Gurman-Prognose: Nächster Mac Pro könnte einen „M2 Extreme“-Chip haben

Ein neuer Mac Pro mit M1-Chip soll bereits dieses Jahr fertig für die Auslieferung in den Lagern von Apple vorrätig gewesen sein. Jedoch sollen die Ankündigung und der Verkauf verlegt worden sein, um nicht nur genügend Chips für andere Geräte nutzen zu können, sondern den Mac Pro später mit dem „M2 Extreme“ auszustatten. Diesen Leak gab Mark Gurman, seinerseits Bloomberg-Journalist und oft richtig liegender Apple-Analyst, in einem Interview mit dem YouTube-Kanal Max Tech preis. Der M2 Extreme könnte sich seiner Ansicht nach aus zwei M2 Ultra Chips zusammensetzen. 

Der oft richtig liegende Apple-Analyst Mark Gurman, der u. a. für Bloomberg tätig ist, hat im Interview mit Max Tech neben anderen Sachen auch über den nächsten Apple Mac Pro gesprochen. Dieser könnte neben einer Option mit M2 Ultra auch mit einem M2 Extreme ausgestattet werden. Bild: YouTube / Max Tech; Montage: Sir Apfelot

Der oft richtig liegende Apple-Analyst Mark Gurman, der u. a. für Bloomberg tätig ist, hat im Interview mit Max Tech neben anderen Sachen auch über den nächsten Apple Mac Pro gesprochen. Dieser könnte neben einer Option mit M2 Ultra auch mit einem M2 Extreme ausgestattet werden. Bild: YouTube / Max Tech; Montage: Sir Apfelot

Max Tech Interview mit Mark Gurman

In dem knapp über 45 Minuten langen Video von Max Tech werden verschiedene Dinge mit Mark Gurman besprochen. Die Passage über den angeblich für die WWDC22 geplanten und den vielleicht noch Ende dieses Jahres zu erwartenden Mac Pro ist dabei vergleichsweise kurz. Jedoch passt dieser Gesprächsfetzen gut zum Rest des Interviews, in dem es u. a. um die Probleme mit dem aktuellen M2 MacBook Air (etwa die verbesserungswürdige Hitzeableitung), um kommende Chips mit 3nm-Architektur, um den M2 Pro und M2 Max sowie um andere Themen und Geräte geht. 

Hinsichtlich des aus dem Programm gestrichenen Mac Pro von Apple behauptet Mark Gurman, dass dieser mit einer Version des M1-Chips (M1 Ultra oder sogar zwei davon) ausgestattet sein sollte. Höchstwahrscheinlich sollte er im Rahmen der World Wide Developers Conference 2022, die Anfang Juni stattfand, vorgestellt werden. Die neuen Pläne sähen nun aber eine Vorstellung Ende des Jahres sowie eine Markteinführung im Frühjahr 2023 vor. Das sind recht interessante Informationen, die aber erst einmal nur als Gerücht im Raum stehen. Ob und wann ein neuer Mac Pro mit Apple Silicon auf den Markt kommt, das wird sich zeigen müssen.

Apple M2 Chip: Das sind die möglichen Evolutionsstufen

Die mögliche Entwicklung des M2-Chips, der während der WWDC22 Keynote vorgestellt wurde, könnten der Weiterentwicklung des M1-Chips aus 2020 und 2021 entsprechen. So könnten als nächstes nach der Grundversion je eine Pro- und eine Max-Version für eine neue Generation von MacBook Pros herauskommen. Für den Mac Studio könnte es dann wieder die Option auf einen M2 Max und einen M2 Ultra, der sich aus zwei Max-Chips zusammensetzt, geben. Der Mac Pro muss noch mehr Leistung liefern, weshalb es Optionen auf eine Ultra- und eine Extreme-Version geben könnte, wobei der M2 Extreme aus zwei M2 Ultras, also aus vier M2 Max, bestehen könnte:

  • M2 Chip als Basisversion (MacBook Air, MacBook Pro 13 Zoll, evtl. iMac)
  • M2 Pro und M2 Max (MacBook Pro 14 und 16 Zoll, Mac Studio, evtl. iMac)
  • M2 Ultra und M2 Extreme (Mac Studio, Mac Pro)



Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.