Space Elevator – Web-Anwendung zum Erkunden astronomischer Höhen

Die Idee eines Fahrstuhls, der Menschen und auch Nutzlast in den Weltraum befördert, ist schon über 100 Jahre alt. Es gibt in der Wissenschaft zudem mehrere Untersuchungen rund um die Möglichkeit der Realisierung eines solchen Projekts und zu den dafür nötigen Materialien. Die Kritik daran, selbst wenn es machbar sein sollte: das Fahrstuhlseil wäre ein Hindernis für Satelliten und Weltraumschrott. Zudem gäbe es zu viele Wechselwirkungen. Aber genug davon… Die Web-Anwendung „Space Elevator“ von Neal Agarwal und Cindy Nhi lässt uns im Fahrstuhl ins All fahren und dabei auch noch Fun Facts lernen.

Space Elevator – Im Webbrowser eine gezeichnete All-Reise erleben

Zum Start sollte man sich erst einmal ein bisschen im User Interface orientieren. Links sehen wir eine Strichfigur in einer Fahrstuhlkabine. Diese verändert sich an gewissen Punkten, also aufpassen! Oben rechts finden wir eine Temperaturanzeige, die sich je nach Höhe verändert. Erst wird es sehr kalt, dann wieder ein bisschen wärmer. Davon aber nicht täuschen lassen, denn der Luftdruck spielt auch eine Rolle fürs Wohlbefinden. Scrollt man nun nach oben, dann erscheint am unteren Rand noch eine Höhenanzeige in Meter (m).

Die größte Fläche des Bildschirms wird aber vom Himmel bzw. dem Weltraum sowie den in der jeweiligen Höhe vorfindbaren Vögel, Flugzeuge, Raketen, Wolken, Blitzarten und dergleichen beansprucht. Zudem wird gezeigt, in welcher Höhe ein Raumanzug anzuziehen wäre. Ein bisschen weiter oben braucht es den Druckanzug ganz besonders, weil dort aufgrund des geringen Luftdrucks bereits Tränen und Speichel zu sieden beginnen würden. Es gibt aber auch Hinweise auf den Sprung von Felix Baumgartner und andere Events in der Erdatmosphäre – diese wird aufgeteilt in Troposphäre, Stratosphäre, Mesosphäre, Thermosphäre und Exosphäre.

Space Elevator als Web-App im macOS-Dock abspeichern

Wollt ihr nicht nur einmal mit dem Space Elevator nach oben fahren und etwas über die Erdatmosphäre, Flugzeuge, Raumfahrt und Naturphänomene lernen, dann könnt ihr euch die Seite zum schnellen Abrufen abspeichern. Neben Leseliste, Favoriten und anderen Ablagen im Browser gibt es am Apple Mac ab macOS 14 Sonoma auch die Möglichkeit, eine Webseite als Web-App zu speichern. Dazu wird sie im Dock abgelegt. Klickt dazu in der Menüleiste einfach auf Ablage -> Zum Dock hinzufügen… Mehr dazu hier: Mac-Anleitungen – Webseite als Web App im Dock ablegen, nutzen und löschen.

Neal Agarwal bietet weitere Web-Anwendungen und Spiele an

Die Seite von Neal Agarwal habe ich euch schon einmal im August 2022 empfohlen. Damals war die Web-Anwendung „Design the Next iPhone“ neu. Mit ihr kann man in einer 3D-Umgebung ein iPhone nach eigenen Ideen zusammenbauen. Es können mehrere Kamera-Module, Tasten-Kombinationen und auch HDMI-Anschlüsse nebst Android-Logos hinzugefügt werden. Neben dieser und der „Space Elevator“-Anwendung gibt es aber auch noch weitere auf https://neal.fun/. Ein bisschen viral gegangen ist dieses Jahr z. B. „The Password Game“. Probiert es mal aus, wenn ihr frustrierende Spiele mögt :D

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •