Nintendo Switch

Die Nintendo Switch ist eine seit dem 3. März 2017 erhältliche Spielekonsole vom japanischen Hersteller Nintendo, welcher auch für das NES und SNES, den Game Boy, den Nintendo DS, die N64, den GameCube sowie die Wii und Wii U bekannt ist. Mit der Nintendo Switch wurde ein hybrides Konzept für die Hardware-Verwendung bei einer Konsole eingeführt, was das Spielen am Fernseher genauso möglich macht, wie die Nutzung als Handheld oder das Aufstellen der mit einem eigenen Display ausgestatteten Konsole auf dem Tisch. Hier habe ich euch alle wichtigen Details, Daten, Merkmale und Hinweise zur Spielekonsole aus Japan zusammengefasst.

Hinweis: Dieser Artikel wurde im September 2018 grundlegend überarbeitet, um einen aktuellen Überblick zu bieten!

Die Nintendo Switch erschien 2017 mit heftigen Zweifeln der (potenziellen) Nutzer. Nach The Legend of Zelda: Breath of the Wild und weiteren Hits sowie mit aktuellen Neuerungen hat sie aber ihren Platz gefunden.

Die Nintendo Switch erschien 2017 mit heftigen Zweifeln der (potenziellen) Nutzer. Nach The Legend of Zelda: Breath of the Wild und weiteren Hits sowie mit aktuellen Neuerungen hat sie aber ihren Platz gefunden.

Das erste Nintendo Switch Video

Hier das Video, das ab dem 20. Oktober 2016 bis zum Release in 2017 für Gerüchte, Mutmaßungen und wild ausgetauschte Vorab-Meinungen sorgte:

Nintendo Switch – Technische Daten

Die Nintendo Switch ist eine hybride Spielekonsole, was heißt, dass man sie sowohl über HDMI am Fernseher nutzen als auch als Handheld unterwegs verwenden kann. Da alle Prozesse auf dem Handheld-Gerät ablaufen, das für den TV-Modus lediglich in ein Dock gesteckt wird, ist der nahtlose Übergang der stationären und mobilen Nutzung möglich (s. Video). Welche Technik dahintersteckt, das möchte ich euch mit den folgenden technischen Daten vom Nintendo Switch Datenblatt aufzeigen:

  • Hersteller: Nintendo
  • Modell: Nintendo Switch
  • Aufbau: Mobile Spielekonsole mit Display, abnehmbaren Controllern (Joy-Cons) und Dockingstation für die Verbindung zum Fernseher oder Projektor
  • Maße (Handheld; H x B x T): 23,9 cm x 10,2 cm x 1,4 cm
  • Gewicht (Handheld): 398 g (mit Joy-Cons) oder 297 g (ohne Joy-Cons)
  • Display: 6,2 Zoll mit 1.280 x 720 Pixel und 237 ppi
  • Touch-Display: ja
  • Auflösung im TV-Modus: 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD)
  • Bedieneinheiten / Controller: Joy-Cons (je zwei pro Konsole), Nintendo Switch Pro Controller, Nintendo Switch NES Controller sowie Drittanbieter-Lösungen
  • Online-Service: Nintendo Switch Online (seit 19.09.2018)
  • Hauptprozessor / CPU: Nvidia Tegra X1
  • Grafikprozessor / GPU: Nvidia Tegra
  • Spiele-Einspeisung: Modul oder Online-Download aus dem „Nintendo eShop“
  • Interner Speicher: 32 GB
  • Speichererweiterung: microSDXC-Karte mit bis zu 2 TB
  • Physische Schnittstelle (Handheld): USB-C-Port, 3.5 mm Klinke als Audioausgang, microSD-Slot
  • Physische Schnittstellen (Docking-Station): 3 x USB-A, 1 x USB-C, 1 x HDMI
  • WLAN: ja, 2,4 GHz und 5 GHz Dualband-WLAN
  • Bluetooth: ja, Bluetooth 4.1
  • Mobilfunk / Mobile Daten: nein
  • Batterie: 4.310 mAh Akku mit 16 Wh
  • Nutzung von Amiibo-Figuren: ja, per NFC im rechten Joy-Con
  • Lieferumfang: 1 x Nintendo Switch Konsole (Handheld), 1 x Nintendo Switch Station (Docking-Gerät), 2 x Joy-Con-Controller, 2 x Joy-Con-Handgelenksschlaufe, 1 x Joy-Con-Halterung (zur Verwendung als Controller), 1 x HDMI-Kabel, 1 x Nintendo Switch Netzteil, 1 x Anleitung und wichtige Informationen
  • Preis: ab 309 EUR bei Amazon (Stand: 9/2018)
Die am 3. März 2017 erschienene Nintendo Switch Hybrid-Konsole ist Handheld und TV-Spielkonsole zugleich. Spiele, Online-Service, Nintendo-Flair und weitere Elemente machen sie zum modernen Kultobjekt.

Die am 3. März 2017 erschienene Nintendo Switch Hybrid-Konsole ist Handheld und TV-Spielkonsole zugleich. Spiele, Online-Service, Nintendo-Flair und weitere Elemente machen sie zum modernen Kultobjekt.

Nintendo Switch bei Amazon kaufen: Produktseite hier ansehen

Joy-Cons: Nintendo erfindet die Controller neu

Mit dem Nintendo Switch Pro Controller hat Nintendo noch 2017 einen offiziellen, ergonomischen sowie an aktuell übliche Konsolen-Steuereinheiten angepassten Zubehör-Artikel auf den Markt gebracht. Die Joy-Cons jedoch, die als L- und R-Variante jeder Konsole beiligen, über eigene Akkus, Gyroskope und andere Sensoren verfügen, haben abermals gezeigt, wie sehr Nintendo mit seinen Produkten ein einzigartiges Spielerlebnis schaffen möchte. Die Bewegungsseteuerung ließ sich bereits beim Launch-Titel „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ nutzen. Auch der NFC-Sensor für Amiibo-Figuren findet da Einsatz.

Die Nintendo Switch im "Tisch-Modus" mit abgenommenen Joy-Cons.

Die Nintendo Switch im „Tisch-Modus“ mit abgenommenen Joy-Cons.

Weiterhin ist aber im jeweils rechten Joy-Con auch noch ein Infrarot-Sensor eingebaut, der zum Beispiel Gesten der Hand erkennt oder als vereinfachte Kamera für einen Nintendo Labo Roboter dient (Details zu Nintendo Labo: s. u.). Außerdem verfügen die Joy-Cons über eine Rumble-Funktion, können also zum Spielverlauf passende Vibrationen wiedergeben. Bei der Einzelverwendung (Wechsel von vertikal zu horizontal) sind Bewegungssteuerung sowie Nutzung eigener Schultertasten möglich. Krass, was Nintendo da in die kleinen Steuermodule gepackt hat!

Anleitung: Joy-Con oder Pro Controller mit dem Mac koppeln

Die Spiele-Modi der Nintendo Switch

Wie eingangs schon erwähnt, so gehört die Nintendo Switch zu den flexibelsten Konsolen. Sie vereint klassische Merkmale des Zockens am TV mit den Vorzügen eines mobilen Handheld. Die mobile Leistung kann sich auch sehen lassen – je nach Spiel sind zwei bis sechs Stunden Mobile Gaming mit der Nintendo-Konsole der 8. Generation möglich (Wer braucht da noch Game Apps für Smartphone oder Tablet?). Hier habe ich euch mal Informationen zu den drei von Nintendo beworbenen Spiele-Modi zusammengefasst.

TV-Modus

Im TV-Modus liefert die Hybridkonsole am meisten Leistung und gibt überdies ein Full HD 1080p Bild sowie die entsprechende Audiospur über HDMI an den Fernseher aus. Der CPU schafft im TV-Modus 1,6 GHz, der GPU kommt auf 384 MHz. Der Arbeitsspeicher beläuft sich, wie auch in den anderen Modi, auf 4 GB LPDDR4-RAM. Zum Spielen können die Joy-Cons sowie der Pro Controller eingesetzt werden.

Tisch-Modus

Beim sogenannten Tisch-Modus, der sich auch auf anderen Oberflächen realisieren lässt, stellt man den Handheld-Teil der Konsole vermittels des eingebauten Standfußes auf. Ein oder mehrere Spieler können dann mit den verschiedenen Bedieneinheiten auf dem 6,2 Zoll großen Bildschirm spielen. Es ist möglich, alleine die zwei Joy-Cons zu nutzen oder zu zweit je einen Joy-Con als Controller zu verwenden (Verbindung über Bluetooth).

Handheld-Modus

Auch beim Nintendo Switch Handheld-Modus greift man auf die mobilen Konsolen-Eigenschaften zurück. Wie auch beim Tisch-Modus erreicht der CPU hier bis zu 1.331,2 MHz (1,33 GHz) während der GPU bis zu 307,2 MHz an Taktung hervorbringt. Das reicht, um das Gros der Spiele ruckelfrei in 720p bzw. HD Ready anzuzeigen. Beim Handheld-Modus wird die Konsole in der Hand gehalten, die Joy-Con-Controller sind dabei in den seitlichen Schienen des Geräts eingerastet.

Mehrspieler-Funktionen: Lokal und Online

Für Mehrspieler-Partien an der Nintendo Switch gibt es verschiedene Lösungen. Lokal lassen sich bis zu acht Konsolen miteinander verbinden, um Mario Kart, Splatoon, Overcooked oder andere Multiplayer Games zu spielen. Zudem bieten einige Spiele einen Online-Modus an, bei dem eher zufällig andere Spieler auf der ganzen Welt zusammenkommen. 

Mit der Einführung des „Nintendo Switch Online“-Service am 19. September 2018 kam eine weitere, systemweite Online-Funktion hinzu, vermittels derer man mit Freunden und Verwandten auf der ganze Welt gezielt online spielen kann. Der Service ist kostenpflichtig; weitere Informationen dazu gibt’s in diesem Beitrag zum Online-Abo oder im nächsten Absatz dieses Beitrags.

Nintendo Switch Online

Als die Nintendo Switch am 3. März 2017 auf den Markt kam waren viele Fans der Spielemarke aus Japan hellauf begeistert, andere bemängelten das kleine Spieleangebot und den fehlenden Online-Service. Dass die Nintendo Switch eine Konsole für Geduldige ist, hat sich mittlerweile gezeigt. Denn nicht nur gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl von Spielen in Modul-Form sowie als Download im Nintendo eShop, sondern auch den zum Marktstart 2017 vermissten Online-Service, der mit „Nintendo Switch Online“ als Abo im eShop erworben oder per Code (bei Amazon erhältlich) freigeschaltet werden kann.

Nintendo Switch Online NES Spiele Entertainment System

Neben dem gemeinsamen Spielen mit Freunden auf der ganzen Welt bringt Nintendo Switch Online aber noch viele weitere Vorteile, die auch für jene attraktiv sind, die eher alleine spielen. Hier die größten Vorteile des webbasierten Angebots:

  1. NES-Klassiker ohne weitere Kosten spielen
  2. Online-Spiel mit Freunden (auch NES-Spiele können gegeneinander oder miteinander gespielt werden)
  3. Spielstände werden in der Speicherdaten-Cloud abgelegt, um dem Verlust bei Geräte-Beschädigung vorzubeugen
  4. Gratis Smartphone-App für den Voice-Chat während des Spiels
  5. Exklusive Angebote, Goodies und Rabatte für Mitglieder
Bereits zum Start am 19. September 2018 waren sehr gute NES-Spiele im Paket enthalten. Jeden Monat sollen weitere dazu kommen.

Bereits zum Start am 19. September 2018 waren sehr gute NES-Spiele im Paket enthalten. Jeden Monat sollen weitere dazu kommen.

