Sir Apfelot Wochenschau KW 2, 2021

Es ist Freitag, in Teilen Deutschlands fällt zur Abwechslung mal Schnee und hier ist die neue Sir Apfelot Wochenschau. An dieser Stelle zeige ich euch auf, welche Apple- und Tech-News mir in der Kalenderwoche 2 des Jahres 2021 besonders aufgefallen sind. Mit dabei sind unter anderem die folgenden Themen: Kryptominer mit 143 Grafikkarten, 70 TB Datenklau bei der rechten Plattform Parler, Samsung-Smartphones als IoT-Geräte, das Aus für Adobe Flash, neue Apple-Hardware, 20 Jahre iTunes, 25 Jahre Pokémon und mehr. Aber den Anfang macht eine Meldung in eigener Sache.

Das iPhone SE 3, 25 Jahre Pokémon, 20 Jahre iTunes, ein Datenleck bei Parler, ein überraschendes Flash-Aus, 143 Grafikkarten – weitere Zahlen und Nachrichten findet ihr in dieser Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 2 in 2021.

Das iPhone SE 3, 25 Jahre Pokémon, 20 Jahre iTunes, ein Datenleck bei Parler, ein überraschendes Flash-Aus, 143 Grafikkarten – weitere Zahlen und Nachrichten findet ihr in dieser Sir Apfelot Wochenschau zur Kalenderwoche 2 in 2021.

Das Sir Apfelot Forum ist da

Ihr habt Fragen zu Apple-Produkten und -Diensten? Ihr wollt euch umfangreich über Apple Events oder die Beiträge hier im Blog unterhalten? Oder ihr sucht einen Ort, um über die alten PowerPC-Macs in eurem Hobbykeller abzunerden? Dann meldet euch im Sir Apfelot Forum an. Dort gibt es die unterschiedlichsten Kanäle zu Mac, iPhone, iPad, iPod touch, Apple Watch, AirPods, Software und mehr. Es gibt auch eine Kategorie für Fotografie und eine Stellenbörse für Freelancer. Schaut mal rein ;)

Scheinbar lohnt das virtuelle „Gold schürfen“ immer noch

Wie das Technik-Magazin t3n titelt, macht ein „Kryptominer […] mit 143 Geforce-GPU angeblich 900 Dollar pro Tag“. In dem Beitrag geht es um den US-Amerikaner Simon Byrne, der mit 78 „Geforce RTX 3080“- und 65 „Geforce RTX 1080 Ti“-Grafikkarten die Kryptowährung Etherum hervorbringt. Nach eigenen Angaben will er nach 50 Tagen die Kosten für die Grafikkarten und ihren Betrieb erwirtschaftet haben. Bleibt der Etherum-Kurs also weiter hoch oder steigt sogar noch, könnte er ab Tag 51 einen Gewinn aus seiner GPU-Anordnung erwirtschaften. Nach Berechnung den Techarp-Blogs, auf die t3n Bezug nimmt, soll die Investition sich aber erst nach einigen Monaten lohnen. 

AGB-Änderung bei WhatsApp: Nutzer/innen suchen nach Alternativen

Ebenfalls bei t3n habe ich eine Meldung zum Wechsel vieler Nutzer/innen von WhatsApp zu anderen Messenger-Apps gefunden. Wie auch bei der kostenlosen und quelloffenen Software Signal soll es bei der kostenpflichtigen Threema-App einen Ansturm geben. Informationen zu den Apps Signal, Telegram und Threema habe ich euch hier zusammengetragen: WhatsApp-Alternativen in 2021.

Datenleck bei Parler: 70 TB Daten von rechtem Netzwerk erbeutet

„Postings, Videos und Fotos von Parler samt Metadaten waren aufgrund stümperhafter Sicherheitsvorkehrungen leicht zu erreichen“, heißt es in einem Beitrag von Golem. Der bei Rechtsradikalen und Rechtsextremen beliebten Plattform Parler wurde demnach von „Internetaktivisten“ ein Besuch abgestattet. Reingehackt haben diese sich scheinbar, weil das Betreiber-Unternehmen in einer Pressemitteilung aufzeigte, welche Cloud-Dienste für Parler genutzt wurden. Mit regulären und nicht gesicherten Zugängen konnte dort dann auf alle Inhalte zugegriffen werden. Der Download wurde automatisch als Backup realisiert. 

IoT-Update für alte Samsung-Smartphones

Und noch einmal Golem: Dort wird in einer Meldung auf das „Galaxy Upcycling at Home“-Programm von Samsung hingewiesen, das im Rahmen der CES 2021 vorgestellt wurde. Samsung bietet schon seit 2017 Upcycling-Möglichkeiten für Altgeräte an. Diese werden nun aber aus dem industriellen Bereichen in die private Nutzung hin erweitert. So können Samsung-Smartphones als Geräte im Internet of Things (IoT) genutzt werden. Beispielsweise kann das Altgerät als Babyphone zum Einsatz kommen. Weitere Beispiele werden nicht genannt, da Samsung selbst dazu noch keine Angaben gemacht hat. 

Das Aus für den Flash Player kam für manche überraschend

Mitte 2017 stellte Adobe seinen End-of-Life-Plan für den Flash Player und das Flash-Format vor. Der einstige Pionier in Sachen animierter Internetinhalte wurde zum Auslaufmodell erklärt und sollte bis 2021 überall eingestellt, entfernt und blockiert werden. Nun ist es soweit. Nachdem es am 1. Januar 2021 einen Support-Stopp von Adobe gab, startete am 12. Januar die offizielle Blockade von Flash-Inhalten. Wie ihr das Browser-Plug-In mit amtlichen Sicherheitslücken vom Mac und PC entfernt, das habe ich euch hier aufgezeigt. Wie Netzwelt schreibt, scheint der Router-Hersteller „Extreme Networks“ das lang geplante Flash-Aus verschlafen zu haben. Seine darauf basierende Bedienoberfläche für Router war plötzlich nicht mehr erreichbar.

iPhone SE 3 und AirPods Pro: Neue Apple-Hardware im April? 

MacRumors schreibt mit Bezug auf den japanischen Blog Macotakara, dass eine zweite Generation der Apple AirPods Pro sowie eine dritte Generation des Apple iPhone SE in Arbeit seien. Die Informationen dazu sollen aus der Apple-Lieferkette in China stammen. Vermutet wird die Veröffentlichung der aktualisierten Geräte für den April 2021; also ein Jahr nach dem Markteintritt des iPhone SE der zweiten Generation.

iPhone-Jailbreak: Betriebssystem Ubuntu auf dem Apple-Smartphone

Auf dem iPhone 7 einer/eines Nutzer/in soll laut einer Meldung von 9to5Mac jetzt das Betriebssystem Ubuntu laufen. Der Jailbreak wurde demnach mit dem checkra1n-Tool realisiert, das die Schwachstelle checkm8 ausnutzt. „After a really long and complicated process, the user successfully managed to run the arm64 version of Ubuntu 20.04 (a popular Linux distribution) on the iPhone“, heißt es. Zudem wird auf ein Video, welches den Boot des Systems aufzeigt, hingewiesen. Dieses habe ich euch im Folgenden eingebettet. Am Ende ist ein Login-Screen zu sehen; das System an sich oder dessen Nutzung wird nicht gezeigt.

Geburtstag am 9. Januar – iTunes ist 20 Jahre alt

Letztens habe ich noch auf den 10. Geburtstag des Mac App Store hingewiesen. Die iTunes App ist mir aber durch die Lappen gegangen. Dafür hat aber iFun einen Beitrag dazu gemacht. Dort findet ihr nicht nur eine Sammlung mit den verschiedenen App-Icons, die über die zwei Jahrzehnte zusammengekommen sind. Auch ein Screenshot einer recht alten Oberfläche der Software wird gezeigt. Dazwischen gibt es Hintergründe, Details zur Entwicklung und mehr. Es wird u. a. aufgezeigt, dass Apple iTunes nicht von Grund auf selber erschaffen hat: „Apple hat iTunes keinesfalls selbst erfunden. Das damals vorgestellte iTunes 1 war lediglich eine überarbeitete Version des ein Jahr zuvor von Apple gekauften MP3-Players SoundJam MP“.

So viele Nintendo-Geburtstage: 25 Jahre Pokémon

Die ersten Pokémon-Spiele für den Game Boy erschienen 1996 in Japan. Das ist nun auch schon wieder 25 Jahre her. Damit und mit dem 35. Geburtstag von Super Mario in 2020 sowie dem 35. Geburtstag der Zelda-Reihe (ebenfalls 2021) hat Nintendo also alle Hände voll zu tun. Für das Pokémon-Jubiläum sind viele Kooperationen geplant – musikalisch zum Beispiel mit Katy Perry. Zudem soll es neue und neu aufgelegte Videospiele, besondere Sammelkarten, Fan-Produkte und so weiter geben. Eine Übersicht gibt es hier auf der offiziellen Pokémon-Webseite. Dort gibt es des Weiteren aktuelle News zum neuen „Pokémon Snap“ für die Nintendo Switch.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.