Silvester-Tipp: Uhr mit Sekundenanzeige auf iPhone, iPad und Apple Watch

Sekundenanzeige auf Apple Watch, iPhone und iPad – so geht es!

Jedes Jahr zu Silvester stehe ich mit der Familie vor dem Haus und warte darauf, dass die Anzeige meiner Apple Watch von 23:59 Uhr auf 0:00 Uhr umspringt. Warum? Weil mir bei der Anzeige der Sekundenzeiger fehlt. Aus dem Grund kommen meine Kinder – bisher! – auch nicht in den Genuss von einem amtlichen Countdown zum Jahreswechsel, sodass sie schon 5 Sekunden vor Mitternacht das Feuerzeug zücken können, um die erste Rakete pünktlich zum Jahreswechsel in den Himmel zu schicken.

Mit dem passenden Watch-Face zeigt die Apple Watch die Uhrzeit mit Sekunden an. Damit ist ein Countdown für den Jahreswechsel ohne Probleme möglich (Fotos: Sir Apfelot).

Mit dem passenden Watch-Face zeigt die Apple Watch die Uhrzeit mit Sekunden an. Damit ist ein Countdown für den Jahreswechsel ohne Probleme möglich. Nicht wundern: Was man hier auf dem Foto sieht, ist nur ein Bumper, den ich zum Schutz an meiner Watch trage (Fotos: Sir Apfelot).

Sekundenanzeige ohne Zusatzapps möglich

Heute soll alles anders werden, denn heute habe ich recherchiert, wie man sich sowohl an iPhone als auch an der Apple Watch eine sekundengenaue Zeitanzeige beschaffen kann. Die gute Nachricht: Das Ganze funktioniert wunderbar – auch ohne Silvester-Apps, die einen mit nervtötender Werbung oder skurrilen In-App-Käufen nerven.

Sekunden für die Apple Watch

Bei der Apple Watch ist die Sache mit einer kleinen Einstellung verbunden, denn hier hängt die Sekundenanzeige vom Ziffernblatt ab. Ich habe in der Regel ein Watch Face ohne Sekunden, aber zu Silvester kann man sich relativ einfach eins aktivieren, das auch die Zeit mit Sekunden anzeigt.

Der Weg ist folgendermaßen:

1. Über die Apple Watch: Man macht einen festen Druck auf das aktuelle Ziffernblatt. Dadurch verkleinert sich dieses und man erhält eine Anzeige mit "Anpassen" unter dem Ziffernblatt. Nun wischt man nach links, bis man zu einem Symbol mit einem großen Plus-Zeichen kommt.

Drückt man das Plus-Symbol, kann man ein neues Watch-Face auswählen und hier eins wählen, bei dem auch eine Anzeige in Sekunden vorgesehen ist.

Wenn das Lieblings-Ziffernblatt wie bei mir keine Anzeige für die Sekunden hat, ist ein zusätzliches Watch-Face mit Sekunden die naheligendste Lösung.

Wenn das Lieblings-Ziffernblatt wie bei mir keine Anzeige für die Sekunden hat, ist ein zusätzliches Watch-Face mit Sekunden die naheliegendste Lösung.

Sekundenanzeige auf iPhone und iPad

Bei den iOS-Geräten ist die Sachlage noch einfacher. Hier kann man bei allen iOS-Versionen ab iOS 7 einen Blick auf das Uhr-App-Icon werfen. Apple hat mit iOS 7 eingeführt, dass das App-Symbol für die Uhr animiert ist und immer die tatsächliche Uhrzeit anzeigt – inklusive rotem Sekundenzeiger.

Das Icon für die Uhr am iPhone hat seit iOS 7 animierte Zeiger, die die aktuelle Uhrzeit sekundengenau darstellt.

Das Icon für die Uhr am iPhone hat seit iOS 7 animierte Zeiger, die die aktuelle Uhrzeit sekundengenau darstellt.

 

Auch bei der iPad Uhr sieht man schon anhand des Icons, wieviele Sekunden es noch bis Neujahr sind.

Auch bei der iPad Uhr sieht man schon anhand des Icons, wie viele Sekunden es noch bis Neujahr sind.

 

 

Mein Tipp für’s Home-Office: Die AirPods Pro eigenen sich für Telefonkonferenzen, Zoom-Meetings und schirmen auf Wunsch auch glückliche Kinder und lärmende Fernseher ab, wenn man fokussiert arbeiten möchte.

6 Kommentare

  1. Horst Hader sagt:

    Hallo Jens,
    Das ist für mich der Witz des Jahres:
    Bei der Applewatch Series 5 ist es eine Besonderheit, daß man nun die Uhrzeit jederzeit ablesen kann. Dafür muß diese allerdings jeden Tag aufgeladen werden. Ein bekanntes Ehepaar ist begeistert von dieser Uhr. Das werde ich nie verstehen. Die Applewatch ist für mich ein scheusliches und klobiges Monstrum. Alles was die kann, kann mein IPhone besser! Ich lasse mich gerne von erfahrenen Nutzern eines Besseren belehren. Ob das allerdings meine Meinung groß ändert wage ich zu bezweifeln.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Horst! Ja, da ist die Meinung gespalten. Ich habe die Watch, aber ich könnte auch ohne sie leben. Ohne das iPhone sicher auch, aber nicht so komfortabel. Hässlich finde ich die Watch jetzt nicht, aber das ist Geschmackssache. Zum Glück wird ja keiner dazu gezwungen, sich irgendwas zu kaufen. 😉

      • Horst Hader sagt:

        Hallo Jens,
        Habe mir mal aus Interesse eine Applewatch konfiguriert wie diese mir gefallen könnte. 40 mm, EdelstahlGehäuse, Milanase-Armband, GPS + Cellular. Somit wäre dieser scheusliche Plastikschrottlook schon mal weg. Dafür müßte ich dann ca. 800 € bezahlen. Das würde mich nicht schrecken, da jede meiner mech. Uhren(Glashütte, Rolex) deutlich mehr bzw. ein mehrfaches davon gekostet haben.
        Also was wäre ein Grund sich eine Applewatch zu kaufen. Meine Bekannten sagen es wäre einfach ein faszinierendes Spielzeug. Kann ich die Watch völlig autark nutzen sozusagen ohne mein IPhone dabei zu haben und trotzdem meine EMails lesen, erstellen bzw. beantworten? Mir ist schon klar, daß dafür das Display eigentlich zu klein ist. Immerhin könnte man sich ja die EMails vorlesen lassen und per Sprachsteuerung sogar welche erstellen und versenden(Siri?!). Wie sind da deine Erfahrungen bzw. Kenntnisse ? Davon habe ich noch in keinem Test o.ä. gelesen.
        Vielen Dank im voraus
        Gruß Horst

        • Sir Apfelot sagt:

          Hallo Horst! Also für mich macht die Apple Watch folgendes: Sie zeigt mir meine tägliche Aktivität (Kalorienverbrauch) an, ich stelle mit ihr schnell über "Hey Siri" einen Timer oder steuer meine Homekit-Geräte und manchmal nutze ich sie als Fernauslöser, wenn mein iPhone auf einem Stativ steht. Ansonsten finde ich noch praktisch, dass ich mit der LTE-Version ohne iPhone joggen gehen kann und trotzdem Musik bei mir habe.
          E-Mails lesen und Nachrichten beantworten geht natürlich technisch, indem du deine Antwort per Siri einsprichst, oder bei den Nachrichten vorgefertigte Schnellantworten wählen kannst, aber ich habe das nur sehr selten genutzt. Um Nachrichten zu lesen oder zu beantworten, ziehe ich lieber mein iPhone aus der Tasche.

          Die Watch ist aus meiner Sicht ein typisches Gerät, bei dem man erst nach dem Kauf merkt, ob man es gebrauchen kann oder nicht. Ich hatte mich das Gleiche gefragt wie du "Wozu brauche ich die Watch eigentlich, wenn ich ein iPhone habe?", aber wenn man sie am Arm hat, findet man immer Anwendungen. Eine andere Sache, die ich vergessen hatte: Ich kann an der Crown die Lautstärke von Musik verändern, die mein iPhone spielt. Das ist sehr hilfreich, wenn man das iPhone zu Beispiel in der Autohalterung hat und nicht an den fummeligen Lautstärke-Buttons arbeiten möchte. Der Griff zur Crown ist viel schneller erledigt.

          Ich hoffe, das hilft dir ein bisschen bei der Einschätzung der Watch. 😉

  2. Horst Hader sagt:

    Hallo Jens,
    Danke für Deine Auskunft. Was verwendest Du für Homekit-Geräte ? Warum Du zum Musikhören die LTE-Version benötigst verstehe ich nicht. Die Watch hat doch Bluetooth !

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Horst! Das LTE verwende ich, um Musik zu streamen. Wer natürlich mit seiner eigenen Playlist lokal Musik hört, benötigt keine LTE-Variante, um mit Musik und ohne iPhone laufen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.