Die Abo-Preise

  • Probe-Abonnement – 30 Tage gratis
  • Einzel-Abonnement – 30 Tage für 3,99 €
  • Einzel-Abonnement – 90 Tage für 7,99 €
  • Einzel-Abonnement – 365 Tage für 19,99 €
  • Familien-Abonnement – 365 Tage für 34,99 €

Neue offizielle Controller im NES-Stil

Für die bisher verfügbaren Titel Balloon Fight, Baseball, Donkey Kong, Double Dragon, Dr. Mario, Excitebike, Ghosts’n Goblins, Gradius, Ice Climber, Ice Hockey, The Legend of Zelda, Mario Bros., Pro Wrestling, River City Ransom, Soccer, Super Mario Bros., Super Mario Bros. 3, Tecmo Bowl, Tennis, Yoshi sowie weitere Klassiker des Nintendo Entertainment System gibt es zudem neue, offiziell von Nintendo angebotene Controller. Diese sind den Controllern des Nintendo Entertainment System aus den 1980ern nachempfunden und werden exklusiv an Abo-Kunden des oben beschriebenen Services verkauft – lediglich ein Paar pro Nutzerkonto. Der Preis liegt bei 59,99 EUR + 3,99 EUR Versand mit DHL.

Die Nintendo Switch NES-Controller kann man bereits vorbestellen. Geliefert werden sie im Dezember 2018.

Die Nintendo Switch NES-Controller kann man bereits vorbestellen. Geliefert werden sie im Dezember 2018.

Nintendo Labo – Basteln und Spielen

Dass Nintendo ein ganz besonderes Spielerlebnis bietet, das steht außer Frage. Jedoch ist Nintendo mit der Switch noch ein paar Schritte weiter gegangen als sonst. Zum Beispiel mit Nintendo Labo, das bei der Sony PlayStation oder der Microsoft Xbox seines Gleichen sucht, aber nicht findet. Die Sets von Nintendo Labo bestehen aus Spielmodulen sowie Bastel-Material aus Pappkarton, Bindfäden und einigen weiteren Teilen. 

Damit lassen sich „Roboter“, eine Angel, ein Haus, ein Motorrad-Lenkrad für Rennspiele, ein Klavier und so weiter basteln. Der Roboter-Rucksack dient als Bedienelement mit eingebundenen Joy-Cons für den Vollkörper-Einsatz beim TV-Modus. Andere, kleinere Sets bieten spezielle Funktionen und Mini Games auf dem Konsolen-Display. Hier ein Video zur Veranschaulichung:

Einen Einzelbeitrag zum Thema Nintendo Labo für die Nintendo Switch findet ihr mit diesem Link.

Nintendo Switch Spiele: Exklusiv-Titel, Indie Games und Ports

Wie weiter oben schon einmal erwähnt, so glaubten viele im März 2017 zum Start der Nintendo Switch Spielkonsole nicht an den Erfolg des von Nintendo präsentierten Konzepts. Dafür war auch der zu Beginn kleine sowie über 2017 nur allmählich erweiterte Umfang der Spieleauswahl Schuld. 

Als einer der wenigen Launch-Titel kam „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ heraus. Dieser Zelda-Titel wurde von so ziemlich allen Kritikern nicht nur mit Gut, sondern Sehr Gut bewertet – ein guter Start, der für Fans der Marke Nintendo und der Zelda-Spielereihe den kommenden Erfolg der Konsole und ihrer Spiele ankündigte.

Und so kam es letztendlich auch. Zuerst wurden über die mit der Nintendo Switch kompatiblen Module vom Hersteller selbst initiierte Spiele veröffentlicht – nebst einigen Games anderer Publisher und Studios sowie Ports von bereits erfolgreichen Titeln wie „The Elder Scrolls V: Skyrim“. 

Anklang fand aber auch der Nintendo eShop, der mit der Firmware 2.0.0 als First Day Update am 3. März 2017 herauskam. In ihm sammelten sich schnell Indie-Spiele, die so großen Anklang fanden, dass einige von ihnen sogar nach der Download-Version als physisches Spielmodul aufgelegt wurden. Mittlerweile ist die Switch wieder eine Go-To-Plattform von Nintendo für Entwickler geworden.

Liste der Nintendo Switch Spiele-Bestseller

Im englischen Wikipedia findet man eine Liste mit den Nintendo Switch Spielen, die sich über eine Million Male verkauft haben. Die Liste hat zu Redaktionsschluss dieses Beitrags eine Aktualität auf dem Stand des 31. Juli 2018. Neben meist Nintendo-eigenen Titeln ist vor allem mit Octopath Traveller auch ein Spiel von Square Enix dabei. Hier die Essenz aus der „List of best-selling Nintendo Switch video games“ der verlinkten Seite:

Switch-SpielRelease in DeutschlandVerkaufte Einheiten in Mio.
Super Mario Odyssey27. Oktober 201711,17
Mario Kart 8 Deluxe28. April 201710,35
The Legend of Zelda: Breath of the Wild3. März 20179,32
Splatoon 221. Juli 20176,76
1-2-Switch3. März 20172,45
ARMS16. Juni 20172,01
Mario + Rabbids: Kingdom Battle29. August 20172
Kirby Star Allies16. März 20181,89
Xenoblade Chronicles 21. Dezember 20171,42
Donkey Kong Country: Tropical Freeze4. Mai 20181,40
Mario Tennis Aces22. Juni 20181,38
Pokémon Tekken22. September 20171,16
Octopath Traveler13. Juli 2018 1

Eigene Erfahrungen / Nintendo Switch Test

Ich habe die Nintendo Switch seit dem Deutschland-Release in Gebrauch und spiele darauf sowohl Racing Games (Mario Kart 8 Deluxe, Gear Club, etc.) als auch Rollenspiele (Zelda BOTW, L.A. Noir, Skyrim, etc.) sowie weitere Genres und die NES-Titel des Online-Service. Dabei nutze ich meist den TV-Modus in Kombination mit dem Switch Pro Controller. Ab und zu verwende ich den Handheld-Modus, nehme die Nintendo Switch aber eher selten mit, um unterwegs zu zocken. Online-Spiele funktionieren ganz gut; zum Beispiel finde ich Fortnite gar nicht mal so schlecht. Zu meinem persönlichen Nintendo Switch Test kann ich also sagen: Ich habe den Kauf zu keinem Zeitpunkt bereut. Stand: 9/2018 😉

Im System, wie hier auf dem Home-Bildschirm, aber auch im eShop sowie in einzelnen Spielen kann man das Touch-Display nutzen.

Im System, wie hier auf dem Home-Bildschirm, aber auch im eShop sowie in einzelnen Spielen kann man das Touch-Display nutzen.

Gutes Nintendo Switch Zubehör: EasyAcc G1 Gaming Headset im Test

Fazit und noch mehr Informationen

Mein Fazit zur Nintendo Switch ist, dass es sich schon lange nicht mehr um ein Streitthema handelt, sondern die Hybrid-Konsole ihren Platz am Markt sowie in den Herzen der meisten Nutzer gefunden hat. Die vielen Einsatzmöglichkeiten und Spiele – auch jene, die ich in diesem Beitrag vergessen habe aufzuführen – sowie das bis jetzt immer weiter gewachsene Angebot für die Nutzerschaft überzeugen. Mich zumindest. Wenn ihr noch mehr trockene Informationen und Daten wollt, schaut mal bei Wikipedia (hier) vorbei. Anschaulich bebilderte Infos, Nintendo Switch Spezifikationen, offizielles Zubehör und Nutzungshinweise in Video-Form gibt’s bei Nintendo (hier).

Die Nintendo Switch kaufen, das geht bei Amazon für aktuell 309 Euro.

Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

2 Comments

  1. Rainer sagt:

    Das is ein ganz guter Beitrag über die Nintendo Switch geworden. Ich bin auch mal gespant ob die Konsole im März dann im Laden erhältlich werden wird. Kaufst du dir die Switch und machst einen Test dazu? Dein Text klang so überzeugt von dem Teil xD

    • Johannes Domke sagt:

      Hallo Rainer! Danke für deinen Kommentar.
      Ich habe tatsächlich darüber nachgedacht, mir die Nintendo Switch zu kaufen. Auf Amazon kann man ja dabei gerade nicht zählen; aber ich werde demnächst mal bei Media Markt, Saturn und Co nachfragen, was die so sagen… Vielleicht gibt es ja dann im März einen Testbericht zur Nintendo Switch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.