Verschiedene Lightning-Aux-Adapter für das iPhone 7 im Test

Im Test habe ich eine ganze Handvoll unterschiedlicher Adapter, die in den Lightning-Port passen und auf der anderen Seite eine Lightning-Buchse und eine 3,5mm Kopfhörer-Buchse anbieten (Foto: Sir Apfelot)..

Direkt nach dem Kauf meines iPhone 7 Plus war im Prinzip schon klar, dass früher oder später ein Lightning-Aux-Adapter mit Ladefunktion her muss, den ich im Auto nutzen kann, um gleichzeitig Musik zu hören und das iPhone über den KFZ-USB-Adapter zu laden. Es hat keine Woche gedauert und ich hatte den ersten Adapter von OnPrim (ein China-Hersteller) auf dem Tisch und kurze Zeit später im Auto. Einige Tage lief das Ding ganz gut, aber dann kam vom iPhone die Meldung, dass das „Zubehör nicht mit dem iPhone kompatibel“ sei und er das Gerät nicht aufladen würde. Das hat den Funktionsumfang des Adapters natürlich etwas arg eingeschränkt, so dass er aus meiner Sicht sinnlos wurde. Man kann zwar weiterhin die Audioübertragung nutzen, aber das iPhone wird durch den Lightning-Adapter nicht mehr geladen.

Eine bekannte Fehlermeldung:

Eine bekannte Fehlermeldung: „DIeses Zubehör wird von diesem iPhone nicht unterstützt.“… leider erscheint sie sehr unregelmässig und ist oft nicht nachvollziehbar.

„Dieses Zubehör wird von diesem iPhone nicht unterstützt.“

Nach einigen Wochen kam der nächste Adapter von einem anderen China-Hersteller, der auch recht gut funktionierte. Das Aufladen klappt bis heute, allerdings stürzt etwa bei jedem 10. Mal anstecken das iPhone ab und startet neu. Es kommt zwar selten vor, aber es ist sehr nervig, wenn man die Navi-App programmiert hat, einen Podcast ausgesucht hat und dann mit dem Einstecken des Adapters das iPhone neu starten und man alles nochmal von vorne machen muss. Also: Auch nicht das Gelbe vom Ei.

Im Test habe ich eine ganze Handvoll unterschiedlicher Adapter, die in den Lightning-Port passen und auf der anderen Seite eine Lightning-Buchse und eine 3,5mm Kopfhörer-Buchse anbieten (Foto: Sir Apfelot)..

Im Test habe ich eine ganze Handvoll unterschiedlicher Adapter, die in den Lightning-Port passen und auf der anderen Seite eine Lightning-Buchse und eine 3,5mm Kopfhörer-Buchse anbieten (Foto: Sir Apfelot)..

Stilgut Adapter – made in Germany, aber auch inkompatibel geworden

Der dritte Versuch war ein Adapter von StilGut, der bis zu einem der letzten iOS Updates alles machte, wie er sollte. Irgendwann kam jedoch auch bei diesem Adapter die Meldung, dass er inkompatibel mit dem iPhone sei. Dies ging einher mit einem iOS Update, das vielleicht eine Kleinigkeit in der Erkennung der Adapter geändert hat. Mehrmaliges Neustarten des iPhone und Aus- und Einstecken des Adapters hat leider auch hier nichts gebracht, so dass ich hier leider mittlerweile auch nur vom Kauf abraten kann – und das, obwohl der Stilgut-Adapter noch vor einigen Wochen aufgrund der Verarbeitung mein Favorit gewesen wäre.

Amazon-Adapter – gut bewertet, aber trotzdem inkompatibel

Wer bei Amazon nach solchen Lightning Adaptern sucht, der wird sich wundern, dass ich soviele „Ausfälle“ habe, wo doch dort sehr viele Adapter etliche gute Kundenrezensionen haben. Alle diese Adapter sind nicht von Apple zertifiziert (soweit ich sehen konnte) und können aus diesem Grund jederzeit vom iPhone als „inkompatibel“ abgelehnt werden. Trotzdem haben sehr viele davon gute Bewertungen. Dies hat aus meiner Sicht zwei Gründe:

  1. Die Bewertungen sind schon älter und beschreiben einen Zustand, den ich auch noch vor einigen Wochen hatte.
  2. Die Bewertungen sind „gekauft“, indem die Hersteller den Kunden ein kostenloses Testprodukt senden. Ich habe selbst einige dieser Adapter zugeschickt bekommen und es liegt in der Natur der Sache, dass man sich verpflichtet fühlt, dem Herteller als Dankeschön eine gute Bewertung dazulassen. Ich fühle mich aber eher meinen Lesern verpflichtet und bewerte aus dem Grund ehrlich. Die Tester auf Amazon haben dieses Gefühl vielleicht nicht und vergeben sehr gute Bewertungen, damit der Hersteller ihnen weiterhin Gratis-Produkte zuschickt. In manchen Fällen werden die Produkte eventuell nicht einmal getestet und direkt weiter verkauft.
Schaut man sich gezielt die 1-Sterne-Bewerungen der Adapter an, findet man schnell die Probleme, die es mit dem iPhone gibt (Quelle: Amazon)..

Schaut man sich gezielt die 1-Sterne-Bewerungen der Adapter an, findet man schnell die Probleme, die es mit dem iPhone gibt (Quelle: Amazon).

Wenn ihr das Risiko eingehen möchtet, dass ihr eventuell einen Adapter kauft, der in einiger Zeit unbrauchbar wird, dann könnt ihr dies natürlich tun. Ich würde euch in dem Fall empfehlen, bei dem ausgewählten Adapter die 1-Sterne-Bewertungen anzuschauen. Dort steht meistens schon, ob Benutzer das gleiche Problem haben, wie ich. Ich würde jedoch zu einer der unten genannten Lösungen raten.

Fazit: Nur Original-Apple-Adapter empfehlenswert

Ich habe gerade eben – Monate nachdem ich diesen Artikel begonnen habe – alle Adapter nochmals 5bis 10 Minuten ausprobiert, und das Ergebnis ist überraschend und verunsichernd zugleich: Einige Lightning-Aux-Adapter funktionieren einige Minuten und dann erscheint die Fehlermeldung, dass der Adapter inkompatibel sei. Einer funktionierte länger als 10 Minuten, aber man muss sich im Klaren sein, dass die Fehlermeldung in den seltensten Fällen direkt nach dem Einstecken kommt, sondern oft Minuten, aber teilweise auch Tage nach der ersten Verwendung.

Der Apple Lightning auf Kopfhörer Adapter funktioniert natürlich zuverlässig, bietet aber keinen zweiten Lightning-Eingang zum Laden (Foto: Sir Apfelot).

Der Apple Lightning auf Kopfhörer Adapter funktioniert natürlich zuverlässig, bietet aber keinen zweiten Lightning-Eingang zum Laden (Foto: Sir Apfelot).

Ich habe mittlerweile in meinem Auto wieder den Apple Lightning-Kopfhörer-Adapter in Betrieb, wenn ich das Audio über meine Anlage abspielen möchte. Das ist aber leider keine Lösung, wenn man gleichzeitig das iPhone laden möchte.

Apple MMX62ZM/A Lightning auf 3.5 mm Kopfhörer Adapter
617 Bewertungen
Apple MMX62ZM/A Lightning auf 3.5 mm Kopfhörer Adapter
Ein Adapter der funktioniert. Der Apple Lightning auf AUX Stecker, den man nutzen kann, um ein iPhone 7 (Plus) mit einem Kopfhörer oder der Auto-Musikanlage zu verbinden.

Es gibt aber Gelegenheiten, in denen man gleichzeitig Laden und Musik abgreifen möchte. In diesem Fall würde ich eher dazu tendieren, das iPhone ganz normal über einen KFZ-USB-Ladeadapter mit Strom zu versorgen und die Musik- bzw. Naviübertragung per Bluetooth-Adapter zu realisieren. Da gibt es einige verlässliche Geräte wie diese hier von Logitech, TaoTronics oder Sainlogic. Wenn man diese nutzt, braucht man höchstens noch einen KFZ-USB-Adapter, der zwei USB Ports hat, damit man gleichzeitig den Bluetooth-Adapter und das iPhone laden kann.

Funktioniert zuverlässig, aber leider teuer: ein selbst gebauter Lightning-AUX-Lightning-Adapter aus einem Belkin RockStar und dem Apple Lightning-Adapter.

Funktioniert zuverlässig, aber leider teuer: ein selbst gebauter Lightning-AUX-Lightning-Adapter aus einem Belkin RockStar und dem Apple Lightning-Adapter.

Zertifizierter Umweg: Belkin und Apple Adapter

Einen letzten Weg möchte ich noch aufzeigen, der leider recht teuer ist, aber dafür funktioniert. Ihr holt euch zum einen den Apple Lightning-Kopfhörer-Adapter und zum anderen den Belkin Rockstar Lightning Splitter. Dieser wird auch von Apple im Store verkauft, so dass man sicher sein kann, dass er mit dem iPhone 7 läuft. Steckt ihr beide zusammen, bekommt ihr auch wieder einen Lightning-AUX-Lightning-Adapter.

AirPods als Alternative

Ich ertappe mich übrigens immer häufiger dabei, dass ich im Auto die AirPods (hier zeitnah lieferbar gegen Aufpreis) nutze. Leute, die Bedenken haben, dass sie die Aussengeräusche abschirmen, kann ich beruhigen. Sie stecken zwar etwas im Ohr, aber es sind keine In-Ear-Kopfhörer und lassen gefühlte 80-90% der Aussengeräusche durch. Wichtig ist jedoch, dass man vielleicht nicht gerade Deathmetal in maximaler Lautstärke hört, denn dann bringt auch das „Durchlassen“ der Umgebungsgeräusche nichts. 😉

Ich hoffe, meine kleine Zusammenfassung zu diesem Test und die möglichen Lösungen helfen euch weiter. Wenn ihr Anmerkungen dazu habt, würde ich mich über einen Kommentar freuen.

Sir Apfelot auf SteadyHQ unterstützen

Die Seite enthält Affiliate Links / Bilder: Amazon.de

7 Kommentare

  1. Martin sagt:

    Kopfhörer im Straßenverkehr? Egal welche – wer damit erwischt wird, kann zumindest mit einer Ordnungswidrigkeit rechnen. Kommt es dabei zu einem Unfall, hat man ganz schlechte Karten, denn dann kann ggf. sogar der eigene Versicherungsschutz weg sein.
    https://www.anwaltsregister.de/Rechtsfragen/Sind_Kopfhoerer_im_Strassenverkehr_erlaubt.d412.html

    • Sir Apfelot sagt:

      Hi Martin! Oh, danke für den Hinweis, aber diesbezüglich würde ich sagen, dass die Rechtssprechung nicht eindeutig ist. Ein Kopfhörer ist nicht erlaubt, aber ein Headset wird ausdrücklich empfohlen (Quelle: ADAC). Da es sich bei den AirPods um ein Headset handelt, würde ich sagen, dass man mindestens mit einem einzigen Airpod im Ohr keine rechtlichen Bedenken haben muss. Der Sinn des Kopfhörerverbotes ist, dass man ein Martinshorn eventuell überhören könnte. Habe ich nur einen Airpod im Ohr, kann ich es aber definitiv hören – wie mit jedem anderen Bluetooth-Headset von Plantronics oder anderen Herstellern auch. Sollte es zu einem Unfall kommen, wird eher interessant sein, ob dein iPhone in einer Halterung war oder ob es neben dir lag und du eventuell dran rumgespielt hast. 😉

  2. Petra sagt:

    Ich verwende einen Kopfhörer von Bose mit Mikrofon und Lautstärkeregelung. Würde beides bei der Lösung mit dem Apple Lightning-Kopfhörer-Adapter und dem Belkin Rockstar Lightning Splitter funktionieren?

    • Sir Apfelot sagt:

      Hallo Petra! Bitte entschuldige die späte Antwort. Dein Kommentar ist mir irgendwie „durchgeflutscht“. Aber zu deiner Frage: Ja, das sollte eigentlich funktionieren. Der Adapter von Apple ist auch für Headsets geeignet und unterstützt damit auch Kopfhörer mit Mikro. Der Lautstärkeregler ist in jedem Fall kein Problem – egal, welchen Adapter man nutzt.

  3. Steinlein sagt:

    Es gibt mittlerweile einen Adapter mit Klinke und lightning von Belkin. Haben Sie damit Erfahrung?

  4. Viktor sagt:

    Hi, leider ist an keinem der Adapter ein echter, unverstärkter AUX Ausgang möglich. Dadurch, dass Apple nun die Lightning-Dock Adapter eingestellt hat und die Zubehörlieferanten auch keine Dock-AUX Adapter mehr liefern, wird der echte, niederohmige AUX Ausgang wohl an allen Apple Geräten aussterben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.