iPadOS 16 erscheint voraussichtlich in der KW43

Apple hat sein neues Tablet-Betriebssystem iPadOS 16 nicht parallel zum neuen iPhones-System iOS 16 veröffentlicht, sondern verschoben. Es soll in nächster Zeit als iPadOS 16.1 veröffentlicht werden, damit weniger Bugs und Performance-Mängel enthalten sind als in den bisherigen Beta-Versionen. Doch wann genau soll es das Upgrade von iPadOS 15.x auf iPadOS 16.1 geben? Laut dem gut vernetzten Bloomberg-Journalisten Mark Gurman soll es in der Woche ab dem 24. Oktober 2022 ausgerollt werden – also in der Kalenderwoche 43. Ob es dann auch eine neue Keynote mit iPad- und MacBook-Präsentationen geben wird, das steht noch aus.

Mit iPadOS 16 hat Apple den Mund wieder recht voll genommen. Das resultierte zuletzt darin, dass der Release auf die Version 16.1 verschoben wurde. Für diese scheint es nun aber endlich einen Release-Zeitraum zu geben.

Mit iPadOS 16 hat Apple den Mund wieder recht voll genommen. Das resultierte zuletzt darin, dass der Release auf die Version 16.1 verschoben wurde. Für diese scheint es nun aber endlich einen Release-Zeitraum zu geben.

Mark Gurman: iPadOS 16.1 soll Ende Oktober veröffentlicht werden

In einem aktuellen Tweet schreibt Mark Gurman auf Twitter (frei übersetzt): „iPadOS 16.1 wird voraussichtlich in der Woche des 24. Oktobers veröffentlicht – sofern es keine neuen Bugs oder Probleme gibt. Apple hat in der Vergangenheit immer in der Woche seiner Gewinnmitteilungen im Oktober neue Veröffentlichungen abgehalten.“ 

Wenn ihr also schon ungeduldig auf die neuen Funktionen für Fotos, Nachrichten, Mail und Co. wartet oder endlich den Stage Manager ausprobieren wollt, dann müsst ihr euch noch rund zwei Wochen gedulden. Die gute Nachricht ist allerdings, dass der Stage Manager jetzt auch auf iPad-Modelle ohne M-Chip kommt.

Frage und Antwort: Ist dein iPad mit iPadOS 16 kompatibel?

Stage Manager auf dem iPad: Das sind die Anpassungen

Der „Stage Manager“, ein neues Multitasking-Tool für die Organisation und das schnelle Aufrufen von offenen App-Fenstern, war aufgrund der bisherigen Betas des neuen Betriebssystems immer wieder in die Kritik geraten. Die gröbsten Bugs und Performanceeinbrüche scheinen nun aber überstanden. Zudem wurde das Feature auch auf ältere Modelle des iPad Pro erweitert. 

Während es erst nur auf Tablets mit M1-Chip oder neuer kommen sollte, wird es nun auch für Modelle mit A12X und A12Z Chips aus 2018 und 2020 veröffentlicht. Darauf wird Stage Manager aber nur auf dem internen Display unterstützt, nicht auf angeschlossenen Monitoren. Deren Unterstützung wird aber auch für M1-Modelle nicht sofort gegeben sein, sondern wurde auf später in 2022 verschoben.

Quellen: 1, 2


Hat dir der Artikel gefallen und helfen dir die Anleitungen im Blog? Dann würde ich mich freuen, wenn du das Blog über eine Steady-Mitgliedschaft oder bei Patreon unterstützen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert