Leserfrage: Weißer Balken über Inhalt des Blogs blockiert Lesen und Scrollen

Wordpress, Borlabs Cookie und der weiße Balken

Ich hatte vor einiger Zeit schon einmal eine Anfrage von einem Leser und heute kam die Frage wieder auf: Warum ist es so, dass bei manchen Leuten in der mobilen Ansicht auf iPad und iPhone ein weißer Balken über dem abgedunkelten Inhalt meiner Artikel angezeigt wird? Dies kommt zum Beispiel vor, wenn Leute in meinem Newsletter auf einen Beitrag klicken und dann auf die entsprechende Blogseite gelangen. Das Ergebnis sieht dann so aus:

Wer solch einen weißen Balken im Sir Apfelot Blog sieht, hat vermutlich einen Adblocker aktiv, der das Cookie-Fenster schreddert.

Wer solch einen weißen Balken im Sir Apfelot Blog sieht, hat vermutlich einen Adblocker aktiv, der das Cookie-Fenster schreddert.

Der Inhalt hinter dem weißen Balken ist abgedunkelt und inaktiv und man kann weder scrollen noch sonst etwas machen.

Der Hintergrund: Adblocker filtern die Borlabs-Cookie-Box

In beiden mir bekannten Fällen, lag es an einem Adblocker (im heutigen Fall an AdGuard). Diese Inhaltsblocker scheinen die Cookie-Box von Borlabs als kritischen Inhalt einzustufen und versuchen sie rauszufiltern. Das Ergebnis ist, dass sie den Inhalt der Box entfernen, aber die Box selbst noch drinnen lassen – diese ist dann als weißer Streifen zu sehen.

Leider kann man die Box aber nicht wegklicken, da die Adblocker die entsprechenden Bedienfelder dafür ausgeblendet haben. Als Benutzer ist man also in einer Sackgasse und kommt nicht an den Artikel, den man eigentlich lesen möchte.

Werbeblocker wie AdGuard befreien zwar Webseiten "on the fly" von Werbung, aber oftmals ist danach auch die Funktionalität der entsprechenden Webseite im Eimer (Screenshot: adguard.com).

Werbeblocker wie AdGuard befreien zwar Webseiten "on the fly" von Werbung, aber oftmals ist danach auch die Funktionalität der entsprechenden Webseite im Eimer (Screenshot: adguard.com).

Die Lösung: Adblocker deinstallieren oder Stärke verringern

Mein Leser Achim hat mich informiert, dass er in seinem Inhaltsblocker "AdGuard" sechs Stufen hat, die er aktivieren kann. Nachdem er die Stufe "AdGuard Social" deaktiviert hatte, war der weiße Balken verschwunden und er konnte die Artikel wieder normal aufrufen.

Die Alternative zum Abschwächen der Sensitivität des Inhaltsblockers ist natürlich, diese Software für bestimmte Seiten (wie z.B. für sir-apfelot.de) komplett zu deaktivieren. Bei meinem Blog muss man sich wegen Werbetracking und ähnlichem keine Sorgen machen. Ich habe lediglich Google Analytics integriert, aber selbst dies lässt sich mit der Borlabs Cookie-Box deaktivieren und wird nur eingebaut, wenn der Leser zugestimmt hat. Ansonsten läuft noch ein Zählpixel der VGWort mit, aber das war auch schon alles, was bei mir Besucher trackt.

Ich weiß, dass andere Webseiten – gerade große Magazine wie ComputerBild, Chip, Heise oder ähnliche – massiv mit Werbetrackern der unterschiedlichsten Anbieter arbeiten. Ihr müsst euch nur mal das Browser Plugin Cookie Quick Manager für Firefox installieren und schauen, wie lang die Liste an Cookies ist, die ihr dort aufgedrückt bekommt:

Ganze 26 Cookies bekommt man bei ComputerBild verpasst, ohne dass man die Chance hat, eines davon über eine Cookie-Box abzulehnen.

Ganze 26 Cookies bekommt man bei ComputerBild verpasst, ohne dass man die Chance hat, eines davon über eine Cookie-Box abzulehnen.

Dort würde ich keinesfalls die Adblocker deaktivieren, denn dort wandern eure Daten massiv ab und werden zu Werbezwecken weiter genutzt.

Borlabs Cookie, WordPress und Adblocker – keine gute Mischung

Ich verwende bei mir für das Einblenden des Cookie-Fensters (in dem man Cookies auch ablehnen kann) das weitverbreitete Plugin Borlabs Cookie. Als Blogsoftware läuft bei mir WordPress, das man mittlerweile auf mehr als der Hälfte aller Domains weltweit findet. Das ist eine Mischung, wie man sie sicher häufiger in der freien Wildbahn sieht – aus diesem Grund habe ich den Beitrag hier auch geschrieben.

Ich verwende die recht übliche Kombination von WordPress und Borlabs Cookie – was offenbar Probleme macht, wenn Besucher Inhaltsblocker mit ihren Browsern verwenden.

Ich verwende die recht übliche Kombination von WordPress und Borlabs Cookie – was offenbar Probleme macht, wenn Besucher Inhaltsblocker mit ihren Browsern verwenden.

Tipp für Blogger und Webseitenbetreiber

Wer als Webmaster diese beiden Systeme einsetzt und von seinen Lesern hin und wieder die Rückmeldung erhält, dass sie nur einen weißen Kasten vor dem Artikel sehen, der sollte vielleicht prüfen, ob die entsprechenden Leser Adblocker einsetzen.

Wenn das bei euch der Fall ist (oder auch nicht!), würde ich mich freuen, wenn ihr mir schreibt, welche Adblocker bzw. Inhaltsblocker hier problematisch sind. Vielleicht kann man ja so eine "Whitelist" mit Programmen erstellen, die funktionieren.


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.