Blinkist Account kündigen – In Screenshots von der Webseite und der App erklärt!

Anleitung: So kündigt man das Blinkist Abo.

Ich nutzen den Premium-Service der Blinkist-App schon seit ich sie vor Ewigkeiten mal ausprobiert habe. Zu dem Beitrag kam heute ein Kommentar einer Leserin, die leider nicht herausgefunden hat, wie sie Ihren Account löschen bzw. das Abo der App kündigen kann. Um hier eine Anleitung zur Verfügung zu stellen, habe ich in diesem Artikel einige Screenshots aus der App zusammen getragen, die zeigen, wie man vom Dashboard bis zum letzten Schritt der Kündigung gelangt.

Aber keine Sorge, selbst wenn du die App schon vom iPhone oder iPad entfernt hast, kannst du dein Abonnement ohne Probleme über die Webseite Blinkist.com kündigen. Dies werde ich hier als ersten Weg beschreiben, da es deutlich einfacher funktioniert als über die iPhone App.

Blinkist Account kündigen und Abo abbestellen – so funktioniert es über die Webseite oder mit der App.

Blinkist Account kündigen und Abo abbestellen – so funktioniert es über die Webseite oder mit der App.

Blinkist Abo über die Webseite kündigen

  1. Auf https://www.blinkist.com/de/ gehen
  2. Rechts oben einloggen
  3. rechts oben auf “Du” klicken und “Einstellungen” wählen
  4. Runter scrollen bis “Account löschen”
  5. Dort “Jetzt Account löschen” anklicken
  6. Im Textfeld “DELETE” eingeben und “Bestätigen drücken”
Ist man auf der Webseite von Blinkist eingeloggt, klickt man oben rechts auf

Ist man auf der Webseite von Blinkist eingeloggt, klickt man oben rechts auf “Du” und dann auf das Untermenü “Einstellungen”.

 

Scrollt man auf der Seite

Scrollt man auf der Seite “Einstellungen” runter, gelangt man zum Absatz “Account löschen”, wo man den Text “Jetzt Account löschen” anklickt und dann den Vorgang mit einer Bestätigung durch Eingabe von dem Wort “DELETE” und dem Drücken des Buttons bestätigen kann.

Löschen des Blinkist Accounts über die iOS App

Der zweite Weg, um seinen Account zu löschen und damit das Premium-Abo zu stoppen, geht über die App. Ich habe hier den Vorgang mit Screenshots von meinem iPhone X dokumentiert, aber erkläre es auch noch mal in kurzen Schritten:

  1. Blinkist-App öffnen (man landet auf dem Dashboard)
  2. Unten rechts auf das Symbol mit dem Kopf klicken.
  3. Auf dieser Profilseite oben rechts auf das Zahnrad (Einstellungen) klicken.
  4. Unter dem Bereich “Konto” auf “Abo verwalten” klicken.
  5. Runter scrollen bis zum Punkt “Delete Account” und dort auf “I want to delete my account” klicken.
  6. Es öffnet sich ein Textfeld, in das man das Wort “DELETE” tippt.
  7. Danach auf den Button “Confirm” klicken.

 

 

Ich hoffe, der Beitrag hilft dabei, das Abo loszuwerden. Ich für meinen Teil bin wirklich zufrieden mit dem Blinkist-Service und nutze ihn zum Beispiel oft während dem Autofahren oder Rasenmähen, um interessante Bücher in Kurzfassung “durchzuhören”. Wenn euch Blinkist noch gar nichts sagt und ihr den Artikel trotzdem bis hierhin verfolgt habt, empfehle ich euch meinen Erfahrungsbericht zu Blinkist. Dort wird auch genauer erklärt, was es mit dem Service auf sich hat! 😉

Update 26.08.2019: Basic-Zugang muss nicht gekündigt werden!

Ein bisschen Verwirrung gab es vor Kurzem noch, da mir ein Leser schrieb, er hätte diesen “Kündigen”-Button nicht in seinem Konto-Bereich. Die Lösung für dieses Problem ist, dass er einen “Basic-Zugang” hat, der weder ein Probe-Abo noch mit Kosten verbunden ist. Aus dem Grund kann man ihn nicht kündigen.

Der Button ist nur sichtbar, wenn man in der 7-Tage-Probezeit ist oder ein laufendes Abo hat.

 

 

 

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

7 Kommentare

  1. Bernd sagt:

    falsch – das Löschen des accounts beendet NICHT das Abo!!

    und – wie geht das? vor allem, wenn das Probe-Abo in der subscription period noch gar nicht angezeigt wird??

    • Sir Apfelot sagt:

      Ja, da hast du recht. Das Abonnement kündigt man über diesen Weg: rechts oben “Du” > Einstellungen > Account. Dort steht “Blinkist Premiun: Dein Account verlängert sich am …”. Und rechts daneben ist der Button “Kündigen”.

  2. Matthias sagt:

    Ich habe ebenso nicht raus gefunden, wie das Abo während der 7 Tage Probeabo zu kündigen geht. Ebenso gelang es mir nicht, auch nur einen Titel zu hören. Überall war ein Schloss dran.

    Jetzt, nachdem 79€ bezahlt sind, ist immer noch überall das Schloss dran. Unter den Einstellungen ist mein Account ersichtlich (über Facebook angemeldet) und meine E-Mail-Adresse. Trotzdem kann ich nicht hören.

    Ich denke, ich buche einfach das Geld zurück und streite. Wenn die Kündigung eines Probeabos so schwierig ist, und es trotz Zahlung nicht möglich ist, auch nur etwas zu hören, dann kann es auch Abzocke mit System sein.

    Davon abgesehen habe ich mir deutlich mehr an Auswahl von der App versprochen.

  3. Heinz sagt:

    Nachdem ich verzweifelt versucht habe mein 7tägiges Probeabo zu kündigen. Bin ich nicht sicher ob eine wirksame Kündigung zustande kam. Der Webmaster reagiert, vermeidet aber mehrfach die Beantwortung der Frage “ist eine wirksame Kündigung zustande gekommen?”.

    Vermutlich handelt es sich um eine betrügerische Absicht. Jedenfalls habe ich keine Erklärung für die umständliche bzw. unmögliche Kündigungsprozedur (nachdem das Account gelöscht ist, habe ich im Übrigen auch keinen Zugriff mehr auf mein Abo). Der hier beschriebene leichte Weg existiert nicht.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Heinz!
      Ich hatte mit dem Blinkist-Support Kontakt und es gibt keinen Übergang von einem Probeabo in ein bezahltes Abo. Du hast nach den 7 Tagen einfach nur einen kostenfreien Basis-Account. Aus dem Grund gibt es auch nichts zu kündigen… eventuell wurde aus dem Grund diese Begrifflichkeit nicht genannt. Ich kann den Support wirklich nur als seriös und zuvorkommend beschreiben. Sie haben sich viel Zeit genommen, um meine Fragen (ich habe teilweise im Namen von Lesern angefragt) zu beantworten.

  4. Heinz sagt:

    Wenn dem so ist, wieso sagt mir dann die Frau Plamena (Support) nicht, dass mir aus dem Abo keine Kosten entstehen (auf mehrfache Anfrage)? Darüber hinaus konnte der Support angeblich noch nicht einmal feststellen ob ich in ein Abo gebucht bin.

    Wenn der sog. Account gelöscht ist, hat man keine Möglichkeit auf irgend etwas zuzugreifen. Das dann das Abo immer noch existiert scheint mir beabsichtigt. Seriös ist das aus meiner Sicht nicht. Das sieht für mich sehr nach Abzocke aus.

    Heinz

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Heinz! Ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten und kenne auch den einen oder anderen Leser, der mit dem Support Kontakt hatte. Da wurden alle Sachen zügig geklärt. Warum das bei dir so schief läuft, kann ich nicht sagen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dies die Regel ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.