Sir Apfelot Wochenschau KW 21, 2022

Die letzte Sir Apfelot Wochenschau des Monats Mai steht an. Auch in der Kalenderwoche 21 des Jahres 2022 gab es wieder einige Apple- und Tech-News, die mir besonders aufgefallen sind. Neben offiziellen Pressemitteilungen von Apple – etwa zum Programm der WWDC22 – gab es unter anderem diese Meldungen: Modernisierung des Verkündungs- und Bekanntmachungswesens in Deutschland, Studie zur positiven Auswirkungen der Social-Media-Abstinenz, GoogleMaps Street View mit „historischen“ Ansichten, Lösch-Button für App-Accounts bald Pflicht, Gerüchte zu iPadOS 16 und iPhone 14, und mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau für die Kalenderwoche 21 des Jahres 2022 mit dabei: Online-Gesetzesverkündung ab 2023, Solarzellen für die Nacht, historisches Street View, WWDC22 Events im Apple Park, Gerüchte zu iPadOS 16 und iPhone 14, und mehr.

In der Sir Apfelot Wochenschau für die Kalenderwoche 21 des Jahres 2022 mit dabei: Online-Gesetzesverkündung ab 2023, Solarzellen für die Nacht, historisches Street View, WWDC22 Events im Apple Park, Gerüchte zu iPadOS 16 und iPhone 14, und mehr.

Gesetze und Verordnungen werden ab 2023 online verkündet

Ab Anfang kommenden Jahres sollen neue Gesetze und Verordnungen nicht mehr über das Bundesgesetzblatt in Printform verkündet werden, sondern nur noch über das Internet. Das berichtet u. a. heise online diese Woche in einer Meldung. Aktuell können neue Gesetzestexte und Rechtsverordnungen nur in Kraft treten, wenn sie in gedruckter Form verlautbart werden. Am Mittwoch hat aber das Bundeskabinett dem Entwurf für eine Modernisierung des Verkündungs- und Bekanntmachungswesens zugestimmt. In der verlinkten Quelle wird der Justizminister Marco Buschmann (FDP) zitiert: „Durch den Wegfall der papiergebundenen Abonnements oder Einzelausgaben des Bundesgesetzblatts kann jährlich ein Papierberg in Höhe von bis zu 2,5 Kilometern eingespart werden.

Ausbeutung der Infrarotstrahlung: Solarzellen, die auch nachts Strom liefern

Auch auf dieses Thema ist heise online diese Woche mit einem Artikel eingegangen. Demnach ist es Forschenden der University of New South Wales in Australien gelungen, Solaranlagen zu entwickeln, die auch nachts Strom produzieren. Dafür kommt eine sogenannte „thermoradiative Diode“ zum Einsatz. „Die Diode besteht aus Quecksilber-Cadmium-Tellurid, welches auch in Nachtsichtgeräte oder bei Infrarotsensoren in der Astronomie zum Einsatz kommt“, heißt es zur Erklärung. Das Ganze ist noch nicht marktfähig, zumal die Leistung gerade mal bei einem Zehntel von Tages-Solarzellen liegt. Dennoch dient das Forschungsergebnis als Proof of Concept.

Studie zur Linderung psychischer Belastungen durch Digital Detox

Und noch eine Meldung von heise, wo es ja immer einen bunten Blumenstrauß an Themen gibt: Hier wird auf eine Studie eingegangen, nach der eine Pause von Social Media verschiedene psychische Belastungen lindern kann – etwa Depressionen und Angstzustände. „Demnach hat bereits eine Woche ohne soziale Medien das allgemeine Wohlbefinden der Teilnehmer verbessert und die Symptome von Depressionen und Ängsten verringert“, heißt es unter anderem als Zusammenfassung der ermittelten Daten. Die Studie soll nun ausgeweitet werden, da es nicht nur gegenläufige Studienmeinungen gibt, sondern die Teilnehmenden bereits eine Motivation zum Digital Detox mitbrachten. Diese Faktoren gilt es mit zu beachten.

Historische Ansichten als neues Feature von Street View

Wenn ihr euch auf den digitalisierten Straßen von Google Maps bewegt, dann könnt ihr nun nicht mehr nur das aktuellste, sondern auch überholtes Fotomaterial einsehen. Die „historischen“ Ansichten sollen dabei nicht nur die Wandlung von Städten und Regionen aufzeigen, sondern auch darlegen, dass Google schon seit 15 Jahren ein Feature zum digitalen Entdecken von Gegenden anbietet – während Apple erst nach und nach sein „Umsehen“-Feature ausrollt. Darauf geht auch der iPhone-Ticker in einer Meldung ein. Eine weitere Quelle, die sich vor allem auf die Ansichten unter iOS bezieht, ist MacRumors mit diesem Beitrag. 

Nachrichten aus dem Apple Newsroom

Diese Woche gab es im Apple Newsroom, der offiziellen Webseite für die Pressemitteilungen des iPhone-Herstellers, wieder mehrere Veröffentlichungen. Auf eine bin ich bereits näher eingegangen: WWDC22 Programm – Apple veröffentlicht detaillierte Infos. In weiteren Meldungen geht es um die Ausweitung der „Today at Apple Creative Studios“-Veranstaltungen, die mit ersten Events in Berlin auch nach Deutschland kommen. Dabei geht es um die Themen Musik, Radio und Podcasts (Quelle). Weiterhin hat Apple neue Pride-Armbänder und Zifferblätter für die Apple Watch vorgestellt. Dazu startet im Juni eine neue „Shot on iPhone“-Kampagne (Details hier). Weiterhin zeigt Apple das „Rekordwachstum“ der deutschen iOS-App-Economy auf, die mehr als 400.000 Arbeitsplätze stützt (Quelle).

Apple-Vorgabe: Lösch-Button für App-Accounts ist bald Pflicht

Aktuell lohnt sich der Blick auf die Developer-Seite von Apple gleich mehrfach. Nicht nur gibt es immer wieder neue Infos zur anstehenden WWDC22 im Juni, auch gibt es kurz vorher neue Regelungen für die Entwickler/innen. Der Erinnerung zur Deadline am 30. Juni kann man mehrere Punkte entnehmen: die Lösch-Funktion für Nutzerkonten muss leicht zu finden sein; es muss eine echte Lösch-Funktion sein, die über das Pausieren der Mitgliedschaft oder die temporäre Deaktivierung des Accounts hinausgeht; in einigen Bereichen muss die Löschung der Konten für die Anwender/innen nachverfolgbar sein; und mehr. 

Event im Apple Park: Einladungen und Regelungen für den 6. Juni 2022

Am Montag, dem 6. Juni 2022, startet die diesjährige World Wide Developers Conference. Nach den in 2020 und 2021 ausschließlich digital abgehaltenen Events dieser Art soll es dieses Jahr zumindest zum Auftakt wieder eine Veranstaltung im Apple Park geben. Diese findet für ausgesuchte Personen statt, die sich zuvor für die Ticketlotterie bewerben konnten. Nun wurden die Besucher/innen ermittelt und ihnen die Programmpunkte für den Event-Tag mitgeteilt. So soll es vom Visitor Center zum neuen Developer Center gehen und danach zu einem Frühstück im Caffe Macs, auf das die Keynote folgt. Zum Nachmittag sind der Besuch von Apple Park Hills, dem Fitness Center und abermals Caffe Macs geplant (Quelle).

In einer weiteren Meldung von MacRumors wird zudem auf die gesundheitlichen Sicherheitsmaßnahmen für das Event eingegangen. Dabei wird u. a. ein Tweet zitiert, in dem es um eine von Apple gesendete Mail zum Thema geht. Darin wird festgelegt, dass die Teilnehmenden am Tag vor dem Event einen negativen Antigen-Test haben und am Tag selbst in Innenräumen eine N95-Maske (ähnlich der FFP2-Maske) tragen müssen. Entgegen einigen Gerüchten wird die Vor-Ort-Veranstaltung für den WWDC-Auftakt also nicht abgesagt, sondern einfach der Schutz gegen Covid-19 erhöht. Weitere Details findet ihr in der verlinkten Quelle.

Gerüchte rund um iPadOS 16 und iPhone 14

Im Rahmen der WWDC22-Keynote am 6. Juni wird auch iPadOS 16 vorgestellt. Vor ab gibt es schon Gerüchte, welche Neuerungen das Tablet-Betriebssystem verbessern sollen. In einem Artikel von iTopNews wird aufgezeigt, dass es Hinweise auf den Einsatz von „echten Fenstern“ geben soll. Die Vermutungen gehen auf einen Tweet des Entwicklers Steve Troughton-Smith zurück, der im neuen WebKit-Code neue Multitasking-Funktionen entdeckt haben soll – darunter auch den Einsatz von Fenstern unter iPadOS. In einem anderen Artikel wird auf die Möglichkeit eingegangen, dass das kommende iPhone 14 eine „Always On“-Funktion für das Display mitbringen könnte. Dafür könnte eine Bildwiederholrate von 1 Hz als stromsparende Lösung zum Einsatz kommen.



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.