Nova – Nativer Code Editor von Panic mit gratis Download

Panic, die Macher von Coda, haben den Mac-nativen Code Editor „Nova“ vorgestellt. Die Programmierhilfe soll eine starke Performance, flexible Workflows, eine Menge stabiler Erweiterungen, viele Einstellungen für die Individualisierung und eine umfangreiche Kompatibilität bieten. Gemacht ist Nova, genauso wie Coda 1 und Coda 2 zuvor, vor allem für die Webentwicklung. Projekte aus den älteren Editoren lassen sich entsprechend übertragen und mit der Nova-App für den Mac ins neue Internetzeitalter holen. Der gratis Download gilt für die 30-Tage-Testversion. Weitere Details sowie eine Review, die aus eine Beta- und 1.0-Test hervorging, findet ihr im Folgenden.

TL;DR: Hier geht es direkt zur Webseite

Der neue Nova Editor von Panic soll die Webentwicklung in 2020 besser, schneller und auf dem Apple Mac nativ möglich machen. Hier findet ihr Details zu den Features, eine Liste der unterstützten Skript- und Programmiersprachen sowie Inhalte aus einer Nova Review von Watts Martin.

Der neue Nova Editor von Panic soll die Webentwicklung in 2020 besser, schneller und auf dem Apple Mac nativ möglich machen. Hier findet ihr Details zu den Features, eine Liste der unterstützten Skript- und Programmiersprachen sowie Inhalte aus einer Nova Review von Watts Martin.

Panic Nova – Code Editor mit flexibler Oberfläche

Bei der Nova App für den Mac handelt es sich um sogenannte „Native Software“, also um Software, die speziell für ein bestimmtes System zugeschnitten wurde. Dieses System ist macOS auf dem Apple Mac, iMac, MacBook und so weiter. Zwar haben Cross-Plattform-Apps den Vorteil, dass sie in verschiedensten Umgebungen genutzt werden können, aber dafür gibt es Abzüge in der Performance und Hardwarenutzung. Genau das wollten die Entwickler/innen von Panic vermeiden.

Nova soll deshalb ein besonders stabiler, schneller und umfangreich einsetzbarer Code Editor für die Webentwicklung am Apple Mac sein. Auf der verlinkten Webseite, die Panic extra für die App angelegt hat, heißt es: „It’s new, hyper-fast, and flexible, with all the features you want: smart autocomplete, multiple cursors, a Minimap, editor overscroll, tag pairs and brackets, and way, way more.“ – Eine Übersicht der genannten Features gibt es auf der Seite in Form einer Animation.

Eingebauter Support für diese Programmiersprachen / Skripte

Insgesamt 25 Programmier- und Skriptsprachen werden von Nova „ab Werk“ unterstützt. Zudem heben die Macher/innen hervor, dass die App äußerst erweiterbar ist, eine robuste API bietet und zudem einen eingebauten Extension Browser aufweist. Auf der Webseite zur App findet ihr außerdem den Hinweis, dass Panic eine eigene Text Layout Engine eingearbeitet hat, weil jene von Apple mit zu vielen Bugs daherkam. So wurden nicht nur diese Bugs umgangen, sondern auch die Performance gesteigert. Profitieren könnt ihr davon mit diesem Skript- und Programmiersprachen:

  • CoffeeScript
  • CSS
  • Diff
  • ERB
  • Haml
  • HTML
  • INI
  • JavaScript
  • JSON
  • JSX
  • Less
  • Lua
  • Markdown
  • Perl
  • PHP
  • Python
  • Ruby
  • Sass
  • SCSS
  • Smarty
  • SQL
  • TSX
  • TypeScript
  • XML
  • YAML

Nova Editor – Einführung im YouTube-Video

Panic bietet ein Video an, das euch den Nova Editor in zweieinhalb Minuten vorstellt. Darin wird vom Anlegen und Öffnen einzelner Projekte über die Individualisierung der Nutzeroberfläche hin zum Extension Browser mit einer großen Auswahl an Erweiterungen alles (auf Englisch) erklärt. Eine gute Einführung für alle, die an der Software interessiert sind:

Der Preis für den Nova Editor von Panic

Die Nova App für macOS kann für einen 30-tägigen Test kostenlos heruntergeladen und genutzt werden. Nach diesem Test der Nova App ist allerdings, falls sie weiterhin genutzt werden soll, der Kauf der Vollversion nötig. Der dafür zu zahlende Preis gestaltet sich folgendermaßen:

  • Neukauf der Software: $99
  • Kauf bei vorhandener Coda-Lizenz: $79
  • Erneuerung des Update-Bezugs: $49

Beim Kauf der Software für 99 US-Dollar (kompletter Neukauf) bzw. für 79 US-Dollar als Bestandskund/in mit einer „Coda 1“- oder „Coda 2“-Lizenz bekommt ihr neben der Nova App auch ein Jahr lang die entsprechenden Updates und Fixes kostenlos. Sollen nach diesem Jahr weiterhin Updates bezogen werden, kostet dies 49 US-Dollar pro Jahr. Für die reine Nutzung des Editors ist dies aber nicht nötig. Das „Abo“ gilt nur für Updates, nicht für das Programm selbst.

Meinung von Watts Martin: Professioneller Entwickler über Nova

Wer sich (wie ich) nicht so gut mit den Themen Programmieren, Webentwicklung und Code-Editoren auskennt, wird von den aufgeführten Features und der aufpolierten Präsentation von Panics Nova sicher positiv angesprochen sein. Doch kann es der Code Editor aus 2020 mit VS Code von 2015, Sublime Text von 2008 oder BBEdit von 1992 aufnehmen? Darauf geht Watts Martin in einem Blogbeitrag ein. In seiner Nova Review vom 17. September 2020 zieht er Vergleiche und zeigt Schwachstellen auf.

„… almost every programmer has one stupid huge file to deal with“, heißt es unter anderem. Und mit einer großen Datei, in der 50.000 oder sogar 450.000 Zeilen Code händisch bearbeitet werden sollen, kann Nova ein paar Performance-Einbrüche mitbringen. Zudem ist der eigene Language Server nicht so stark wie die Angebote anderer Apps. Dafür zeigt sich die native Auslegung auf macOS in einer geringen Dateigröße (im Vergleich zu VS Code und Sublime Text). Wer AppleScript nutzen will, sucht bei Nova jedoch vergeblich.

Hier alle Punkte aus der verlinkten Panic Nova Review wiederzugeben, würde den Rahmen sprengen. Jedoch werden ein paar Schwachpunkte aufgezeigt, die wiederum mit zahlreichen Vorteilen aufgewogen werden. Wer den Vergleich zu den ebenfalls genannten Editoren sucht, sollte sich ebenfalls reinklicken. Das Fazit lautet, dass Panic zwar noch ein paar Verbesserungen liefern muss, Nova aber bereits einen guten Start hingelegt hat. Mit weiterer Entwicklung sollten die aktuellen Nachteile ausgebügelt werden können.

Texte ins Deutsche übersetzen: DeepL-Übersetzer für verschiedene Sprachen


Gefällt dir mein Blog? Dann würde ich mich über eine kurze Bewertung bei Google freuen. Einfach hier kurz etwas hinterlassen – das wäre toll, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.