Praxistest: Was taugen billige Apple-Watch Ladekabel?

osloon 2-in-1 Ladekabel für Apple Watch und iPhone im Test

In der Regel lade ich meine Apple Watch nachts am Original-Ladeadapter von Apple oder tagsüber mit dem USB-C Magnetic Charging Dock von Satechi an meinem iPad Pro. Ich habe auch schon die Powerbank Terratec Charge Air Key ausprobiert, aber am schnellsten lädt die Watch immer noch über das Original-Ladekabel.

Top-Speed: 1 Prozent pro Minute

Ich habe noch die alte Watch Series 3 in Betrieb, weshalb die Höchstgeschwindigkeit von 1 Prozent pro Minute vermutlich überholt ist, denn die Series 6 soll etwas flotter laden. Am Ladeadapter hat sich jedoch seit dem Erscheinen der ersten Apple Watch nichts getan, sodass ich davon ausgehe, dass meine Messergebnisse für alle Apple Watch Modelle Gültigkeit haben.

Kann man die Apple Watch mit einem günstigen Ladekabel genauso gut laden, wie mit einem teuren von Apple? Das wird in diesem Beitrag geklärt.

Kann man die Apple Watch mit einem günstigen Ladekabel genauso gut laden, wie mit einem teuren von Apple? Das wird in diesem Beitrag geklärt.

 

Wie gut sind Billig-Ladekabel für die Apple Watch

Da es auf Amazon eine große Preisspanne bei Apple-Watch-Ladekabeln gibt, wollte ich testen, was die günstigen Modelle taugen. Man kann zwischen 9,50 EUR und 44 Euro alles finden, wobei das 2 Meter Kabel von Apple im Original die Obergrenze darstellt.

Für meinen Test habe ich extra ein billiges Kabel ausgesucht, das halbwegs gute Bewertungen hat, denn ich wollte nicht gleich ein schlechtes Produkt aussuchen, um zu „beweisen“, dass man mehr ausgeben muss, als 10 Euro.

Meine Wahl fiel auf das „Osloon Uhren-Ladekabel für iWatch“, welches schon aufgrund der Bezeichnung eigentlich durch mein Raster fallen würde. Eine "iWatch" gibt es nicht und „Osloon“ habe ich auch noch nie gehört. Und es ist auch nicht zertifiziert und damit nicht von Apple freigegeben. Also bin ich eigentlich mit schlechtesten Voraussetzungen in den Test gestartet.

Ich kann euch das Osloon Ladekabel nicht einmal verlinken, da es aktuell nicht mehr verfügbar ist und vermutlich längst unter einem anderen Markennamen verkauft wird. Das scheint bei den China-Anbietern ein Trend zu sein, dessen Zweck sich mir noch nicht erschlossen hat. Aber ich zeige euch nachher, wie ihr ein baugleiches Modell findet.

Das osloon Ladekabel erkennt die Apple Watch sofort und startet mit dem Ladevorgang – ohne dauernde Unterbrechungen, von denen manche Bewertungen sprechen.

Das Osloon Ladekabel erkennt die Apple Watch sofort und startet mit dem Ladevorgang – ohne dauernde Unterbrechungen, von denen manche Bewertungen sprechen.

2-in-1-Kombi-Ladekabel für Apple Watch und iPhone

Wie geschaffen für den Nachtisch oder den Arbeitsplatz ist das Kabel allemal, denn es vereint den Apple Watch Ladeadapter und einen Lightning-Stecker, um ein iPhone oder iPad (nicht USB-C!) aufzuladen.

Dazu eine kleine Info am Rande, die ich mal vom Hersteller Equinux erhalten habe: Solche Ladekabel mit mehreren Anschlüssen können nicht von Apple zertifiziert sein, da die Bauweise per se schon gegen die Anforderungen der Lizenzierung spricht. Was dagegen erlaubt ist, ist ein Kabel wie das tizi Schlitzohr, das mit Adaptern arbeitet, um verschiedene Steckertypen abzudecken. Aus dem Grund hat das Schlitzohr auch eine mfi-Zertifizierung und das Osloon nicht.

Mit dem Osloon Kabel kann man im Ernstfall also die Apple Watch und das iPhone gleichzeitig laden – theoretisch. Ob das auch praktisch klappt, musste ich erstmal ausprobieren und dabei ein paar Messungen vornehmen.

Laden der Apple Watch: so schnell wie mit dem Original

Um die Ladegeschwindigkeit zu messen, habe ich die Apple Watch 20 Minuten an den Ladeadapter gehängt. In 20 Minuten schafft es das Original-Ladekabel, den Akkustand um ziemlich genau 20% anzuheben.

Über das Billig-Ladekabel geht es tatsächlich genauso schnell: von 8% auf 28% in 20 Minuten. In der Hinsicht kann man dem Kabel nur die volle Punktzahl geben. Übrigens: Der Magnet ist ebenfalls stark genug, um die Watch am Kabel zu halten. Ich würde sie nicht über Fliesenboden daran herumschleudern, aber soviel Vertrauen hätte ich auch nicht in den Magneten der Apple Kabel.

Über das 2-in-1-Ladekabel wird das iPhone mit ca. 5 Watt geladen. Das ist soviel, wie es das Standard-Ladenetzteil der meisten iPhone-Modelle (nicht der 11 Pro Reihe) schafft.

Über das 2-in-1-Ladekabel wird das iPhone mit ca. 5 Watt geladen. Das ist soviel, wie es das Standard-Ladenetzteil der meisten iPhone-Modelle (nicht der 11 Pro Reihe) schafft.

Laden des iPhone: nicht schnell, aber ok

Beim Laden des iPhone sieht es etwas anders aus. Während es über das Original-Ladekabel mit ca. 9 Watt lädt, bringt das Osloon-Kabel nur 5 Watt auf. Das ist nicht schnell, aber wenn man sein iPhone sowieso länger (z.B. über Nacht) am Kabel hängen hat, dann ist es mehr als ausreichend.

Lädt man das iPhone Xs mit dem Original-Apple Kabel, erreichen etwas mehr als 9 Watt das iPhone – deutlich mehr als es das Osloon-Kabel schafft (Fotos: Sir Apfelot).

Lädt man das iPhone Xs mit dem Original-Apple Kabel, erreichen etwa 9 Watt das iPhone – deutlich mehr als es das Osloon-Kabel schafft (Fotos: Sir Apfelot).

Gleichzeitiges Laden von iPhone und Apple Watch

Auch das funktioniert. Das iPhone lädt weiterhin mit 5 Watt, während 2 Watt zusätzlich abgehen, die an die Watch geschickt werden. Gerade für das Laden am Nachttisch oder für den Notfall im Auto ist das Kombi-Kabel also eine gute Lösung.

Man muss bei solchen Kabeln, die nicht mfi-zertifiziert sind, immer damit rechnen, dass sie irgendwann vom iPhone nicht mehr angenommen werden. In dem Fall sinkt die Ladeleistung nochmals auf 2,5 Watt, was das Laden erheblich verlangsamt. Aber bisher funktioniert das Kabel bei mir noch zuverlässig und für die Apple Watch gibt es keine solche Erkennung, sodass man hier keine Bedenken haben muss.

Von 8 auf 28% in 20 Minuten – so schnell lädt auch das Original-Kabel von Apple. Und ja, ich brauche mal ein neues Armband. ;-)

Von 8 auf 28% in 20 Minuten – so schnell lädt auch das Original-Kabel von Apple. Und ja, ich brauche mal ein neues Armband. 😉

 

Bestseller der Kombi-Ladekabel

Wie schon erwähnt, ist genau mein Kabel nicht mehr erhältlich. Wenn man das Angebot bei Amazon aber beobachtet, stellt man schnell fest, dass das gleiche Kabel unter vielen verschiedenen Markennamen verkauft wird: Saiwill, Yomeng und Amazan (besonders kreativ!) sind einige davon.

Da ich kein ausgewähltes Produkt verlinken kann, würde ich euch empfehlen, über diesen Link zu Amazon zu gehen. Damit sucht ihr nach „iPhone & Apple Watch 2 in 1 Ladekabel“. In der Liste wählt ihr dann ein Ladekabel, das aussieht wie meines und das möglichst 4 oder mehr Sterne bei den Bewertungen hat. Dann dürftet ihr eigentlich ein Kabel finden, das meinem ähnlich ist.

Das 2-in-1 Ladekabel von Osloon ermöglich das Aufladen von Apple Watch und iPhone – gleichzeitig (Fotos: Sir Apfelot).

Das 2-in-1 Ladekabel von Osloon ermöglicht das Aufladen von Apple Watch und iPhone – gleichzeitig (Fotos: Sir Apfelot).

 

Schlechte Bewertungen wegen schwachem Netzteil?

Was mich wundert, sind die Bewertungen, die teilweise kritisieren, dass das Aufladen immer wieder stoppt und neu startet. Dieses Verhalten kann ich bei mir nicht nachstellen.

Ich nehme stark an, dass dies vorkommt, wenn Leute versuchen mit dem kleinen 5-Watt-Netzteil des iPhone sowohl die Watch als auch das iPhone aufzuladen. In dem Fall liefert das Netzteil nicht genug Leistung und dadurch können diese Unterbrechungen auftreten, da nicht genug Strom beim iPhone oder bei der Apple Watch ankommt.

In diesem Fall würde ich ein kleines USB-A-Netzteil wie das Anker PowerPort Mini oder das Aukey Omnia empfehlen.

Fazit: empfehlenswert und günstig

Unterm Strich kann ich nur sagen: Ich bin überrascht. Dass das Kabel so flott wie das Original lädt, hätte ich nicht gedacht. Die teils schlechten Bewertungen, sich vermutlich durch die Verwendung eines schwachen Netzteils erklären lassen, haben mir keine große Hoffnung gemacht, hier ein vernünftiges Produkt zu bekommen, aber ich wurde positiv überrascht.

Ein so günstiges Apple Watch Ladekabel bekommt man keinesfalls von Apple direkt. Aus dem Grund ist das Kombi-Kabel eine recht praktische und vor allem günstige Lösung.


Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.