Sir Apfelot Wochenschau KW 12, 2021

Neben dem Release von Story of Seasons: Pioneers of Olive Town gibt es zum heutigen Freitag noch ein paar weitere interessante Dinge zu vermelden. Gut, dass es dafür die Sir Apfelot Wochenschau gibt. In der heutigen Ausgabe bekommt ihr Apple- und Tech-News aus der Kalenderwoche 12 des Jahres 2021 präsentiert. Mit dabei sind unter anderem die folgenden Themen: Medienkompetenz in Deutschland, Nachrichten aus dem Bereich Raumfahrt, Apple mit neuen Lehr-Werkzeugen, 20 Jahre Mac OS X, versteckter Sensor im Apple HomePod mini, Hinweise auf Display-Speaker von Apple und mehr. Eine spannende Woche also! :D

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 12 in 2021 mit dabei: Story of Seasons, neue iMac-Modelle, iPhone 13 Leak, versteckter Sensor im HomePod mini, Jubiläum von Mac OS X, Intels Ambivalenz und einiges mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 12 in 2021 mit dabei: Story of Seasons, neue iMac-Modelle, iPhone 13 Leak, versteckter Sensor im HomePod mini, Jubiläum von Mac OS X, Intels Ambivalenz und einiges mehr.

Die Medienkompetenz in Deutschland ist verbesserungswürdig

Auf eine entsprechende Studie geht iFun in einer aktuellen Meldung ein. Diese zeigt z. B. auf, wie viele Probant/innen Posts auf Social-Media-Plattformen als Werbung identifizieren konnten. Unter anderem wird ein Screenshot-Ausschnitt gezeigt, auf dem heißt: „56% hielten das Advertorial fälschlicherweise für eine Information“. Weitere Aussagen zeigen ebenfalls Handlungsbedarf, nicht nur in digitaler Hinsicht: „49% wussten, dass die Süddeutsche Zeitung ein privatwirtschaftliches Angebot ist. 33% hielten sie für ein öffentlich-rechtliches Angebot.“ Außerdem war die Mehrheit unsicher bzw. wusste nicht, dass die Top-10-Suchergebnisse bei Google nicht von Google-Mitarbeiter/innen geprüft werden. Erschreckend!

Buchtipps: Medienkompetenz für Kinder in Buchform

Space News: Weltraumnachrichten in der Übersicht

Diese Woche habe ich gleich mehrere Meldungen zu den Themen Astronomie und Raumfahrt bei heise online gefunden. Damit ich hier nicht zu viel nacherzähle, liste ich euch einfach die drei von mir notierten Meldungen auf. Wenn sie für euch ebenfalls interessant klingen, dann klickt einfach auf den jeweiligen Link:

  • Mars-Rover Perseverance: Startplatz für Hubschrauber Ingenuity gefunden: Hier lesen
  • Mars: Wasser aus einstigem Riesenozean gar nicht ins All entwichen: Hier lesen
  • Saturnmond Titan: Nach Einschlägen „fast optimale“ Bedingungen für Leben: Hier lesen

Apple erweitert das kostenlose Angebot für Lehrer/innen

Das Unternehmen führt Apple Teacher Portfolio ein und aktualisiert den Lehrplan ‚Jede:r kann kreativ sein‘ sowie die Schoolwork- und Classroom-App“, heißt es zusammengefasst in der Einleitung einer aktuellen Pressemitteilung von Apple. Das neue Angebot soll Lehrer/innen helfen, Kreativität in alle Lehrinhalte einzubringen, unabhängig vom Lernort und der Lernsituation. Natürlich hebt Apple das eigene Engagement ebenfalls hervor und zeigt auf, dass schon seit über 40 Jahren mit Lehrenden zusammengearbeitet wird. Die ganze PM könnt ihr mit dem gegebenen Link lesen.

Mac OS X feierte diese Woche 20. Jubiläum

Auf den 20. Geburtstag des Mac-Betriebssystems Mac OS X wies diese Woche u. a. MacRumors mit einer Meldung hin. Das Mac-, iMac- und MacBook-Betriebssystem kam am 24. März 2001 auf den Markt und blieb mit seiner ersten Version (Cheetah) den Nutzer/innen vor allem der „Aqua“-Nutzeroberfläche wegen im Gedächtnis. Seither gab es immer wieder Neuerungen und Anpassungen, bis dann 2019 die letzte Form des zwischenzeitlich nur noch OS X genannten Systems herauskam: macOS 10.15 Catalina. In 2020 wurde die Reihe von macOS 11 Big Sur abgelöst. Ein Übersicht aller bisherigen Betriebssysteme für Apple-Computer findet ihr hier: Mac Betriebssysteme mit Name und Versionsnummer im Überblick.

Apple HomePod mini: Verheimlichter Sensor im Smart Speaker!

