iPhone Xr bei Flip4Shop gebraucht gekauft – meine Erfahrungen

Meine Erfahrung: iPhone Xr gebraucht bei Flip4Shop gekauft

Meine Tochter ist bisher ohne Smartphone durch die Welt gezogen. Mit dem Einstieg in die 5. Klasse ist sie jedoch aus unserer Sicht so weit, dass sie für die Kommunikation mit MitschülerInnen ein Handy benötigt. Hat man in dem Alter kein Smartphone aus dem WhatsApp läuft, ist man schon relativ ausgegrenzt, da die Kids sich viel über WhatsApp-Gruppen unterhalten und per Nachrichten Verabredungen ausmachen.

Das iPhone Xr besitzt zwar nur eine Linse, beherrscht den Portraitmodus jedoch dennoch.

Das iPhone Xr ist das Smartphone der Wahl geworden: Es besitzt zwar nur eine Linse, beherrscht den Portraitmodus jedoch dennoch.

Warum ein iPhone Xr?

Dass meine Tochter ein iPhone bekommt, liegt schon recht nahe, wenn der Papa Sir Apfelot ist. Die Frage war nur, welches Modell infrage kommt. Grundsätzlich fand ich das neue iPhone SE 2020 recht interessant, da es halbwegs preiswert ist und für ein Kind zudem eine handliche Größe besitzt.

Es hat im Vergleich zum Xr sogar den schnelleren Prozessor (A13 statt A12) und die neue Generation der Smart HDR Fotofunktion. Aber leider war es just in der Woche, in der ich es bestellen wollte, nicht mehr gebraucht bei einem Händler zu finden. Warum ich es unbedingt gebraucht von einem serösen Händler kaufen wollte, erläutere ich später noch.

Nun war jedenfalls das iPhone Xr die Alternative und durch den größeren Bildschirm und die Unterstützung von FaceID, die beim iPhone SE 2 fehlt, ist es nicht einmal eine schlechte Alternative. Meine Tochter war über das große Display erfreut, da sie gerne Fotos bearbeitet. Auf dem iPhone SE wäre das schon ziemlich frickelig geworden.

Das iPhone Xr war meine zweite Wahl, denn eigentlich hätte ich lieber das iPhone SE 2020 gekauft, das jedoch ausverkauft war, als ich meinen Einkauf erledigen wollte.

Das iPhone Xr war meine zweite Wahl, denn eigentlich hätte ich lieber das iPhone SE 2020 gekauft, das jedoch ausverkauft war, als ich meinen Einkauf erledigen wollte.

Apple Smartphone mit guter Kamera gesucht

Viele werden jetzt sagen:

Was ist mit dem iPhone 6 oder dem alten iPhone SE? Das reicht doch, wenn man nur WhatsApp Nachrichten verschicken möchte.

Ja, das ist so weit schon richtig, aber zum einen werden die alten iPhones in Kürze keine neuen iOS-Versionen erhalten und zum anderen fotografiert meine Tochter seit Jahren sehr gerne. Ich wollte ihr keine alte Gurke geben, die nur verschwommene Fotos macht, sondern ein iPhone-Modell, das auch vernünftige Fotos liefert – alleine, um ihr Hobby weiter zu unterstützen.

Damit meine Tochter ein iPhone mit guter Kamera bekommt, hat sie letztendlich selbst noch etwas Geld aus ihrer Spardose beigesteuert.

Bei Nichtgefallen kann man das iPhone bei Flip4 Shop bzw. Flip4New innerhalb von 30 Tagen zurücksenden – kostenfrei (Fotos: Sir Apfelot).

Bei Nichtgefallen kann man das iPhone bei Flip4 Shop bzw. Flip4New innerhalb von 30 Tagen zurücksenden – kostenfrei (Fotos: Sir Apfelot).

Warum ich gebrauchte iPhones nur bei Händlern kaufe…

Die Entscheidung für ein gebrauchtes iPhone fiel natürlich aus Kostengründen. Wenn man sich das iPhone Xr mit 64 GB aktuell neu bei Apple kaufen möchte, liegt man bei etwa 680 EUR. Schaue ich nach dem gleichen Modell bei Flip4Shop, liege ich bei ca. 425 EUR – ein deutlicher Preisnachlass von über 250 EUR, der eigentlich mit keinen Nachteilen verbunden ist. Ähnlich gute Preise (meist ein kleines bisschen teurer) bekommt man bei dem Händler Rebuy, der ebenfalls gebrauchte Apple Produkte im Angebot hat.

Aus meiner Sicht haben die beiden Gebrauchthändler folgende Vorteile:

  • Rebuy bietet 36 Monate Gewährleistung
  • Flip4Shop bietet 12 Monate Gewährleistung
  • beide Händler stufen die Geräte nach Merkmalen wie „optisch: gebraucht“ oder „Zustand: gut“ ein
  • bei Rebuy hatte ich mal ein iPhone 6s und ein iPhone 6 gekauft und beide waren „Zustand: gut“ (das ist die Stufe nach „Wie neu“ und „Sehr gut“), sahen aber aus wie neu – weder am Gehäuse noch am Display waren Gebrauchsspuren zu erkennen
Das gebrauchte iPhone wird mit Ladestecker, Ladekabel, aber aus Hygienegründen ohne Kopfhörer geliefert (Fotos: Sir Apfelot)-.

Das gebrauchte iPhone wird mit Ladestecker, Ladekabel, aber aus Hygienegründen ohne Kopfhörer geliefert (Fotos: Sir Apfelot)-.

Vorsicht vor Betrug bei Privatverkauf

Ich kaufe grundsätzlich keine gebrauchten iPhones, iPads oder Macs gebraucht bei privaten Menschen, da hier extrem viele Betrüger unterwegs sind. Aus dem Grund kommt für mich nur Rebuy oder Flip4Shop in Betracht, da ich diese beiden Händler bereits ausprobiert habe und zufrieden bin. Eine kleine Vorstellung von Rebuy inklusive Erfahrungsbericht findet ihr hier in einem älteren Blogbeitrag.

Wenn ich hin und wieder bei eBay-Kleinanzeigen nach Apple-Geräten schaue, merkt ich sehr schnell, was die Masche der Betrüger ist und wie man die unseriösen Angebote erkennt:

  • es werden zum Beispiel MacBook Pro Modelle von 2018 verkauft, die jedoch anhand der Hardware-Ausstattung eindeutig ältere Modelle sein müssen
  • teilweise werden super-niedrige Preise angesetzt, aber die Ware wird dem Käufer nie zugeschickt (ich frage oft nach neuen Fotos oder Seriennummer, Rechnung etc., aber dann erhält man nur Ausreden, falsche Seriennummern oder Fotos, die in einem anderen Kleinanzeigenmarkt geklaut wurden (TinEye findet sie!))
  • der Zustand der Geräte wird viel besser beschrieben, als er tatsächlich ist (die Rückabwicklung ist bei einem Privatverkauf fast unmöglich)

Mein Tipp: Finger weg von privaten Verkäufern und lieber etwas mehr ausgeben, um das Gerät bei einem seriösen Händler zu kaufen.

Und wenn ihr doch unbedingt etwas von einem privaten Anbieter kaufen möchtet, lasst euch die Seriennummer des Gerätes senden und gebt diese auf dem Service Chipmunk.nl ein. Dann seht ihr, ob die Daten des Anbieters mit denen des Gerätes tatsächlich übereinstimmen. Oder auch, ob die Seriennummer nicht schon falsch ist. Auch die App "MacTracker" ist hier hilfreich, um Informationen über bestimmte Mac-Modelle zu erhalten.

