Im Test: Die air up Flasche – das Geruchs-Trink-System

air up Trinksystem Foto

Ich weiß, ich bin anfällig für Gadgets und besonders für solche, die einen halbwegs verrückten Ansatz haben. In diesem Fall geht es um eine Trinkflasche, die dem Trinkenden Wasser als ein Getränk mit Geschmack verkaufen möchte. Klingt spannend? Dachte ich auch, als ich im Bitsundso-Podcast davon gehört habe – aus dem Grund habe ich mir das Starter-Set von air up für knapp 30 Euro bestellt.

Das Air Up Starter-Set – ich bin gespannt, wie gut das Geruchstrinken in der Praxis funktioniert (Fotos: Sir Apfelot).

Das Air Up Starter-Set – ich bin gespannt, wie gut das Geruchstrinken in der Praxis funktioniert (Fotos: Sir Apfelot).

Wie das air up System funktioniert

Der "technische" Hintergrund bei air up ist folgender: Man kann dem Geruchs- bzw. Geschmackssinn einen Geschmack vortäuschen, indem man einen Geruch in den Mund bringt und gleichzeitig einfach Wasser als Getränk bietet. Das heißt, wenn ich trinke und mit dem Getränk Luft zu mir nehme, die nach Gurke riecht, dann denke ich, ich trinke Gurkenwasser – obwohl es einfaches Leitungswasser ist. Soweit der Hintergrund, wie air up mit dem menschlichen Körper funktioniert. Die Jungs von air up haben das auch in einem 2-Minuten-Video zusammen gefasst:

Wie air up technisch funktioniert

Es gab bereits andere Ansätze, bei denen ein Trinkbecher mit Fruchtgeruch versehen wurde, aber diese sind bei Verbrauchern gescheitert, da der anfängliche Geruch schnell verfliegt.

Das Team von air up hat hier einen geschickten Ansatz gewählt, denn man kann kleine "Pods" – wie sie die Geruchsträger nennen – an der Trinkflasche anbringen und bei Bedarf wechseln. So kann man nicht nur die Fake-Geschmacksrichtungen leicht tauschen, sondern auch erneuern, wenn der Geruch verflogen ist und das Wasser nur noch nach Wasser schmeckt.

Die Duft-Pod-Ringe werden auf das Mundstück aufgesteckt. Durch eine Verbindung wird beim Trinken Luft durch den Duft-Pod angesaugt.

Die Duft-Pod-Ringe werden auf das Mundstück aufgesteckt. Durch eine Verbindung wird beim Trinken Luft durch den Duft-Pod angesaugt.

Die zweite Sache, die das Team gelöst hat, ist die Frage, wie man den Geruch beim Trinken in den Mund bekommt. Dies wurde mit einer besonderen Trinkflasche und einen Strohhalm gelöst, der "nicht ganz dicht" ist und beim Saugen Luft durch den eingesteckten air up Pod ansaugt. Dadurch wird die Luft im Pod mit Aroma angereichert und gelangt dann als Blubberbläschen durch den Trinkhalm in den Mund.

Im Starter-Set findet man die spezielle Trinkflasche an die man die air up Duft-Pods anbringen kann. Von diesen liegen 5 Pods im Set bei.

Im Starter-Set findet man die spezielle Trinkflasche, an die man die air up Duft-Pods anbringen kann. Von diesen liegen 5 Pods im Set bei (rechts im Bild).

Meine Kritik: Trinkhalm-System noch nicht ausgereift

Hier kommt auch schon meine erste Kritik, denn das Ansaugen der Luft funktioniert nicht immer. Meine erste Flasche air up Wasser habe ich getrunken und dabei nur den Geruch durch die Nase gehabt und dachte, das ist es also: Man schmeckt Wasser und riecht dabei Limette? Das war etwas enttäuschend.

Erst nachdem ich die ganze Konstruktion beim Neubefüllen einmal neu aufgebaut habe, fing es beim Trinken plötzlich an zu blubbern und ich bekam den Geruch in den Mund, wie es sein sollte.

Mittlerweile habe ich herausbekommen, wie man dieses Problem aktiv lösen kann, ohne auf den Zufall zu vertrauen:

  • Deckel mit dem Strohhalm abnehmen
  • den Pod in die offene Position ziehen
  • Strohhalm am unteren Ende mit dem Finger zuhalten
  • oben saugen

Dadurch kann die Luft nur noch durch den Pod und so wird der Weg durch den Pod freigemacht. Steckt man den Deckel mit dem Strohhalm nun wieder in die gefüllte Flasche, sollte es beim Trinken das typische Blubbern geben, was dazu führt, dass man den Geschmack im Mund hat.

 

Wie gut täuscht air up den Geschmack vor?

Die große Frage ist bei der ganzen Sache natürlich wie gut das Wasser denn schmeckt, wenn es beim Trinken durch die air up Flasche gelaufen ist.

Ich muss sagen, dass es schon ganz gut funktioniert, weil ich definitiv das Gefühl hatte, etwas im Mund zu schmecken. Auch meine Kinder haben es geschmeckt, aber ihnen war der Geschmack leider zu wenig intensiv, als dass sie es weiter nutzen würden. Die Kids bleiben also weiterhin bei stark verdünnter Saftschorle.

Ich persönlich würde die Geschmacksstärke mit der von Mineralwasser vergleichen, das mit einem Fitzelchen von Irgendwas versehen wurde. Man darf bei air up eben keine Wunder erwarten, aber wer mit einer leichten Aromatisierung zufrieden ist, der sollte air up mal testen. Ich trinke dadurch zwar keine 3 Liter am Tag, aber die eine oder andere Flasche leere ich schon, die ich sonst vermutlich nicht getrunken hätte.

Für mich funktioniert das mit dem Fake-Geschmack also recht gut und auch die Geschmacksrichtungen haben mir bisher alle gefallen. Orange-Maracuja und Gurke habe ich noch nicht ausprobiert, aber die klingen auch sehr lecker. Bei der Winter-Edition hätte ich vermutlich eher meine Probleme. Wenn ich Spekulatius möchte, dann doch eher als Keks! 😉

Wenn man den air up Duft-Pod immer schön verschließt, hält das Aroma deutlich länger. Zum Verschließen drückt man den Duft-Pod einfach nach unten, bis der Schlitz im Pod nicht mehr zu sehen ist.

Wenn man den air up Duft-Pod immer schön verschließt, hält das Aroma deutlich länger. Zum Verschließen drückt man den Duft-Pod einfach nach unten, bis der Schlitz im Pod nicht mehr zu sehen ist.

Was kostet air up und die Pods dazu?

Wie bereits erwähnt, kostet das normale Starter-Set mit der Flasche und 5 verschiedenen Pods ca. 30 Euro. Das Starter-Set "Winter Edition" mit 10 Duft-Pods kostet ca. 40 Euro. Jeder Pod kann bis zu fünf Liter Wasser aromatisieren, wobei es natürlich anfangs etwas intensiver schmeckt als gegen Ende. Ich merke da allerdings nur einen direkten Unterschied, wenn ich den Pods gerade gewechselt habe. Da das Aroma auch nach 5 Litern nicht verschwunden ist, nutze ich die Pods aber eher für 10 Liter und über zwei bis drei Wochen.

Wenn man die Pods nachkaufen möchte, schlagen sie mit ca. 10 Euro für 6 Pods zu Buche. Damit lassen sich dann 30 Liter Wasser geschmacklich aufbereiten. Ein Liter kostet dann 33 Cent. Nutzt man es für mehr Wasser als für die angegebenen Liter – was man wirklich machen kann – dann sinkt der Preis natürlich entsprechend.

Im Starter-Set sind fünf verschiedene Geschmacksrichtungen enthalten, die man aus meiner Sicht alle trinken kann.

Im Starter-Set sind fünf verschiedene Geschmacksrichtungen enthalten, die man aus meiner Sicht alle trinken kann.

Welche Duft-Pod-Sorten gibt es?

Natürlich ist man beim Aromatisieren des Wassers auf das Angebot des Herstellers angewiesen, denn diese Duft-Pods müssen zur Trinkflasche passen und es gibt keinen alternativen Anbieter.

Die Geschmacksrichtungen, in denen man die Duft-Pods derzeit kaufen kann, sind:

  • Pfirsich
  • Apfel
  • Zitrone-Hopfen
  • Limette
  • Orange-Maracuja
  • Gurke
  • Winter-Edition (Eierlikör, Kardamom, Mandarine, Spekulatius)

Die Duft-Pods kann man entweder bei Amazon oder direkt bei der Herstellerseite bestellen. Da ich bei Amazon aufgrund von Amazon-Prime jedoch keine Versandkosten zahle, spare ich mir die 4,95 Euro, die air up in seinem Shop berechnet, wenn man unter 40 Euro Bestellwert bleibt. Es gibt jedoch nicht alle Geschmacks- bzw. Geruchsrichtungen bei Amazon, sondern nur folgende:

Im Starter-Set findet man fünf Duft-Pods, die ganz hilfreich sind, um verschiedene Geschmacksrichtungen auszuprobieren.

Im Starter-Set findet man fünf Duft-Pods, die ganz hilfreich sind, um verschiedene Geschmacksrichtungen auszuprobieren.

Sind in den Duft-Pods künstliche Aromen enthalten?

Nein, hier legt das air up Team Wert darauf, dass nur natürliche Aromastoffe in ihre Duft-Pods kommen. Aus diesem Grund wird es nach deren Aussage auch keinen Cola-, Fanta- oder RedBull-Geschmack geben.

Nachhaltig oder Plastikmüll-Problem?

Ich bin mir nicht ganz einig, wie ich das Müll-Problem von air up einstufen soll. Jeder Pod ist in einem wiederverschließbaren Zipper-Beutel, der innen mit einer Metallbeschichtung versehen ist. Der Pod selbst ist dann nochmals in Kunststoff eingeschweißt, damit er das Aroma nicht verliert. Für mich wirkt das wie eine Menge Plastikmüll, wenn ich im Vergleich dazu sehe, wie viel Müll es macht, wenn ich einfach nur Wasser trinke.

Jeder Duft-Pod ist in Kunststoff eingeschweißt und steckt dazu in einer größeren Verpackung mit Zip-Verschluss, damit man sie zwischendurch wechseln kann, ohne dass sie viel Aroma verlieren.

Jeder Duft-Pod ist in Kunststoff eingeschweißt und steckt dazu in einer größeren Verpackung mit Zippverschluss, damit man sie zwischendurch wechseln kann, ohne dass sie viel Aroma verlieren.

Das Team von air up sieht das System jedoch als "nachhaltig" an, da es vergleicht, wie viel Müll man produzieren würde, wenn man die gleiche Menge Wasser aus 0,5 Liter Plastikflaschen trinken würde. Das ist natürlich deutlich mehr. Aber dieser Vergleich hinkt aus meiner Sicht etwas…

Ich würde mich freuen, wenn air up hier noch eine Lösung finden würde, um den entstehenden Müll weiter zu begrenzen. Natürlich ist dies schwierig, denn Düfte einzufangen, bedarf natürlich luftdichter Verpackungslösungen, aber eventuell könnte man ja Duft-Pods mit einer Flasche mit Aroma "nachbeduften" oder eine ähnliche Lösung finden, um die Pods länger oder wiederholt zu nutzen.

In die Umverpackung mit Zippverschluss kann man einen angebrochenen Duft-Pod legen, wenn man kurzfristig mal einen anderen Geschmack in der air up Flasche möchte.

In die Umverpackung mit Zippverschluss kann man einen angebrochenen Duft-Pod legen, wenn man kurzfristig mal einen anderen Geschmack in der air up Flasche möchte.

Für wen ist air up geeignet?

Definitiv für jeden, der gerne mehr pures Wasser trinken möchte, sich aber mit dem Wassergeschmack nicht anfreunden kann. Grundsätzlich dürften das viele Menschen sein, aber ich habe gelesen, dass air up bei einigen Leuten einfach "versagt", weil sie das Geschmackserlebnis zu wenig intensiv finden. Liest man die Bewertungen auf Amazon könnte ich mir allerdings auch vorstellen, dass die Leute, die gar nichts geschmeckt haben, vielleicht auch das Problem mit dem Saughalm hatten, das bei mir auch dazu geführt hat, das anfangs kein Aroma im Getränk war.

Mein Fazit: Test bestanden

Ich habe die Flasche jetzt einige Wochen in Verwendung und bin mittlerweile sicher, dass ich sie dauerhaft im Einsatz haben werde. Ich nutze die Pods jedoch deutlich länger als nur für fünf Liter – zum einen, weil sie auch nach 5 Litern noch Aroma abgeben und zum anderen, weil ich den Müll vermindern möchte, der durch die Pods entsteht.

Die Idee von air up finde ich grundsätzlich gut und vielleicht versuche ich auch, meine Kinder noch mal damit von Säften und Schorle loszubekommen, aber ob das erfolgreich laufen wird, kann ich aktuell schwer einschätzen.

Ich nutze die air up Flasche mittlerweile täglich. Da die Duft-Pods auch länger als erwartet halten, finde ich die Sache mit dem Müll noch überschaubar.

Ich nutze die air up Flasche mittlerweile täglich. Da die Duft-Pods auch länger als erwartet halten, finde ich die Sache mit dem Müll noch überschaubar.

Unterm Strich heißt das: Ich werde air up definitiv weiter nutzen und sicher auch noch ein paar Pods nachkaufen. Ich unterstütze das Projekt gerne und werfe ein bisschen Geld ein, um die weitere Entwicklung zu unterstützen. Grundsätzlich sind da Leute mit Hirn und dem Willen, die Welt zu verbessern, am Werk (siehe air up Team). Das sollte man fördern… und vielleicht gibt es irgendwann air up 2.0 mit Duft-Pods aus kompostierbarem Material mit kompostierbarer Verpackung. Ich bin gespannt!

Bezugsmöglichkeiten von air up

Wenn ihr euch für das air up System interessiert, würde ich euch das Starter-Set auf Amazon empfehlen. Darin enthalten ist die Flasche mit dem passenden Trinkhalm sowie 5 Duft-Pods zum Ausprobieren.

air up® Starter-Set (Trinkflasche BPA frei 650ml + air up® Duft-Pods für 25 Liter Geschmack)
  • ⭐ ABSOLUTE WELTNEUHEIT! Wir von air up haben das Trinken neu erfunden - denn bei uns gilt "Geschmack nur durch Duft",...
  • ⭐ 0% ZUCKER, 0% ZUSATZSTOFFE, 0% KALORIEN! Mit dem air up Starter-Set erhältst du alle Bestandteile, die du brauchst,...
  • ⭐ AIR UP TRINKFLASCHE (650ml) + 25L GESCHMACK! Flasche, Trinkhalm, Kopfteil & Deckel + fünf Duft-Pods in den...

Damit kann man zum einen seinen Lieblingsgeschmack finden und mal schauen, ob die Technik mit dem Trinken von Wasser mit aromatisierter Luft überhaupt für einen selbst funktioniert. Wenn man zum Beispiel nichts schmeckt, macht das ganze System keinen Sinn. Aber da muss jeder selbst mal probieren, wie ihm oder ihr  air up gefällt. Ich möchte an dieser Stelle nur daran erinnern: Es muss beim Trinken etwas im Mund blubbern, sonst funktioniert es nicht. Wenn es das nicht tut, bitte der Anleitung oben folgen. 😉

Air up Flasche und Duft-Pods in vielen Fotos

Damit ihr euch einen detaillierteren Eindruck von der air up Flasche und dem Starter-Set machen könnt, habe ich hier noch einen Schwung Fotos für euch.


Wenn mein Beitrag geholfen hat und dir mein Blog unterstützenswert erscheint, würde ich mich über eine Hilfe per Steady oder Buy me a coffee sehr freuen.

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

4 Kommentare

  1. Reinhard sagt:

    Naja…
    ich habe die Werbung auch gesehen und das Angebot in irgendeinem Werbeprospekt. Mit einem Kopfschütteln habe ich es abgetan. Vor allem weil es mir tatsächlich ziemlich teuer erscheint.
    Aber meine Frau hat mir eine kostenlose Alternative gezeigt, die obendrein noch sehr unterhaltsam ist. Unsere Hunde bekommen ab zu ein Leckerli, das mit einem kleinen Ritual überreicht wird. Sie hat nun herausgefunden, dass man das Ritual auch durchführen kann, ohne ein Leckerli in der Hand zu haben. Die Hunde Hunde "nehmen" es aus der Hand, kauen, schlucken und gehen zufrieden von dannen.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Reinhard! Sicher, wenn man den Materialwert betrachtet, ist das Set vielleicht teuer, aber man bezahlt ja auch die Idee dahinter. Die Apple Telefone kosten auch in der Herstellung ein Bruchteil, aber trotzdem finde ich den Preis ok, wenn man das Gesamtpaket sieht. Sonst wäre ich schon bei Samsung und Android gelandet.
      Bei deinem Vergleich mit den Hunden musst du mir jetzt aber auf die Sprünge helfen. Was ist da die Parallele? 😀

  2. Reinhard sagt:

    Nun, die die Hunde bekommen (fast) nichts sind aber zufrieden mit dem Ergebnis. Es ist allerdings nicht so, dass wir diesen Trick jetzt permanent anwenden, denn das fiele den Tieren dann doch auf.
    Was den Vergleich mit den iPhones betrifft, da sind wir einer Meinung. Diese ewigen Aufrechnung, dass der Materialwert nur xx Euro beträgt und der Verkaufspreis >1000 Euro beträgt bin auch auch leid. Hast du schon gewusst, dass der reine Materialwert eines Menschen, also chemische Elemente, Wasser, Fett usw. unter 20 Euro beträgt? Hat ein Chemiker ausgerechnet.
    Was die Duftpods betrifft, wäre für mich ein Preis akzeptabel, der unter dem liegt was ähnliche Mineralwasserprodukte kosten, die mit Duft- oder Geschmacksstoffen angereichert sind, wie zum Beispiel von Volvic.

    • Sir Apfelot sagt:

      Ich bin mir relativ sicher, dass hier auch Mitbewerber auf den Markt kommen werden und sich der Preis für diese Duftpods etwas relativieren wird. Aber da ich sie sowieso recht lange verwende, ist mir das relativ egal. Sie sind so schon ok, was den Preis betrifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.