5 App-Empfehlungen im Juni 2021

Hin und wieder stellen wir bei Sir Apfelot Mac-Apps sowie mobile Apps vor, die hilfreich, kreativ, lustig bzw. förderlich für den Workflow sind. Das soll nun ein bisschen regelmäßiger passieren, weswegen wir heute mit fünf Mac-App-Empfehlungen starten. Jeden Monat sollen dann weitere dazukommen, sodass ihr mit der Zeit auf eine Sammlung empfehlenswerter Apps zurückgreifen könnt. Natürlich werden einige von euch noch bessere Apps oder mal eine Gratis-Alternative zu einer aufgezeigten Bezahl-App kennen. Dann freuen wir uns natürlich über einen Kommentar, der die aufgezeigte Sammlung erweitert ;)

1. Developer

Die Developer App von Apple für Mac, iPhone, iPad und Co.

Die Developer App von Apple für Mac, iPhone, iPad und Co.

Der Juni ist die Zeit der WWDC, der World Wide Developers Conference von Apple. Den Auftakt der Entwickler/innen-Woche vom Montag habe ich euch hier dokumentiert: WWDC21 Keynote Zusammenfassung – Neue Systeme, keine Hardware. Wenn ihr durch die aktuelle Online-Konferenz Lust am Programmieren bekommen habt, dann ist die Apple-App „Developer“ kein schlechter Einstieg.

Neben dem Mac könnt ihr die Developer App vom Technik-Riesen aus Cupertino natürlich auch auf anderen Systemen und Geräten nutzen: iPhone, iPad, Apple TV, … Aktuell bekommt ihr darin Informationen zur laufenden Konferenz; inklusive verschiedener Workshops, Sessions und Präsentationen. Die kostenlose App bietet alles zu Design, Frameworks, Grafiken, Games, etc. Zudem findet ihr darin alle Developer Tools.

  • Name: Developer
  • Kategorie: Entwickler-Tools
  • Preis: Kostenlos
  • Download: App Store
  • Details: Webseite

2. ImageOptim

ImageOptim hat ein sehr minimalistisches Design.

ImageOptim hat ein sehr minimalistisches Design.

ImageOptim ist etwas für alle, die Webseiten oder Apps mit Bildern ausstatten, um sie zu gestalten. Denn dafür sollten keine allzu großen Dateien verwendet werden, die lange laden müssen. Zudem sollten auch nicht zu viele Metadaten enthalten sein, damit man die eigene Privatsphäre schützen kann. Dennoch sollte das Bild groß genug und mit vielen Systemen bzw. Browsern kompatibel sein.

Hier kommt die kostenlose Mac App ImageOptim ins Spiel. Die minimalistisch gestaltete Software komprimiert Bilder und Fotos, damit sie nicht so viel Speicherplatz wegnehmen, aber dennoch eine brauchbare Größe und Auflösung behalten. Das kann auch dann nützlich sein, wenn ihr eure Fotoalben komprimieren wollt, um Speicherplatz auf der Festplatte frei zu räumen. 

  • Name: ImageOptim
  • Kategorie: Bildbearbeitung / Datei-Konvertierung
  • Preis: Kostenlos
  • Download und Details: Offizielle Webseite 
  • Download für Windows / Linux: Hier klicken

3. Shareful

Shareful erweitert die Teilen-Optionen von Bildern, Links und weiteren Inhalten.

Shareful erweitert die Teilen-Optionen von Bildern, Links und weiteren Inhalten.

Shareful erweitert das Teilen-Menü im macOS sowie in einigen Apps, damit ihr z. B. Bilder schneller kopieren und bearbeiten könnt. Stehen zum Beispiel bei einem Bild oder einer Grafik nicht die „Speichern“- oder „Öffnen mit“-Funktionen zur Verfügung, ergänzt Shareful eben diese, um euren Workflow zu beschleunigen. So lassen sich Bilder direkt im Download-Ordner speichern oder in einer App für Bildbearbeitung öffnen. 

Aber auch für Links bietet Shareful einige Optionen. Klickt ihr etwa in Safari auf die Teilen-Option der geöffneten URL, könnt ihr sie über „Öffnen in“ direkt in anderen Browsern wie Chrome oder Firefox aufrufen. Es gibt die Mac App gratis im App Store. Weitere Informationen sowie weitere Apps des Entwicklers Sindre Sorhus gibt’s auf dessen Homepage.

4. GIPHY Capture

GIPHY Capture sorgt dafür, dass ihr z. B. Bildschirmaufnahmen schnell und einfach in GIF-Dateien umwandeln könnt.

GIPHY Capture sorgt dafür, dass ihr z. B. Bildschirmaufnahmen schnell und einfach in GIF-Dateien umwandeln könnt.

GIPHY Capture hat den Beinamen „The GIF Maker“, und genau das ist auch die Aufgabe dieser Mac App: GIF-Dateien erstellen. Dazu könnt ihr z. B. euren Bildschirm aufnehmen, die Aufnahme zurechtschneiden und in der gewünschten Größe als animierte Grafik ausgeben. Zudem könnt ihr Text eingeben, diesen ebenfalls zeitlich zuschneiden und so weiter. Der Upload zu GIPHY ist im Anschluss direkt möglich.

Weiterhin könnt ihr das bis zu 30 Sekunden lange GIF lokal speichern und per E-Mail verschicken, in Messenger-Apps nutzen oder in Social Media als Reaktion in einem Kommentar verwenden. Eine andere Anwendungsmöglichkeit: Den Bildschirm für Anleitungen aufnehmen und die Aufnahme statt als großes Video als kleineres GIF speichern und verschicken. 

5. Crouton

Crouton hilft euch dabei, Rezepte zu sammeln, Zutaten mengengenau zu planen und fürs Kochen einzukaufen.

Crouton hilft euch dabei, Rezepte zu sammeln, Zutaten mengengenau zu planen und fürs Kochen einzukaufen.

Crouton hat den Beinamen „Kochbegleiter“ und erfüllt auch genau diese Aufgabe. Denn hier lassen sich auf dem Mac, dem iPhone und dem iPad nicht nur Rezepte als Text sammeln, sondern auch Bilder der Gerichte, Snacks, Drinks, Cocktails, Menüs und so weiter einfügen. Weiterhin könnt ihr einen Meal Plan, also einen Essensplan für die Woche festlegen und daraus direkt Einkaufslisten generieren.

Crouton hilft auch dabei, genau die richtige Menge einzukaufen und zu verkochen. Denn die Rezepte lassen sich je nach zu bekochender Personen- oder Portionenmenge skalieren. Damit ist die App eine brauchbare Alternative zu den Notizen, in die wir sicherlich schon alle mal ein Rezept oder eine Einkaufsliste geschrieben haben. Als In-App-Käufe gibt es eine Plus-Version sowie die Möglichkeit, den Entwickler/innen ein Trinkgeld zu geben.

SetApp: Über 200 Apps zum kleinen Abo-Preis nutzen

SetApp von MacPaw bietet schon seit mehreren Jahren zahlreiche Apps als Vollversionen komplett ohne Werbung oder anderen Schnickschnack zum kleinen Abo-Preis an. Ihr könnt euch aus der Sammlung einfach die Programme herunterladen, die ihr benötigt. Updates sind im Preis inbegriffen, sodass ihr immer auf dem neusten Stand seid. Wenn ihr also über unsere Juni-Empfehlungen hinaus noch mehr Apps anschauen, ausprobieren und nutzen wollt, dann schaut doch mal bei SetApp vorbei. Das Angebot gibt es neben dem Mac seit letztem Jahr auch für iPhone und iPad.


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

2 Kommentare

  1. Wolf sagt:

    Wie immer hervorragende Tips. Aber Image Optim hattet Ihr doch schon irgendwann mal vorgestellt? Ist ein geniales Programm! Überarbeite da nach und nach die Bilder meiner Webseite.

    Wie immer: das Lesen Eures Blogs bereichert das Leben jedes Apple Fans

    • Jens Kleinholz sagt:

      Hallo Wolf! Ja ImageOptin hatten wir schonmal, aber es kommen ja immer mal neue Leser dazu und das Programm ist definitiv eine zweite Empfehlung wert. :D Danke für dein Lob, das ist schön, sowas zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.