Software und Spiele: Was ist eine Alpha-Version?

Im Hinblick auf Software und ihre Entwicklung hört und liest man nicht selten von Alpha-Versionen, Beta-Versionen, Early Access, dem Full Release, verschiedenen Build-Versionen und so weiter. Doch was soll man sich darunter vorstellen? Was bedeutet z. B. Alpha-Version im Hinblick auf eine Software, eine App oder ein Videospiel? Die Antwort auf diese Frage bekommt ihr in diesem Ratgeber. In weiteren Blogbeiträgen werde ich euch zudem Informationen zu Begriffen wie „Beta-Version“, „Early Access“ und Co. geben. 

Was ist eine Alpha-Version? Bei Software und Videospielen spricht man von einer Alpha, wenn das Grundgerüst und erste Funktionen vorhanden sind. Es ist aber noch nichts fertig, der Hauptzweck der App kann noch nicht zu 100% erfüllt werden und es gibt wahrscheinlich noch Fehler und Bugs.

Was ist eine Alpha-Version? Bei Software und Videospielen spricht man von einer Alpha, wenn das Grundgerüst und erste Funktionen vorhanden sind. Es ist aber noch nichts fertig, der Hauptzweck der App kann noch nicht zu 100% erfüllt werden und es gibt wahrscheinlich noch Fehler und Bugs.

Was bedeutet Alpha-Version bei Software und Videospielen?

Von einer Alpha-Version spricht man dann, wenn es sich um unfertige Software handelt, die erstmals Dritten zum Testen angeboten wird. Zuvor spricht man von einer Pre-Alpha, was jeden beliebigen Zustand vor dem Test durch Unternehmensfremde beschreibt. Wurde also aus einem Vorführmodell / Prototyp eine funktionierende Software und soll ihr Grundgerüst durch eine größere Gruppe ausprobiert werden, wird sie als Alpha herausgegeben. Dabei können einzelne Funktionen oder Module fehlen. Weiterhin können Bugs und andere Fehler auftreten. Die Alphaversion ist also noch nicht dafür gedacht, den mit der Software angestrebten Zweck vollumfänglich zu erfüllen.

Warum wird Software als Alpha-Version veröffentlicht?

Nun kann man sich fragen, warum denn eine Software oder ein Spiel bereits im unfertigen Zustand veröffentlicht oder sogar verkauft wird. Mit dem Download-Angebot einer Alpha verfolgen die Entwickler/innen meist zwei große Ziele:

  1. Test der Software und entsprechendes Feedback von (potenziellen) Anwender/innen, sodass Verbesserungen in der weiteren Entwicklung vorgenommen werden können
  2. Finanzierung der kommenden Entwicklungsstufen bis zum fertigen Produkt, sodass die Entwicklung nicht irgendwann aus finanziellen Gründen stockt oder abbricht

Im Hinblick auf die Spieleentwicklung, aber auch auf die weitere Softwareentwicklung, geben vor allem unabhängige Indie-Entwickler/innen ihre Software und Games als Alpha-Download frei. Die Vorteile für die Tester/innen sind dabei meist, dass sie das Programm günstiger erhalten als die spätere Release-Version und dass sie mit ihrem Feedback Wünsche für Funktionen oder Inhalte einbringen können.

Welche Entwicklungsstufen stehen vor und nach der Alphaversion?

Wie oben schon einmal erwähnt, so wird alles vor der hier beschriebenen Softwareversion als „Pre-Alpha“ bezeichnet. Von der ersten Idee über Skizzen hin zur Schaffung erster Module und Mockups für die Vorführung vor Investoren kann sich hier alles abspielen. Nach der „Alpha“ folgt schließlich die „Beta“. Eine Beta-Version ist nicht klar definiert, sie enthält allerdings alle wesentlichen Komponenten des angestrebten Produkts, muss aber noch auf Fehler getestet werden. Danach folgen „Release Candidate“ bzw. „Prerelease“ und schließlich „Release“, also jene Version, die veröffentlicht wird (quasi die Version 1.0). Weitere Versionen ergeben sich durch Updates und Upgrades.

Quelle


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert