„Staingate“ – Apple-Austauschprogramm bei Display-Flecken auf MacBook und MacBook Pro

Das unter dem Namen „Staingate“ die Runde machende Problem von sich ablösenden Schutzschichten auf MacBook- und MacBook Pro Displays zieht weitere Kreise. Wie heise mit Bezug auf MacRumors berichtet wurde das Apple-Austauschprogramm, vermittels dessen betroffene Nutzer bis 4 Jahre nach Kaufdatum einen kostenlosen Austausch des Bildschirms beanspruchen können, verlängert. Zudem seien nicht nur ältere Modelle der Apple-Laptops von der unschönen Display-Veränderung betroffen, sondern auch Baureihen der aktuellen Modelle 2015, 2016 und 2017.

Das sogenannte Staingate-Problem: Die Schutzschicht des Display vom Apple MacBook (Pro) löst sich und verursacht so Flecken und Schlieren. Hier findet ihr Infos zum gratis Austausch des Bildschirms.

Das sogenannte Staingate-Problem: Die Schutzschicht des Display vom Apple MacBook (Pro) löst sich und verursacht so Flecken und Schlieren. Hier findet ihr Infos zum gratis Austausch des Bildschirms.

Kostenloser Display-Austausch bei Flecken auf MacBook (Pro) Display

Unter anderem wird in den aufgezeigten Quellen hervorgehoben, dass Apple MacBook Modelle aus dem Jahr 2012 nicht mehr vom Austauschprogramm profitieren. Die ältesten, laut MacRumors, in einem internen Apple-Dokument zur Thematik gelisteten Geräte, für die das Programm noch gilt, stammen aus 2013. Die vollständige Liste liest sich wie folgt:

  • MacBook Pro (13-inch, Early 2013) 
  • MacBook Pro (15-inch, Early 2013) 
  • MacBook Pro (13-inch, Late 2013) 
  • MacBook Pro (15-inch, Late 2013) 
  • MacBook Pro (13-inch, Mid 2014) 
  • MacBook Pro (15-inch, Mid 2014) 
  • MacBook Pro (13-inch, Early 2015) 
  • MacBook Pro (15-inch, Mid 2015) 
  • MacBook Pro (13-inch, 2016) 
  • MacBook Pro (15-inch, 2016) 
  • MacBook Pro (13-inch, 2017) 
  • MacBook Pro (15-inch, 2017) 
  • MacBook (12-inch, Early 2015) 
  • MacBook (12-inch, Early 2016) 
  • MacBook (12-inch, Early 2017)

Technische Daten, Bilder und Preis: MacBook Air 2018 in der Zusammenfassung

Reparatur-Programm ist ein „Geheimtipp“

Falls ihr euch bei eurem Apple MacBook (Pro) darüber ärgert, dass Flecken, Blasen oder Schlieren auf dem Display entstehen, dann solltet ihr euch an den Apple Support bzw. einen autorisierten Händler / Reparaturpartner wenden. Denn öffentlich wird das Reparatur-Programm für sich ablösende Bildschirm-Schutzschichten nicht kommuniziert. Um in den Genuss des „Geheimtipps“ zu kommen, müsst ihr also selber den Defekt erkennen und nach einem Austausch fragen. Dabei kann es nicht schaden, zumindest bei Modellen aus 2013 und 2014 den Kaufbeleg bereit zu halten, um sich hinsichtlich der Vier-Jahre-Frist zu qualifizieren.

Weitere Infos, Zahlen und Fakten zum Thema findet ihr bei den aufgezeigten Quellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.