Hat Apple noch Mac-Pläne für Oktober 2023?

Es gibt ein paar Indizien dafür, dass Apple noch in diesem Monat neue Mac-Modelle vorstellt. Zwar kann es sich dabei auch um Zufälle handeln, aber der hier im Blog ja nun schon reichlich als Experte etablierte Bloomberg-Journalist Mark Gurman meint, er lese aus diesen Zeichen eine baldige Hardware-Vorstellung heraus. Apple könnte zum Beispiel heute oder morgen ein Event für Anfang kommender Woche ankündigen, in dessen Rahmen dann neue MacBooks und ein neuer iMac vorgestellt werden. Wenn es dann keine Version in der Farbe „Kürbisorange“ gibt, verpassen sie aber eine Halloween-Marketinggelegenheit, wenn ihr mich fragt.

Stellt Apple noch im Oktober 2023 einen neuen iMac mit M3-Chip vor? Gibt es sogar ein Update für das MacBook Pro? Welche Indizien Mark Gurman zu entsprechenden Aussagen verleiten, das erfahrt ihr hier.
Stellt Apple noch im Oktober 2023 einen neuen iMac mit M3-Chip vor? Gibt es sogar ein Update für das MacBook Pro? Welche Indizien Mark Gurman zu entsprechenden Aussagen verleiten, das erfahrt ihr hier.

Macs in geringerer Zahl verfügbar und Earnings Call erst im November

Bei den zwei großen Indizien, die Mark Gurman als Hinweise für eine baldige Mac-Ankündigung sieht, handelt es sich einerseits um die geschwundene Verfügbarkeit des iMac und einzelner MacBook-Pro-Modelle im Apple Store (in den USA). Und andererseits führt er an, dass Apples „Earnings Call“, also die öffentliche Diskussion der Einnahmen / des Gewinns, erst am 2. November stattfinden soll. 

Eigentlich findet diese Quartalspräsentation immer Ende Oktober statt. Die Verschiebung auf Anfang November ist das erste Mal seit 2018 – und im selben Jahr wurden neue iPad- und Mac-Modelle am 30. Oktober vorgestellt. Kurzum: Ein mit neuen Modellen aufzustockendes Store-Angebot und die Verschiebung der Quartalszahlenpräsentation sind aktuell Indizien für ein Mac-Event im Oktober 2023. Sollte es am kommenden Montag, dem 30.10. stattfinden, könnte noch heute die Ankündigung rausgehen.

Diese Mac-Modelle könnte Apple in einer Woche vorstellen

Das MacBook Air mit M3-Chip soll nicht vor 2024 auf den Markt kommen. Immerhin bewirbt Apple sein aktuelles 15-Zoll-Modell mit M2-Chip noch aktiv, sogar in anderthalbstündigen Videos. Während zudem die 14-Zoll– und 16-Zoll-Varianten des MacBook Pro erst im Januar ein Update erhalten haben, ist es nicht ganz ausgeschlossen, dass sie jetzt noch einmal erneuert werden. Der Fokus könnte aber auf einem lange vernachlässigten Mac-Modell liegen: dem iMac.

Der iMac wurde zuletzt in 2021 mit einem M1-Chip und mit einem 24-Zoll-Display erneuert (s. hier). Es wird also langsam Zeit, dass Apple hier eine neue Version vorstellt. Es könnte sich dabei wieder um ein 24-Zoll-Modell handeln, aber mit M3-Chip. Der iMac Pro mit 32-Zoll-Display soll zwar noch nicht komplett vom Tisch sein, aber erst später in 2024 oder sogar erst in 2025 vorgestellt werden. Den ersten und bisher letzten iMac Pro gab es von 2017 und nur bis 2021. Kurzum: Am wahrscheinlichsten ist für kommende Woche ein iMac-Update.

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials