Sir Apfelot Wochenschau – Apple- und Tech-News der KW 41

Es ist wieder einmal Freitag und damit Zeit für die Sir Apfelot Wochenschau. Heute möchte ich euch als Teil der Artikel-Reihe jene Apple- und Tech-News der Kalenderwoche 41 in 2018 vorstellen, die mir besonders aufgefallen sind. Darunter sind neben einigen Apple-Themen auch Meldungen und Nachrichten zu Facebook, Google, Luna Display, einem autonomen Smartphone-System und einem Videospiel-Port für iOS-Geräte. Habt ihr diese Woche ebenfalls interessante News aus der Technik- und Digital-Welt gelesen? Dann lasst gern einen Kommentar mit der (seriösen) Quelle da, damit wir alle etwas davon haben 😉

In der Sir Apfelot Wochenschau zu Kalenderwoche 41 geht es um Facebook, Google, Astropad, Spektral, neue iPads und einen neuen Apple Pencil, Stardew Valley für iOS und einiges mehr!

In der Sir Apfelot Wochenschau zu Kalenderwoche 41 geht es um Facebook, Google, Astropad, Spektral, neue iPads und einen neuen Apple Pencil, Stardew Valley für iOS und einiges mehr!

Portal – Video-Konferenz-Gerät von Facebook

Als gäbe es nicht schon genügend Möglichkeiten, um Video-Konferenzen zu realisieren, hat Facebook nun sein eigenes Device für diesen Zweck vorgestellt: Portal. Mit der regulären Version „Portal“, welches ein 10-Zoll-Display aufweist, und dem Modell „Portal+“, das ein 15-Zoll-Display hat, sollen Nutzer ein smartes Videotelefonie-Gerät kaufen können. Enthalten ist neben Bildschirm, Lautsprechern, Mikrofon und Kamera auch ein KI-System mit Smart-Kamera und Smart-Sound. Die Kamera soll einem automatisch folgen wenn man sich bewegt und zudem den Zoom anpassen, damit alle Leute vor der Kamera gezeigt werden. Der Smart-Sound soll Neben- und Hintergrundgeräusche unterdrücken. Weitere Infos zu den Geräten liefert u. a. MacRumors mit diesem Beitrag.

3D-Fotos vom Apple iPhone jetzt bei Facebook

Noch einmal Facebook: Die Plattform für soziales Netzwerken bietet nun eine 3D-Fotofunktion an, welche auf den Portrait-Bildern fußt, die man mit iPhone 7+, 8+, X oder XS (Max) aufnehmen kann. „Die 3D Fotos, die auch für VR verfügbar sind, kann man als Art Wackelbilder bezeichnen“, schreibt Appgefahren in diesem Beitrag. Aufgeführt sind im verlinkten Beitrag auch die Tipps, welche Facebook seinen Nutzern für 3D-Fotos mit auf den Weg gibt. Zum Beispiel zur Erstellung von Ebenen, zum Kontrast, den man auf jeden Fall bedenken soll, und zu Texturen. Kunststoff oder Glas, so heißt es, werden zum Beispiel nicht immer genau von Tiefensensoren erfasst.

Neue Google-Geräte: Pixel 3, Home Hub und Tablet

Google hat neue Geräte auf den Markt gebracht, unter anderem das Smartphone „Pixel 3“. Neben dem Nachfolger des oftmals vor allem für seine Kamera gelobten Pixel 2 gab es von der Alphabet-Tochter auch noch den Smart-Speaker „Home Hub“ und das Tablet „Pixel Slate“. Während das Smartphone und das Tablet sicher noch einmal hier und da in einem Blog-Beitrag auftauchen werden (Kamera-Vergleiche und so weiter), möchte ich hier nur noch kurz darauf eingehen, dass der Google Home Hub wahrscheinlich Googles Antwort auf Amazons „echo show“ ist, dem Alexa-Gerät mit Bildschirm, Kamera und so weiter. Google hat in seinem Gerät aus Privatsphäre-Gründen übrigens keine Kamera. Details und Preise zeigt MacRumors hier.

Android-Erfinder will autonome Smartphones etablieren

Um Andy Rubin und seine ambitionierten Pläne mit der Essential-Firma dreht sich ein Artikel von Futurezone. Nachdem das Unternehmen Essential zuletzt eher mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam machte, angekündigte Produkte nicht herausbrachte oder mit Markenstreits beschäftigt war, gibt es nun neue Pläne. So soll, berichtet Futurezone mit Bezug auf Bloomberg als Quelle, ein Smartphone-System mit KI auf den Markt gebracht werden, das den Nutzer nachahmen und für ihn Nachrichten beantworten, Termine verwalten und weitere Aufgaben übernehmen kann. Im verlinkten Beitrag steht zwar (aktuell noch) „Den Informationen zufolge werde ein Prototyp bereits Ende 2017 fertiggestellt und Anfang 2018 auf der Smartphone-Messe CES in Las Vegas vorgestellt werden“ – gemeint sind aber wahrscheinlich Ende 2018 und Anfang 2019 😉

Astropad Lunar Display – iPad als zweiten Mac-Monitor verwenden

Aus Erfahrung kann ich euch für Büroarbeiten, die Recherche und Verarbeitung von Inhalten sowie für etliche weitere Aufgaben an Mac, iMac oder MacBook den Einsatz von zwei oder mehr Displays / Monitoren nur empfehlen. Wer diesen Komfort auch unterwegs mit mobiler, leichter und kompakter Technik erleben will oder das Geld für einen zusätzlichen Monitor sparen möchte, sollte sich mal das Gadget „Luna Display“ von Astropad anschauen. Damit kann man sein iPad in ein zweites Mac-Display verwandeln. Der USB-C- / DisplayPort-Stick sorgt dafür, dass der Mac-Bildschirm auf dem Apple-Tablet nicht nur gespiegelt, also wiedergegeben, wird. Er sorgt für eine Erweiterung, um App-Fenster, Dokumente und so weiter auszulagern, damit sie abseits vom Haupt-Display nutzbar werden. Details zum einstigen Kickstarter-Projekt bieten MacRumors und 9to5Mac.

Apple Watch Reboot-Loop bei der Zeitumstellung

Auch bei der Apple Watch 4 soll es Berichten zufolge wieder ein Problem geben, das entsteht wenn man die Zeit umstellt – bzw. wenn man von Sommer- auf Winterzeit oder andersherum stellt. Wie Appgefahren (hier) und MacRumors (hier) aufzeigen, kam es zuletzt in Australien zu Fällen, in denen die Apple Watch im Rahmen der Zeitumstellung fehlerhaft agierte oder sogar in einen Reboot-Loop verfiel. Der Bug soll sich von selbst erledigen, wenn der neue Tag anbricht und die Uhrzeit ab Mitternacht sozusagen zurückgestellt wird. Und auch durch die Entfernung der Infograph-Zifferblätter soll das Problem gelöst werden / nicht auftauchen. Details gibt es in den verlinkten Beiträgen.

Apple kauft “Spektral”-Startup, das “Greenscreen”-Kameraeffekte entwickelt

Wie unter anderem 9to5Mac in einem Beitrag aufzeigt, hat Apple wieder mal ein Startup aufgekauft, das eine interessante Technologie entwickelt, die auch zum Unternehmen aus Cupertino passt. Spektral heißt die Firma, die Apple eingekauft hat, und sie hat eine Software für die Smartphone-Fotografie entwickelt, die in Echtzeit den Hintergrund aus dem Bild herausrechnet und ersetzt. Laut dem Bericht soll der Kauf für 30 Millionen Dollar schon im letzten Dezember geschehen sein. Die Einverleibung erscheint sinnvoll, da sich die Technologie gut mit dem Portrait-Modus der iPhones kombinieren lässt.

Neue iPad-Modelle und neuer Apple Pencil

Bereits bekannt war vor dieser Woche ja schon die Registrierung von neuen Apple-Geräten der Modellnummern A1876 und A1980 bei der Eurasischen Wirtschaftskommission (Eurasian Economic Commission). Hinzu gekommen ist unter anderem die Registrierung von A1993 beim Ministerium für Industrie und Informationstechnologie in China (Ministry of Industry and Information Technology, kurz: MIIT). Außerdem wurde ein „Bluetooth-Gerät“ mit der Modellnummer A2051 registriert, welches wahrscheinlich ein neuer Apple Pencil ist. MacRumors hat weitere Informationen und verlinkte Berichte zum Thema an dieser Stelle zusammengefasst. Und auch 9to5Mac geht hier auf das Thema ein.

Stardew Valley kommt als iOS App auf iPhone und iPad

„Stardew Valley“ (Chucklefish) ist ein recht beliebtes Videospiel, welches eine gekonnte Mischung aus „Harvest Moon“ (Marvelous Interactive) und „Animal Crossing“ (Nintendo) darstellt. Das Farming-RPG hat 2016 zahlreiche Preise eingeheimst und kann unter anderem auf PlayStation 4, Xbox One, Windows, macOS, Nintendo Switch, Linux und Co. gespielt werden. Nun kommt es auch auf die Mobilgeräte von Apple. Vor der Veröffentlichung am 24. Oktober 2018 kann man die App bereits im App Store vorbestellen. Der Preis liegt bei 8,99€. Falls euch das Spiel noch nichts sagt, hier der Trailer zur kommenden App:

Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.