dass abhängig von wichtigen Orten bestimmte Fotos als Erinnerungen, Apps als Alltagshelfer, Orte in Karten und dergleichen vorgeschlagen werden. Auch die Navigation kann davon beeinflusst werden.

In den Einstellungen zu dieser Funktion heißt es:

Erlaube deinem iPhone und anderen verbundenen iCloud-Geräten, sich zu merken, welche Orte für dich wichtig sind, um nützliche ortsbezogene Informationen in „Karten”, „Kalender”, „Fotos” und mehr anzubieten. „Wichtige Orte” sind Ende-zu-Ende-verschlüsselt und können von Apple nicht gelesen werden.

Ihr könnt das Ganze ausschalten, indem ihr unter Einstellungen -> Datenschutz & Sicherheit -> Ortungsdienste -> Systemdienste -> Wichtige Orte den Schalter deaktiviert (er ist dann nicht mehr grün, sondern grau). Zudem könnt ihr dort ganz unten den „Verlauf löschen“-Button nutzen, um die bisher gemerkten Orte zu entfernen.

Nicht nur könnt ihr die zukünftige Nutzung von "Wichtige Orte" untersagen, sondern auch den aktuellen Verlauf löschen.
Nicht nur könnt ihr die zukünftige Nutzung von “Wichtige Orte” untersagen, sondern auch den aktuellen Verlauf löschen.

Was ist die „iPhone-Analyse“ in den Ortungsdiensten von iOS?

Die iPhone-Analyse ist ein von Apple eingesetztes Werkzeug, mit dem iPhone-Daten (anonymisiert) an Apple gesendet und dort ausgewertet werden, um daraus Schlüsse über die Nutzung des Geräts und des iOS-Systems zu ziehen. Das soll zur Anpassung und Verbesserung des Angebots führen. Bewegungsdaten sind ein Aspekt, der dabei eine Rolle spielt.

So kann z. B. geschaut werden, welche Anpassungen in Apple Karten, in den Algorithmen für die Navigation und dergleichen möglich sind. Die Daten werden von Apple verarbeitet und sind entsprechend von Unternehmensseite aus einsehbar. Sie sind zwar anonymisiert, wer die Weitergabe von Ortungsdaten aber nicht will, kann und sollte den Schalter deaktivieren.

Weitere Informationen und Quellen

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •