Update für Apple iMac: Neues von der Apple WWDC 2017

Vorgestern fand die Apple WWDC 2017 Keynote statt, auf der neben macOS High Sierra die neuen bzw. überarbeiteten Modelle von iMac und Mac vorgestellt wurden. Auch iOS 11 für iPhone und iPad sowie tvOS, watchOS, der Apple HomePod und vieles andere wurde zum Thema. In diesem Beitrag möchte ich euch aber erst einmal kurz und knapp die Informationen zum Update des Apple iMac geben sowie einen Ausblick auf den neuen iMac Pro late 2017.

Apple iMac Pro 2017

iMac und MacBook bekommen macOS High Sierra, was unter anderem das neue Dateisystem APFS mitbringt. Hier bekommt ihr die weiteren News zu Apple iMac und Apple iMac Pro 2017.

Aktuelles zum Thema iMac

Das Update für die iMac Computer von Apple beginnt bereits beim Display und ist damit direkt sichtbar. Die neuen Displays sind nämlich mit ihren 500 nits (1 nt = 1 cd/m²) 43% heller als die bisherigen iMac Displays. Zudem bringen sie ein 10-bit Dithering mit, was zu einer Darstellung von bis zu 1 Milliarde Farben führt. Zudem gibt es auch in der Grafikleistung ein Update (s. Bilder).

Im Inneren kommt ein Intel Core CPU der siebenten Generation zum Tragen. In Fachkreisen wird dieser auch Kaby Lake genannt. Der Intel-Chip der 7ten Generation kam im Q3 2016 auf den Markt und sorgt im Apple iMac für noch mehr Leistung und wesentlich höhere Turbo-Frequenzen (in Zahlen: 4,2 bis 4,5 GHz). Auch gibt es ein Update für den RAM beim iMac: das 21,5 Zoll Modell bekommt bis zu 32GB, das 27 Zoll Modell bis zu 64GB.

Zudem wird der Speicher erweitert und schneller gemacht. Alle 27 Zoller sollen mit Fusion Drive daherkommen und bis zu 50% schnellere SSD Festplatten mitbringen. Deren Speicher im Apple iMac 27 Zoll kann bis zu 2TB gewählt werden! Außerdem wird die Konnektivität erweitert: Zu USB-A kommt zweimal USB-C bzw. Thunderbolt 3 und sogar Ethernet für bis zu 10 GBit/s dazu.

Virtual Reality auf dem iMac

Mit schnellen Prozessoren, ordentlich Arbeitsspeicher, einer umfangreichen Grafikverarbeitung und -ausgabe sowie der richtigen Software wird der iMac ideal für Anwendungen im Bereich Virtual Reality. Eine Demo der Möglichkeiten gab es auf der Apple WWDC 2017 Keynote seitens der Software-Schmiede Industrial Light & Magic:

Preise für die neuen iMac Modelle

Später in 2017: der neue iMac Pro

Durch die Entwicklung eines neuen, effizienteren Kühlungssystems wurde es für Apple möglich, wesentlich mehr Leistung ins Gehäuse eines iMac zu stecken, konnte man bei der Apple WWDC 2017 Keynote erfahren. Im später dieses Jahr kommenden iMac Pro in Space-Grey wird es CPUs mit 8, 10 oder 18 Kernen geben; der GPU wird ein Radeon Vega Graphics mit 16 GB VRAM sein. Die SSD bringt 4TB mit 3 GBit/s mit. Es gibt 4 Thunderbolt-Anschlüsse, Ethernet und mehr. Der Startpreis: $4,999.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.