Das klingt reißerisch, oder? :D Bei dem Sensor, den Apple bei der Produktvorstellung des HomePod mini im letzten Jahr verschwiegen hat, handelt es sich aber lediglich um einen Fühler für Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Er ist noch nicht aktiviert und könnte mit einem Update der Systemsoftware seine Arbeit aufnehmen. Damit könnten HomeKit-Automationen zum Lüften oder Heizen, für die Luftbefeuchtung oder dergleichen erstellt werden. Auch andere Anwendungsbereiche sind denkbar. Warum Apple den Sensor noch nicht aktiviert hat und ob es mit geplanten Produkten der Firma zu tun hat, ist nicht ganz klar. Mit als erstes dazu berichtet hat Bloomberg News an dieser Stelle.

Will Apple in Konkurrenz zum „Echo Show“ von Amazon treten?

Apple könnte HomePod-Versionen mit Kamera und Display planen, wie MacRumors mit Bezug auf den Bloomberg-Autoren Mark Gurman berichtet. Demnach sollen entsprechende Hinweise in tvOS gefunden worden sein, dem Betriebssystem, das seit 2020 auf dem HomePod und HomePod mini zum Einsatz kommt. Eine neue Version des HomePod mit Kamera und Display könnte die direkte Siri-Antwort auf Amazons Alexa-Lösung „Echo Show“ sein. Auch dabei handelt es sich um einen Smart Speaker mit Kamera und Display sowie mit der Möglichkeit zur Videotelefonie. Im neuen Apple-Produkt wäre sicherlich FaceTime integriert.

Weitere iMac-Modelle eingestellt, Hinweise auf neue verdichten sich

Anfang des Monats wurde der iMac Pro zum Auslaufmodell. Mittlerweile sind nun auch weitere iMac-Modelle bzw. deren Konfigurationsoptionen aus dem offiziellen Apple Store verschwunden – selbst ohne „Pro“-Zusatz. Darauf geht beispielsweise das Magazin t3n an dieser Stelle ein. Dem Beitrag nach wird das iMac-Portfolio derzeit immer kleiner. Das soll aber nicht bedeuten, dass der iMac komplett aus Apples Angebot verschwinden wird, um nur noch den Mac, Mac mini und das MacBook zurückzulassen. Vielmehr soll es noch in 2021 ganz neue iMacs geben, in verschiedenen Farben sowie mit „Apple Silicon“-Chip. Auch darauf geht t3n ein. Auf den Hinweis auf zwei neue iMac-Modelle im Code der macOS 11.3 Beta 5 geht MacRumors hier ein.

iPhone 13 Leak: Endlich schmalere Notch beim Apple-Smartphone?

Abermals eine Meldung von MacRumors zeigt möglicherweise das Display-Design der neuen iPhone-Reihe auf. Es soll sich bei dem veröffentlichten Foto um einen Leak von einem griechischen Reparatur-Dienstleister handeln. Darauf zu sehen sind angeblich Austausch-Gläser bzw. Schutzfolien für die Modelle der iPhone 13 Reihe, die in 2021 auf den Markt kommen soll. Auffällig ist die schmalere Notch, die sich daraus ergeben soll, dass einige Face-ID-Komponenten zusammengefasst und der Lautsprecher in den Rand des Smartphones eingebaut werden soll. Ab 2023 soll die Notch übrigens verschwinden und einer Punchhole-Kamera sowie einem Fingerabdruck-Scanner unter dem Display weichen.

„Intel Inside“ – Bald auch bei Macs mit Apple Silicon?

Intel scheint sich noch nicht so recht im Klaren darüber zu sein, wie mit dem Prozessor-Umstieg in den Computern von Apple umzugehen ist. Nachdem eine Werbekampagne gegen den M1-Chip aus dem Boden gestampft wurde, biedert sich der Chip-Hersteller jetzt scheinbar als Hersteller für das „Apple Silicon“-SoC an. Auf dieses ambivalente Handeln geht MacRumors an dieser Stelle umfangreich ein. Zudem wird aufgezeigt, was mit der Anti-Kampagne erreicht werden soll und wie einseitig sie ist. Wenn ihr an allen Details interessiert seid, könnt ihr euch ja mal reinklicken.

Ab heute ist „Story of Seasons: Pioneers of Olive Town“ erhältlich

Ab heute könnt ihr Story of Seasons: Pioneers of Olive Town für die Nintendo Switch kaufen. Warum dies das wahre Harvest Moon ist und warum ihr darauf einen Blick werfen solltet, wenn ihr schon genug von Animal Crossing habt, das habe ich euch in einem Einzelbeitrag zusammengefasst. Dort findet ihr auch den Link zu den Kauf-Optionen sowie einen Trailer und ein Video, dass die Spieleentwicklung von Harvest Moon / Story of Seasons aufzeigt sowie die Trennung der beiden Reihen erklärt. Viel Spaß! :)


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.