Reparatur als Self Service: Apple bietet Sets nun auch in Europa an

Vor über einem Jahr wurde die Ermöglichung von Self Service-Reparaturen für Apple-Geräte mit offiziell ausgegebenen Werkzeugen und Ersatzteilen das erste Mal angekündigt. In der Zwischenzeit wurde das US-Angebot auch schon von einigen – nicht zuletzt von der Fachpresse – ausprobiert und unter anderem von MacRumors und von iFixit kritisiert. Wer sich selber ein Bild von der eigenhändigen Reparatur des iPhones oder MacBooks machen will, kann dies jetzt auch in europäischen Landen. Denn wie Apple heute ankündigt, so findet die Self Service-Reparatur ihren Weg nach Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Schweden und Spanien. 

Die Apple Self Service Reparatur kommt nun auch nach Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Schweden und Spanien. Reparaturen können nun von Nutzer/innen des iPhone 12, iPhone 13 und MacBooks mit Apple Silicon selber vorgenommen werden.
Die Apple Self Service Reparatur kommt nun auch nach Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Schweden und Spanien. Reparaturen können nun von Nutzer/innen des iPhone 12, iPhone 13 und MacBooks mit Apple Silicon selber vorgenommen werden.

Verschiedene iPhone- und MacBook-Modelle selber reparieren

Apple-Kund/innen, die ihre Geräte selber wieder in Schuss bringen wollen, können nun aber nicht gleich am gesamten Produktkatalog des Technikriesen herumwerkeln. Angeboten werden vorerst nur Reparatur-Sets und Ersatzteile für Modelle des iPhone 12 und iPhone 13 sowie für MacBook-Versionen mit Apple Silicon (M1- und M2-Chips). In der Pressemitteilung zum Thema weist Apple zum Start einer eigenen Reparatur auf die offizielle „Self Service Repair“-Webseite für Europa hin, die an der .eu Domain zu erkennen ist: https://selfservicerepair.eu/de-DE/home. Dort kann man nicht nur Ersatzteile und Werkzeuge bestellen, sondern sich auch erst einmal anschauen, wie die Reparatur vonstatten geht und ob man sich das Ganze zutraut.

Gutschriften auf eingesendete Einzelteile sind möglich

Natürlich sind die Reparatur-Kits und Ersatzteile nicht kostenlos. Je nach Gerät, das repariert werden soll, und den Tools, die dafür mitgeschickt werden, sind mindestens 59,95 Euro fällig. Allerdings können einige ausgetauschte Teile bei Apple in Zahlung gegeben werden. Immerhin lässt sich vieles recyceln oder anderweitig aufbereiten und weiterverwenden. Allerdings wird dieser Ankauf von Einzelteilen nicht mit den Reparaturset-Kosten verrechnet, sondern für einen zukünftigen Einkauf bei Apple gutgeschrieben. Man erhält quasi einen Gutschein statt einer Auszahlung. Was haltet ihr davon? Werdet ihr eure Apple-Geräte zukünftig selber aufbereiten oder sie weiterhin zu Apple bzw. einem Service-Partner bringen, damit Profis dran werkeln können?

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

2 Kommentare zu „Reparatur als Self Service: Apple bietet Sets nun auch in Europa an“

  1. Mit diesem Angebot will Apple doch verhindern, daß man sein Gerät selbst repariert(beziehe mich auch auf den Artikel vom Mai dieses Jahres). Ich selbst würde das nicht tun, da die Ersparnis das Risiko nicht wert und das ganze drum herum mehr als umständlich ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •