Apple Pencil Kaufberatung: Welches Modell ist das richtige?

Apple hat diese Woche den neuen Apple Pencil (USB-C) vorgestellt, der in gewisser Hinsicht eine Mittelstufe zwischen dem Modell der 1. Generation aus 2015 und dem Modell der 2. Generation aus 2018 darstellt. Wofür sollte man sich also entscheiden, wenn man einen Apple Pencil kaufen will? Für welche iPad-Modelle sind die einzelnen Stifte geeignet – und für welche Anwendungsfälle? Hier habe ich euch ein paar Informationen zum Thema zusammengefasst. So wisst ihr, welcher Stylus der richtige für euch oder als Weihnachtsgeschenk ist. Habt ihr Ergänzungen für die Apple Pencil Kaufberatung? Dann lasst einfach einen Kommentar da!

Nach der Vorstellung des USB-C-Modells (unten) ist eine Apple Pencil Kaufberatung mit dem Vergleich zur 1. Generation (oben) und zur 2. Generation (Mitte) angebracht. Hier findet ihr alle wichtigen Infos.
Nach der Vorstellung des USB-C-Modells (unten) ist eine Apple Pencil Kaufberatung mit dem Vergleich zur 1. Generation (oben) und zur 2. Generation (Mitte) angebracht. Hier findet ihr alle wichtigen Infos.

Erster Schritt: An welchem iPad soll der Apple Pencil genutzt werden?

Nicht jeder Apple Pencil ist mit jedem iPad kompatibel. Deshalb lohnt sich erst einmal ein Blick auf das Tablet-Modell, auf dem handschriftliche Notizen, Skizzen, Zeichnungen oder Illustrationen angefertigt werden sollen. Im Folgenden findet ihr eine Übersicht mit den jeweils kompatiblen iPads für jeden der drei Apple-Pencil-Modelle. Wie ihr euer iPad-Modell bestimmt, das lest ihr hier.

Apple Pencil 1, 2015 Apple Pencil 2, 2018 Apple Pencil USB-C, 2023
iPad Pro mit 9,7- und 10,5-Display iPad Pro mit 11-Zoll-Display iPad Pro mit 11-Zoll-Display
iPad Pro mit 12,9-Zoll-Display der 1. und 2. Generation iPad Pro mit 12,9-Zoll-Display ab der 3. Generation iPad Pro mit 12,9-Zoll-Display ab der 3. Generation
iPad Air der 3. Generation iPad Air ab der 4. Generation iPad Air ab der 4. Generation
iPad mini der 5. Generation iPad mini ab der 6. Generation iPad mini ab der 6. Generation
iPad der 6. bis 10. Generation iPad ab der 10. Generation

Kurzum: Wenn ein iPad-Modell (der obigen Liste) mit Lightning-Connector als Anschluss vorliegt, dann ist es nur mit dem ersten Apple Pencil von 2015 kompatibel. Hat das iPad-Modell einen USB-C-Anschluss, dann ist es sowohl mit dem zweiten Apple Pencil aus 2018 als auch mit dem neuen USB-C-Modell aus 2023 nutzbar. Eine Ausnahme bildet das iPad 10, welches über einen Adapter mit dem ersten Apple Pencil sowie nativ per USB-C-Kabel mit dem neuen USB-Modell verwendet werden kann. Wie ihr in der Tabelle seht, kann das iPad ohne Namenszusatz nicht mit dem Stylus der zweiten Generation genutzt werden.

Zweiter Schritt: Für was soll der Apple Pencil genutzt werden können?

Findet also erst einmal heraus, an welchem Gerät der Stift eingesetzt werden soll. Anschließend geht es darum, die nötigen Funktionen zu ergründen. Alle drei Apple-Pencil-Modelle bieten laut Apple eine pixelgenaue Präzision, eine geringe Eingabelatenz und eine Neigungssensitivität. Beim neuen USB-C-Modell wurde allerdings die Druckempfindlichkeit ausgespart, sodass Pinselstärken nicht abhängig vom Aufdrücken der Stiftspitze angepasst werden können. Das Doppeltippen für den Wechsel von Zeichenwerkzeugen ist nur beim Stift der zweiten Generation gegeben. Die Hover-Funktion an iPads mit M2-Chip ist mit den Stiften aus 2018 und 2023 nutzbar.

Anders ausgedrückt: Soll auf dem iPad-Display gezeichnet, designt und / oder illustriert werden, dann ist je nach vorliegendem iPad-Modell der Apple Pencil der 1. oder 2. Generation zu wählen. Geht es lediglich darum, handschriftliche Notizen zu verfassen, in Dokumenten zu markieren, Skizzen anzufertigen und ähnliche, eher einfache Anwendungsbereiche abzudecken, dann kann zwischen dem ersten Apple Pencil von 2015 und dem USB-C-Modell aus 2023 ausgesucht werden. Je nach Kompatibilität mit Lightning- oder USB-Modellen des iPads ist hier der obigen Tabelle nach zu entscheiden.

Apple Pencil Vergleich in aller Kürze

  • Apple Pencil (1. Gen): Nur für die kompatiblen Lightning-iPads zu empfehlen; am iPad der 10. Gen nur mit Adapter koppelbar.
  • Apple Pencil (2. Gen): Ist den Aufpreis wert, wenn an kompatiblen USB-C-iPads gezeichnet, gemalt bzw. illustriert werden soll.
  • Apple Pencil (USB-C): Die günstigere Wahl für USB-C-iPads und das iPad der 10. Gen; bietet alle nötigen Funktionen für Skizzen, Notizen, Markierungen, Whiteboard-Aufgaben, etc.

Dritter Schritt: Shop für den Kauf des Apple Pencil wählen

Aktuell bekommt ihr lediglich den ersten und zweiten Apple-Stylus zu kaufen. Das diese Woche vorgestellte USB-C-Modell wird erst im November 2023 in den Handel kommen. Wie ihr seht, kann es sich aber lohnen, die zwei Wochen abzuwarten, bevor ihr nun einen Impulsivkauf tätigt. Zudem ist es durchaus sinnvoll, abseits des offiziellen Apple Onlineshops nach Angeboten zu suchen. Zum Beispiel bei Amazon bekommt ihr die älteren Apple Pencils nämlich günstiger:

Habt ihr noch Fragen oder Ergänzungen zum Thema? Dann lasst gern einen Kommentar da :)

Meine Tipps & Tricks rund um Technik & Apple

Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft unterstützen würdest.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Im Sir Apfelot Blog findest du Ratgeber, Anleitungen und Testberichte zu Apple Produkten wie iPhone, iPad, Apple Watch, AirPods, iMac, Mac Pro, Mac Mini und Mac Studio.

Specials
Shopping
  •  
  •