Sir Apfelot Wochenschau, KW 3 2019

Mit dem heutigen Freitag ist es wieder Zeit für eine Sir Apfelot Wochenschau – dieses Mal zeige ich euch die Apple- und Tech-News auf, die mir in der Kalenderwoche 3 des Jahres 2019 besonders aufgefallen sind. Mit dabei sind kritische Äußerungen aus China, die Preispolitik von Netflix, das Bundeskartellamt und wieder jede Menge Meldungen rund um Apple und die Produkte aus Cupertino. Falls ihr noch eine Ergänzung habt oder eure Meinung zu einem der Themen kundtun wollt, dann lasst gern einen Kommentar unter diesem Beitrag da 😉

In dieser Sir Apfelot Wochenschau geht es um kritische Äußerungen aus China, die Preispolitik von Netflix, das Bundeskartellamt, Apple AirPower, die CES 2019, das iPhone 11, die Apple Watch und mehr!

In dieser Sir Apfelot Wochenschau geht es um kritische Äußerungen aus China, die Preispolitik von Netflix, das Bundeskartellamt, Apple AirPower, die CES 2019, das iPhone 11, die Apple Watch und mehr!

Apple, Amazon, Nike und Co.: China kritisiert Bezeichnungen von Hongkong und Taiwan

Wie 9to5Mac berichtet, so wurden mehrere große Firmen von chinesischer Seite aus kritisiert, weil sie die Regionen Hongkong und Taiwan nicht richtig benennen würden. Unter anderem auf den Webseiten der Firmen würden – bei der Länderauswahl für den Versand zum Beispiel – die beiden Regionen als eigenständige Staaten oder Gebiete bezeichnet, und nicht als Teil von China. Zum Hintergrund: Hongkong ist eine Sonderverwaltungszone mit eigener Regierung, die allerdings schon des vollen Namens „Sonderverwaltungszone Hongkong der Volksrepublik China“ nach zu China gezählt werden kann. Taiwan hat einen ähnlichen, aber umstritteneren Status und sieht sich selbst als autonom.

Netflix-Preiserhöhung – was ist dran am teurerem Abo?

Dieser Frage ist Appgefahren mit einem kleinen Experiment auf den Grund gegangen. Nachdem mehrere Blogs über einen bevorstehenden oder schon im Gange befindlichen Preisanstieg beim Streaming-Anbieter Netflix berichteten, wurde die Webseite in verschiedenen Browsern aufgerufen, um aktuelle Abo- und vor allem Neukunden-Preise in Erfahrung zu bringen. Dabei ergaben sich verschiedene Preise, die möglicherweise vom genutzten Browser abhängen. Das Fazit des Tests: 

Von einer generellen Preiserhöhung kann also noch lange keine Rede sein. Viel mehr scheint es, als würde Netflix aktuell mit sehr flexiblen Preisen arbeiten und neuen Nutzern ein Abo auch mal etwas teurer Anbieten. Ganz nach dem Motto: Versuchen kann man es ja mal.

Bundeskartellamt: Facebook muss Daten für sich behalten

Facebook ist die wohl größte Datenkrake, die aktuell weltweit alle möglichen persönlichen Daten, Vorlieben, Abneigungen, Beziehungen, Aufenthaltsorte und weitere Angaben von Nutzern archiviert hat. Das macht die Plattform besonders interessant für Werbetreibende und viele andere Unternehmen, die ihren Erfolg auf groß angelegter Marktforschung aufbauen. Dagegen soll nun aber vorgegangen werden, meint das Bundeskartellamt einer Meldung von GameStar zufolge. Im Detail soll Facebook untersagt werden, die gesammelten Daten an Dritte weiterzugeben. Sollte dies doch geschehen, dann wären hohe Geldstrafen zu zahlen. Details dazu gibt’s im verlinkten Beitrag.

Musik auf HomePod und iPhone – nicht mehr gleichzeitig mit verschiedenen Accounts

Ohne einen Familienaccount ist es nicht mehr möglich, per Apple Music gleichzeitig verschiedene Musik auf dem HomePod und dem iPhone wiederzugeben. Unter anderem mit Bezug auf Meldungen von Reddit-Usern berichtet dies 9to5Mac an dieser Stelle. Der Grund scheint wohl zu sein, dass die Möglichkeit, überhaupt zwei verschiedene Musikausgaben mit einem Account zu bewirken, mehr ein Bug als ein Feature war. Die neuerliche Verwendungspolitik der Wiedergabegeräte ist also keine Aktualisierung der Nutzungsvorschriften, sondern vielmehr nur ein Bugfix.

Appgefahren stellt Highlights der CES 2019 vor

Fernseher mit HomeKit, iTunes und AirPlay sowie einrollbare Fernseher, Smart Home Komponenten, innovative Bluetooth-Lautsprecher und einiges mehr gab es auf der CES 2019 zu sehen. Eine Highlight-Liste hat unter anderem Appgefahren zusammengetragen. Darin werden etliche Neuvorstellungen und Produkt-Updates genannt, die man zuletzt in Las Vegas bestaunen konnte. Lenovo, JBL, Mophie, Mijia, Nanoleaf, Netgear Philips Hue und viele andere Marken sind mit dabei. Schaut mal rein 😉

Neue Gerüchte und Render-Grafiken zum iPhone 11

Es ist Januar und dennoch fliegen einem die Gerüchte zu den 2019-Modellen des Apple iPhone schon um die Ohren. Unter anderem heise online zeigt nun erste Render-Grafiken sowie weitere Spekulationen um das im September erscheinende iPhone 11 (oder iPhone XI). Wie ihr hier sehen könnt, soll sich am grundlegenden Design nicht wirklich etwas verändern. Lediglich ein dritter Kamera-Sensor soll auf der Rückseite eingebracht werden, was unter anderem zu einer Vierecks-Anordnung führen könnte. In etwa so wie beim Huawei Mate 20 (Pro). Jedoch könnten die drei Kameralinsen und der Blitz auch in einem Streifen angeordnet werden – das jedoch würde wahrscheinlich oft zu durch Finger abgedeckte Sensoren und LEDs führen…

Kommt AirPower bald auf den Markt?

Im malayischen Apple Store wurde eine neue Akku-Hülle für das iPhone zu den Zubehör-Angeboten hinzugefügt. So weit ist das nicht spektakulär, wäre in der Produktbeschreibung nicht die Kompatibilität mit der „AirPower Wireless Charging Mat“ aufgetaucht. Der Hinweis auf die Lade-Matte für Qi-Geräte wurde bald wieder entfernt, wirft allerdings erneut Fragen zum Produkt auf, das schon längst auf dem Markt sein sollte. Bereits seit 2017, also mit iPhone X, 8 und 8 Plus, ist davon die Rede. Details dazu findet ihr unter anderem in diesem Beitrag. Aktuelle Meldungen gibt’s hier:

Zweite Qualcomm-Klage in Deutschland fallen gelassen

Mit einer Klage gegen Apple konnte Qualcomm den offiziellen Verkauf bestimmter iPhone-Modelle seitens des Herstellers in Deutschland unterbinden. Details dazu findet ihr unter anderem in der Sir Apfelot Wochenschau, KW 1 2019 Mit einer zweiten Klage sollte das iPhone-Verkaufsverbot hierzulande noch ausgeweitet werden. Wie aber beispielsweise MacRumors (hier) und 9to5Mac (hier) berichten, wurde die Klage fallen gelassen. Die Begründung: das infrage kommende Patent wurde durch den Einbau der entsprechenden Chips in die Apple-Geräte nicht verletzt.

Neue Erfolgsgeschichte für Apple Watch: Mann erkennt Herzkrankheit

Unter anderem dass Tim Cook, der CEO von Apple, diese Story auf Twitter verbreitet hat, hat einige Berichterstatter dazu angespornt, eine entsprechende Meldung herauszugeben. Im Detail geht es um das neue EKG-Feature der Apple Watch Series 4, das in Deutschland (noch) nicht nutzbar ist. Damit hat ein Mann in den USA einen ungewöhnlich hohen Puls und Anzeichen für ein Vorhofflimmern feststellen können. Der Verdacht wurde in der Notaufnahme bestätigt und er wurde behandelt. Details zur Story gibt es bei Appgefahren auf Deutsch und bei MacRumors auf Englisch.

Apple Watch für US-Senioren mit Zuschuss der Krankenversicherung

Dass die neuen Funktionen der Apple Watch Herzkrankheiten aufzeigen, Unregelmäßigkeiten darstellen und die Fitness fördern können, das sollte bekannt sein. Nun setzt sich Apple aber nicht mehr nur für die jüngere, aktive Zielgruppe ein, sondern will in den USA außerdem erwirken, dass die Apple Watch für Senioren im Alter ab 65 Jahren per Unterstützung seitens der privaten Krankenversicherung (Medicare) günstiger zugänglich gemacht wird. Details zu dem Vorhaben haben die Seiten MacRumors an dieser Stelle und 9to5Mac in diesem Beitrag zusammengefasst. Offiziell gibt es den Meldungen nach aber noch keinen definitiven Deal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.