Auch der SIM-Kartenslot sowie das Werkzeug zum Öffnen sind unbeschädigt und ohne Gebrauchsspuren.

Der SIM-Kartenslot sowie das Werkzeug zum Öffnen sind unbeschädigt und ohne Gebrauchsspuren. Das ganze Zubehör (bis auf Kopfhörer) findet man in der Originalverpackung, die ebenfalls mit dem iPhone dabei ist.

Zustand meines gebrauchten iPhone Xr

Aber zurück zu meinem Kauf. Ich hatte mir ein iPhone Xr bei Flip4Shop ausgesucht und dieses dann in deren eBay-Shop erstanden. Kleiner Tipp: Die Preise im eBay-Shop von Flip4Shop sind immer etwas günstiger als auf deren eigenem Shop auf flip4shop.de.

Der ausgewiesene Zustand des Gerätes war „optisch gebraucht“. In der Artikelbeschreibung findet man dazu diesen Hinweis:

Das Gerät befindet sich in einem gebrauchten Zustand. Es können sichtbare Kratzer auf dem Display und/oder dem Gehäuse auftreten. Ebenfalls kann das Gerät vereinzelt leichte Einkerbungen undoder Farbabriebe auf dem Gehäuse aufweisen. Diese sind bei normaler Nutzung erkennbar, jedoch nicht störend.

Hier sieht man die Lautstärketasten sowie den Stummschalter. Kratzer auf dem Display würde man in der Spiegelung sehen.

Hier sieht man die Lautstärketasten sowie den Stummschalter. Kratzer auf dem Display würde man recht gut in der Spiegelung sehen – es sind jedoch keine vorhanden.

„Gebraucht“ sieht für mich aus wie "neu"

Ich war aufgrund der Produktbeschreibung mental darauf vorbereitet, ein iPhone mit leichten Kratzern auf Display und Gehäuse zu erhalten. Als das Päckchen ankam und ich das iPhone ausgepackt habe, war ich sehr überrascht: Das iPhone Xr sah aus, wie aus dem Ei gepellt. Es hätte nur noch die Apple-typische Folie auf dem Gerät gefehlt und ich hätte gedacht, es kommt direkt aus der Fabrik.

Kurzum: Es war nicht der kleinste Kratzer zu erkennen. Auch das Gehäuse war nirgendwo abgerieben und ich konnte nicht einmal ein paar Fusseln in den Lautsprecher- und Lade-Öffnungen entdecken. Ein bisschen Staub sieht man auf meinen Fotos zwar schon, aber der kommt auf solchen Nahaufnahmen immer besonders stark raus. Mit bloßem Auge war nichts zu erkennen. Jedes meiner iPhones sah nach einer Woche Nutzung deutlich schlechter aus.

Lediglich in den Öffnungen der Lautsprecher ist mit starker Vergrößerung etwas Staub zu finden (Fotos: Sir Apfelot).

Lediglich in den Öffnungen der Lautsprecher ist mit starker Vergrößerung etwas Staub zu finden (Fotos: Sir Apfelot).

Schlecht für Unternehmer: keine ausgewiesene Mehrwertsteuer

Für Selbständige und Unternehmen hat die Sache mit den Gebrauchthändlern doch noch einen Nachteil: Auf der Rechnung von Flip4Shop und Rebuy wird keine Mehrwertsteuer ausgewiesen, sodass man diese leider bei der Steuer nicht geltend machen kann. Für Privatkäufe – wie in meinem Fall – ist das unerheblich, aber wer für sein Geschäft Ware kauft, der sollte an den fehlenden Mehrwertsteuerausweis denken.

Update 17.08.2020: Batteriezustand 97%

Da mich in den Kommentaren darauf hingewiesen hat, dass man bei solchen Gebrauchtgeräten unter Umständen iPhones mit schlechtem Akku erwischen kann, habe ich bei meinem iPhone Xr mal auf den Batteriezustand geschaut. Dieser wird mit 97% angegeben und man sieht den Hinweis, dass die "Hochleistungsfähigkeit" noch gegeben ist.

Dies bezieht sich auf besondere Situationen, wenn zum Beispiel die Temperaturen unter Null Grad sind, man mit einer GPS-Tracking-App am Joggen ist, nebenbei Musik streamt und dann noch schnell ein Video drehen will. Es dürfte klar sein, dass dies hohe Anforderungen an den Akku stellt – und genau das ist noch gegeben, wenn er noch "hochleistungsfähig" ist. Ein schwacher Akku wird hier dazu führen, dass das iPhone sich abschaltet, um den Akku zu schützen. Wir kennen das von den alten iPhone 6 und iPhone 7 Modellen, die teils defekte Batterien verbaut hatten.

Hier sieht man die Screenshots des Batteriezustands. 97% sind völlig in Ordnung und zeigen, dass der Akku noch recht frisch ist. Ich tippe auf ca. 4-6 Monate Nutzung.

Hier sieht man die Screenshots des Batteriezustands. 97% sind völlig in Ordnung und zeigen, dass der Akku noch recht frisch ist. Ich tippe auf ca. 4-6 Monate Nutzung.

Ich habe testweise mal geschaut, wie der Akku bei meinem fast 2 Jahre alten iPhone Xs aussieht, der wirklich 1x täglich fast leer gedudelt wird. Dieser hat noch 92% Batteriezustand und unterstützt ebenfalls noch "Hochleistungsfähigkeit". Also aus meiner Sicht muss man sich wegen den Akkus mittlerweile keine Sorgen mehr machen. Die Elektronik schützt diese immer besser und sie halten auch immer länger.

Positive Erfahrung mit Gebrauchtkauf über Flip4Shop

Unterm Strich kann ich sagen, dass ich – genauso wie schon bei Rebuy – sehr positiv von dem Gebraucht-iPhone von Flip4Shop überrascht bin. Wenn es direkt zum Marktstart schon ein neues „gebrauchtes“ Modell gäbe, würde ich mir nie mehr ein fabrikneues kaufen.

Die Gewährleistung von 12 Monaten bei Flip4Shop und die Möglichkeit, das Gerät innerhalb von 30 Tagen umzutauschen, sind zwei weitere Punkte, die mir zeigen, dass man hier nicht viel verkehrt macht.

Wenn ihr für eure Kids oder euch ein neues iPhone oder iPad benötigt, kann ich Flip4Shop und auch Rebuy nur wärmstens empfehlen. Es gibt noch andere Gebrauchthändler, aber bei diesen habe ich noch keine Erfahrung mit dem Gebrauchtkauf sammeln können.

Solltet ihr bei der Auswahl des iPhone-Modells unsicher sein, helfe ich euch gerne weiter. Lasst einfach einen Kommentar mit euren Anforderungen oder Vorgaben da.

 


Neue Amazon Echo Geräte vorgestellt: Der kleine Echo Dot und der große Echo der 4. Generation mit neuem Formfaktor sind jetzt erhältlich.

17 Kommentare

  1. Nicolas sagt:

    Ich halte diese Plattformen für sinnvoll, aber auch nur für private Käufe.
    Wer dort als Selbstständiger/Freiberufler, also vorsteuerabzugsberechtigt ist, einkauft, erhält zwar einen Kaufbeleg, aber ohne ausgewiesene MwSt. Für mich beispielsweise oft preisrelevant…

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Nicolas! Guter Hinweis. Ich ergänze das noch im Artikel!

      • Nicolas sagt:

        Übrigens….
        Apple verkauft ja auch Refurb Geräte (aber keine iPhones), allerdings erhält man bei Apple eine ganz normale Rechnung mit ausgewiesener MwSt!

        Bei den genannten Plattformen wie Rebuy handelt es sich ja zu 95% um Privatankäufe und die sind immer ohne MwSt.

        • Sir Apfelot sagt:

          Ja, das gibt es auch noch. Aber die Refurb Geräte von Apple sind immer noch recht teuer im Vergleich. Aber für Selbständige vielleicht eine gute Idee.

  2. DancingBallmer sagt:

    Ein Kratzer hier und dort würde mir nichts ausmachen, ein Smartphone ist schließlich ein Gebrauchsgegenstand, aber wie sieht es mit dem Akkuzustand aus? Hat der Vorbenutzer mehrere Ladezyklen an einem Tag inklusive Tiefenentladungen durchgeführt, macht sich das gerade bei den relativ kleinen Akkus der iPhones schnell bemerkbar und die PowerBank wird schnell zum ständigen Begleiter.

    Das ist für mich eigentlich die größte Angst bei gebrauchten Mobilgeräten, zumal später Akkus bei Apple tauschen zu lassen nicht billig und selber wechseln wegen den verklebten Geräten (habe selbst den Akku bei einem iPad Mini und 5S getauscht) sowie den unterschiedlichen Minischräubchen die Hölle ist. Auch hatte ich bisher mit Drittanbieterakkus (Notebooks, Handys, iPhone, iPad) nie gute Erfahrungen, die kamen nie an die Leistung der Originalteile und hielten auch nicht lange durch.

    Ansonsten aber Danke für den Verweis auf reBuy, die verkaufen auch gebrauchte Desktops und scheinen da preislich im Vergleich zu anderen Refurbished Shops sehr günstig zu sein.

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo! Ja, das ist ein guter Einwurf. Ich werde mir den Akkuzustand des iPhone Xr mal ansehen und dann berichten, wie er ist. Aktuell habe ich kein Zugriff auf das Gerät, weil es samt Tochter unterwegs ist. Auch bei den iPhone 6 und iPhone 7 Modellen sollte man vorsichtig sein, da diese ja den bekannten Akkufehler hatten. Mit den neueren Modellen gibt es aber wenig Probleme. Ich ergänze dann im Artikel nochmal, wie sich der Akkuzustand verhält. Meine Erfahrung ist jedoch, dass die Akkus recht widerstandsfähig sind. Eine echte Tiefentladung schafft man ja garnicht, weil die Elektronik vorher abschaltet.

      • Nicolas sagt:

        Beim XR musst du dir höchstwahrscheinlich keine Sorgen machen! Meins ist jetzt 2,5 Jahre alt und hunderte von Ladezyklen und meine Akkugesundheit liegt bei 94% und der Akku hält bei einem intensiven Arbeitstag von morgens um 6:30 bis nachts um 24:00 mit ca. 10-20% Restladung!

        Der Akku des XR war eins der Hauptargumente, dieses Modell zu kaufen!

        • Sir Apfelot sagt:

          Ich glaube auch, das mögen die Akkus gerne: Entladen bis 10-20% und dann wieder komplett aufladen. Und ja: Ich mache mir keine Sorgen wegen des Akkus. Aber ich schaue trotzdem mal, wie die Akkugesundheit aussieht.

    • Wolli sagt:

      Ich habe im Alstertal EKZ Apple Shop beim 8 Plus für um die 60€ tauschen lassen, das ist wirklich (mal) nicht zu teuer.

      Dennoch hat man beim Gebrauchtkauf nie die Gewissheit, ob der Besitzer nicht selber mit minderwertigeren Teilen vor dem Verkauf sein Iphone aufgebrezelt hat – ich hab schon mal eins beim Ankaufportal zurückgegeben, weil das Display irgendwie unscharf wirkte.

      Übrigens ist wegen des frontseitigen Fingerscanners ein 8 Plus für mich aktuell das letzte vernünftig nutzbare Iphone Gerät, XS Max Gesichtserkennung ist seit Corona der Beweis, es müssen zwei unabhängige biometrische Systeme verbaut sein. Habs wieder verkauft.

      • Sir Apfelot sagt:

        Ich bin trotz Corona mit meinem Xs zufrieden. So oft bin ich nicht unterwegs und zuhause brauche ich keine Maske. 😀 Aber du hast recht: Man weiß nie, was vorher an dem iPhone geschraubt wurde. Dafür hat man aber die Gewährleistung und die Umtauschmöglichkeit… wenn es preiswert sein soll, ist das immer noch die beste Wahl. Aus meiner Sicht…

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo DancingBallmer! Ich habe eben mal die Anzeige des Akkuzustandes (97%) im Beitrag unten ergänzt. Nur der Vollständigkeit halber.

  3. Klemens sagt:

    Ich habe viele Gebrauchte macs und iPhones bei maconline.de gekauft. Immer Top Ware, Deutsches Unternehmen und 12 Monate Garantie.

    • Sir Apfelot sagt:

      Dank dir für den Hinweis. Vielleicht mache ich mal einen Beitrag mit allen Gebrauchthändlern für Apple Produkte. Dürften schon eine ganze Menge sein. 😀

    • Nicolas sagt:

      Kleine Ergänzung hierzu für Selbständige und Unternehmer: man kann bei Maconline einen Filter einstellen, wo man "ausgewiesene MwSt" anhaken kann.
      Denn bei Privatankäufen (auch bei Macoline) gilt die Differenzbesteuerung!

      Halte ich für sehr kundenfreundlich!

      • Sir Apfelot sagt:

        Oh, das ist eine prima Sache! Danke für den Hinweis. Vielleicht sollte ich die beim nächsten Gerät mal testen und einen Bericht zu schreiben. 😀

  4. Hossa 😉

    „Die Gewährleistung von 12 Monaten bei Flip4Shop und die Möglichkeit, das Gerät innerhalb von 30 Tagen umzutauschen, sind zwei weitere Punkte, die mir zeigen, dass man hier nicht viel verkehrt macht.“
    Naja, die 12 Monate Gewährleistung sind aber das gesetzlich absolute Minimum! 😉 Gleichwohl macht mir der Shop auch einen seriösen Eindruck und man kann natürlich Glück haben mit gebrauchter Ware.

    Mit Reb** habe ich da leider schlechtere Erfahrungen, denn ein MacBook weigerte man sich, trotz defekter Grafikkarte zurückzunehmen, weil das Gerät ja geöffnet worden sei und damit jede Garantie/Gewährleistung ausgeschlossen sei. Das war natürlich nicht korrekt, denn zu der Zeit war es ja völlig normal, dass man selber in Rechnern Arbeitsspeicher und Laufwerke tauschen konnte. Aber extra dafür einen Rechtsanwalt suchen wollte/konnte ich damals leider auch nicht… 🙁

    Solche Probleme erübrigen sich mit neueren Geräten natürlich, wo man eh nichts mehr selber tauschen kann/darf… 🙁

    Glückauf, Ollie

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Ollie! Ich weiß, es ist hart, wenn man keine Reklamation durch bekommt, aber wenn man ein MacBook aufschraubt, ist das was anderes, als wenn man ein Fach öffnet, in dem man die RAM-Riegel austauschen konnte. Sowas hatten die alten MacBook Modelle noch, aber für Grafikkarten und ähnliches musste man schon immer den Boden abschrauben. Und ich denke, hier sind die Rebuy-Leute im Recht, wenn sie sagen, das Gerät wurde geöffnet und die Gewährleistung ist weg.
      Zu dem anderen Einwand mit den 12 Monaten Gewährleistung: Ja, das ist gesetzlich vorgeschrieben das Mindeste. Aber beim Privatverkauf hat man einfach Null Gewährleistung. Aus dem Grund finde ich die 12 Monate eine positive Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alle News 1x pro Woche

Du magst die Artikel auf Sir Apfelot?
Dann trage dich in meinen wöchentlichen Newsletter ein.