Vor dem Verkauf: iPad und iPhone löschen – aber richtig!

Wondershare SafeEraser
Vor dem Verkauf: iPad und iPhone löschen – aber richtig!

Es ist schon häufiger mal zu peinlichen Momenten gekommen, wenn iPhone-Besitzer ihr altes Gerät gebraucht verkauft haben und der neue Besitzer dann intime Fotos findet, immernoch Mitteilungen des Vorbesitzers über die Nachrichten-App erhält oder andere sensible Daten auf dem Gerät findet. Mittlerweile wissen die meisten Smartphone-Nutzer, dass sie ihre persönlichen Daten vor einem Verkauf ihres gebrauchten iPhones besser löschen sollten, damit sie keine bösen Überraschungen erleben.

Was vielen jedoch nicht bewußt ist, ist die Tatsache, dass versierte Menschen durchaus in der Lage sind, die vermeintlich gelöschten Daten vieler Smartphones wieder herzustellen. Dies ist möglich, weil beim normalen Löschen die Daten nicht tatsächlich überschrieben werden, sondern nur die Verwaltungseinträge in der Indexdatei des Dateisystems entfernt werden. Die Daten selbst bleiben weiterhin auf der Festplatte oder im Flashspeicher, bis das Dateisystem den Platz benötigt und die entsprechenden Stellen im Speicher wird überschreibt. Bis dies geschehen ist, kann man aber mit spezieller Software die Fotos, Mitteilungen, Dokumente und auch eMails wieder herstellen und mit sensiblen Daten alle möglichen Dinge anstellen, die der Vorbesitzer sicher nicht wünscht. Hier nur ein kurzer Verweis auf einen Artikel auf heise.de, bei dem es um den „Identitätsklau“ im Internet geht.

Richtig löschen durch mehrfaches Überschreiben des Speichers

Technisch unwiderbringlich gelöscht kann man die Daten erst einstufen, wenn man sie dreimal neu mit zufälligen neuen Daten überschrieben hat. Diese Prozedur verhindert, dass alte Informationen irgendwie wieder hergestellt werden können und so geht man auch vor, wenn man den US Sicherheitsstandard U.S. DoD 5220.22-M erfüllen möchte.

iPhone zurücksetzen über iOS

Apple bietet über iOS zwar die Möglichkeit, die persönlichen Daten und Einstellungen zurück zu setzen, um das iPhone in den Auslieferungszustand zurück zu versetzen, aber ein mehrfaches Überschreiben des Speichers findet hier nicht statt. Dies liegt aber auch daran, dass jedes iOS Gerät an sich seine Daten verschlüsselt. Wird das Gerät über die Einstellungen zurück gesetzt, wird der Schlüssel „weggeworfen“ und die auf dem Gerät vorhandenen Daten lassen sich ohne den Schlüssel nicht mehr herstellen. Dies ist theoretisch allerdings noch möglich, wenn man mit viel Rechenpower einen [Brute-Force-Angriff->brute-force] fährt und automatisiert viele Schlüssel ausprobiert, bis man erkennbare Daten erhält. Für Privatpersonen dürfte dies jedoch eher weniger in Frage kommen, denn welcher Privatmensch hat schon soviel Interesse, dass er das Handy seines Vorbesitzers über Monate und Jahre mit einem Rechner beackert, um eventuell intime Details zu erfahren.

Die Brute-Force-Attacke dürfte eher dem Vorgehen von NSA oder BND entsprechen. Wobei man hier sagen muss, dass mit dem iPhone 6 wohl auch NSA und Co keine Chance mehr haben, da die Verschlüsselung so stark ist, dass es über 5 Jahre dauern würde, den Code zu knacken. Eine Sicherheitslücke ist jedoch ein iPhone mit Jailbreak, denn hier wird ein Großteil der Verschlüsselung ausgehebelt und die Daten werden im Klartext auf dem Gerät gespeichert. Hier empfiehlt es sich in der Tat, ein mehrfaches Überschreiben der Daten vorzunehmen.

Hier die Anleitung für iOS in Kürze: Wer das Löschen mit Bordmitteln von iOS machen möchte, geht über „Einstellungen“ -> „Allgemein“ -> „Zurücksetzen“ (ganz unten!) -> „Inhalte & Einstellungen löschen“. Wenn man das Gerät im Bekanntenkreis weitergibt und man Vertrauen zu den Personen hat, ist das Löschen des iPhone über diesen Weg vollkommen ausreichend. Wer jedoch sein Gerät über eBay oder andere Gebrauchthandelsplattformen anbietet, wählt vielleicht besser den Weg über eine Software, um das iPhone zurück zu setzen.

App zum sicheren Löschen des iPhone

Für iOS gab es mal eine App namens iShredder, die den freien Speicher des Smartphones mehrfach überschrieben hat. Leider ist die iOS-App nicht mehr im AppStore erhältlich, da Apple die Anwendung entfernt hat. Warum ist mir leider entgangen, aber eventuell findet man sie in Kürze wieder über die Webseite des Herstellers.

Wondershare SafeEraser

Wondershare SafeEraser zum Löschen von iOS-Devices.

Definitiv erhältlich ist aber die Mac-App Wondershare SafeEraser, mit der man die iOS-Geräte auch nach oben genanntem Militärstandard löschen kann. Ich habe die Software getestet, um mein altes iPhone 5 zu löschen und kann nur sagen, dass sie sehr einfach zu bedienen ist und offensichtlich auch die Daten überschrieben hat, denn wenn man das dreifache Überschreiben auf einem iPhone 5 mit 64 GB auswählt, ist die Software einige Stunden beschäftigt, um den Flashspeicher mit sinnlosen Daten zu beschreiben. Ein paar Screenshots habe ich eingefügt.

SafeEraser Hohes Sicherheitslevel

Ich habe bei meinem Test mit dem iPhone 5 den höchsten Sicherheitslevel ausgewählt.

SafeEraser Fortschrittsbalken

Bei 64 GB Speicher muss man schon gut 4 Stunden einplanen, um alles 3-fach überschreiben zu lassen.

Mein Fazit

Für die meisten Fälle reicht wohl das „Wegwerfen“ des Schlüssels, um die Daten auf dem Apple iOS Gerät unbrauchbar zu machen. Dies geht über den Weg „Zurücksetzen“ in den iOS Einstellungen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte oder sein iOS Gerät mit einem Jailbreak betrieben hat, der tut gut daran, den Speicher des Gerätes vor dem Verkauf mit einer Mac App wie SafeEraser zu löschen. So kann man sicher sein, dass niemand mehr irgendwelche persönlichen Daten wieder herstellen kann.

Update – Rückfrage zur Mac App SafeEraser

Ein Leser hat mir heute ein paar Fragen geschrieben, die ich gerne öffentlich im Artikel beantworten möchte, da ich denke, dass sie auch für andere Leser interessant sind:

Kann man der Software SafeEraser von Wondershare wirklich vertrauen? Für Mac kostet das Programm immerhin über 30 €. Und ich möchte ungern so viel Geld für ein Programm ausgeben, welches eventuell gar nicht seriös ist oder nicht wirklich funktioniert.
Außerdem wüsste ich gerne, ob die Daten Ihres iPhone 5 64 GB tatsächlich überschrieben wurden? Haben Sie mit einem Recovery Programm die Daten wiederherstellen können?
Und wie sieht es mit dem Ersteinrichtungsassistenen auf dem iPhone aus, war dieser ganz normal vorhanden, sodass die Person, an die ich das iPhone verkaufen möchte, es nur noch nach dem Assistenten einrichten muss und es dann ganz normal nutzen kann?

Meine Antworten sind vermutlich etwas unbefriedigend, denn 100% vertrauen kann man eigentlich nur einer Software, der man im „Quellcode auf die Finger“ schauen kann. Bei Wondershare handelt es sich jedoch um ein Software-Unternehmen, das schon lange am Markt ist und das keine zwielichtigen Produkte herausgebracht hat. Ich persönlich hege keine Zweifel, dass man dem Unternehmen trauen kann.

Mein Tipp: Wenn du die 30 EUR nicht augeben möchtest, dann würde ich dir einfach zu Anleitung oben raten. Damit kannst du dein iPhone auch recht sicher löschen, es läuft keine Software drüber, der du nicht trauen kannst und wie erwähnt: Mit dem Zurücksetzen wird dein Key gelöscht und alle Daten sind verschlüsselt und nicht ohne immensen Zeit- und Technikaufwand wiederherzustellen.

Nachdem ich mein iPhone 5 mit der Software behandelt habe, kam der normale Einrichtungsassistent, der auch bei jedem neuen (gelöschten) iPhone gestartet wird. Insoweit hat die Software also durchaus etwas gemacht. Es löscht nicht soviel, dass du nachher das iPhHone nicht mehr starten kannst, sondern nur die persönlichen Daten – nicht das Betriebssystem.

Eine Wiederherstellung der Daten habe ich nicht ausprobiert. Es gibt dafür auch keine Software im Handel, denn die müsste per Brute-Force-Attacke sinnlos alle möglichen Schlüssel auf dein iPhone ausprobieren und schauen, ob sie mit einem Schlüssel irgendwo sinnvolle Daten erkennen kann und dann hoffen, dass es der richtige Schlüssel ist. Das ist nichts, was normale Leute machen möchten oder können. Der Aufwand ist viel zu hoch. Was noch geht, ist die Wiederherstellung von gelöschten Fotos, aber dies geht auch nur, wenn man nicht seine kompletten Daten gelöscht und das iPhone zurück gesetzt hat. Ist das passiert, kann man auch versehentlich gelöschte Dateien nicht mehr wiederholen.

Hinweis: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Wie würdest du diesen Beitrag bewerten?

 
4.437

11 Comments

  1. XY sagt:

    Hallo Jens,

    Du schreibst in Deinem Beitrag, dass es keine Software gibt, die das iPhone wiederherstellen kann. Wondershare bietet selbst ein Programm an.

    Meinst Du, man kann das iPhone auch dadurch sicher löschen, indem man den freien Flashspeicher mehrfach mit Musik bespielt? Oder mit Fotos? Videos?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Emilia! Ah, Wondershare bietet so ein Programm? Das gabs wahrscheinlich noch nicht, als ich den Artikel geschrieben habe. Zu deiner Frage: Ja du kannst die Daten natürlich auch überschreiben, indem du neue Daten wie Musik und Videos drüber spielst. Aber dann musst du das iPhone komplett füllen, damit du sicher bist, dass jeder Speicherbereich gefüllt ist. Und wenn du das ganz sicher machen möchtest, müsstest du alle Daten wieder löschen und neue drauf kopieren und das eben mehrmals machen. Ginge auch, ist aber ein großer Zeitaufwand.

  2. Lucky sagt:

    Hallo zusammen,
    vor einiger Zeit habe ich das Programm Safe Eraser von Wondershare gekauft und habe es auch schon mehrfach benutzt.
    Die große Ernüchterung: Nach dem „Löschen“ der Daten mit Wondershare SafeEraser in der höchsten Sicherheitsstufe 3 ist es problemlos möglich, mit der Software vom gleichen Anbieter, nämlich Wondershare Dr.Fone for iOS, einige der Dateien wieder zu finden und auch wieder herzustellen.
    Der einzige Weg, ein iPhone von den alten Daten zu befreien, geht nur über das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen, Entfernen der SIM-Karte und anschließende komplette Neuinstallation des iOS Betriebssystems.
    Erst nach dieser Prozedur findet Dr.Fone keine Daten mehr auf dem Gerät.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Lucky! Ich danke dir für deinen Kommentar. Normalerweise sollte der Safe Eraser die Daten mehrfach überschreiben. Damit müsste eine Wiederherstellung unmöglich sein. Wieso es bei dir trotzdem funktioniert hat, kann ich nicht sagen… da müsste man eventuell mal den Support von Wondershare informieren oder fragen. Das Zurücksetzen des iPhones ist aber in jedem Fall effektiv, da damit der Schlüssel für die Verschlüsselung der Daten entfernt wird. Ohne den Schlüssel hat man nur noch „Datenmüll“ auf dem iPhone… eine einfache aber effektive Methode der Datenlöschen, obwohl es technisch nicht wirklich ein Löschen ist.

  3. Tenebrae sagt:

    Hallo,
    ich habe iShredder und in der Beschreibung dort ist vermerkt, das man nur leere Speicherbereiche überschreiben kann. Also iPhone komplett zurücksetzen, Programm drauf und erst dann durchlaufen lassen. Es ist nicht möglich noch belegten Speicherplatz zu überschreiben.

    • Sir Apfelot sagt:

      Ja, das stimmt. In den FAQ dort steht es:

      Wieso kann ProtectStar™ iShredder™ nicht direkt Daten sicher löschen?

      Um Dateien direkt sicher löschen zu können, würde das App Zugriff auf das Dateisystem Deines Apple™ iPhone®, iPad® oder iPod® benötigen. Leider hat Apple™ jedoch sein iOS Betriebssystem geschützt, so dass ein Zugriff nicht möglich ist, um einzelne Dateien sicher löschen zu können.

      Die einzige Möglichkeit, um den sicheren Löschprozess durchzuführen und die Daten, Fotos, Kontakte, Apps, usw. dennoch sicher zu löschen, ist dies manuell zu tun und dann den ProtectStar™ iShredder den freien Speicherplatz Deines Apple™ Gerätes sicher löschen zu lassen.

      und weiter unten:

      iPhone/iPad/iPod touch für den Verkauf oder Weitergabe vorbereiten: Welche Schritte muss ich befolgen, um mein Apple Gerät mit Hilfe von iShredder™ verkaufen zu können?

      Um Ihr Apple Gerät mit Hilfe von iShredder™ für den Verkauf vorbereiten zu können, befolgen Sie bitte nachfolgende fünf Schritte:

      (Sofern notwendig machen Sie bitte eine Datensicherung Ihres Gerätes mit Hilfe von Apple iTunes).

      Gehen Sie bei Ihrem Gerät im Hauptbildschirm von iOS auf Einstellungen -> Allgemein -> Zurücksetzen und wählen dort bitte „Inhalte & Einstellungen löschen“ aus. Bitte bestätigen Sie den Vorgang ggf. durch Eingabe Ihres Pincodes.
      Dies sorgt nun dafür, dass Ihr Gerät gelöscht und in die Werkseinstellung zurückgesetzt wird.

      Nachdem Ihr Gerät zurückgesetzt worden ist, konfigurieren Sie bitte den AppStore neu (benutzen Sie Ihre Apple ID und Passwort). Anschließen kaufen bzw. laden Sie ‚ProtectStar™ iShredder™ Pro’ herunter und lassen Sie iShredder™ installieren.

      Starten Sie iShredder™ und wählen Sie eine sichere Löschmethode aus. Starten Sie den Löschprozess und warten Sie bitte, bis der Löschvorgang 100% vollständig abgeschlossen ist.

      Wenn der Löschvorgang durch iShredder™ erfolgreich war, führen Sie bitte nochmals Schritt #2 (s.o.) aus.

  4. Carmen sagt:

    Hallo Zusammen, ich hab noch eine Frage zum Thema. Ich will mein i phone 4s im Freundeskreis verkaufen, wenn ich jetzt das Handy zurücksetze, gehen mir dann die Nachrichten und Fotos und e Mails auf meinem i pad auch verloren???!!!! Ich bekomme Nachrichten und e Mails auf beide Geräte. Natürlich will ich auf dem i pad nichts verlieren. Danke für Hilfe. Carmen

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Carmen!
      Ich kann dich beruhigen: Wenn du dein iPhone zurück setzt, sind die Mails, Foto und andere Inhalte auf iPad oder Mac nicht betroffen. Bei dem Vorgang wird nur der lokale Speicher des iPhone gelöscht und nicht die iCloud oder die Daten auf anderen Geräten wie Mac oder iPad. Deine Mails liegen vermutlich in einer IMAP-Mailbox, so dass sie auf allen Geräten synchron sind. Wenn du ein Gerät löscht, werden die Mails im IMAP Account nicht gelöscht. Also keine Sorge. Es wird nichts passieren. 🙂

  5. Carmen sagt:

    Ganz herzlichen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort ??? Carmen

  6. Carmen sagt:

    Ich habe in deiner Mail einen Link über eine Abonnement Verwaltung gefunden. Habe ich da was falsch verstanden? Ich wollte nur eine Antwort und kein!!! Abo. Carmen

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Carmen! Das „Abo“ ist dein Link zur Verwaltung, ob du noch über neue Kommentare auf diesen Beitrag informiert werden möchtest. Es hat nichts mit den üblichen Abofallen zu tun, die etwas kosten. 🙂 Also auch hier: keine Panik. Alles gut! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.